Motorhaube unter Spannung

  • Tach auch.
    So langsam gehts weiter.Wochenende hab ich die Haubenverriegelung eingebaut.


    Nun hab ich da folgendes Problem.
    Beim Zudrücken steht die Haube unter großer Spannung.
    Über den Bowdenzug läßt sich die Haube dann nicht öffnen.
    Ein Helfer muß die Haube runterdrücken und dann gehts erst.


    Die Gummipuffer am Lampentopf sind die originalen.
    Das Schloß läßt sich ja nicht in der Höhe einstellen.
    Als Übergangslösung hab ich erstmal zwischen Kühlermaske und der Verschraubung 2Unterlegscheiben gelegt.
    So gehts jetzt halbwegs. Dauerhaft praktisch ist diese Lösung aber wohl nicht.


    Hat jemand einen Tipp?

  • Wenn die Verstellmöglichkeit der Verriegelung nicht reicht hast du noch die möglichkeit am Haubengestänge etwas an zu passen.


    Leicht spannung aufbringen muss man bei verriegeln aber schon, so das die Haube satt in ihren Puffern liegt.

  • Klingt jetzt blöd, aber im Werk haben sie da kurzen Prozeß gemacht und die Haubenpassung mit Händen und Füßen eingestellt. Solange gebogen, gezogen und dagegengetreten bis alles paßte...


    Wenn man die Filmausschnitte dazu sieht...schon gruselig...

  • So instabil ist die Karosse nicht, das Du beim "richten nach Werksvorschrift", die Beplankung abreisst. So ein Trabant kann schon ein bissl was vertragen...

  • Ich kenne diese Filme auch. Das reicht ja von Fußtritten bis hin zu Hammerschlägen. Ich denke auch nicht, das da viel passieren kann, wenn man es "vorsichtig" richtet. :thumbup:

  • Ich würde zuerst mal das Haubenschloss fetten und den Zug ölen.


    Sind die Abstandshalter (Gummi oder Plastik) unter dem Frontmittelteil montiert?

  • Ein dickes Dankeschön papyrus89. Ich hatte ein ähnliches Problem mit meiner Haube und keine Idee mehr. Siehe da, ich hatte den Abstandshalter unter die Schraube gebastelt. Ich könnte mich Ohrfeigen.^^
    Grüße aus Jena
    Meleagant

  • Unter die Scheibe der Schraube muss auch ein Gummi, erstens damit es nicht auf dem Lack kratzt, und zweitens um den Bogen der Flügelschraube über die kleine Kante des Frontmittelteils zu bekommen.

  • Das was Deluxe sagt,hatte ich auch nach dem Lesen des Beitrages im Sinn.


    Im Werk wurde die Haubenverriegelung tatsächlich durch ziehen bzw treten
    (Druck mit dem Fuß) gegen die Attrappe eingestellt.
    Dabei werden die ja nicht sehr massiven Befestigungspunkte der Attrappe
    nach vorn oder hinten verschoben


    Ich hatte auch mal das Problem mit der schwer zu schließenden Haube,und
    habe es mit der Methode hinbekommen.

  • Das kann ich kaum glauben denn damit wird an der Höheneinstellung garnichts geändert. Das macht man nur wenn das Schloss etwas vor oder hinter dem Bügel der Haube steht.


    Ausserdem reisst dann so schön der Lack an den Befestigungslaschen...

  • Ich würde zuerst mal das Haubenschloss fetten und den Zug ölen.


    Sind die Abstandshalter (Gummi oder Plastik) unter dem Frontmittelteil montiert?


    Ich muß leider gestehen, keine Ahnung was du meinst.
    Kannst du mir da mal mit einem Bild auf die Sprünge helfen?

  • Das schmieren und ölen wirst du bestimmt nicht meinen, oder? ;-)


    Das Frontmittelteil wird nicht einfach so auf die 2 Bügel mit dem Gewinde gelegt und festgeschraubt, sondern es sind noch Zwischenlagen dazwischen.
    Je nach Baujahr sind das entweder Plasteteile oder Gummischeiben. Diese sind geschätzte 5mm hoch und um dieses Mass kommt damit das Mittelteil der Haube entgegen. Die Spannung beim schliessen wird also deutlich geringer.