Restauration Trabant L 601 (Limousine - 07/1966)

  • Von mir ist ein Typenkompass: PKW Importe aus RGWLändern, Momentan arbeite ich an 2 weiteren, Themen aber noch geheim.

  • Leider beißt sich die Rallye in WSF mit der OMMMA in MD...
    Ich werde dann eher in MD sein bzgl. Ersatzteile gucken und erhaschen. Wo wirst du sein?
    Geh mal auf mein Profil und schreib mir mal ne eMail, dann können wir mal Nummern austauschen und telen.

  • Das ist eine Nebelkerze mit dem L. Da ist m.M.n. nichts dran. Und es ist auch ganz leicht zu prüfen, ob in der Bohrung Lack ist oder eben nicht.

  • Also ich habe mir das Bild vom Trabantschriftzug mit dem L auf der 1. Threadseite nochmal angesehen... Ich glaube nicht, dass das L von Werk aus dran war. Das ist doch total schief und nicht passig zum Rest. Wie selbst angebaut... Sowas hätten die auch bei Sachsenring nicht gebracht. Das Gesamtbild dieses Schriftzuges ist gegen jegliches Designempfinden... Auch der verbaute alte Trabantschriftzug wirft ja Fragen auf...


    Hat der Wagen noch den Originallack drauf? Der glänzt echt ziemlich doll und sieht auch so glatt aus?


    Aber wir werden das schon rausbekommen... :)

  • Ey das ist doch in Stößen aufm Hof vom Kühlerbauer!


    Könnt ihr nicht in euren eigenen Wässern fischen?

  • P60W: Woher kennst du den Bauern?



    Menno..... Mein Fred... :D


    Na schau mer mal, wegen dem L wird jetzt heftig spekuliert... aber wie schon gesagt, Bögen nicht überspannen damit, sonst artet es im Streit aus und das wäre nicht meine Absicht.


    Ich habe es ja in echt mir ansehen können und ich habe mit Stielaugen draufgeglotzt. Am L ist nichts geschnitten noch gebastelt oder sonstwas. Es sieht wirklich so aus, als ob das so hätte sein müssen.
    Und nur weils unbekannt ist, schriftlich nicht belegbar und nur als Bild existent, heißt es doch nicht, dass es nicht echt ist!!


    Ich vermute, dass bei den Nullserientrabant vom 601 es auch nur Bildbeweise gibt, wo
    a) die Schriftzüge in einem extrem schrägen WInkel montiert worden sind
    b) die Rückleuchten nach oben hin augenscheinlich nicht wie in Serie spitz zulaufen sondern weitaus rundlicher wirken und keine Schriftstücke, die das verdeutlichen und nachweisbar machen.


    Und nur diese Bildbeweise reichen ja auch aus, damit unsere Community weiß, dass es diese außerhalb der späteren Norm existenten Merkmale gab. Warum nicht auch bei dem L?


    Hier nochmal ein ganz bekanntes Bild, mit der Bitte das Augenmerk auf die Rückleuchten zu nehmen und mit der Serienform zu vergleichen.

  • Aber Nullserie Anfang 60 ist nicht 1966, wo schon 100000'nde in Serie gebaut wurden...


    Das L passt doch vorn und hinten nicht ins Bild. Bei allem Wollen... ;)


    neulich haben ben wir bei Ebay den 630002 601 von 1963 gehabt. Da waren die Schriftzüge genauso schräg wie 1964 oder 1965. Das sind nachbearbeitete Bilder für Prospekte...


    Vielleicht ein neuer Thread mit dem Namen "Kurioses am Trabant" würde deinem Thread helfen... :) So zwecks vom Thema abschweifen etc...

  • Und es ist auch ganz leicht zu prüfen, ob in der Bohrung Lack ist oder eben nicht.


    Genau deswegen will ich das ja notfalls mit einer Lupe in Augenschein nehmen...wie ich schon schrieb.


    Das ist doch total schief und nicht passig zum Rest.


