Schicht auf Bodenblech im Innenraum

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Nachdem die etwa 0,5 cm dicke Schicht auf dem Bodenblech Risse hatte, und hart und spröde geworden war, habe ich sie rausgekratzt.
    Das ging relativ leicht, da sie kaum noch auf dem Bodenblech haftete.
    Das Blech darunter ist teilweise angerostet.
    Zum Glück ist es nirgends durchgerostet, und die Anrostungen sind auch nur oberflächlich.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/17419588ls.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/17419593pl.jpg]


    Die werde ich mit Rostumwandler behandeln, und dann das Bodenblech mit Brantho-Korrux-3in1 streichen.
    Das hat schon bei der Vorderachse meines Land Rovers, wo es deutlich größeren Belastungen ausgesetzt ist, gute Arbeit geleistet.


    Meine Frage ist aber, woraus die Schicht auf dem Bodenblech besteht, und was man heute dafür nimmt.
    Es sieht so aus, als sei das ab Werk so aufgepinselt worden, also nicht nachträglich aufgebrachte Anti-Dröhn-Masse oder gar Matten.
    Hat jemand eine Idee, was ich heute dafür nehmen könnte?


    VG
    Falk

    Der Fuhrpark:





    • Trabant 601 S Universal, MJ 89, 69000 km, Papyrusweiß, regenerierter Motor, nach 17 Jahren Standzeit 2009 reaktiviert
    • Simson Schwalbe KR 51/2, MJ 82, 24000 km, saharabraun mit Heldrungen-Anhänger MWH/M2
    • Land Rover Defender 110 ex-MoD, MJ 90

    Edited once, last by Falk_Henkel ().

  • Das ist die im Werk verwendete Antidröhnmasse.


    Sowas gibt's auch heute noch - zum Spritzen. Aber die Probleme sind die gleichen, nämlich Gefahr von Unterrostung. Wenn man sowas überhaupt verwendet, sollte man das Blech vorher immer erst einmal richtig lackiert haben und die Antidröhnbeschichtung keinesfalls direkt auf die Grundierung auftragen.


    P.S.:
    Kleine Bitte:
    Bilder nicht verlinken, sondern als Dateianhänge an den Beitrag anhängen. ;)

  • Habe gerade Pelox RE Rostumwandler und Brantho-Korrux 3in1 in RAL 7032 beim Korrosionsschutzdepot bestellt.
    Der Farbton soll dem Papyrus einigermassen entsprechen, und unter den Fußmatten sieht es ja auch keiner.
    Auf Antidröhn werde ich dann verzichten, lauter geworden ist er seitdem es weg ist auch nicht geworden.


    Bilder werde ich nächstes Mal anhängen, bin picr gewohnt, weil ich im Landy-Forum mein Kontingent an Anhängen ausgeschöpft habe... ;)

    Der Fuhrpark:





    • Trabant 601 S Universal, MJ 89, 69000 km, Papyrusweiß, regenerierter Motor, nach 17 Jahren Standzeit 2009 reaktiviert
    • Simson Schwalbe KR 51/2, MJ 82, 24000 km, saharabraun mit Heldrungen-Anhänger MWH/M2
    • Land Rover Defender 110 ex-MoD, MJ 90
  • Hallo.


    Hat das gut geklappt mit deinem Boden ?
    Muss meinen jetz auch mal anfangen, aber bin mir noch nicht sicher wie ich es machen soll, bzw mit was.
    Hat das mit den Mitteln gut geklappt ?

  • Komme leider nicht dazu (weshalb der Trabi jetzt zum Verkauf steht), deshalb kann ich leider keine Erfolgsmeldung geben.
    Der Brantho-Korrux-3-in-1-Lack hat sich aber an der Vorderachse von meinem Defender seit über einem Jahr bewährt, und ist dort ja ganz anderen Beanspruchungen ausgesetzt als im Innenraum.

    Der Fuhrpark:





    • Trabant 601 S Universal, MJ 89, 69000 km, Papyrusweiß, regenerierter Motor, nach 17 Jahren Standzeit 2009 reaktiviert
    • Simson Schwalbe KR 51/2, MJ 82, 24000 km, saharabraun mit Heldrungen-Anhänger MWH/M2
    • Land Rover Defender 110 ex-MoD, MJ 90
  • Habe dasselbe Problem damit. Bei mir ist die EIBA zwar noch nicht rissig, aber vorne zwischen den Radschalen hat sich ein Spalt gebildet. Man sieht rostiges Blech. Da es bei Zicke immer wieder reinregnet, läuft das Wasser genau dorthin abwärts.

    Wo sind die Trabifrauen?


    ----ﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ---

  • Dann wuerde ich da mal was gegen tun und zwar schnell. Vor allem, wenn da schon Rost zu sehen ist... schlachte gerade einen 86er, wo ich an der Stelle mit dem Zeigefinger durchprokeln konnte. Ist schon erschreckend, wie morsch und humusartig so ein Trabant manchmal sein kann...