Trabant Universal Baujahr 1985

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Hallo,
    was muss ich bei einem Trabbi Neuaufbau alles beachten ? wie habt ihr angefangen ?
    wie ist das mit dem Karosse klempnern,darf das jeder Schlosser und muss der mir dafür ein Gutachten ausstellen? oder wie läuft das??


    Bitte steinigt mich nicht für die doofen Fragen aber ich bin Neuling!


    Grüße Lukas

  • Hallo,


    Eigentlich bin ich hier ja nur Zaungast, habe aber inzwischen schon soviel mitdiskutiert, dass es jetzt auch nicht mehr so genau darauf an kommt. Will sagen: Bin selbst kein Fachmann, nur Praktiker.


    Also bezüglich der Vorgehensweise bei der Restaurierung findest du sicher viele hilfreiche Informationen, wenn du hier im Forum mal folgendes Thema durcharbeitest: http://pf31.pappenforum.de/ind…4-Restaurierungsberichte/


    Zu den Schweißarbeiten kann ich selbst leider nichts verbindliches sagen. Aus eigener Erfahrung weiß ich: Wenn die Arbeiten fachgerecht ausgeführt sind, gibt es normalerweise kein Problem. Egal bei welchem Fahrzeug.


    Gruß Steffen

  • Eigtl ist das ausschlaggebende bereits gesagt.
    es muss fachgerecht ausgeführt werden dann stellt das kein Problem dar!
    Wenn man nicht so recht weiß wie mans anstellt, sollte man's machen lassen oder sich zu mindest Hilfe holen.
    Rumzupfuschen und das ganze dann mit nem cm ubs abzudecken wird ggf auch vom TÜV abgesegnet, aber ist ja erstens nichts vernünftiges und zweitens nichts haldbares!!

  • zu 1.: ich komme aus Görlitz also gaaaanz im Osten ;)


    Bilder kann ich gerne schießen!


    natürlich hole ich mir da Hilfe von einem Schlosser der nicht zum ersten mal Trabbi schweißt ! ich wollte halt nur wissen ob er mir da ir.ein Gutachten geben muss oder sowas!? und diese Frage wurde somit verNEINt ;)


    welche Teile würdet ihr nun Pulverbeschichten?


    Gruß Lukas

  • Dass man das bei solchen Teilen, welche durch alltagsbedingte Umstände oft mal Schaden nehmen können, nicht einfach pulvert lässt sich ganz leicht dadurch begründen, dass das Pulver, wenn es beschädigt wird gern abplatzt und dann ist der Weg für Feuchtigkeit zum Metall frei.
    Gern wird das Pulver dann vom Rost unterwandert. Ein gutes Beispiel dafür sind die meisten Stahlfelgen vieler Westbleche.


    Abhilfe schafft da nur eine entsprechende Vorbeschichtung in Form von Pulvergrund oder besser noch durch chem. Verzinken.


    Oder eben ganz einfach durch einen vernünftigen Lackaufbau.


    Gruß

  • Über die Verzinkung könnte man ja noch eine Lackschicht legen, dann sieht es wieder original aus und man ist vor hochnotpeinlichen Fragen sicher. Denn erlaubt ist das nicht. Bislang hatte ich damit keine Probleme, hatte das damals aus Unwissenheit nicht zusätzlich lackiert.

  • Deli,
    Das ist natürlich ebenfalls richtig.
    nur rückt mmn bei der Frage der Haltbarkeit das persönliche empfinden in den Hintergrund.