Fragen zum Thema Ausstellfelgen

  • Moin!



    Ich bin auf der Suche nach ein paar schicken Stahlfelgen für meinen 601er. Sie sollten ca. 2,5-3 cm weiter raus stehen als die originalen Felgen. Ich würde auch meine Felgen umschweißen lassen. Schön wäre auch eine Breite von 4,5-5,5".


    Gibt es Firmen, die so etwas machen? Es gibt zwar ein paar Shops. Ich wollte aber nicht unbedingt 300€ ausgeben dafür.


    Vielleicht hat ja einer was über oder ein paar Tipps. Gibt es dann auch ne Möglichkeit diese Eingetragen zu bekommen?



    MfG Christian

  • Bei trabantwelt.de gibt es welche in der von dir gesuchten Größe, Stk kostet dort 80 Euro. Günstiger wirst du es neu vom Fachmann nicht bekommen, auch wenn du deine eigenen Felgen machen lässt. Firmen gibt es genug, die so etwas machen und auch bei ebay findest du häufig Angebote, teilweise auch aus Polen. Leider gibt es nirgends ein Gutachten zu etwas, soweit ich weiß. Es läuft immer auf eine Einzelabnahme hinaus.

  • Bei ebay bekommt man ja schon mal nen Satz für 220€. Dieser Preis ist ja schon okay. Das Problem ist aber die Eintragung.


    Wer trägt denn sowas ein?


    MfG Christian

  • Die Sätze für 220 Euro sind meines Wissens aus privater Herstellung, da bleibt die Frage der Qualität und des Rundlaufs. Allerdings habe ich persönlich von diesem Anbieter bisher nur Gutes gehört.
    Die Eintragung bleibt auch das Problem, wenn du dir die Felgen bei einer der Fachbetriebe anfertigen lässt. Es kommt sicher wie immer auf den Prüfer an. Manch einem reicht schon ein Nachweis über das Schweißverfahren und das Material, ein anderer akzeptiert nur das Gutachten vom entsprechenden Institut.

  • Bei dem Anbieter von ebay werde ich ja sicher nix dazu bekommen. Also wird das dann sicher nix mit eintragen lassen.


    Wie machen das dann aber die Jenigen, welche damit im öffentlichen Straßenverkehr mit solchen Felgen rumfahren?


    MfG Christian

  • Vielleicht schreibt das ja noch jemand...ich hab das auch schon öfter hinterfragt und die Antworten gehen von " Einfach eintragen lassen" bis " Interessiert doch keinen". Aber ich kenne niemanden, der einen richtigen vernünftigen Nachweis dafür hat. Vielleicht ändert sich das mit diesem Trööt. Interessant wär mal das Zertifikat von trabantwelt.de

  • Bei Trabantwelt bekommste nix zu den Felgen dazu. Hat man mir zumindestens gesagt. Aber Eintragung soll laut denen möglich sein.



    MfG Christian

  • gar nichts ist definitiv zu wenig zum eintragen. (das sind dann vielleicht die, die sich einfach die KBA-Nummer von der Melkus-Felge einschlagen und dann auf die Unwissenheit des Prüfers hoffen)


    Irgendwo her muss der Prüfer ja wissen, dass die Felgen hält und nicht von irgendeinem Amateur zusammen gebrutzelt wurde.


    Ich schätze auch, dass mindestens Schweißverfahren und Schweißschein, bzw sogar "Prüfbericht" der Felge erforderlich sind.

  • Wundert mich allerdings, dass man bei trabantwelt.de nichts Schriftliches bekommt, in der Artikelbeschreibung steht doch "zertifizierte Fertigung nach Originalvorlage" Nach meinem Verständnis gehört auch ein Zertifikat dazu.

  • Als ich im Sommer mal dort war um meine Blattfedern zu holen, habe ich da mal gefragt. Die nette Dame sagte mir dann, das es da nix dazu gibt. Sonst hätte ich mir da gleich nen Satz Felgen mitgenommen. Aber für nen Haufen Stahl ohne ne Garantie auf Zulassung sind mir dann 320€ doch zu viel.
    Da kann ich mir ja meine Felgen auch selber umbruzzeln.



    MfG Christian

  • Drehbank und Schweißgerät stehen mir zur Verfügung. Aber ich hätte es gerne legal. Sonst hätte ich ja auch einfach meine originalen Blattfedern zum tieferlegen umdrehen oder bearbeiten können. Da war es mir aber auch wichtiger den Segen der Dekra zu bekommen.


    Mensch das sollte doch zu nem bezahlbaren Kurs machbar sein. Auf Alufelgen will ich nicht extra umrüsten. Das gefällt mir am Trabant nicht so recht. Und Wartburgfelgen mit extremen Spurplatten ist auch nicht so meins.


    MfG Christian

  • *aufreg* Das Tiefbett kann man bei montiertem Reifen gar nicht sehen...und es gibt auch keine Wärme"tauscher". ;):D

  • Mensch Leute macht doch nicht so ein Drama daraus,glaubt ihr wirklich das die Firma Melkus jemals soviele von den ausgestellten Felgen gemacht haben.Die haben die Felgen auch zu DDR Zeiten schon selber gemacht in der Nachtschicht auf der Drehbank,z.B.bei uns im Weimar Werk.Wenn du die ET der Felgen nicht zu sehr ins negative verschiebst bekommst du die 4,5 Zoll breiten Felgen mit der Melkus Nummer auch ohne weiteres eingetragen.Was natürlich mal garnicht geht sind dann solche extremen Sachen wie 6,7 oder 8 Zoll breite Felgen zu bauen und die dann mit der Nummer eintragen zu lassen.


    Gruß Andreas

  • Na so breite Felgen brauche ich nicht. 4,5-5 Zoll reichen völlig. So das ich bequem 165/60-13 fahren kann. Ich möchte nur, dass die Felgen ein wenig weiter nach außen rücken. Das "Tiefbett" ist erstmal zweitrangig.


    Hat denn jemand ein Gutachten von den Melkus Felgen, welches er mir schicken könnte?



    MfG Christian

  • Das Gutachten findest du im Internet,die Dekra selber hat es auch in ihrem System.
    mit den Reifen wirst du allerdings kein Glück haben,kenne keinen Hersteller mehr der die Größe anbietet,bleibt also nur 165/55 R 13 oder 165/65 R 13.

  • Bei den Reifen würde ich nicht sparen, denn das ist die einzige Verbindung zur Straße die du hast!