Werkstätten und deren Arbeitsqualität

  • Eben - Trabant anmelden und fahren.


    Der kostet zusammengerechnet im ganzen Jahr an Unterhalt bestimmt weniger, als Du für Deinen Reiskocher in Zukunft noch an Diagnosen und Reperaturen ausgeben wirst/musst. Und gegen das imaginäre Streusalz, das momentan überall liegt, hilft eine vorherige Hohlraum- und Unterbodenkonservierung aus Fett. Diese auch noch draufgerechnet auf die Fixkosten des Trabant ist mit Sicherheit immer noch günstiger, als die Instandhaltung der Korea-Büchse.


    Netter Nebeneffekt: Du vermeidest Standschäden am Trabant. So what - auf was wartest Du jetzt noch?

  • Das ist nun mal bei den modernen Autos so, so lange sie laufen ist alles prima. Aber wehe, es gehen die Reparaturen los. Es liegt dann auch nicht an der Werkstatt, die Fehler einfach so zu finden, das ist einfach die Komplexität der Fehler. Das kapieren aber auch die Kunden oftmals nicht. Die wollen auch nicht für eine 3stündige Fehlersuche zahlen, wenn dann nur ein Centartikel defekt ist. Ich fahre lieber meine 20 Jahre alten Opels für den Alltag, da kann ich sehr viel selber machen oder kann zumindest der Werkstatt sagen, was sie wechseln soll. Dazu gibts die Ersatzteile an jeder Ecke und sind auch über viele Baureihen gleich (was VAG nicht hin bekommt). Das senkt die Ersatzteilpreise oder man hat es sowieso im Lager liegen.
    Da ich ja auch auf mein Fahrzeug täglich angewiesen bin, hab ich mir auch einen günstigen 2. Daily besorgt, da kann man auch mal 1-2 Wochen auf Ersatzteile warten und braucht sich keinen Stress beim reparieren machen.

  • Aktuell kann man den Trabi problemlos einsetzen.


    @ Professor: Das das ganze an Komplexität nicht zu übertreffen ist, ist mir bewusst. Ich bin und war bereit für die Fehlersuche zu zahlen. Aber nicht für: wir tauschen mal das AGR Ventil und schauen dann weiter. Und das es ein riesen Problem geben wird, weil eben nichts im Fehlerspeicher steht - ist doch allen klar.


    Morgen bringe ich die Reisschüssel ein letztes mal in meine sonst tip top zufriedene Stammwerkstatt. Den Chef werde ich auf der freundlichen verklickern das der Wagen bis abends fertig zu sein hat - fehlerfrei. Überstunden für die Mitarbeiter muss er dann ggf. anordnen und die Teile Just in Time bestellen. Und meistens ist es ein Teil für 1 € nur ...

  • Manchmal muß man aber einfach nach dem Ausschlußverfahren arbeiten - es geht manchmal garnicht anders. Ob Du das jetzt hören willst oder nicht - es ist einfach so!


    Wie soll er denn der Chef Deiner Werkstatt die Teile - wie Du schreibst - "just in time" bestellen, wenn Du den Wagen morgen früh hinbringen und Du ihn gleichzeitig abends fehlerfrei wiederhaben willst?


    1. Die Mechaniker brauchen Zeit für die Fehlersuche, Kabel durchmessen, etc. Zaubern können die auch nicht. Wenn es da ein größeres Problem mit notwendiger Fehlersuche geben sollte, benötigt das halt das seine Zeit.


    2. Selbst wenn irgendein Bauteil defekt sein sollte und Deine Werkstatt das rausfindet, ist eine Ersatzteillieferung innerhalb von einem Arbeitstag evtl. schon problematisch, denn vieles liegt halt nicht auf Lager - zumindest nicht um die Ecke und erst recht nicht für einen Hyundai.


    Wenn Du mit Deiner letztlich beschriebenen Erwartungshaltung zu mir in die Werkstatt kommen und da auch nur ansatzweise einen Larry machen würdest, wie Du es oben schreibst und was das gebrauchte AGR angeht, würde ich Dich samt Auto eiskalt vom Hof jagen.


    Du kannst doch froh sein, das Deine Werkstatt nicht gleich ein neues AGR eingebaut und es Dir berechnet hat. Immerhin haben sie sich mit dem Problem befasst und mit einem gebrauchten AGR angefangen - was willst Du denn bitteschön mehr?


    Ganz nebenbei - meinst du eigentlich, das Du in Deiner Werkstatt der einzige Kunde mit irgendeinem Problemchen bist und sich die Angestellten den ganzen Tag nur mit Deinem Fahrzeug beschäftigen und - wie Du es obendrein noch gerne hättest - sogar noch nach Feierabend? Dir würde ich was erzählen!


    Bevor Du jetzt aber den nächsten Beitrag schreibst, würde ich mich "just-in-time" ans Telefon hängen und versuchen, den Meister Deiner Werkstatt am Sonntag vom Mittagstisch zu klingeln, damit er ja rechtzeitig Deine Teile bestellen kann und Dir morgen früh gleich den roten Teppich ausrollt.

  • So überzogen verlange ich es nicht.


    Ich bin etwas angepisst, weil man fast 3 Wochen Zeit hatte, wo auch ich Urlaub hatte, den Fehler systematisch einzugrenzen. Da kam es mir auf ein oder zwei Tage nicht an. Sie können sich gerne weitere 3 Wochen Zeit lassen, wenn ich in der Zeit den ein oder anderen Vorführwagen als Leihgabe erhalte. Natürlich zum normalen Preis von 15 € incl. 50 km. Über die 50 km würde ich in meinem Fall noch verhandeln oder einen um 5 € höheren Tagessatz vorschlagen.


    Und nun @ chris79: Warum hat man das AGR gewechselt, wenn es doch intakt ist? Ich hätte keines organisieren müssen und auf den Vorschlag kam auch nicht ich sondern meine Werkstatt. Der Chef meinte, dass das neue AGR sau teuer ist und man lieber ein gebrauchtes nehmen solle. Grade Vielfahrer haben da mehr von als anders herum. Und da du dir ja im Herbst sowieso bei uns 'nen neues Auto kaufen willst, empfehle ich dir suche das Teil auf dem freien Markt. Das war fair, aber danach sagen: Es kann auch Kabelbruch oder der Luftmassenmesser sein ... Teile die billiger sind bzw. ersteres eine größere Diagnosezeit erfordert, hätte man doch sowas in meinem Urlaub ausschließen können?


    Ich will nicht heulen oder so, aber es ärgert einem schon.

  • Höhrt das ruckeln über 3000u/min. wieder auf?

  • Müsste hinkommen. Im oberen Drehzahlbereich habe ich keine Probleme. Da rennt er wie am ersten Tage. Hast du etwa 'ne Vermutung?

  • Laß mal Abgas (AU) testen. Mein Tipp ...der läuft zu mager/selten zu fett.
    1) Luftmassenmesser/Drosselkleppe defekt wäre meine Vermutung ,
    oder
    2) selten aber ärgerlich...Spannung wg defektem Regler (temporär) zu hoch. Häng mal ein Voltmeter dran. (zB in Zig-Anzünder).

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Allgemein möchte ich darauf hinweisen das in einer Werkstatt ebenfalls nur Menschen arbeiten, und ebenfalls oftmals durch sämtliche verschiedenste Barrikaden der Berufsalltag sehr erschwert ist. Ich kann zwar verstehen das dich der Defekt ärgert, allerdings können wir als Mechnaniker von denen eben das alles erwartet wird auch mal etwas zugestanden werden sollte was einem nicht schmeckt. Ich selber kenne das Prozedere, wenn ich suche und mache, dann den etwaigen Fehler finde der aber wiederum beim Kunden erneut auftritt. Leider ist es so, und die Fahrzeuge werden immer komplexer, nebst Zeitdruck und einer Artenvielfalt die extrem schwer zu beherrschen ist.

  • @ guidolent123: Danke, aber bedenke ich habe 'nen Diesel und der wird vorgeglüht und startet dann problemlos. Obwohl deine Hinweise durchaus sein können, auch wenn es nicht im Fehlerspeicher steht.


    @ ms1988: Klar, hast du damit Recht. Aber wer sein Auto braucht steht auch ganz schnell an einem Punkt wo es nervig ist. Gerade wenn man 3 Wochen Zeit gegeben hat. Ein Glück das mein Leben ab Juni ruhiger wird und ich dann wieder in Berlin arbeiten darf mit etwas Glück. Dann habe ich wenigstens wieder einen funktionierenden ÖPNV und bin auf das Auto nicht angewiesen, kann auch mal Rad in die Stadt fahren oder nehme die SR50 ... alles wird einfacher ...

  • Ja und in den 3 Wochen sind garantiert auch andere Aufträge die diese Werkstatt angenommen hat. Und nen Leihwagen für 15euro am tag... wo lebst du bei Alice im wunderland oder wie.. mein gott es geht zig leuten wie dir oder noch schlimmer und die ziehen das ohne heulen durch...
    ich hab nen defekten wagen hinterm haus stehen wo sich der Händler weigert es kosteninzensiv zu reparieren obwohl ich gewährleistung habe und billig Reparaturen nich helfen. Das alles läuft übern Anwalt seit Oktober und musste gezwungener Maßen nen Kredit für ein intaktes Auto aufnehmen um nachts zur Arbeit zu kommen obwohl ich nen absoluter feind von bin Sachen auf pump zu kaufen... und ich heul auch nich rum..


    man augen zu und durch..

  • Da ja meine Beiträge sowieso mit "dislike" markiert werden, kann ich mir das ja jetzt auch bald klemmen und lieber gehen, denn das ist die indirekte Aufforderung. Leider hat man solch ein Instrument eingeführt - macht es Snn - keine Ahnung, denn mir ist es Schnulle.


    Ich lobe (ja ich habe einen Sinneswandel) meine Hauswerkstatt. Wie immer freundlich rein und dem Meister und dem Chef das Problem geschildert. Er wollte noch schnell den Kraftstofffilter wechseln. Da nahmen sich alle dem Auto an und eine Stunde später sagte er: ich denke wir haben den Fehler. Der Sensor im Luftmassenmesser sagt wir haben eine Außentempreatur von 125 °C. Von daher kann ja nicht das richtige Kraftstoffgemisch angereichert werden. Alles andere hat man parallel geprüft. Das Teil ist für mich heute abend da und wird auch gleich eingebaut. Der Zulieferfirma wird er sinngemäß Beine machen damit die binnen 4h liefern.


    Obwohl das inzwischen egal ist. Wichtig ist, dass der Fehler sicherlich gefunden ist und wieder Ruhe eintritt. Ob nun ein Tag eher oder später wie ich zu ihm sagte - ist doch egal. Daraufhin er: Du brauchst dein Auto das wissen wir und wir wollen 100% zufriedene Kunden haben. Top Einstellung. Macht weiter so - ich bleibe bei euch.

  • Niemand sagt du sollst gehen nur diese ganzen Themen die alle nichts mit dem Hobby trabant zu tun haben sind Käse von dir. Leg mal mehr Gewicht in dein Hobby hier. So wie ich mitbekomm hab hast du und deib vater ja einiges an Fahrzeuge

  • Jap haben wir. Leider fehlt mir dazu die Zeit zwecks 2 Wohnsitze, aber ab Juni wird ja alles besser. Und ich habe immer gesagt: sind Themen unerwünscht können sie gerne zugemacht oder gelöscht werden. Sind sie io können sie bleiben. Ich werde ab Juni aber voll ranklotzen fürs Hobby.

  • Also ich finde das mit diesen “Dislikes“auch nicht ganz so gut.Ich bin aber auch generell ein Gegner von Facebook.Und jetzt mal ehrlich, wo man Martin verstehen kann, ist doch z.b das er weiter oben so eine Negativbewertung bekommen,obwohl er nur gefragt hat ob es eine Vermutung gibt.Daran ist an sich ja nichts verkehrtes oder negatives.Das sieht schon ein bischen so aus,als ging es ums Prinzip.Warscheinlich sind auch ganz einfach die Grundansprüche an Werkstätten das Problem.Beide Seiten haben recht.“Normale Werkstätten“haben auch noch anderes zu tun, und können sich nicht nur 1 zu1 um einen Wagen kümmern.Dafür ist auch nicht das Personal da.Es gibt aber auch Werkstätten, an denen es Grund prinzipiell so im Vertrag steht, das Ersatzteile max.nach 24 Stunden da zu seien haben, und der Wagen nach 3 Tagen fertig zu sein hat, sonst gibt's Entschädigungen.Wie die das hinkriegen ist Werkstatt Problem.Wenn einem das so wichtig ist und man sein Auto braucht, muss man das dann aber auch bereit sein zu investieren.

  • Likes und Dislikes werde von ganz normalen Usern vergeben. Nicht mehr und nicht weniger.
    Man kann das gut finden oder auch nicht - eins sind sie in jedem Fall: ein Indikator für die Interessantheit eines Threads.


