Abdichtung Kurbelwelle (Schwungscheibenseite) neue auf alte Version umbauen

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine kurze Frage an euch.


    Ist es möglich bei einem Motor der die "neue Version" der Kurbelwellenabdichtung (Schwungscheibenseite) hat, auf die "alte Version" umzubauen?



    Vielen Dank für eure Antworten :-)


    MFG corny0211 :)

  • Klar.
    Alte Schwungscheibe http://www.ldm-tuning.de/artikel-7105.htm?a=all (für Simmering) und der passende Deckel http://www.project601.com/Ersa…lendichtring-Trabant.html am Gehäuse und nen passenden Simmering http://www.project601.com/Ersa…-D55x70-fuer-Trabant.html und dann geht das.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Steve-g2 ()

  • Wobei ich dann auch die Seite mit der Keilriemenscheibe umbauen würde. Die Systeme sind ja unterschiedlich dicht. Ich könnte mir vorstellen das sich das auf die Gemischzusammensetzung der Zylinder auswirken kann.

  • Ich hab unterschiedliche Abdichtungen verbaut. Auf der Riemenseite Simmerring, auf der Schwungseite Kolbenring. Heckman meinte damals auch, dass man das wohl dann am Kerzenbild einigermaßen deutlich wird erkennen können. Ist aber eindeutig im Rahmen geblieben, einen Unterschied sieht man kaum.


    Also würd ich sagen, dass es allzu schlimm nicht sein kann. :) Es war nur damals keine ordentliche Schwungscheibe für Kolbenringabdichtung aufzutreiben und irgendwann sollte der Motor ja auch mal wieder laufen. Sonst hätte ich mir das damals auch anders machen lassen ;)

  • Ihr seid doch eh nächste Woche bei mir, dann kann ich`s euch anhand von Gegenständen zeigen.

  • Die Kolbenringvariante ist meiner Meinung nach die verschleißärmere Variante die aber etwas undichter ist.


    Die Simmerringvariante ist mit den alten Simmerringen etwas problematischer wenn diese hart werden und dann in die Gleit- Dichtflächenflächen einlaufen oder undicht werden. Mit modernen Materialien ala Viton find ich sie aber besser da sie dichter ist. Das Problem ist nur passende Wellen und Schwungscheiben zu finden die nicht durch alte Simmerringe schon versaut worden sind.

  • Hallo Leute


    sorry das ich mich jetzt erst melde als Starter des Themas.


    Ich danke euch vielmals für die ganzen Informationen die mir einerseits schon weiter geholfen haben und andererseits die Angst vor großen Umbauten genommen haben :D .


    Ich würde nur noch ein Bitte haben, und zwar das mir jemand mal schnell die Teile auflistet die ich für den Umbau der Riemenscheibenseite brauche. (Vielen Dank an Steve-g2 für die andere Seite :thumbsup: )


    Vielen vielen Dank nochmal an alle.


    MFG corny0211

  • Geht auch, man muß nur zum Dreher gehen. Einfach einen Halter für den Wellendichtring drehen und für die Kurbelwelle eine Hülse um den Durchmesser zu erhöhen. Je nach Abmassen des Wellendichtrings.

  • Richtig...man muss halt darauf achten, dass der Außenring so gedreht wird, das der Wedi nicht von Innen herausgedrückt werden kann und der Innenring, also der Ring der auf der Kurbelwelle montiert wird gegen ver(mit)drehen gesichert wird.

  • Kann man doch kaufen wenn man fragt.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage