Auswirkungen der 45 PS massnahmen

  • Wer ist denn “alle “?
    Diese Themen sind so etwas wie tabu.Wenn es darum geht jemanden voll zu laben kommt auf jeden Fall mehr Feedback.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Also ich denke mal prinzipiell bauen alle motorenbauer nach einem ähnlichen Prinzip wie in der umbauanleitung nur halt entwickelten sie die weiter und gerade das wird dir hier keiner verraten wie wo und was. Verständlicher weise. Wenn du spezifisch fragst denke ich wird dir da auch jemand mal aushelfen aber dir alles verraten das vergiss besser.

  • Glaube ich nicht das sich da etwas ähnelt und meistens sind es die feinen Unterschiede die das Endprodukt ausmachen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Denke ich auch, bei 45 Ps setzen z.B. nicht alle auf 3 Kanäle.


    Und wie es schon oft erwähnt wurde kann ein klitzekleiner Unterschied im Konzept so einen Motor zu einer völlig anderen Karakteristik verhelfen.


    Dabei reden wir dann noch nicht mal davon wie unterschiedlich haltbar die Motoren mit 45 PS sein können.

  • Also wenn ich das richtig verstanden habe war die Anfangsfrage doch gar nicht die nach den speziellen Zutaten und Geheimnissen sondern nach grundlegenden Dingen. Also was passiert, wenn die Verdichtung erhöht wird oder warum hat das Auspuffrohr einen größeren Durchmesser und sowas alles. Oder ist das auch eine Geheimnis?

  • Ich will keinem seine Geheimnisse entlocken nur verstehen, was bewirken andere steuerzeiten, was passiert wenn ich den auspuff so mach oder eben so, dabei beziehe ich mich mehr auf die abänderung der originalteile ums übersichtlicher zu halten. Ich möchte keine konkreten werte haben alla mach das so und so und dann is toll, die möchte ich dann doch selber rausfinden.

  • Moin,
    noch mal zur frage zurück, einfach ausprobieren! Denn in der Anleitung steht wenn ich mich nicht irre 40-45PS. Sagt ja nicht aus das du denn auch 45PS hast! Mir ist nur aufgefallen bei meinen ca.45 PS Motor das mit 35er Mittelrohr der "Drehmomentschub" ca.300-500U/min früher losging im Gegensatz zum 45mm Mittelrohr, halt alles gefühlt nicht auf dem Prüfstand!
    Kannst ja schon mal den NSD und Mittelrohr und eventuell den VSD aus der Anleitung beim Originalen Motor testen ob du da einen unterschied merkst! Und uns berichten!
    MfG

  • Und genau das ist der Punkt!


    Warum soll jeder die gleichen Fehler machen? Nur weil xy sie auch gemacht hat und anderen den richtigen Weg nicht gönnt.


    Sorry sowas stösst bei mir auf unverständniss.


    Glaubt ihr im ernst das es soviele Konzepte gibt für'n Pappenmotor oder das euch resos gebaut werden nach euren Bedürfnissen?


    Gruss Mike

  • Der Reso soll doch nach deinem Motor gebaut werden und einer, der die Dinger baut, baut sie so wie du ihn haben willst.
    Sicherlich kannst du den auch an einem anderen Motor fahren aber dann ist das Ergebnis auch anders.


    Leider tauchen hier schon wieder Fragen auf die zu Hauf beontwortet wurden und auch ein bißchen am Verständnis 2T zweifeln lassen...


    Quote

    VSD aus der Anleitung beim Originalen Motor


    Hat FG doch schon gemacht?

  • Gut das du das so schreibst P60 :)


    Der Motor liegt bei mir ich gebe Steuerzeiten
    ect. durch.
    Jetzt glaubst du im Ernst das die mir dafür den optimalen reso bauen ohne Prüfstandversuche.


    Sorry,aber die Tuner sind froh wenn sie ohne zig Prüfstandstunden 2 annährend gleiche Motoren gebaut kriegen.


    Den Trabantmotor kannst du nicht in einem Programm eingeben.
    Es gibt bestimmt nur eine Handvoll funktionierende Systeme die auch nur zu bestimmten Steuerzeiten Motorcharakteristik usw passen.


    Ich hab,wenn überhaupt,wenig Fachwissen aber das sollte einleuchten.




