Kennfeldzündung Trabant

  • Hallo,


    ich habe mir diese Woche bei Trabantwelt eine neue Zündung bestellt.Klick


    Der Einabu war nicht wirklich schwer, nur ich versteh das mit dem Diagramm nicht und mit dem einspeichern


    Ich hab euch mal die Anleitung kopiert damit ihr die auch mal lesen könnt


    Kann mir da jemand helfen bzw. das so erklären das ich das kapier und bitte spart euch kommentare wie musst halt lesen usw.



    Die 8 mm vor O.T. sind ja nicht mein Problem, ich versteh u.a. das einspeichern nicht (da ich das mit dem Diagramm nicht kapier)



    Hab die Seitenzahl vertauscht, seite 2 ist Seite 3 und umgedreht !"!!!!!

  • Moin,
    ist da denn ein Diagramm mit dabei gewesen? Aber so wie ich es lese kann man also nur den "statischen" Zündzeitpunkt eingeben und den Rest macht das hinterlegte Kennfeld wobei das niemand kennt bzw. man nicht weiß ob der ZZP statisch oder dynamisch ist.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Moin,


    ich hab euch die ganze Anleitung kopiert da is kein Diagramm :(


    Die 8 mm vor o.t. muss ich irgendwie einspeicher nur wie :X

    Warum will er nicht so wie ich will ^^

  • Ich kenne die Zündanlage nicht, aber ich bin mir sicher, dass dir der Verkäufer weiterhelfen kann.


    Ansonsten schätze ich, dass du die Anlage über deinen Computer feinjustierst!?
    Und die Tabelle musst du ja mitgeliefert bekommen haben. Liegt sie vielleicht digital der Software bei?

  • Das nicht vorhandene Diagramm wäre doch nur für die Umrechnung Kolbenweg in Drehwinkel, also mm in °KW, wenn ich das richtig lese,oder?

  • Hallo Fox,


    die Zündung ist eine dynamische Zündung.
    Die Einstellung ist sehr simpel.
    Du stellst den Zylinder 1 auf ca. 8mm vor OT ein.
    Falls du beim Messen z.B. 6,5mm v.OT misst, ist das kein Thema,
    diesen Wert gibts du in den Speicher ein und bestätigst diesen. Das musst du
    nicht mechanisch nachstellen (wenn beide Zylinder in diesem Verstellbereich sind)
    Wenn nicht dann musst du die Platte etwas nachjustieren.
    Es wird automatisch umgerechnet. Dafür brauchst du weder Computer,
    noch sonstige Technik.


    Das selbige machst du mit Zylinder 2.
    Wichtig ist das du beide Zylinder in dem angegebenen Verstellbereich liegen!


    Ich habe die Zündung nun schon mehrfach verbaut und es ist wirklich einfach -
    das Ergebniss wird dich begeistern!


    Gruß, Robert


    PS. Bin grad in der Nähe von Obertauern - komm her und ich stell sie ein ;)

    riecht komisch, klingt komisch, ist aber so...

    ...Trabant

    Edited 2 times, last by rb_diantis ().

  • Wenn man keinen PC dafür braucht, wo soll man dann dort etwas eingeben ? Die Platine sah mir auf den Bildern nicht so aus als wenn man da was eintippen könnte ???


    Ansonsten kann ich mir vorstellen das man dieses Diagramm gar nicht braucht, das kann man doch ausrechnen (°KW in mm und umgekehrt).


    Mich würden jetzt mal direkt die Vorteile dieser Anlage interessieren und ob ein Kauf lohnt.
    Wie lange halten diese Anlagen und müssen sie nachgestellt werden ???

  • Also ob sich der Kauf jetzt wirklich lohnt, weiß ich nicht. Bei dieser Rennversion mit Lastsensorik gehe ich mal ganz stark davon aus, aber bei der kleinsten, wie ich sie habe, kann ich das nicht wirklich behaupten.


    Ich denke, dass der Verbrauch nach Einbau so um einen Viertelliter zurückgegangen ist. Der Leerlauf ist gleichmäßiger geworden und im hohen Drehzahlbereich zieht er etwas besser, würde ich mal so behaupten. Kann aber auch nur der Placebo-Effekt sein. Beim Warmstart muss ich allerdings etwas länger orgeln und Gas geben, was ich bei der EBZA nicht brauchte, bei der muss man den Zündschlüssel ja nur anschauen. Einbau war dafür kinderleicht und sogar für einen Horst wie mich zu schaffen :)

  • Dann hast du also nur dein EBZA Steuerteil getauscht ???


    Mir geht es jetzt hauptsächlich um die Version die FOX sich bestellt hat.


    Ich habe einen Serienmotor und auch nicht vor daran etwas zu tunen. Ich ziehe aber auch gerne mal den Qek vom Fleck.


    Bisher fahre ich nur Unterbrecherzündung.

  • Genau, hab die Trabitronic Typ M verbaut.


    Ich glaub nicht, dass sich solch eine Zündanlage derartig bemerkbar macht. Zumindest nicht beim Anhängerziehen. Oder?

  • Ich weiß es eben nicht, darum frag ich ja jetzt. Ich hatte bisher auch nicht das Bedürfnis die Unterbrecherzündung zu tauschen.
    Aber man schaut ja bekanntlich auch mal über den Tellerrand und diese Anlage hat ein wenig mein Interesse geweckt,
    vor allem nach der Aussage von rb_diantis .

  • Also an einem Placebo Effekt liegt es sicherlich nicht!
    Die Zündung hat ein voreingestelltes Kennfeld was optimal für
    den Originalmotor geeignet ist. Ich finde jedenfalls, dass der Trabant
    deutlich besser durchzieht, einen absolut sauberen gleichmäßigen Klang
    bekommt, die Benzin-Luftgemisch einfach besser verarbeitet, weil ebend
    in dem jeweiligen Lastenbereich der optimale Zündzeitpunkt anliegt.
    Schöner Nebeneffekt bei der Zündung - sie ist NICHT sichtbar!
    Ebend auch eine Alternative für die jenigen, die auf original - Optik nicht
    verzichten wollen und trotzdem effektiv und zuverlässig fahren möchten.


    Und ganz nebenbei - die Kennlinienzündung wird NIE bei der ersten Umdrehung
    einen Zündfunken freigeben (die von project601.com und von trabantwelt.de).
    Erst nach der 3. Umdrehung kommt der Motor in Gange.
    Das hängt mit der Ruhestromabschaltung zusammen, die die Zündspulen bei stehendem Motor
    und angeschalteter Zündung schützen soll.


    Wie ich schon schrieb, ich habe die Zündung schon mehrfach verbaut - sei es im Trabant oder im Wartburg,
    sei es 12V oder 6V.
    Bisher hatte weder ich Probleme, noch die bei denen ich es eingebaut habe.
    Im Sommer rüste ich auch noch unseren 3 Zylinder um - weil ich einfach überzeugt bin!

    riecht komisch, klingt komisch, ist aber so...

    ...Trabant

  • Danke dir rb_diantis, das war doch mal eine hilfreiche Antwort.


    Jetzt würde mich nur interessieren ob der Themenersteller es hinbekommen hat und vor allem wo man dann die gemessenen Werte von Zylinder 1/2 eingeben muss/soll ???

  • Mich würde interessieren wie die automatische Anpassung der Kennlinie erfolgt?


    Ist es nicht einfach nur so das die Zündung eine Kennlinie hat die sie verwendet?

  • Wie man die Zündung einstellt und auch die Werte eingiebt, steht in der Anleitung.
    Zugegebenermaßen - die Anleitung ist für Laien nur mit mehrfachem durchlesens verständlich.


    Zur kurzen Erklärung.


    Du baust die Platte nach Anleitung ein.
    Stellst diese grob mechanisch im ersten Zylinder ein.
    Du misst im ersten Zylinder 7,5mm vor OT.
    Diesen Wert merkst du dir!
    Du hast auf der Platte eine LED Leiste (7 LED´s) mit dem Verstellbereich von 7,2 - 9,9mm vor OT.
    Außerdem hast du einen Drucktaster (mit dem steuerst du die ganze Platte)
    Jetzt nimmst du deinen gemessenen Wert vom ersten Zylinder - das waren 7,5mm vor OT
    Den Wert gibst du über den Drucktaster in den Speicher ein (siehe Anleitung von FOX)


    Bei der ersten Zündung habe ich auch etwas länger gebraucht!


    Am besten die Anleitung mehrfach lesen, dann kann rein garnichts schief gehen!


