Dreieckslenker

  • Glück Auf,
    ich bin neu hier und bräuchte eure Hilfe. Ich habe mir einen neuen Trabi gekauft da mein alten Trabi ein trauiges Schicksal wieder fuhr :'(((. Jedenfalls hab ich meine Pappe auf die Hebebühne genommen und den UBS abgekratzt(Schweller und Radkästen haben einiges abbekommen). Dabei habe ich festgestellt das meine Dreieckslenker (Hinterachse) nicht mehr zu gebrauchen sind und dazu sind es noch zwei verschiedene, der eine ist stark verrostet und der andere gerissen, da ich im April Tüv habe muss ich das schnell beheben. Nun zu meiner Frage gibt es Unterschiede zwischen Dreieckslenker für Blatt und Schraubenfedern? Ich habe ein Trabi von 1989, also mit Schraube. Ich kenne jemanden von dennen ich die Dreieckslenker ausbauen könnte nur sind diese von einen Trabi mit Blattfedern. Dann wollte ich fragen ob es Sinnvoll wäre im gleichen zug die Radlager zu wechseln? Ebenfalls wollte ich die Kotflügel vorne und Hinten abmontieren um zu schauen wie es mit den Rost aussieht. Deshalb hätte ich noch eine Frage, brauch ich wenn ich die Kotflügel wieder anbauen einen Abdichtkit? Oder reicht es wenn ich sie einfach wieder verniete?
    Was für Teile bräuchte ich um die Dreieckslenker und Kotflügel zu bearbeiten, ich bestelle bei Trabant Welt und hatte an diese Teile gedacht, hab ich was vergessen?
    Ein großes anke im Vorraus =)
    Und was bräuchte ich wenn ich ein kleinen Riss im Kotflügel habe =)?
    https://www.trabantwelt.de/Tra…3ptbbbrih51pa6h13cgntk341 4stk.
    https://www.trabantwelt.de/Tra…3ptbbbrih51pa6h13cgntk341 4stk.
    https://www.trabantwelt.de/Tra…3ptbbbrih51pa6h13cgntk341 4stk.
    https://www.trabantwelt.de/Tra…3ptbbbrih51pa6h13cgntk341 4stk.

  • Sprengringe nur 2 STK
    Wellen dicht auch nur 2 STK
    Lager auch 8 STK
    gummis brauchst du 8 STK


    Dreiecks Lenker passen egal ob schraube oder Feder nur der Lagerbock der Stoßdämpfer muss du den tauschen das ist der einzige unterschied


    Kotflügel mit Karosseriedichtmasse einkleben müssen ja wieder dicht werden Ich nutze immer Sikaflex da für

  • Ich danke dir =)

  • Hallöle! :)


    Wegen der benötigten Teile:
    Also von den Kugellagern braucht man zwei pro Seite; in Summe 4 - nicht 8.
    Die Sicherungsringe kann man i. d. R. wiederverwenden.
    Was bei der Aktion noch Sinn macht zu erneuern, die Abdeckkappe / Schutzkappe am hinteren Ende des Radlagers: https://www.trabantwelt.de/Tra…3ptbbbrih51pa6h13cgntk341


    Bei den vormals blattgefederten Hinterachsteilen noch beachten, dass es zwei verschiedene Arten von Radnaben gibt: Bis 84 konische, danach zylindrische Radnaben. Ggf. Achsstümpfe und Radnaben mitsamt Trommeln von den ursprünglich eingebauten Achsen verwenden.
    Bein Einbauen der Lager ist eine Heißluftpistole ein guter Helfer um die Teile, in die etwas reingesteckt werden soll. Z. B. die Achse anwärmen in die man das Lager steckt. Bei der Montage keinen Druck /keine Schläge auf die Wälzkörper ausüben.


    Gutes Gelingen! :)

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Ich muss noch etwas fragen, wie viel ml wird man für alle Kotflügel brauchen?

  • Den Dreieckslenkern des Blattgefederten Trabanten werden in den Halteschalen für die Aufhängungsgummies ein paar Bleche fehlen. Die sehen in etwa wie Halbmonde aus. Diese wurden zusammen mit der Schraubenfeder eingeführt. Die würde ich bei den alten abtrennen und an die neuen wieder anschweißen.


    Bilder dazu gabs hier erst kürzlich im Forum, musste mal schauen.