    Gruss Mike

  • @AH:
    Ich hab zwar keine Erfahrung im Motortuning und erst recht noch nie so ein Ding zusammengebaut aber prinzipiell laufen meines Wissens die Maßnahmen in der Anleitung auf folgendes hinaus:
    Zur Leistungssteigerung benötigt man mehr zündfähiges Gemisch und /oder bessere Wirkungsgrade. Ersteres ergibt sich aus den gennnaten Maßnahmen am Vergaser und an den Überströmern. Das dürfte klar sein.
    Der größere Auspuff wird nötig sein, um das Mehr an Restgasen entsprechend abführen zu können. Ob das Prallblech soweit hinten in der Anlage einen so großen Einfluss hat ist fraglich, wird wohl mal jemand ermittelt haben oder es ist schlichtweg ein Erfahrungswert.
    Der Vorschalldämpfer,die Form der Drehschieber und die Position und Größe der Schlitze haben entscheidenden Einfluss auf das Ladungswechselverhalten und wohl auch das Drehmomentverhalten.
    Die Erhöhung der Verdichtung bewirkt eine Verbesserung des thermischen Wirkungsgrades, das ist ein Merkmal dafür, wieviel Energie aus dem Kraftstoff in technische Arbeit umgewandelt wird.
    Das ganze Polieren und Glätten sorgt für eine Verbesserung des Ladungswechselwirkungsgrades, ein Merkmal dafür, wieviel Arbeit der Motor aufbringen muss um Frischgas zuzuführen und Restgas auszuschieben.


    Vielleicht hilft das ein bisschen.


  • Was kann man denn von einem 1.2er 4Zylinder 4T-Motor auf den Trabant übertragen, das würde mich mal interessieren?


    Das bearbeiten von Kanälen, Ein- und Auslasskrümmer, die Schieber erfüllen die gleiche Aufgabe wir die Ventile und die Veränderung der Steuerzeiten erzielen die gleiche Wirkung wie eine schärfere Nockenwelle. Dazu komm stets akurates Arbeiten zur gleichmäßigen Zylinderbefüllung. Soviel zum Thema Maßnahmen für einen 1.2er OHV (Beispielmotor) auf unseren Zweitakter umlegen, zumindest in der Theorie.


    Ich sdage aber nicht, dass das alles Pillepalle ist.


    Herzlichst :-)


    Kai

  • Quote

    Hallo, mich interessieren die Auswirkungen der 45 PS anleitungsmassnahmen.
    Wie z.b:
    Das 45 mm mittelrohr, das entfernen des Prallbleches, die 2mm Platte für "Spitzere Steuerzeiten" . Es steht zwar was gemacht werden muss aber nicht warum, ich kann mir zwar vieles denken, aber würde ich es gerne auch erklärt haben. besonders die Auswirkungen der Steuerzeiten, was heisst spitzer? wie ändert sich das drehzahlband, Drehmoment, Leistung ect. Was für eine Laufkultur hat son Motor, Drehzahlschleuder oder noch alltagstauglich.


    Ich beantworte es mal so weit wie ich weiß, die Schwätzer machen es eh nicht!
    Der 45mmAbgang das Mittelrohr und das entfernen des Prallblechs sollen dem gesteigerten Gasdurchsatz Rechnung tragen, Aus Erfahrung weiß ich aber, dass es auch mit den Serien Durchmessern funktioniert sofern die Anlage nicht verkokt ist.
    Durch unterlegen einer 2mm Platte vergrößert man den Zeitquerschnitt der Kanäle, diese sind dadurch länger offen und es kann mehr Gas in den Brennraum gelangen.
    "Spitzer" heißt, der Bereich in dem verwertbare Leistung zur Verfügung steht wird schmaler, die Leistung wird etwas mehr in obere Drehzahlen verschoben. Der Motor dreht höher=der Ganganschluss wird schlechter.
    Welche Leistung und Drehmomentwerte und Alltagstauglichkeit der Motor hat, richtet sich zuerst nach dem Motorenkonzept und dann nach dem Können der Erbauers. Da es zig Konzepte gibt kann der Motor als drehmomentstarker, verbrauchsarmer Alltagsmotor oder als das Gegenteil gebaut werden.
    Für mein Wissen ist diese Anleitung niemals in der Sachsenring Sportabteilung entstanden.
    Wer sich die mangelhaften Zeichnungen anschaut, weiß warum.
    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, wer schon mal einen richtigen 45Ps-Motor mit VSD gebaut hat, der hat entweder Glück gehabt oder einiges an Erfahrung und dementsprechend auch Rückschläge gehabt. ;)

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich find es gut das etwas Leben in diese Materie rein kommt.
    Abfällig über andere werden ist wieder so ein bitterer Beigeschmack.


    Zig Konzepte soso.


    Dann würde ich doch gern mal wissen wieviel Konzepte es genau gibt zu,sagen wir mal, 60 PS und 80 NM.


    Zig Konzepte Drehmomentstark und spritsparend.
    Das Gegenteil wenn es da auch zig Konzepte von gibt,will die einer haben?
    Ich glaube eher nicht.


    Ich hab mal heut ein Membran von einer 125er Honda angehalten, würde genau passen.Denke aber der ist zu klein,obwohl ich davon schon Kästen für 250er ETZ gebaut habe.
    Sorgen macht mir halt immer noch der 3. Kanal.
    Da weiss ich noch nicht wie ich es mache.



    GrussMike

  • Moin Mike,
    wenn du hier rummoserst und alles so kritisch in Frage stellst wirst du wohl kaum jemanden finden der deine Fragen beantwortet. ;)


    Das es mehrere Möglichkeiten gibt Leistung zu erzielen dürfte ja evtl. klar sein. Dass es dabei aber auch auf Feinheiten ankommt vielleicht auch. FG601 hat mir z.B. meinen Motor gebaut. Im ersten Jahr hat das Teil auf dem Rollenprüfstand 38,irgendwas PS bei um die 5000 1/min. Fuhr sich eigentlich gut, Verbrauch selbst bei 120 km/h auf der AB um die 8 l/100 km.
    Da war mir allerdings das Drehmoment etwas schwach, also hab ich ihn FG601 wieder hingestellt. Prämisse: mehr Leistung, mehr Drehmoment. Rausgekommen sind dann 39,8PS bei 5200 1/min und satte 53Nm bei 5100 1/min. Verbrauch 10 l/100km Minimum. Das Ganze fuhr sich aufgrund des fehlenden Md sehr bescheiden, einzig die Drehzahlen haben Spaß gemacht denn das Ganze drehte mal schon bis an die 6000.
    Wie man sieht, ähnliche Leistung aber deutliche Unterschiede in der Fahrbarkeit denn was FG601 oben mit den Ganganschlüssen geschrieben hat spielt dann bei den Drehzahlen deutlich mit rein. Es nervt wenn man leicht bergauf beschleunigen will und denn 3. Gang bis in dreistellige km/h-Regionen treiben muss um beim Schalten in den 4. Gang nicht deutlich an Geschwindigkeit zu verlieren.


    Was hast du denn überhaupt vor, die o.g. 60 PS und 80 Nm?

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Moin,


    Liest sich evtl. so,ist aber nicht ganz so ;-)
    Du wirst feststellen das es nicht um mich geht sondern um die Allgemeinheit.
    So das nicht jeder die gleiche Pionierarbeit leisten muss.


    Was ich möchte.
    Ich möchte ein System aus max Leistung mit dem geringsten Aufwand.
    Hört sich jetzt erstmal lustig an,ist es aber nicht.
    Ich möchte moderate Steuerzeiten,nichts an den Serienströmern verändern(Winkel und Breite) einen 3. Kanal fertigen quasi für jedermann.
    Köpfe könnte man dann Kaufen sowie den Auspuff.Deshalb auch die Überlegung mit Membran,da fällt dann das aufwendige bearbeiten des Einlasses weg.Und man hat keine ungünstige Überschneidung.


    Ich könnte auch ganz einfach den Wabu Block nehmen den ich noch hier habe und gut,is billiger und weniger nerven;-)


    Aber iwi reizt mich das andere.


    Mit dem 3. Kanal ist halt mein bedenken das Fenster im Kolben.
    Da kann ich nen Kanalkasten fräsen der schön geformt ist wie ich will.Ich hab wieder ein Fenster im Weg was die Strömung behindert.


    Wenn ich nen Plan habe wird's hier auch eine Zeichnung geben.
    Im Moment lässt mich mein Fräser hängen mit den Zylindern.



    Gruss Mike

  • Hi mike.
    ich dachte du willst die Leistung so leicht wie möglich, wieso denn die sache mit der Membran. Bis du das geändert hast kannst auch die strömer bearbeiten was du ja nich wolltest.
    zur sache vom opreis mit wabu motor hatten wir hier ja schon paar mal. Vergleich auf regenerierten wabu zu gemachten trabant nimmt sich das nicht viel.
    aber bin gespannt auf deine dokumentation.

  • Quote

    Abfällig über andere werden ist wieder so ein bitterer Beigeschmack.


    Damit must Du leben und an der Anzahl fachlicher Beiträge lässt sich sofort erkennen was der ein oder andere wirklich am besten kann! Themen wo man seine Kompetenz beweisen kann, gibt es ja momentan genug.
    Bleib doch erst mal bei den 45 Ps und wechsle nicht schon zu 60, weil da gibt es noch weniger Resonanz.
    Konzepte gibt es so viele wie es Vergasergrößen zwischen 30 und 50 mm gibt. Dazu kommen noch die verschiedenen Auspuffanlagen/Krümmer, dann die Zylinderkonzepte 2,3,4,5 Kanal. Dann noch die Art der Einlassteuerung, Schlitz, Drehschieber Membran. Es gibt also locker 20Konzepte mit denen man 45Ps erreichen kann. Welches davon das einfachste und beste ist, weiß man, wenn man alle durchprobiert hat.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage