Trabant räuchert während der Fahrt und ZK Bild sehr hell

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Moin,


    habe das Problem das mein Trabant bei der Fahrt ( 80km/h gerade strecke ) am räuchern ist.
    Ich meine das es vorher nicht war und seit dem ich auf den Sparvergaser gewechselt habe, da der Blockvergaser kaputt war, Ist das Kerzenbild zu hell.
    Es ist keine rede von braun und ablagerunden an der Kerze sind auch vorhanden.


    Ich weiß auch nicht ob das so schon länger ist da ich das nur durch Zufall gesehen habe als ich den Hänger im Seitenspiegel gesucht habe.
    Fahren lässt er sich ganz normal also ich kann nicht feststellen das er schlechter läuft oder sowas in die Richtung.


    Was meint ihr dazu?


    Gruß
    Kalle

  • Wie ist die Zündeinstellung bei welcher Zündanlage? Kannst du mal den Co-Wert messen lassen? Schließt die Kaltstarteinrichtung komplett? Welcher Wärmewert steht auf den Kerzen? Klingelt er unter Last?

  • Mal ab gesehen davon das die Kerzen zu hell sind, wird wahrscheinlich gerade deine Auspuff Anlage frei gebrannt.
    Das mit den hellen Kerzen sollte unbedingt geprüft werden!

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • @ hegautrabi welche einstellung och habe weiß ich nicht aber er hat die elektronische Zündung. Co wert geht auch nicht da ich dazu keine Möglichkeit habe und die Kaltstarteinrichtung schließt richtig. Kerzen sind 225er isolator und ja bei vollgas fängt er an zu knistern.


    @Fg601
    wieso brennt der auspuff sich von alleine frei? Kenne es nur das man ihn ausbrennen kann aber nicht das er das selber macht.


    Was ich heute bzw eben noch gesehen habe das am auspuff ausgang eine kleine Pfütze Öl war. Wie kommt das da hin?


    Ps: bilder von den Kerzen sind da
    Ps2: ein regenerierter 28HB 2-7 ist auf dem weg zu mir


    Gruss
    Kalle

  • Wenn du den Motor unter Last richtig warm laufen lässt, dann bringt das so hohe Temperaturen, dass sich der ganze Rotz im Rohr "entzündet". Das Öl wurde einfach durch den Auslass in den Auspuff geschoben und nach hinten durchgepustet. Fährst bestimmt viel Kurzstrecke? Andererseits ist es bei meinem genauso und der läuft eigentlich viel lange Touren.


    Du scheinst ein ähnliches Problem wie ich zu haben. Fett bedüst, Lusttropfen und trotzdem klingelt die Bude und das Kerzenbild ist zu hell... Da kann es doch eigentlich nur noch an der Zündung liegen. Die Trabitronic fliegt demnächst raus. Bei der normalen Zündung kann ich wenigstens den Zündzeitpunkt verändern und so dem Klingeln gegensteuern...

    Edited once, last by Ennatz1902 ().

  • Also ich fahre 11km zur arbeit hin und wieder zurück. Und ab und zu auch längere Strecken. Wie kann es denn an der Zündung liegen. Die wurde nich angefasst und er lief ja gut bis vor ein paar tagen.
    Ich habe mir jetzt einen alten block Vergaser bestellt und hoffe auf besserung was das kerzenbild angeht.

  • Ich dachte, ich müsste nur auf die angegebenen mm vor OT stellen und den Rest macht sie für mich? Wie hab ich denn da Einflussmöglichkeit, sie spult ja einfach die Kennlinie ab?


    Also ich hab den Typ M verbaut.

  • Ja, darauf hätte man eigentlich kommen können :thumbsup:


    Ok, ich werd das mal versuchen. ALso einfach die Zündung nach früh oder spät verstellen, wie gewohnt?

    Edited once, last by Ennatz1902 ().

  • Ja, wobei du der erste bist von dem ich höre das er probleme mit Zündungsklingeln durch die Trabitronic beim Serienmotor hat. Gerade wo du doch, wenn ich es recht in Erinnerung hab, ein Blockvergaser fährst.

  • was sollte ich den am sparvergaser Nachschauen, weil ich ja noch nicht weiß ob es an dem vergaser liegt?


    Gruß
    Kalle

  • Ja, ich kapiere einfach nicht, woran es liegt. Der genehmigt sich auf der Bahn bei Dauer-90 einfach mal zum Teil 9 Liter. Da lasse ich das Argument von zu mager einfach nicht mehr gelten, bei solchen Drehzahlen sollte er doch relativ sparsam laufen. Vor nem halben Jahr hab ich da noch Verbräuche von 6,5 Litern gehabt, mit deutlich weniger klingeln. Man kann bei höheren Geschwindigkeiten nur noch sanft beschleunigen, will man mal drauftreten, geht sofort das Geknister los.


    In der Stadt läuft er viel zu fett, würde ich behaupten. Zumindest knattert er, wie als wenn man mit Choke fahren würde.

  • Ja, den 3-1.


    Was soll daran spießig oder "fortschrittsfeindlich" klingen? ?( Einen vernünftig eingestellten 1-1 habe ich nicht und ich hatte das Gefühl, ich könnte mit der Tronic meinem Motor und meinem Geldbeutel was Gutes tun. Er läuft ja auch absolut zuverlässig, aber auf der Bahn halt ziemlich beschissen. Man muss doch mal guten Gewissens die 120 fahren können, ohne Angstschweiß auf der Stirn zu haben.

  • Ich stimme Deluxe zu. Bin immerhin 5 Jahre durchgängig Trabant mit 28H1-1 und EBZA gefahren und hatte bis auf ein zeitweiliges Klingeln mangels erforderlichen Kraftstoffzuflusses zum Vergaser nie Probleme.


    Fraglich ist aber, wie Ennatzs Motor so viel Kraftstoff verbrauchen kann und gleichzeitig klingelt? Verschlissener Motor? Ablagerungen? Ungünstige Strömungsverhältnisse?


    Als ich 14 war bekam ich von meinem Großvater einen Außenborder Typ "Forelle 7,5" geschenkt. Ich habe damals eine optoelektronische Zündung für den Motor entworfen und eingebaut. Bei den ersten Testrunden klingelte der Motor extrem, patschte manchmal sogar in den Vergaser zurück. Für mich zuerst unerklärlich, denn die Zündanlage arbeitete mit einem festen Zeitpunkt wie die EBZA des Trabis und war richtig eingestellt. Später fand ich dann heraus, dass sich der Zündzeitpunkt durch eine elektronische Eigenheit mit steigender Drehzahl selbsttätig in Richtung früh verstellt hatte.
    Soll heißen Ennatz, vielleicht macht das deine Zündung ja vielleicht auch? Da kann das Gemisch noch so fett sein... Bau doch probehalber mal auf EBZA um, stell den ZZP richtig ein und schau, ob`s besser ist. ;)

  • Der Motor hat gute 15000 Kilometer gelaufen, der sollte noch gut im Saft stehen. Ablagerungen würde ich auch ausschließen. Wenn ich durch die Kerzenlöcher schaue, kann ich die Zahlen auf dem Kolben gut lesen. Ströhmungsverhältnisse würd ich auch verwerfen, dann hätte er ja schon immer diese Probleme gehabt.


    Klar, ein neu gebuchster, supi eingestellter 1-1 wäre klasse! Hab ich aber nicht zur Verfügung. Ein quasi neuer 2-9 von mir müsste noch beim Fg liegen, damit könnte man noch probieren.


    Das mit dem auf EBZA tauschen werd ich wohl auch machen :)

  • Man muss doch mal guten Gewissens die 120 fahren können, ohne Angstschweiß auf der Stirn zu haben.


    Muß man das?
    Muß man das wirklich bei einem Fahrzeug, das werksseitig mit 100km/h (ok - zuletzt wohl 108km/h) Spitzengeschwindigkeit angegeben ist und de facto in über 50% aller Betriebszustände Vollast gefahren wird? Jeder Beschleunigungsvorgang ist ja beim Trabant mehr oder weniger im Bereich des maximal Möglichen angesiedelt.


    Ich kann mit meinem 89er (Werkskonfiguration) natürlich mal 120 nach Tacho fahren - sicher. Das sind dann echte 105-110.
    Aber 120km/h sind definitiv kein Kriterium, das man beim Trabant krampflos erreichen muss. Zumal das auch immer vom einzelnen Motor abhängt. Die Streuung ist schon recht beachtlich.


    Was definitiv gehen muß sind klingelfreie Verbräuche um die 7l/100km und was auch geht ist, den Motor in allen Lastzuständen klingelfrei zu halten. Und dort muß/kann man erstmal ansetzen. Aber nicht bei 120km/h als erwartete Selbstverständlichkeit.