    Das sag ich doch...wenn das L original wäre, ergäbe sich zumindest eine gerade Linie aus L und 601 - statt dessen stimmt aber der Winkel nicht überein. Des weiteren wären ja irgendwann und irgendwo mal einzelne Alu-L aufgetaucht, wenn das wirklich eine Zeitlang so Serie gewesen wäre. So ganz ohne jede Spur ist normalerweise nichts geblieben, was am Band länger als ein paar Tage verbaut wurde.
    Aber ich hab mir abgewöhnt, ohne exakte eigene Ansicht eines Fahrzeuges ein endgültiges Urteil zu fällen.


    Ich glaube auch nicht, daß dieses L vom Werk dran war.


    Und nun bin ich mir nicht mehr sicher, ob ein neuer Thread wirklich sinnvoll ist...da die beiden Fahrzeuge ja irgendwie gemeinsam diskutiert werden, hier. ?(

  • Ihr habt schon recht das es ein wenig komisch aussieht. Aber es ist doch sehr fragwürdig ob jemanden damals zu DDR zeiten sich tatsächlich die mühe gemacht hatt ein nichtsbedeutendes L am Trabant zu schrauben. Zumal das auto sehr original scheint.


    In 1973 gab es auch ein übergang mit embleme, vorne plaste und hinten alu. Das sogar 2 monate lang. Gesehen habe ich davon auch nur einen, das war meiner. Sehr interessant die geschichte mit den L. Bin mal gespannt was raus kommt.

  • Ich habe von denen schon 3 gesehen.... überlebensschwacher Jahrgang.....


    "....mühe gemacht hatt ein nichtsbedeutendes L am Trabant zu schrauben...."


    Nichts, aber auch wirklich nichts war früher selbstverständlicher....


    Und wenn man sich das mal genau betrachtet: einer der ersten L, von außen kaum zu identifizieren. Das kann man jawohl nicht hinnehmen, seit wann trägt man den Nerz nach innen?

  • P60W: Was meinst woher JKW kommt ? Ist nur ne zugezogene Boulette . Kommt auch aus WSF also alles im grünen Bereich wo er gefischt und gefangen hat.


    Motor hoffentlich noch nicht gestartet !

  • Tja das steht ja nirgens...
    Wundert mich bei dem sehr "Trabant starken" Ort das es sich nicht jemand anders gekrallt hat bzw. sich das nicht rumgesprochen hat.
    Aber zwischen Wsf und uns ist sowas wie ---funkstille---


    Ach Andre kenn ich schon länger privat aber die Scheune oben hat ja jemand gemietet also nix mit ihm zu tun.

  • Auf Bildern sehen die Lacke eben immer besser aus, wir kennen das ja alle (leidgeprüft) von ebay und co. Er ist ganz schön matt und apfelsine wenn man ihn in natura betrachtet. Werde mal zur Ommma kommen mit dem guten, aber nur Freitag, bin am Samstag in Weißenfels. Dann kann der Gral ja ma begutachtet werden...

  • P50W
    du weist doch ,es ist immer gut wenn man einen kennt der wieder einen kennt ,dann kommt man auch noch an solche Schätzchen.
    Im übrigen da wo JKW das gute stück her hat, stehen noch andere Schätze.

  • Gral? Du beliebst zu scherzen oder? ^^ Schau dich hier mal um, da gibt es ganz andere Kandidaten hier, die die Bezeichnung Gral verdienen... ;)


    Also du hast definitiv nicht den weltweit ältesten und originalsten Trabant. So hattest du es ja selbst geschrieben. Das würde ich mich nicht trauen, das öffentlich zu kommunizieren... =O Ein wenig Erdung soll hier helfen... :)


    Wir sind auch ab Freitag Nachmittag auf der OMMMA. Ich bin ja mal gespannt...

  • Gral ist vermutlich etwas hoch gegriffen....
    Ein Fahzeug relativer Seltenheit aus einem überdurchschnittlich überlebensstarkem Jahrgang....

  • Wer lesen kann... "ältester L 601"
    Wer einen älteren originalen L hat, kann sich gerne melden.


    Mitleid bekommt man umsonst, Neid muß man sich erarbeiten.

  • Also ich glaub, hier muß mal wirklich jemand ordentlich aufräumen...


    :schild_verwarnung:

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker: