Iridium Kerzen in der Pappe?

  • Hallo,
    Ich weiß aus meinen Erfahrungen mit kleinvolumigen 2-Taktern, dass die so genannten "Iridium"-Kerzen dort einen guten Job machen.
    Vorteil ist meiner Ansicht nach, dass sich die Zündenergie durch die dünne Mittenelektrode auf einen recht kleinen Punkt konzentriert.
    Meine "Isolator" waren unbekannten Alters und sahen schon recht alt aus (großer Elektrodenabstand, sichtbarer Abbrand an der Mittenelektrode usw.) Also habe ich sie vor 2000km testhalber durch NGK BR7HIX ersetzt.
    Ich kann bis jetzt nix negatives feststellen. Oder anders gesagt: Schlechter läuft er meines Erachtens auf keinen Fall.
    Nun habe ich hier gelesen, dass der Trabbi nur mit Isolator Kerzen (und nur mit diesen) funktioniert.
    Kann mir einer erklären warum das so ist? Weil der Wärmewert der Iridium Dinger passt, insofern dürfte da nichts anbrennen (im Wortsinn).
    Viele Grüße,
    Foliengriller

  • Ich bin die Irridium Kerzen sowohl im Serienmotor als auch jetzt im gemachten Motor gefahren und tue es noch.


    In Verbindung mit VW Zündmodulen kann ich dadurch sogar einen Kerzenspalt von 0,9 mm fahren.


    Ich weiß von Marcel das er mit Originalen Spulen auch einen größeren Spalt fahren kann.


    Wie viel das in der Realität an Vorteil bringt kann ich nicht sagen, aber schaden kann es nicht. Leider sind die Teile auch sehr teuer, aber mir ist bis Dato noch keine ausgefallen.

  • Das der Trabi nur mit Isolator fährt ist ja wohl großer Käse und kann wohl sicherlich auch nicht fachlich begründet werden.Ich werde ja auch nicht sportlicher wenn ich Turnschuh anziehe. :)

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Hallo
    da hast recht Alex ;)


    ich fahre mit ein Elektrodenabstand von 0,85 . Und bis jetzt noch keine aussätzer (ca.7000km) und die kerze war schon in Betrieb bevor ich sie übernommen habe)
    Kaltstart/Warmstart Top
    Abgesoffen , mit mutwillen Startet der wagen och nach 3bis 4 versuchen och wieder (habe es aber auch noch nie mit ner anderen kerze getestet)


    allso ich bin zufrieden mit den kerzen


    gruss marcel

  • Da hol ich mal etwas Luft ... ;)


    Die Edelmetall Bestückungen an Kerzenelektroden wie bei der BR7HIX macht man hauptsächlich aus zweierlei Gründen.
    1. Längere Haltbarkeit der Elektroden
    2. (Etwas*) bessere Frischgaszugänglichkeit aufgrund der schlanken/spitzen Bauform der Elektrode(n)
    (*Wegen der nicht exponierten Funkenlage nur etwas besser.)


    In erster Linie legt der Motorenhersteller fest welche Kerze in seinen Motor gehört; also die Ausführung von Schlüsselweite, Gewinde, Dichtsitz, Elektrodenform, Eletrodenabstand, Funkenlage, (Funkenart), Wärmewert, Hochspannungsanschluss, Entsörwiderstand, ..., welche Drücke / Temperaturen über welchen Betriebszeitraum die Kerze standhalten muss.
    Da ist es grundsätzlich mal sch...egal wie sie heißt und welche Farbe der Funken hat, (bei Letzerem hab ich schon Aussagen gehört ... :verwirrt: ), so lange die Kerze das alles kann.


    Wer nun andere Kerzen einbaut als der Motor-Hersteller (NICHT der Kerzenhersteller!) empfieht, macht das auf eigenes Risiko. Bei den meisten einfachen, nicht hochgezüchteten Saugmotoren macht es bis auf Ausnahmen nix, wenn man sich durch sämtliche Kerzenhersteller 'durcharbeitet' - solange die wesentlichen Eigenschaften identisch sind.
    Bei den Angaben zum Wärmewert gibt es keine Kerzenhersteller übergreifende Vereinheitlichung in der Bezeichnung und Abstufung.
    Bei z. B. Beru, Bosch bedeutet je kleiner der Wert, um so "kälter" ist die Kerze - bei NGK und Denso (auch Isolator) ist es andersrum und auch die Wärmewert-Abstufungen unterscheiden sich (Siehe Bildchen).


    Um nun wieder zur der NGK BR7HIX zu kommen (generell 7er-NGK):
    Die NGK-Wärmewertklassifizierung 7 ist tendenziell heißer als Isolator 225 bzw. Bosch 5.
    Dann gibt es da noch eine unscheinbare, aber tückische NGK-'Besonderheit':
    Die Herrschaften haben eine andere Philosophie was die geometrische Gestaltung des Atmungsraums betrifft, als z. B. Bosch, (Beru) Isolator.
    NGK hat ein gutes Design / Materialzusammensetzung um die Wärmeableitung über Mittelelektrode / Isolatorfuß mit weniger Bauhöhe zu realisieren. Damit aber gemäß Wärmewert genügend Energie/Wärme in die Kerze/Atmungsraum eingebracht werden kann, ist die Querschnittsfläche größer um im Vergleich zu Bosch/Isolator den quasi-gleichen Atmungsrauminhalt/eff. Oberfläche darzustellen.
    In der Theorie ist es egal wie und mit welchen Mitteln der jeweilige Wärmewert zustande kommt - in der (2-Takt) Praxis hat die größere Stirnfläche / bessere Zugänglichkeit des NGK-Atmungsraums auch leider einen größeren ‚Einfangsquerschnitt‘ für Aschepartikel.
    Je nach Kraftstoff- wie Ölqualität und auch abhängig vom Fahrprofil wird Asche im Atmungsraum eingelagert welche mit zunehmender Schichtstärke einerseits die Nebenschlussempfindlichkeit erhöht und andererseits, das ist das Fatale, den effektiven Wärmewert der Kerze in Richtung "Warm" verzieht aufgrund der somit verschlechteren Wärmeableitung.


    Messungen an veraschten Kerzen haben gezeigt (ich arbeite an einem Ort wo man das kann), dass der gebraucht-Wärmewert um bis zu 3 Einheiten danebenliegen kann. Aus z. B. einer 7er-NGK (so wie von NGK für den 601er empfohlen) wird mal locker-flockig eine 4er! Das führt zu Vorentflammungen an/in der Kerze welche schließlich ein Loch in den Kolbenboden brennen kann!


    Bei Bosch/Isolator ist die Querschnittsfläche an der Stirnseite kleiner und Asche lagert sich hauptsächlich im oberen Bereich von Gehäuse / Isolatorfuß ab und reduziert bei vergleichbarem Ascheanfall den Einfangsquerschnitt für weitere Aschepartikel. Somit verzieht sich bei Bosch/Isolator über Laufzeit aufgrund der niedrigeren gesamt-Aschebeladung der effektive Wärmewert nicht so stark und die Kerze fliegt wegen Elektrodenverschleiß raus bevor es vom Wärmewert kritisch wird.


    Generell hab ich nix gegen NGK, aber wer uuunbedingt mit NGK fahren will, dann bitte eine mit 8er oder 9er Wärmewert. B8HS, B9HS - B(R)8HIX, B(R)9HIX - R = Entstörwiderstand -> Bei Verwendung auf passende Kerzenstecker achten, 1 x Entstören reicht.


    Zum Punk 1 noch etwas:
    Da im Gegensatz zu manch modenen Motoren die Kerzen bei der Pappe gut zugänglich sind, besteht zu Edelmetall-bestückten Kerzen keinerlei Notwendigkeit. Die Lebensdauer begrenzenden Faktoren sind neben dem sichtbaren Elektrodenverschleiß auch die unvermeidbare Asche die den Wärmewert verändert.


    Wegen Elektrodenabstand:
    Je größer um so mehr Oberfläche hat der Funken, je mehr Oberfläche um so mehr Kraftstoff-Luft Moleküle können damit angezündet werden - aber dementsprechend verringert sich die Brenndauer des Funkens. --> weniger Brenndauer, weniger Kraftstoff-Luft Moleküle werden "befunkt". Die Energie die von der Zündsule kommt ändert sich nicht - egal ob lang oder kurz.
    Durch einen größeren EA kann man im Niediglastbereich eine etwas bessere Entflammung des restgasschwangeren Gemischs erreichen, aber nur wenn man auch seitens der Zündspule ordentlich nachlegt.
    Bei Vollast ist es ziemlich wurscht wie lange der Funken brennt - so lange man es mit dem EA nicht übertreibt.
    (Wer mag kann mal einen EA von 0,1 mm ausprobieren :D)
    Wer evtl. meint mit einer großen Funkenlage spürbare Verbesserungen zu erzielen, wird lediglich eine erhöhte Klingelneigung feststellen die dann erfodert die ZZP in Richtung spät zu stellen. Auch wieder nix gewonnen.


    Was funkentechnisch dezente Vorteile im Lauf- und Leistungsverhalten bringt ist die Kerze dezentral, vom Auslass abgewandt zu montieren - aber da braucht man andere Köpfe.


    Lange Rede kurzer Sinn:
    Original ist optimal! :)


    LG

  • schöner artikel, herr duesentrieb :thumbsup:

    Trabant Kübel Bj.75, Anhänger P50 Bj.68, Citroen Berlingo Bj.07, BMW E34 520 24V Bj.95

  • Trotzdem werde ich weiterhin die NGK fahren,weil ich das schon über 15 Jahre ohne Probleme tue .Das ist meine Praxiserfahrung unter ungünstigen Umständen mit 15W40 und so.
    Im Gegenzug kann ich aus Kundenmotoren sogar sagen,das die Beru viel schneller verschleißen,als zbs.eine NGK.Wobei man aber auch die Kerzen jährlich mal wechseln kann.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • ... Ich werde ja auch nicht sportlicher wenn ich Turnschuh anziehe. :)

    Hihi! Bist Du Dir da ganz sicher? ;)


    Wie bereits geschrieben bin ich kein Feind von NGK. Grundsätzlich machen die Teile ihre Arbeit und in einigen Fällen gibt es auch keine Alternative zu NKG, wie auch Bosch und Beru für bestimmte Motoren nur der jeweilige Typ zu 100 % geeignet ist - auch wenn in Vergleichslisten was anderes drinsteht.


    Wegen Liste:
    Bosch z. B. empfieht für den 601er W(R)6BC und die ist falsch! (Nur für Kurzstrecken geeignet!)
    Vor etwa 20 Jahren hatte ich mit Bosch einen heftigen, aber leider erfolglosen Federkrieg geführt. Man argumentierte, dass nach deren Prüfstandsversuchen (mit welchem Motor/Vergaser/Verdichtung man getestet hatte wollte man mir nicht sagen) die von ihnen empfohlene Kerze schneller ihre Betriebstemperatur erreicht und das Risiko von umweltschädigenden Aussetzern verringert wird. Ja stimmt, aber mit dieser Funkenlage muss man die ZZP zurück nehmen und unter großer Last im Sommer wird diese zu heiß. Das konnte / wollte man nicht hören.
    Die W5AC hingegen ist in allen Belangen identisch mit der original Isolator 14-225. Mit W5AC und 14-225 kenne ich keine Probleme und die funktionieren zuverlässig so lange wie sie sollen.
    Alle 20.000 km / 2 Jahre sollten die Kerzen erneuert werden - egal ob billige Massenware oder mungeblasene, fußbemalte Edelmetallteile. ;)
    Eine BR8HIX kostet 8€ aufwärts, die Isolator gibts ab 2€ - gut eine B8HS ist auch nicht viel teurer. :)


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Hallo
    ich fahre die BR6HIX und hatte noch NICHT einen aussätzer , und den hätt ich laut der Tabelle aber schon haben müssen wen die wärmewerte nicht hinhauen.
    Und ich fahre viel mit Last ( WoWa ) , erst am letzem we bei sommerlichen Temperaturen ca.80km Autobahn am stück und VollGas.


    gruss marcel

  • Hallo Marcel,


    Aussetzer wegen schlechtem Funken wirst Du mit diesen heißen Kerzen auch nicht haben. Wenn Du die noch nicht lange drin hast wird auch noch der Wärmewert dem entsprechen was drauf steht. Mit der Zeit / zunehmender Laufleistung sieht das dann anders aus.


    Von oben nach unten, bzw. von links nach rechts:
    W5AC neu, W5AC ~25.000 km, Isolator 14-225 ~20.000 km, NGK B7HS mit zugehörigem Kolben, die Gleiche vom Nachbarzylinder - beide ~22.000 km
    Leider habe ich keine neuen Isolator und NGK zur Hand für den direkten Vergleich.


    LG

  • Es ist so das ich die Kerzen die Marcel jetzt hat von mir nach 6000 km weiter gereicht wurden und er hat bis heute keine Probleme damit.


    Was ich allerdings fest gestellt habe am gemachten Motor, das ich eine "Normale" Kerze von NGK als 8´ter fahren mußte da das gut gepasst hat, aber als ich auf Irridium gewechselt bin brauchte ich dann eine 7´ner. Die 8`ter war einfach zu dunkel und wurde nicht richtig heiß.


    Deshalb wundert mich auch die von dir angegebene Tabele mit der Umrechnung von Isolator zu NGK. NGK selbst gibt auf seiner Homepage für den Serienmotor ne 7´ner an

  • Deshalb wundert mich auch die von dir angegebene Tabele mit der Umrechnung von Isolator zu NGK. NGK selbst gibt auf seiner Homepage für den Serienmotor ne 7´ner an.

    Äh, ja - 7 stimmt doch auch. Nichts anderes steht auch in meiner Tabelle.
    So lange die Teile neuwertig sind benehmen sich diese auch wie draufsteht.
    Mit zunehmender Laufleistung werden die NGK's immer heißer und vor dem Erreichen der Grenznutzungsdauer ist der tatsächliche Wärmewert bei ~4. Das heißt, an der Kerze kommt es dann zu Glühzündungen/Vorentflammungen mit dem Resultat -> siehe Bild.


    Wegen kälterer Kerze als angegeben möchte ich anmerken, dass man damit nix kaputtmachen kann - umgekehrt aber sehr wohl. Früher, als ich Pappe noch im Winter gefahren bin hab ich mal 'versehentlich' die Bosch W3AC (260er) im Serienmotor im Winter gefahren - kein Problem.


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Das sollte eigentlich nicht sein. Standart- oder Iridium-Elektroden haben keinen Einfluss auf den Wãrmewert welcher vornehmlich durch die Geometrie von Isolatorfuß und Gehäuse bestimmt wird. Was sein kann, dass NGK schummelt und auf den 9er Iridium-Typ 8 drauf schreibt. So spart man sich die eine und andere Variante. Diese Art von "Etikettenschwindel" im kalten Bereich ist nicht neu. (Insiderwissen) Deswegen die Aussage - der Motorhersteller legt fest was passt.


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Hallo.
    Vielen Dank für die Erfahrungsberichte und vor allem an Duesentrieb für die umfassende Erklärung. Dass die Gestaltung des Isolatorspaltes an der Mittenelektrode solche Auswirkungen hat war mir neu. Deine Wortwahl legt aber den Verdacht nahe, dass du hier gegenüber japanischer Ingenieurskunst nicht 100% objektiv bist. Dennoch sachlich sehr interessant.
    Die Kernaussage ist ja nicht weit entfernt von meiner anfangs getätigten Vermutung, dass dieser Motor nur (und nur) mit Isolator Kerzen gescheit und zuverlässig funktionieren wird.
    Was mich wundert: Für den Serienmotor mit seiner recht überschaubaren Literleistung erscheint mir die 7er NGK schon recht "kalt" und eine 8er NGK ein wenig wie Overkill. Ist der Trabbi-Motor so ein "Hitzkopf"? Schaut mal, was andere PKW/Motorrad-Motoren mit 8er NGKs für Literleistungen produzieren.... Was schrauben sich die Jungs mit den "frisierten" Motoren dann in ihre Trabbis? 12er NGKs oder -1er Bosch Kerzen!? :thumbsup: Ohne es zu wissen hätte ich den Verdacht, dass der Hersteller hier seinerzeit auf Nr. Sicher gegangen ist, oder?
    Naja, ich werde dieses Wochenende noch umfassende Vollgasorgien veranstalten und sag Bescheid, wenn ich ein Loch in den Kolben fabriziert habe.

  • Morgen
    meine verbauten Kerzen haben jetzt nen ca. 10000-14000 km laufleistung hinter sich .... wenn der Wärmewert nicht hinhaut sollte eigendlich schon was Kaputt gehen , oder!?
    Eine dauerhafte überheise Kerze muss doch Kaputt gehen oder nicht? oder ich müsste schon nen loch im Kolben haben , werde aber wenn ich es schafe mal nach schauen wie meine
    Kolben aussehen.


    gruss marcel

  • Ob man da einfach bei Schäden nur die Kerze verdächtigen sollte ist mir zu einfach.oft hängen mehrere Faktoren zusammen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Hallo
    so die kerzen sind bei mir erst mal ausn spiel.... Da die kolben mit der usbcam nicht so jut aussehen :schock::schluchzer:



    die löcher sind ca. 1-2mm tief ..... kann ich noch nicht genau sagen ;(
    Ich will aber nicht sagen das die Kerzen allein dran oder dran Schuld haben.
    Oder sind das locher vom Drehen der Kolben ?
    Das fetzt ja schon wieder ... bin jetzt :fliegen::gruebel:
    gruss marcel

  • Sind das nicht die normalen Löcher, die viele Kolben in der Mitte haben? Ich glaub, Megu Kolben haben beispielsweise ein solches Loch in der Mitte - wahrscheinlich ein Überbleibsel aus der Produktion (zum einspannen oder so).