Trabant geht beim Kuppeln aus

Hallo zusammen,

in Kürze steht ein größeres Update der Forensoftware an. Da der Umfang noch nicht genau abschätzbar ist, wird das Forum einige Zeit (Stunden/Tage?) offline sein.
Das Installieren des Update wird aus zeitlichen Gründen kurzfristig und ohne weitere Ankündigung geschehen.

Vielen Dank für Euer Verständnis,

Jan
  • Was wurde denn da an der Zündung getestet? Den Geber kann man einstellen, das wurde ja wohl gemacht, und das Steuerteil eigentlich nur testweise austauschen. Habt ihr das auch schon probiert?

  • Nein das haben wir, nicht probiert.
    Aber wie gesagt, erst steht jetzt gerade in der Werkstatt und schafft aktuell kaum den Weg zurück.


    Ich lasse das jetzt mit dem Prüfstand machen weil wir dann alle genau wissen, ist es der Motor oder nicht dann wäre es doch ein Anbauteil. Dann käme die Zündung, wieder als erstes in Verdacht.

  • UPDATE


    Es wäre jetzt zu lange alles zu erzählen, ich versuche es klein zu halten.
    Der Motor konnte heute nicht raus. Sie hatten keine Zeit.


    Dafür, führte vieles zum Teil böses Schreiben indem mir der Händler plötzlich anbot den Trabant zurück zu nehmen, zu einem Telefonat. Als ich ablehnte ihm das Auto wieder zu geben und sagte das ich notfalls alles selber zahle, hat er verstanden um was es mir geht.
    Daraufhin das Telefonat.


    Er dachte immer, ich rede nur von zu wenig Standgas und das hätte nur an dem von mir getauschten Vergaser liegen können. Das wäre ja dann nicht sein Problem.
    Seine 20 Kilometer Testfahrt, waren fehlerfrei aber jetzt versteht er auch das es eher nach Zeit als nach Strecke geht.
    Nun versteht er auch warum ich so sauer war.
    Sein Vater hatte so einen Fehler, mal bei einem Barkas den auch nie einer finden konnte bis sie, die Spulen getauscht haben. Danach kam der Fehler nie wieder.
    An einem Trabant hatte er, dass in 46 Jahren nie aber er will das unbedingt selber sehen.
    Er ist sich sicher, dass der Motor einwandfrei ist und die Zündung einen weg hat wenn sie heiß wird.


    Ende vom Lied, er holt den Wagen selber hier bei der Werkstatt ab und repariert ihn, bis er geht.
    Er will den Fehler provozieren und dann Stück für Stück die Zündung tauschen um so einen Fehler, dass erste mal in seiner Karriere selbst in der Hand zu halten.
    Sollte es wiedererwarten der Motor sein, tauscht er ihn aus.


    Er hat sich, dann noch für sein Verhalten entschuldigt und will mir den Wagen diesmal wirklich erst wieder geben wenn er läuft.
    Bis ich dann natürlich ein Ergebnis für euch habe, wird es wohl etwas länger dauern aber ich sage es euch dann.

  • interesant.... aber ob er dir dann auch genau sagt was denn nun der Fehler war bezweifele ich ?(

  • Also bisher, hat er mir alle Fehler die behoben wurden (besonders beim zweiten Versuch auf Gewährleistung) detailliert erklärt.
    Er wird das ganz sicher auch hier wieder machen.


    Also bin ich mir schon sehr sicher, hinterher genau die Diagnose und das defekte Teil hier nennen zu können.
    Aber geht mal davon aus, dass es 2 Wochen dauern kann.
    Er muss ihn erst holen, Prüfen-Reparieren und wieder her bringen.

  • Mir wäre der oder die Fehler egal, Hauptsache der Trabant läuft wie vereinbart.


    Wünsche viel Glück und finde es prima dass Dir dein Trabant trotz allem gefällt.

    Gruß aus Frankreich
    Siggi

    Nimm Dir Zeit – und nicht das Leben

  • Ergebnis bzw. Update


    Die Trabant-Aufbereitung, hat ihn trotz Absage fertig gemacht weil sie sowieso schon die Hälfte draussen hatten.
    Darum gibts jetzt schon ein Ergebnis.


    Getauscht wurden Zündkabel, Zündkerzenstecker und Zündkerzen.
    Hauptursache, war aber die Zündspule welche näher an der Frontscheibe sitzt.
    Die hatte wenn sie heiß wurde, sporadische Fehler.


    Ich muss jetzt sagen, so wie er jetzt eingestellt ist, generell ein ganz anderes Auto.
    Er rennt aus dem Stand richtig gut los (war im ersten Moment kurz erschrocken) und auch in der Fahrt über
    das ganze Drehzahlband absolut Spitze.
    Leerlauf bzw. Standgas absolut einwandfrei keine Probleme mehr.


    Kurzum, ich konnte heute das erste mal die Fahrt richtig geniessen und verlieb mich gerade in den Trabant :love: .
    Ich glaube, ich hatte sogar ein Tröpfchen in der Hose als ich mit ihm, über die Landstrasse flitzte :D

  • Na also, Glückwunsch! Und was lernen wir daraus: Bei konsequenter Fehlersuche sind die meisten Probleme in Selbsthilfe lösbar weil selten gravierend. Die Befassung mit der Technik ist das A und O des genußvollen Trabantfahrens.


    Gruß,
    Marlene

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Hat sich mein Verdacht bestätigt (und der von einigen anderen ja auch)


    Warum nicht gleich ?


    Naja auch von ein Glückwunsch :-) und allzeit gute Fahrt.


    Für die Zukunft solltest du dich aber mit deinem Trabant vertraut machen denn Fehler selbst zu entdecken und zu beheben ist die größte Freude des Trabant-Fahrers.


    Und so wird's dann auch was mit dem treuen Begleiter.