Was aus meinen Ebay-Bomber wurde...

  • Im Sommer habe ich bei Ebay einen schwarzen Kombi für unschlagbare 10,50 Euro ersteigert.
    Vorneweg, der Kleine ist eigentlich von der Substanz eineiges mehr Wert gewesen, allerdings ungünstig inseriert gewesen.
    Die Westpfalz ist nicht unbedingt das Einzugsgebiet des typischen Trabbifans, die Anzeige war sperrlich und eigentlich wollte ich ihm auch nur als Ersatzteilspender.
    Es kam aber schließlich ganz anders, als geplant.
    Und hier erstmals ein Einblick für das vorläufige Ergebnis:


    Bild 1
    Bild 2
    Bild 3

  • Hast du da jetzt schon was dran gemacht oder ist das der 10,50Euro Zustand?

  • Glänz ja fast wie eine Speckschwarte ?
    Fährt und bremst und leuchtet er denn auch schon/noch) ?

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Der Zustand war matt, verkratzt, Heckscheibe mit Panzertape dran gepappt, Seitenscheiben waren drin, beim ausbauen ging eine zu Bruch. Innenausstattung hat komplett gefehlt, nur die beiden Türverkleidungen, davon eine Türtasche kaputt und ein altes S-Armaturenbrett mit Kabelsalat vorhanden.
    Bleche in den Seitenscheibe, bzw. Heckscheibe stammen von einem ehemaligen Bauprojekt von einem Ludwigshafener Pumpwerk, wie es noch auf der Heckscheibe noch zu lesen ist und besteht aus zwei Aluplatten, die wie beim Doppelkeks auf einer Gummischicht geklebt sind. Ein Alublech wurde auf einer Seite mit "Tezefix" beklebt, das ganze Maerial hat 4 cm Stärke, also die selbe Dicke wie eine Autoscheibe, war sehr gut zu verarbeiten, ist sehr leicht un war ganz einfach mit dem Originalscheibengummi wieder eingezogen worden.
    Die Idee einen Van daraus zu machen, resultierte eigentlich nur daraus preisgünstig die fehlende Innenausstattung zu kaschieren, da immer nur Bezüge und nie ganze Sitze angeboten werden. Falls eine Ausstattung angeboten wird, ist diese unverhältmässig teuer oder im Eimer, meist von einer Limousine oder nicht komplett. Das Blech war schon da, der Wagen kann mit wenigen Handgriffen in einen Kombi wieder verwandelbar.
    Der glänzende Lack kam durch Lackreiniger und Politur zu stande, allerdings werde ich irgendwann in Original Delphingrau umlackieren, daß ist aber eine Kostenfrage.
    Fast alle Teile sind da, Zündanlage, Batterie, und Bremsen müssen noch gemacht werden, Reifen fehlen noch, die Kupplung klebt, ansonsten dürfte er bald fertig sein.
    Obwohl ich selbst ein Verfechter des Originalzustands bin, für den zukünftigen Daily-Runner sind weitgehend nur Teile verbaut worden, die es zu DDR-Zeien so oder so ähnlich schon gegeben hatte. Schließlich kann ich nicht Wasser predigen und Wein saufen. Bleche (wenn ach Mangelware) gab es, schwarzen Lack gab es auch. Holz, MDF-Platten und Siebdruckplatten gab es zu dieser Zeit auch schon, Stoffbahnen gab es auch, somit bin ich gerade dabei eine Trennwand, handgefertigte Verkleidungen zu gestalten, sowie einen doppelten Boden mit Werkzeugfach unter der Ladefläche zu bauen. Ob es die Sitzen mit Intgrierten Kopfstützen schon vor der Wende gab, weiß ich nicht, Unterlagen darüber habe ich bisher nicht gefunden.
    Deluxe : Wie kann ich die Bilder anhängen?

  • Hey Leute,


    Wie weit die Reise eines Trabanten doch geht.

    Mittlerweile ist der in Papenburg angekommen und wird komplett überarbeitet 😀

  • Den Trabbi haben wir im Februar gekauft.

    Der steht nun bei uns, der „Pumpwerk Trabant“

    Hab’s aus Neugierde mal bei Google eingegeben. Und siehe da, dieser Beitrag von 2013. 😅

  • Bilder und reichlich Text kommt immer gut .

  • Das isser, so haben wir ihn im Februar aus ner Scheune geborgen.

    Zwar schon damals wieder versucht neu aufzubauen, sprich neue bremsen, neue Zündkabel und angefangen den Lack zu schleifen.

    Aber sehr viele Rost stellen. Sprich am schweller, radläufe und etwas am Einstieg.


    Sind selber noch fleißig dabei den Wagen wieder fit zu bekommen. Außer 80 Prozent der Schweißarbeiten und Überarbeitung der dreieckslenker wurde noch nix weiter gemacht. Dieses Projekt wird ab September weiter gehen (aufgrund vom Urlaub etc.)


    Bei dem letzten Bild , haben wir den Motorraum soweit frei gemacht, weil alles voller dreck und abgeplatzter Lack war.

    Der Braucht ganz viel Zuwendung 😅

  • Kotflügel sind schon alle ab, hatte leider kein aktuelles Bild von dem aufm Handy.

    Unterboden und radläufe wurden schon komplett geschweißt und so.

    Das Dach bleibt drauf.

  • Machs ab, wird nicht schaden :)

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Das sollen dir am besten die Kombi-Spezialisten hier beantworten. Ich hab in den letzten Jahren genug Bilder von Kombidachrahmen gesehen und weiß das es in der Produktion da Unterschiede zwischen Kombi und Limo gab..... daher kommen die Rostprobleme.