Vibrationen nach VSD-Wechsel

  • Nachdem mein Trabbi nach dem VSD-Wechsel nun keine Gaskammer mehr ist, habe ich nervige Vibrationen bei ca. 2000...2500 Umdrehungen.
    Ich hab gelesen, die Auspuffanlage soll erst komplett zusammengebaut werden, bevor man sie als Ganzes am Trabbi anbringt.


    Wie muß das Mittelrohr stehen? Der Knick genau senkrecht nach unten?
    Wenn der VSD mit der Stoßstange fluchtet (von vorn u. seitlich gesehen waagerecht), steht das Auspuffrohr unter Spannung (Anschluß ist nicht ganz 90° am VSD). Ich vermute, daß die Vibrationen auch damit zu tun haben.

    Edited once, last by Der_Ingenieur ().

  • Wieso erst zusammenbauen? Das erhöht die Wahrscheinlichkeit der Spannungen.
    Ich montiere erst alle Einzelteile. Dann werden die Aufhängungen festgezogen und die Schellen zum Schluss.

  • Hallo,
    Ich baue erstmal alles locker zusammen und ans Auto und starte dann den Motor( paarmal Gasgeben)
    erst danach danach ziehe ich alles Fest- so sollte die Auspuffanlage nicht unter Spannung stehen.

    Universal Bj '68 + HP400 '85

  • Wie oben beschrieben. Alle Verschraungen lösen, gut durchschütteln und nach einander wieder anziehen.
    Die Schrauben Krümmer-VDS nicht anballern sondern handfest und kontern, das bewirkt wunder! (halt fest genug, dass es dicht ist)

  • OK, danke für Eure Tips. Werd es mal versuchen. Wenn ich die Krümmerbefestigung kontern soll, muß ich zunächst längere Schrauben auftreiben. Das Mittelrohr am VSD steckt ziemlich straff drauf, da werd ich Kriechöl nehmen müssen.

  • Geht auch wunderbar, hauptsache keine mit Kunststoffeinsatz!
    Kupfer macht sich auch wunderbar!

  • Ich konter da nix. Ich hab die Tage erst wieder jemandem gezeigt und machen lassen, wie man sich das Schrauben dort einfach machen kann. Stichwort angeschweißte Schraube unten ;-)

  • Mutter ist schöner,ich mach auch manchmal 6mm rund in V2A ran, geht auch. Aber Schraube ist stilecht russisch.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ach wat....drangebrutzelt ist drangebrutzelt. Unoriginal wie unoriginal. ;-)

  • Federn zwischen Vorschalldämpfer und Krümmer bewirken wahre Wunder....

    Universal Bj '68 + HP400 '85

  • Wenn man die richtigen bekommt.
    Fakt ist, die Verbindung darf nur so fest angezogen werden dass sich die Kalotte gerade noch so nicht mehr bewegen kann.
    Vor dem anziehen muss die Gummiverbindung am Zwischenrohr schon dran sein damit der Vorschalldämpfer gleichmässig zwischen beiden Aufhängungen hängt.
    Ob er dabei genau waagerecht steht ist nicht so wichtig.

  • Hab alles schön losgeschraubt bis auf die hintere Mittelrohrschelle (Schraube festgegammelt) und den Motor eine Weile im Leerlauf schütteln lassen (auch mal hochgedreht). Die vordere Gummiaufhängung am Krümmer war fast komplett eingerissen, hab die mal gegen eine neue getauscht. Und der VSD soll tatsächlich voll an dem Gummiding hängen? Ich hätte es bißchen entlastet und dann den Krümmer festgeschraubt.


    Trotzdem ist es nicht oder kaum besser geworden mit den Vibrationen. Es kann eigentlich nur am möglicherweise verdrehten Mittelrohr liegen. Muß das mal ausbauen und dann nochmal von vorne starten.

    Edited once, last by Der_Ingenieur ().

  • Mal ne kurze Rückmeldung:
    Im Zuge der UBS-Auffrischung habe ich die Auspuffanlage komplett demontiert und anschließend locker zusammengesteckt. Vorerst habe ich den Heizungsgeräuschdämpfer noch nicht montiert.


    Motor gestartet und etwas schütteln lassen im Leerlauf, mal kurz hochgedreht, dann alle Schellen festgeschraubt und das Heizungsding wieder montiert. Was soll ich sagen - die Vibrationen sind nahezu komplett weg. :)
    Vermutlich lag es zum größten Teil am verspannten Heizungsgeräuschdämpfer, der die Vibrationen an die Mischkammer und diese dann an die Spritzwand übertragen und verstärkt hat. Einen Test ohne Dämpfer habe ich aber nicht gemacht, so hätte man das verifizieren können.

  • Muß mich nochmal melden. Hatte die Pappe am Wochenende auf der Bühne und da ist mir gleich aufgefallen, daß die hinterste Auspuffaufhängung lose war (Schraube weg). Keine Ahnung, wie lange das schon so ist.
    Jetzt nach dem Festschrauben dröhnt's wieder sehr deutlich, dabei stand der Auspuff nicht wirklich unter Spannung. :(
    Ich vermute einfach mal, durch die ungünstige Aufhängung am Bodenblech wird letzteres deutlich zum Schwingen angeregt. Kann man das noch irgendwie optimieren? Fahre z.Zt. ohne Ersatzrad rum, vielleicht macht das auch noch was aus.

  • vorne am Hilfsrahmen dieses runde Eieruhr-Ding, der Rest die Förderband-Dinger (Nachbau-Premiumqualität)