    TS Martin:
    Wenn Dir das "schnulle" ist - warum wertest Du es dann als Aufforderung zum Gehen? Das ist doch ein Widerspruch.
    Und wenn Du das Gefühl hast, Deine Beiträge würden überproportional viele Dislikes bekommen - hat das vielleicht auch Ursachen?


    Likes und Dislikes werden hier nicht anonym vergeben. Die Namen der Likes stehen unterm Beitrag, die Urheber der Dislikes kann man in Erfahrung bringen, indem man einfach draufklickt.


    Und ich wette, daß jeder Dir erklären kann, warum er ein Dislike vergeben hat.

  • Ich bin nicht der Mensch der seine Gedanken gut zu Papier bringt. Aber in einem Gespräch eindeutig zeigt was er denkt und tut.Von daher der Fred ist misslungen. Egal ...


    ... wem es interessiert: der Fehler ist gefunden. Und das Teil wird nun getauscht und Ruhe im Karton - aber es ist eben nicht billig - aber was sein muss, dass muss sein.

  • http://3.bp.blogspot.com/_Vb1P…UuoBsrhw/s1600/fertig.jpg


    ich denke an men AGR kann man nicht so viel falsch machen. ich hab auch mal notrepariert bis ich das E-Teil bekommen habe. wenn man weiß was es ist, kann ich nicht verstehen, wenn man es so schleifen lässt.

  • Um das Thema abzuschließen ...


    Nachdem ich letzte Woche den Audi hatte, habe ich den Koreaner ein "letztes mal" in die Werkstatt gegeben. Diesmal in die Freie die in unserer Stadt einen sehr guten Ruf hat. Die Markenwerkstatt wo ich bis zum Schluss war, hatte vorher schon 'nen schlechten Ruf und nagt inzwischen am Hungertuch. Und ja - sie haben den Fehler durch langsames und behutsames diagnostizieren gefunden. Es ist ein Sensor gewesen. Ein sog. Kupplungschaltersensor. Getauscht und nun läuft der Wagen wie am ersten Tag.


    Alles andere bis dahin versuchte war vergebens. Und trotzdem hat mich der Spaß bis dahin dann locker 1000 € gekostet.


    Die Freie hat sich für diesen Aufwand grade mal 115 € genommen. Klasse. Und das Altteil lag, obwohl ich nichts sagte, zur Transparenz im Fahrzeug. Hier bleibe ich gerne Kunde.

  • Ich möchte gerne auch noch einmal allgemein was zu dem Thema Werkstätten und Ihre Arbeitsqualität sagen und vorallem zu dem Kommentar von @ms1988


    Quote

    Allgemein möchte ich darauf hinweisen das in einer Werkstatt ebenfalls nur Menschen arbeiten, und ebenfalls oftmals durch sämtliche verschiedenste Barrikaden der Berufsalltag sehr erschwert ist.


    Leider hatte ich mit meinem Trabi auch eine Menge schlechter Erfahrung, da ich anfangs weder über KFZ Erfahrung verfügte, noch einen Reparaturmöglichkeit hatte, sodass ich den Frust von TS Martin verstehen kann.


    Da wären:

    • nicht festgemachte Radmuttern, wodurch der Trabant meines Vaters unfreiwillig vorne aufsetzte während der Fahrt
    • 250€ für Einbau der halben Trommelbremsen (Rest passte offensichtlich nicht/ 150€ waren eig. vorher vereinbart)
    • mutwillig zerschnittener Sicherheitsgurt nach Austausch von Lenkgetriebe
    • Zerschneidung meiner Auspuffanlage für Einbau G-Kat und jämmerliche Befestigung (hielt 4 Wochen), schief verbaut.

    um nur einige Beispiele zu nennen. Ich möchte hier niemanden auf den Schlips treten, jedoch diskutieren mein Vater und ich mind. 1x im Monat intensiv darüber, warum so etwas passiert und obwohl wir immer in Fachwerkstätten gegangen sind und nie mit Geld oder Zeit Druck gemacht haben unsere Autos so behandelt werden.


    Da hier einige Mechatroniker sind wäre es mal interessant zu erfahren, woran das liegt und ob man da was ändern könnte oder es einfach ein paar "Chaoten" gewesen sind. Traue mich nämlich nicht mehr mein Trabbi unbeaufsichtigt in eine KFZ-Werkstatt zu geben...