Trabant: mit oder ohne Garage?

  • Hallo,
    Ich stelle mich mal kurz vor,,,
    Ich heisse eigentlich Sebastian ich bin 32 Jahre mache eine 2te Ausbildung zum Krankenpfleger in der ersten habe ich Autoschlosser gelernt.
    ich fahre schon seit ich 15 bin irgendwelche DDR Fahrzeuge ,, :-)
    aber nur 2Räder bisher.
    / Simson... S51 S50 Schwalbe und zuletzt S70 und zwischen drinn einen Emme ETZ 250
    Schon als Kind hat mir der Trabant gefallen - optisch . gefahren bin ich auch schon mit einem, weiss also wie er fährt :-)
    jetzt habe ich die möglichkeit - wenn auch aufwendig da weit weg an einen 601 Deluxe zu kommen ,... Fahrzeug mit TÜV -neu- sehr guter Zustand
    die entsprechenden Stellen wurden von den Vorbesitzern überprüft. ( Schraubergemeinschaft ) wo Rost wahr wurde er beseitigt .. wahr aber nur minimal zu dem was man sonst so sieht ;-) auch hinter der Pappe wurde geschaut .. Motor wurde geprüft und Dichtungen erneuert.
    alles in allem ein wie mir scheint ordentliches Auto
    Jetzt zu meinem Problem , mal abgesehen von der Entfernung
    Ich habe keine eigene Garage :
    ich möchte das Fahrzeug gern auch oft nutzen ... habe aber auch noch meinen Twingo - den wird aber meine Frau öfters dann fahren ,,
    Als Schüler Azubi bin ich zwar mit Familie gerade Finanzielle nicht gerade der reichste :-( aber der Wagen ist ja soweit sehr gut und für n paar kleine Rep. würde es reichen Fachkundige Hilfe könnte ich bekommen sowie Ersatzteile ..
    Ich kann in eine Garage zum schrauben rein und wenn es schneit - letzten Winter bei uns garnicht .... könnt ich ihn da auch mal unterstellen, aber die meiste Zeit würde er bei uns vorm Haus stehen ,,,,
    ggf. eine Autogarage - Plane drüber - aber eine Atmungsaktive und dabei die Fenster leicht geöffnet - den sonst kondensiert es ja im Auto ;-)
    Kann ich das einem Trabant zumuten oder würdet ihr mir davon abraten ?
    Ich wollte dem Trabant mit meinen bescheidenen mitteln dann noch ( selbst ) mit kompressor und selber warm-machen MS Fett zur Hohlraumversiegelung verpassen ...
    aber wenn ihr mir sagt .. ohne dauerhaft trockenen stellplatz taugt das nicht sich einen Trabant zu holen .. würd ich es lassen.
    Danke im vorraus
    Gruss Pitti

  • Es gibt doch Leute die lassen Ihre Pappen draußen stehen und es passiert nichts. Ist kein Grund zu sagen nur weil er evtl. draußen steht verzichte ich darauf. Ist nur die frage wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das er beschädigt wird ?

  • Naja...auf die Dauer bekommt es keinem Auto, wenn es immer draußen steht.
    Ich sag's mal so:
    Wenn man den deutlich erhöhten Pflegeaufwand (der auch Kosten verursacht!) in Kauf nimmt, geht das mal eine Weile. Aber schön ist es nicht. Zumal der Trabant aufgrund seiner 60 Jahre alten Grundkonzeption auch hinsichtlich Dichtigkeit der Karosserie einige Schwachstellen hat, die man beständig im Auge behalten muß.


    Nicht zu vergessen, daß die Wartungsintervalle ja sehr viel kürzer sind als bei heutigen Autos.


    Wenn Du ihn selbst konservierst, vergiß bitte auch die versteckten Hohlräume und den Dachrahmen nicht. Ansonsten ist eine Fettkonservierung schonmal der richtige Ansatz.
    Aber auch die beste Konservierung ändert nichts daran, daß die Fahrzeuge mittlerweile alle ein Vierteljahrhundert auf dem Buckel haben und demzufolge in ihrer Substanz schlichtweg (ur-)alt sind.

  • ja das stimmt :-( leider haben die schon ein paar Jahr(zehnte ) auf dem Buckel ,,,
    Hohlräume sind mir das mit das wichtigste.. :-) und die Dachleiste Zierleiste ?? auch .. da sammelt sich ja wohl aufgrund ihrer konstruktion gern das Wasser und sickert dann an der A säule rein .. hab ich so mal gelesen..
    Das mit der Garage :-) ja ich hatte noch nie eine mein Twingo steht auch immer draussen .. dieser bekommt alle 2 Jahre mal ne ordentliche reinigung und dann wird dieser auf flächen mit Wachs ( unterboden Radläufe usw. ) zu gekleistert ;-) bisher schaut der gut aus ,.. aber klar beim Trabi und der soll ja eine Mischung aus ich fahr ihn im Alltag und Liebhaberfahrzeug sein .,,, hätt ich gern eine ,,
    Dachte da deshalt an einen " Überwurf " Garage .- Zelt ... wie man es auch nennt :-)
    und da hatt ich vor " Styropor " oder so als Abstandshalter aufs Auto zu legen - das das Material nicht direkt am Auto anliegt - dann Fenster Spalt auflassen so das er atmen kann =?
    soll ja nur in der Regenzeit gemacht werden oder bei Unwetter .
    es ist mein erster Trabant ... ein bisschen Ängstlich bin ich schon ..
    nicht das ich mich da finanzielle verrenne .. ich geb bei der Anschaffung schon etwas mehr aus ,, weil er ja schon zerpflückt wurde ... und gesäubert und in Glätscher blau wo Rost wahr nachlackiert wurde ,,, und TÜV bekommt ... dafür hab ich auch meine gute alte Simson abgegeben :-(
    nur das mit der Garage stört mich selbst .-.. und verunsichert mich .... mag nicht das ich mir für gutes Geld n schönen Deluxe hohle und der dann bald aussieht wie der ein oder andere den ich gesehen habe :-( omg da wahren Autos für 750 - 1400 die blühten überall schrecklich ... und Rost ist nicht mein Freund :-)

  • Rost ist auch nicht unser Freund . Beim Styro. Habe ich meine bedenken in der Hinsicht . Er steht draußen und nun bewegt sich das ganze leicht hin und her also liegt blank auf Lack auf brauch nur nen kleiner Stein drin sein dann sieht der Lack aus wie mit Sand Papier bearbeitet .

  • Überwurfgaragen/Faltgaragen sind nie optimal für den Lack. Sebst die weichesten Konstruktionen mit Vliesfutter und was es nicht alles gibt schubbern Staubkörner hin und her. Vor allem draußen, wo es ja Wind gibt.


    Alles in allem ist das Fahren solcher Liebhaberfahrzeuge und Oldtimer ohne Garage weder optimal fürs Auto noch für den Geldbeutel. Mir wär's nix auf die Dauer.

  • ich gestehe .. das bei uns eine garage zu teuer ist ,. ich komme aus Freudenberg bei Siegen ,,
    und jetzt ich Monatllich 75€ oder mehr für ne Garage sprengt mich dann ,, mit 2 Autos und ner Frau und ner nicht ganz billigen Wohnung und nem Kind :-(
    wie gesagt falls es mal schneit hab ich für paar Tage was aber sonst nicht.,,.
    Tja ich habe s befürchtet ,... da schauts schlecht aus .. verhunzen will ich den Trabi ja nicht

  • Also ich kann beitragen, das bei mir die Ersateilspender draußen stehen, teilweise unter Planen.
    Man kann förmlich zusehen, wie dabei die substanz abnimmt, allerdings ist davon auch keiner neu versiegelt worden.
    Planen halten zwar die nässe ab, zerstören aber den lack.


    Ich würde mir daher keinen Trabi zulegen, wenn keine Garage vorhanden oder in nächster Zeit zu erwarten ist. Trotz noch so guter Konservierungmittel heutzutage.
    geht ja schon darum, nach Regenwetter mal die Teppiche rauszunehmen, offen stehn lassen zum trocknen etc...


    Dazu kommen noch die anderen Mensch auf dieser Welt, welche gern mit ihren Autos an parkende wagen ranrempeln, türen dagegenschlagen etc pp....


    Alles überängstlich und übertrieben aber es ist eben leider so.. ;-)


    Grüße, Tom

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Ok
    vielen Dank ..
    dann werde ich wohl vorerst, zugunsten des Fahrzeuges vom Trabant absehen ,... :-(
    und mir was suchen ( natürlich aus dem Osten ) was in den keller passt ..
    aber vielen Dank schonmal
    gruss Pitti

  • Ist wohl die bessere Entscheidung.


    Zumal, wenn 75€ im Monat das Budget überfordern, das ganze Projekt sowieso in Frage steht. Denn wer sich ein Auto kauft, das mehr als 25 Jahre und dessen technische Konzeption sogar rund 60 Jahre alt ist, der wird zumindest am Anfang mit 75€ Monatsbudget allein fürs Fahrzeug nicht hinkommen. Da ist eine Garage noch gar nicht eingerechnet.


    Da gibt es erfahrungsgemäß unzählige Dinge, die erstmal am Auto zu erledigen sind, bevor man wirklich zufrieden ist und alles so läuft, wie es soll.
    Und früher oder später gilt es dann auch, Substantielles in Angriff zu nehmen - da geht's dann um vierstellige Beträge und ohne halbwegs eingerichteten Schrauberplatz ist da nichts zu machen.

  • Genau .. deshalb hatte ich mich ja nach einem restaurierten umgesehen und diesen auch gefunden ,.,
    aber auf dauer fallen halt immer wieder rep. an ..
    sowas wie abschmieren usw
    oder mal ne buchse am fahrwerk machen hätt ich in einer Garage machen können .. für so 1-2 tage zwischen durch kann ich ja mal in eine rein .. aber leider nicht als Stellplatz :-(

  • Eine sehr vernünftige Entscheidung! Ich mußte meinen Alltagswagen ein Jahr lang draußenlassen und das hat man, trotz Wachs und Gummipflege gemerkt. Moderne Autos sind per se neu, also ist der Lack nicht so empfindlich und sie sind mit wenig Spalten und Gummiflächen versehen; die sind auf die Laternengarage hin konstruiert, der Trabant (trotz gelegentlich gegenteiliger Werbung des Herstellerwerks) nicht, genau wie alle anderen Autos aus dieser Epoche. Mach erstmal eins nach dem anderen, wenn Du dann wirtschaftlich besser dastehst, wird es immer noch gute Trabis geben!

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Mein, vor 4 Jahren komplett instandgesetzter, Trabant steht so lange draußen wie ich mit ihm fahre. Also von März bis Oktober.
    Über den Winter hat er einen abgeschlossenen Stellplatz in einer Tiefgarage in dem sonst das "Winterauto" steht.
    Bislang hat ihm das nicht geschadet, er wird gelegentlich naß und kann auch wieder trocknen. Und genau das ist in einer kleinen geschlossenen Garage ein Problem. Da bildet sich, erst recht im Winter, schnell ein aggressives Mikroklima.
    Allerdings ist auch ständig das Dachzelt drauf, ein bisschen "Dach" hat er somit dabei.

  • Zu meiner Schande gestehe ich, dass die letzten 2 Jahre mein Trabi auch draußen (auf Privatgrund) stand, weil die Garage --obschon groß-- dennoch zun klein für alle Schätzchen war (wird nun vergrößert). hat ihm aber unter einer Plane nicht wirkl. geschadet,,,Garage ist aber natürl. wesentl. besser.- Hast Du keine ,ist das aber kein Grund mit Deinem Trabi dennoch Spaß zu haben.
    Kurz:
    garage ist optimal ,aber kein MUST HAVEG

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • In Frankfurt/Oder gibt es Garagen für 50 € zu kaufen (Eigentum). Nur noch Pacht und Grundsteuer 1 x im Jahr zusammen ca. 80 €. Hätte da noch eine abzugeben. ;)

    4 Takt Trabant - Freude am Rasen!!! ;)

  • In Ilmenau zahlt man für sowas ab 1000 Euro aufwärts...eher teurer...

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Doppelgarage, alles neu gemalert, Elektrik neu Licht - Steckdosen, beide Doppeltüren i.O. 250 € ! ;)

    4 Takt Trabant - Freude am Rasen!!! ;)

  • Das ist natürlich erfreulich, hilft aber dem Themenstarter nicht wirklich weiter...


    Ich hoffe nicht, dass eine Garage eine Bedingung für den Trabant als Liebhaberfahrzeug ist.
    Denn ich habe auch nicht die Möglichkeit, meiner Emma eine Unterstellmöglichkeit zu bieten. Auch nicht im Winter.
    Ich habe leider noch keine Erfahrungen, wie sich das in Zukunft verhält, aber ich bin zuversichtlich, dass ich durch häufiges, regelmäßiges Waschen und wachsen, sowie einem wachsamen Blick den "Neuwagenzustand" lange Zeit erhalten kann. (Sie hat aber auch Neulack nach aktuellem Wissensstand.)
    Natürlich bedeutet das, dass man viel Zeit am Auto verbringt - aber für Freaks wie viele hier unter uns, sollte das kaum ein Problem werden. Regelmäßige Wartungsarbeiten kommen eh auf dich zu, auch mit Garage - der Umfang derer bestimmt das Baujahr des Fhz und dessen Wartungszustand.


    Nun wäre also die Frage, wie gründlich das Fhz aufbereitet wurde, welches du dir kaufen möchtest.