    @AV, schrieb ich auch schon, die Zündung hat eine fest gespeicherte Kennlinie - diese wird je nach Drehzahl abgerufen.
    Es gibt auch eine Rennversion, wo man die Kennlinie selbst bestimmen und verändern kann.
    Das Diagramm kann ich organisieren und stelle es mal online. Das wird aber erst nach meinem Urlaub...

    riecht komisch, klingt komisch, ist aber so...

    ...Trabant

    Edited 3 times, last by rb_diantis ().

  • Danke jetzt kann ich mir das auch vorstellen ohne die Platine in den Händen zu halten. :thumbup:

  • Ich habe hier nochmal ein Bild aus Facebook.
    Da kann man das mit den LED´s ganz gut sehen.

  • @AV, schrieb ich auch schon, die Zündung hat eine fest gespeicherte Kennlinie - diese wird je nach Drehzahl abgerufen.
    Es gibt auch eine Rennversion, wo man die Kennlinie selbst bestimmen und verändern kann.
    Das Diagramm kann ich organisieren und stelle es mal online. Das wird aber erst nach meinem Urlaub...

    Aha, also eine Kennlinienzündung und keine Kennfeldzündung. Da muß man schon unterscheiden. :) Mich würde das Diagramm trotzdem interessieren.

  • Ich habe da mal ein paar Fragen:


    - Wie erfolgt bei dieser Zuendanlage die Entkopplung gegenueber den axialen und radialen Bewegungen der Kurbelwelle? Hintergrund: axiale Bewegungen entstehen z.B. beim Treten der Kupplung und radiale Bewegungen entstehen beim ploetzlichen Gasgeben, da durch die Keilriemenspannung und den Widerstand von Luefter und Lima die Kurbelwelle ins taumeln kommt. Da seinerzeit mit der Unterbrecherzuendung im dynamischen Betrieb (=schneller Wechsel zw. Vollgas und Leerlauf) zu erheblichen Verschiebungen des ZZP kam, wurde extra das fuer DDR-Verhaeltnisse aufwendige EBZA-Geberteil entwickelt. Also wie loest die oben beschriebene Zuendanlage die notwendige Entkopplung?
    - So wie ich die Beschreibung verstehe, wird der Bauversatz der Kurbelwelle (Abweichung von 180 Grad) des Zylinder 2 durch Zeitmessung ausgeglichen, d.h., aus dem am Steuergeraet mit den LED einzustellenden Wert errechnet das Steuergeraet den Bauversatz und zuendet via Zeitmessung entsprechend frueher oder spaeter. Soweit so gut. Problem: Im dynamischen Betrieb (schlagartiges Gasgeben) wird die Welle bereits innerhalb einer halben Kurbeldrehung zunehmend schneller und die zugrundeliegende Zeit pro Grad Kurbelwellenunmdrehung stimmt nicht mehr. D.h. es wird im dynamischen Betrieb eine Verschiebung des Zuendzeitpunkten geben. Beim schlagartigen Gasgeben wird sich somit eine ZZP-Verschiebung in Richtung spaet einstellen, was genau das Gegenteil davon ist, was man eigentlich will. Wie kompensiert das Steuergeraet diese ZZP-Verschiebung ohne Lastsensorik?
    - Einfache Frage: Ist die Ruhestromabschaltung funkenlos?
    - Fahrzeugelektronik muss so gestaltet werden, dass diese mit 50% der Nennbetriebsspannung klarkommt. Funktioniert die 6V-Version wirklich noch mit 3 Volt?
    - Wie schaut es mit der Eintragbarkeit aus? Werden entsprechende Pruefprotokolle mitgeliefert?


    PS: Mmmm, wenn ich mir's so recht ueberlege, kann man die Leiterplatte fuer das o.g. Steuergeraet nahezu vollautomatisch fertigen. Vielleicht sollte ich ja nicht so sehr auf die Details schauen...

  • Hallo Thomas :)


    du kannst Fragen stellen - das sind Dinge die nur jemand versteht der sich damit richtig auskennt.
    Um dir Antworten zu geben würde ich dich bitten mit dem Hersteller Kontakt aufzunehmen.
    Der kommt via PN.
    Dannach kannst du das Ergebniss ja hier posten, mit allen negativen und positiven Eigenschaften.


    Die Zündung gibt es allerdings wirklich in 6V UND 12V, beide Zündungsarten kommen mit der Hälfte der angegebenen
    Nennspannung klar.


    Grüße in den Harz :)

    riecht komisch, klingt komisch, ist aber so...

    ...Trabant