  • Bei den vormals blattgefederten Hinterachsteilen noch beachten, dass es zwei verschiedene Arten von Radnaben gibt: Bis 84 konische, danach zylindrische Radnaben.


    [Klugscheißermodus] Änderung auf zylindrische Achsstümpfe hinten schon April 83 (Laut WHIMS. Nach Trabant-Original Nullserie ab 3/83, Serie ab 5/83. An meinem EZ 5/83 sind schon zylindrische dran) [/Klugscheißermodus] Ändert jedenfalls nix daran, daß es bequemer ist, die zylindrischen drin zu haben, für die konischen brauchst Du zum Abziehen der Nabe sonst noch nen Abzieher.


    Gruß,
    Marlene

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Wenn Achsstumpf und Radnabe in Ordnung sind, spricht jedoch nichts gegen eine Wiederverwendung.
    Für den Umbau auf die zylindrische Radnabe ist die innere Distanzhülse zwingend erforderlich!


    Weil noch niemand darauf eingegangen ist, ein kleiner Nachtrag: ich würde beidseitig abgedichtete Lager empfehlen.

  • Stimmt, aber das ist bei im Betrieb befindlichen Fahrzeugen nach meiner Erfahrung eher selten, weil man ja öfter mal nach der Bremse schaut und da nichts festgammelt. Für den Fall hätte ich aber vom Wartburg das "Konterschlaggerät" aka Gleithammer.


    Gruß,
    Marlene

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Bisher ist mir zum Glück erst einer untergekommen. Ich bin nur erstaunt in welche Richtung sich die Preise für Abzieher gewendet haben. Früher in fast jedem Teilepaket einer drin und jetzt 50,- Euro Standardpreis. Betrachten wir es als Rentenvorsorge 8)


    naja, und das mit "öfters nach der Bremse schauen" .... ich kenne da ein paar Spezialisten ?(

  • areasunshine: genauso sehe ich das auch. Ich finde hinten zylindrischen besser. Abzieher sollte doch fast jeder haben :-) ich hab zumindest einen ganzen Schrank davon voll.


    Ansetzen und los schrauben. Anschließend schön alles mit Kupferpaste einschmieren dann klappt es das nächste mal noch besser/einfacher.

  • Ich finde hinten zylindrischen besser. Abzieher sollte doch fast jeder haben


    Wenn du von Abzieher sprichst, nehme ich an, du meinst, dass die Konischen besser sind.

    Quote


    Ansetzen und los schrauben. Anschließend schön alles mit Kupferpaste einschmieren dann klappt es das nächste mal noch besser/einfacher.


    Falls ich richtig liege: Die Konischen sollte man nicht fetten. Eher vom Fett befreien. Die konische Form wurde ja gewählt um einen festen Passsitz zu ermöglichen.

  • Kupferpaste ist kein Fett.


    Dient das nicht aber trotzdem zum Schmieren? Genau das Gegenteil von schmieren soll der Konus ja bewirken...


    Falls es nicht schmiert, dann nehm ich alles zurück ;-)

  • Kupferpaste gehört auch nicht dort nicht hin - an den Trabant schon gar nicht. (Wird auch mit keiner Silbe in irgend einer Werkstatt-/ Reparatur-/ Serviceanweisung o. ä. erwähnt!)
    Mit dem Zeug kann man wegen mir den Schleifring vom Hupenkontakt älterer Westbleche (ein)schmieren.
    Nix für ungut,


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Wo liegen den die Vorteile bei geschlossenen Lagern? Ist es eig. Zu empfehlen im gleichen Zug die Lager vorne zu wechseln? Oder sollte man da eher nach dem Verfahren *gehe nicht zum Fürst, wenn du nicht gerufen wirst*vorgehen?

  • Jenson jup meinte die konischen ;-).


    Und nein nicht den Achstumpf einschmieren sondern die Fläche zwischen Bremstrommel und Radnabe.
    Wenn man schon alles auseinander hat kann man das gleich vor weiterem Festbacken schützen. Auch habe ich mich falsch ausgedrückt was die Kupferpaste angeht (meinte eigentlich diese silberne Paste, mit Keramikanteil)


    Ich weiß Kupfer ist auch eher braun ...
    Schande über mein Haupt.



    Sorry bin eben doch nur ein Verkäufer :-)

    Edited once, last by Micha88 ().