Projekt Rollendes Altpapier

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Das ist machbar und auch schon des öfteren im Forum erklärt:
    Zierleisten abschrauben, hinten links&rechts die Nieten aufbohren, den Rand rund herum hoch bördeln und dann das Dach aus dem Kleber heben.


    P.S.:Achte bitte darauf - gerade auch beim umkrempeln des Rands - den Duroplast nicht zu beschädigen

  • Und den Dachfalz nicht mit einem Mal hochbördeln, sondern in mehreren Durchgängen, damit er nicht reißt.


    Das Dach muß beim Kombi unbedingt 'runter - als das Auto gebaut wrde gab es in Meerane noch keine Tauchgrundierung. Und der Dachrahmen ist auch durch die Blechdopplungen/-verstärkungen beim Universal ein Rostherd.

  • Ich sehe da zwar keinen Universal sondern eine Limousine, aber bei dem leisesten Verdacht auf Rost in den Säulen oder am Dachrahmen sollte die Dachhaut wirklich runter.
    Da hilft es auch nicht, sich die Symptome schön zu reden.

  • Wie angekündigt kommen noch ein paar Bilder, jedoch habe ich vergessen die Kisten mit den Teilen ab zu fotografieren :/.


    Hier erstmal die Bilder:










    Wie man sieht, wurde einer der hinteren schon angefangen zu bearbeiten. Die Radkästen werden ersetzt oder zum Teil repariert. Wie zu sehen wurden neue Halbschalen gekauft (Wenn man die Überhaupt so nennt :0? :?::!: ) und eine Brille da die auch schon ziehmlich durch ist.
    Im Laufe der Woche werden die arbeiten vorgenommen.

  • Naja, ein ganz normales Schadensbild.


    Die neuen Blechteile sollten unbedingt vor dem Einbau metallisch blank gemacht werden, sonst baust du dir neuen Rost ein.
    Ich habe meine damals alle glasperlengestrahlt und leicht eingeölt.

  • Und bei den löchern in der radschale würde ich auch die ersetzten.
    Ist im Endeffekt weniger arbeit mit besserem Ergebnis.

  • ich denke hier wäre es am Sinnvollsten das Gerippe erst einmal zu strahlen. Da wird wohl noch einiges zum Vorschein kommen.

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • ich denke hier wäre es am Sinnvollsten das Gerippe erst einmal zu strahlen. Da wird wohl noch einiges zum Vorschein kommen.


    Also das mit den Strahlen habe ich mir überlegt, habe auch lange drüber nachgedacht und auch andere Meinungen mit ein bezogen und bin zu dem Entschluss gekommen nicht Sand zustrahlen.

  • Wieso nicht? Jetzt ist schon mal alles zerlegt ... beim Schleifen und Bürsten bleiben immer "zugeschmierte" Rostporen, die dann in ein paar Jahren wieder blühen können. Beim Strahlen wird das restlos entfernt und dabei wird auch weniger von dem noch guten Materail abgetragen.

  • Naja...aber was andres machste jetz ja dann auch nich.
    klingt blöd, is aber so.
    klar isses erstmal ne kleine Stange die berappt werden muss. Aber es arbeitet sich auch wesentlich besser.
    du könntest alternativ auch selbst betroffene stellen strahlen.
    vorrausetzung sind ein genügend großer Kompressor und eine einigermaßen gute strahlpistole. Mit viel Glück und verstand kannst du so die strahlkosten halbieren.
    Gruß Michel

  • Also von Unterbodenschutz ist noch eine Menge Masse drauf und hab mir sagen lassen, dass das drauf bleiben soll. Hab an ein zwei Stellen mal drunter geschaut und sah da sehr ordentlich aus. Wenn ich selber Sand strahle na dann hallejulia, da kannste dann genau so gut mit ner Pistole auf den Rahmen schießen :D:rolleyes: .


    Habe noch 4 Bilder heute gemacht.


    -einmal vom vorderen linken Radkasten (Bild1)
    -vom vorderen rechten Radkasten (Bild2)
    -vom Radkasten hinten rechts, da war der Kotflügel noch nicht ab, nun ist er ab (Bild3)
    - und eins aus der S-Bahn das ich heute geschossen hab (Bild4)


    Bild 1:



    Bild 2:



    Bild 3:




    Bild 4:

  • Die radkästen sehn ja schon wieder nach was aus.
    Aber wer bitte hat dir gesagt den original ubs drauf zu lassen?
    Das kann man bei einem westfahrzeug vllt tun, beim trabant allerdings sollte man sich die mühe machen und den Krempel runter kratzen. Darunter verbergen sich nicht selten rostherde nicht zu unterschätzenden Ausmaßes.
    Da das elaskon mit der zeit austrocknet und haarfeine risse entstehen lässt, wo dann wasser eindringen kann, welches dann in ruhe unter den ubs meist unbemerkt unter einbezug von sauerstoff und dem bodenblech eisenoxid produziert....;-)
    Also wenn du nich alsbald wieder ran willst, mach dir die arbeit und hol den Dreck runter.
    übrigens hab ich mir das strahlen auch vom essen abgespart. War nämlich noch Stift und hatte demzufolge auch nicht die mengen an finanziellen Mitteln!!;-)
    Habs nich bereut. ..