Schaniergelenkwelle: Inneres Radlager vorne löst sich nicht

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Hey zusammen.


    Ich habe wieder mal das Gefühl, mein Kleiner hat Probleme, die sonst keiner kennt - zumindest habe ich mal wieder kein Thema gefunden, in dem mein Problem aufgelistet ist.
    Bisher war ich immer zu blöd zum Suchen, mal sehen wies heute ausgeht:


    Mein Kleiner litt unter seitichen Schlägen an der Vorderachse.
    Als Ursache habe ich schnell das Getriebe, die Felgen, Radlager, Lenkkopflager usw. ausgeschlossen.
    Beim ziehen an den Antriebswellen fiel mir auf, das sich die vorne rechts ganz minimal horizontal bewegen lies - <1mm, was nicht der Fall war.
    Also Ausbau der Schaniergelenkwelle. Da es sonst zu einfach wäre war auch mit Abziehern und zahllosen Schlägen auf die Trommel nichts zu machen.
    Methode 2 des WHIMS Seite 163: Ausschlagen der äußeren Gelenkwelle nach innen. Mit einem größeren Fäustling führte dies dann irgendwann zum Erfolg.
    Ursache für die seitlichen Schläge ist ein gebrochener Schanierbolzen am Gelenk, der die äußere Welle fixierte.


    Problem: Beim ausschlagen haben sich das innere Radlager und die Feder nicht gelöst, so daß ich die reparierte Welle nicht neu einsetzen kann, da beides nach WHIMS auf die Welle aufgesetzt wird um dann gemeinsam eingebaut zu werden.
    Ein "Einschlagen" der äußeren Welle scheint mir nicht ratsam wegen der Belastung des Innenkranzes des Radlagers.
    Wie bekomme ich das Radlager praktikabel heraus - ohne dieses zu Zerstören? Oder ist es wohl eh schon beschädigt?
    Ich habe hierzu nichts gefunden, das innere Lager scheint sonst auf der äußeren Welle stecken zu bleiben beim Ausbau.
    Ich mag unnötige Gewalt auf unschuldige Teile nur ungern ;)



    Vielen Dank für Eure Antworten - auch ob ich wieder zu blöd fürs richtige Thema war ;)


    Lg,
    Nisse.

  • Das Radlager selber kostet so wenig, da würde ich nicht drüber nachdenken beim rausmontieren! Radlager schlägt man nicht ein, sondern sie werden gepresst bzw. eingezogen. Weiterhin sind "Hitze" bzw. "Kälte" hilfreich beim montieren.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!