Mopedkennzeichen zu DDR-Zeiten

  • Hallo,


    was hatten zu DDR-Zeiten eigentlich Schwalbe, S51 und Co. für Kennzeichen? Hat jemand zufällig ein Foto?

  • Das Einzige war, daß alle Mopeds und sonstige Kleinkrafträder auch der technischen Kontrolle unterlagen und an geeigneter Stelle ein kleines Schiebebild (Abziehbild) analog zu den Pägemarken (und auch in der Größe und Farbe identisch) tragen mußten. Ich hatte es immer hinten unter dem Rücklicht.
    Bis etwa 1980/1981 wurden für die Fahrzeuge die sogenannten Registrierscheine verlangt, später nur noch die Steuer - und Versicherungskarte. Moped kostete damals 8,50 M der DDR, in Berlin 10,50 M im Jahr.
    Das erklärt auch die große Masse an Mopeds und Mokiks "ohne Papiere"


    Übrigens, ich würde die TÜV - Pflicht bei Kleinkrafträdern befürworten.

  • Ein schöner Gedanke! Am besten alle 12 Monate. (Sagt einer, der für eine 15jährige eine Simson sucht ...)

  • Übrigens, ich würde die TÜV - Pflicht bei Kleinkrafträdern befürworten.

    Die alten Mopeds ,die heute noch laufen, tun dies nur ,weil sie eh gepflegt werden. Ohne Pflege laufen die bald nicht mehr. Die heutigen Roller halten an sich kaum noch länger als vom 16ten Lebensjahr des Piloten bis zu dessen PKW-Fahrerlaubnis-Erwerb. Da ist TÜV und Co eher überflüssig.
    Neulich habe ich ne Statistik gesehen ,aus der hervorging ,dass in BRD Mängel an Fahrzeugen so gut wie nie die Ursache für Unfälle sind.
    Und SOVIEL Öl kann ein Moped auch nicht verlieren,dass davon die Umwelt wirkl. (in der Gesamtheit gesehen) was merkt.
    Wie immer mein Fazit:
    Verbote und Regeln nicht unnötig aufbauschen--eher welche abschaffen.
    Wehret den Anfängen..
    Oder wer von Euch findet den Smogplakettenwahn, und/oder die Hexenverfolgung der Raucher (ich bin Nichtraucher) und ähnlichen staatl. verordneten Unfug angemessen und gut ??

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Eine abgespeckte HU für Mopeds/Mokicks würde ich auch befürworten, was man da manchmal so sieht ist echt abenteuerlich. :S


    Was die Sache mit den Rauchern angeht bin ich eigentlich für einen umfassenden Nichtraucherschutz und das sogar als Raucher. ;)

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • " Hexenverfolgung der Raucher"


    Willkommen an der Populismusfront!


    Nach meinem Gefühl entstehen Regel dadurch, dass mit einer gewissen Häufigkeit Übertretungen aller Coleur auftreten. Das dieses teilweise ausufert, sei unbenommen.


    Aber bis dato habe ich damit keine Probleme gehabt - eher mit ach so freiheitsliebenden Regelübertretern.


    Es muß aber scheinbar häufiger so eine Art "Juristrei-FDP" geben, die der Meinung ist, alles reguliert sich selbst. Was irgendwie den Geschmack verstärkt, das es mal wieder nach den Stärkeren geht.... - wie der Alltag zeigt.

  • Mossi,
    ne gerade nicht das Ding mit den Stärkeren. Jedwede Gesetzgebung geht doch letztlich nicht vom Einzelnen aus ,sondern von Gremien gleich welcher Art (Stichwort EU).
    Diese Gremien sind --denk ich-- stärker als Einzelne oder auch Gruppen.
    UND ..wer der Stärkere ist bestimmen oft welche,denen die Stärke nicht ausgesprochen demokratisch zufällt/zufiel.


    Nächster Problemkreis:


    Was ist denn i.d.R. das Auffälligste von Diktaturen gleich welcher Richtung?


    Das Übermaß an Reglementierung.
    Reglementierung ist das Gegenteil von selbstverantwortlicher Freiheit.
    Diese Freiheit ist für mich in jedwedem Sozial-Verbund absolut unverzichtbar.., sonst droht "big brother (und zwar nicht der aus dem TV,sondern der von Huxley).


    Also immer wachsam bleiben bei Reglementierungen..es könnte die letzte Chance sein ,sich zu wehren.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Das mit den Diktaturen wäre mal näher zu beleuchten - vorzugsweise von Leuten, die mal selbst eine im Alltag erlebt haben... :grinser::zwinkerer:


    Da gibt es viele, die das mit der Überreglementierung ganz anders empfunden und nicht halb so tragisch gesehen haben - und die sich gern daran erinnern, daß der eine oder andere Klapskopf, der heute im Namen der Freiheit seine Umgebung nach Herzenslust gefährden und ihr obendrein die Kosten für seinen Egotrip aufbrummen darf, in eben einer solchen Diktatur viel eher in die Schranken gewiesen wurde als heute unter vermeintlich freiheitlich-demokratischen Verhältnissen.
    Was wiederum die Freiheit der Mehrheit hie und da ziemlich gestärkt hat. Trotz Diktatur. Oder gerade deswegen. ;)


    So verfolgt kann ich die Raucher übrigens gar nicht empfinden. Es qualmt aller Orten und überall - sobald ich die Fenster meiner Wohnung öffne werde ich zum Rauchen gezwungen, weil der Dunst aus sämtlichen Fenstern unterhalb in meine Bude zieht.
    Auf Straßen, Plätzen, am Strand und im Freibad - überall wird freiheitlich gequarzt daß die Schwarte kracht. Von Leuten ab 12 Jahren...mehrheitlich weiblichen Geschlechts, wie man mittlerweile subjektiv empfindet.

  • Wobei ich den ganzen 12 Jährigen Weibern am liebsten dafür eine Feuern würde.
    (Nein ich bin kein Frauenschläger)
    Aber sich mit 12 schon alle 10 Minuten eine anzuzünden. Ist doch nicht normal.

  • Das mit den Diktaturen wäre mal näher zu beleuchten - vorzugsweise von Leuten, die mal selbst eine im Alltag erlebt haben... :grinser: :zwinkerer:

    Dann mal andersrum Sebastian,
    ich kenn seit meiner Jugend ein System ,dass in meiner Jugend aus restriktiv und oberspießig sich in ein relativ freies System durch u.a. die 68er entwickelte und seit geschätzten 20 Jahren sich oftmals und großflächig in ein restriktives System auf leisen Pfoten zurückverwandelt. In manchen Bereichen haben wir heute bereits diktatorische Elemente, die mich persönlich gewaltig stören und seis auch nur in Hinblick darauf ,was daraus entstehen könnte, wenn man Geschichte ernstnimmt.
    Ob in bestimmten Diktaturen ;) :thumbsup: es im Alltag nachteilig ist/war ,vermag ich als (aus meiner Sicht unverdient dankenswerter Weise) nicht Diktaturerprobter freilich nur akademisch zu beurteilen versuchen und bin mir dessen sehr wohl bewußt. Aber letztendl. geht es auch nicht darum ,ob ein Einzelner alles am eigenen Leibe erfahren muß/te, sondern eher um die Beurteilung geschichtl. offensichtl. nicht irrelevanter Zustände bzw Prozesse, die eine latente Gefahr potentieller Unterdrückung (ggf durch die Hintertür) in sich bergen könnten.
    Deshalb ist mir der Erhalt/Verteidigung selbstverantwortlicher Selbstbestimmung/Freiheit (auch im Sinne einer Sozialbindung innerhalb einer Gesellschaft) so immens wichtig.
    Und noch ein wichtiges Element.
    Nicht die Regel an sich sollte Selbstzweck sein (dürfen), sondern der Sinn (wenn es denn einen hinter der jeweiligen Regel gibt) das entscheidende sein.
    Ist dann freilich eine etwas kompliziertere Gesellschaft mit auch einer Portion Egozentrik (nicht verwechseln bitte mit Egoismus),die aber bunt und lebenswert ist und nicht den grauen Anstrich von vermeidbaren Zwängen trägt.
    Ja ja ..auch ein wenig "no risk ,no fun" dabei (natürl. sozialverträglich oder gerade deswegen?).

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Ich wäre nicht für eine TüV Untersuchung bei Mopeds...hat doch jeder selbst nach zu schauen, mit welcher Sicherheit er mit sowas Unterwegs ist, ist ja soweiso gefährlich. Und wenn derjenige sich mit einem frisierten Plastikroller irgendwo gegen pappt, selbst Schuld, Pech gehabt, nicht mein Problem.


    Genau wie die Rauchenden "Kinder". Wär mir egal, wie die sich die Lunge zuteeren, die Konsequenzen werden sie schon bemerken, auch wenn sie dabei sterben sollten, selbst Schuld & Pech, es gibt eh zu viele Menschen. Zu viele solcher Menschen.

    Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus ökologisch wertvoller Biohaltung nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit erzeugt.


    In der Phantasie geht alles!

  • Was bei den Rauchern vielleicht noch nachvollziehbar wäre...


    Nur - das wilde Mped pappt vielleicht mal gegen eins meiner Kinder...und schon ist es nicht mehr nur sein Problem...

  • Ich find`s blöd. Ich hänge zu sehr an meiner Gesundheit und meinem Leben, als das ich noch zum TÜV mit der S50 muß. Die ist so oder so absolut verkehrssicher. Zu jedem Zeitpunkt. Alles über einen Kamm.

  • Das Problem ist aber das nicht jeder so denkt.


    Ich sollte erst kürzlich eine Probefahrt mit der S51 meines Nachbarn machen, weil die nicht richtig lief. Als ich den Bremshebel betätigt hab hab ich bemerkt das der Boutenzug nicht richtig eingestellt war, also nachgestellt und ausprobiert, dabei ist dann der Zug oben am Hebel raus gerutscht weil das kleine Blech in der Aufnahme fehlte. Mein Nachbar hat mir dann erklärt das er deshalb den Zug so lose lässt damit er nicht raus springt. Ich hab dann von ner Probefahrt abstand genommen. Er hat nur gegrinnst und meinte er hat ja noch die Bremse hinten.


    Zu meißt hat diese Altersgeneration nicht die Reife um zu verstehen was Sie alles anrichten können mit so einem Verkehrskrüppel.

  • Schö, dass hier schon das wichtigste drinsteht - und auch beßt.....



    "Reglementierung ist das Gegenteil von selbstverantwortlicher Freiheit."


    "....hat diese Altersgeneration nicht die Reife um zu verstehen was Sie alles anrichten können..."



    Wie hätten Sie es denn gern?


    "no risk ,no fun" dabei (natürl. sozialverträglich oder gerade deswegen?)



    Zählt eigentlich die Alkoholregelung, die Helmpflicht und Gurtpflicht auch zu dem "restriktiven System auf leisen Pfoten"?

  • Ja beim Thema Bremsen kann ich ein Liedchen singen.
    2012 (Frühling) kaufte ich mir eine Star. Der Verkäufer sagte mir das die Simson fahrbereit wäre
    und nur noch Kosmetik gemacht werden müsste.
    Gut. Ich mal eine kleine Runde um den Block gedreht.
    Soweit alles schön und gut.
    Es war bis zu mir nach Hause eine Strecke von 10 Kilometern (Eberswalde bis Finowfurt)
    Zwischen Finow und Finowfurt ist eine 70er Zone. Hab ich die Star mal etwas ziehen lassen.
    GROOOOßEEER FEEHLEER. Ich bereue es jetzt noch.
    Kurz nach der 70er Zone kommt eine Ampel. Ich wollt bremsen und höre nur wie etwas wegspringt.
    Bowdenzug hat sich verabschiedet. Irgendwo abgerissen (Konnte ich durch die Isolierung aber nicht sehen wo)
    Tja. Mit etwa 60 Km/h hingeledert und ich in den Vordermann rein (Ich, nicht das Moped)
    Ein paar Tage später habe ich geschaut was mit dem Bowdenzug war. Ja der war schon so abgenutzt das er sich irgendwann verabschieden musste.
    Obwohl die Sau in der Anzeige schrieb das Bremsen gemacht wurde.
    Die 25 cm Narbe am Arm habe ich immernoch und werde sie auch weiterhin haben.


    Lehre draus gezogen: Immer mit Trailer abholen und zu Hause alles durchchecken :(


    Ps. Die hatte nicht mal ein Kennzeichen. Ich hatte extra Rote für's Mokick mitgebracht.

  • "Juristrei-FDP" ist natürlich kein Populismus.


    Die Simmen laufen nicht nur aus qualitativen Gründen noch (wenn es nicht so wäre, würden sie es nicht tun), nein Thema ist der Einigungsvertrag und die daraus herührenden erlaubten 60 km/h. Zeigte ja auch das Simson Treffen letztes WE. Aber Leute, was ich so in den letzten Wochen sehen durfte: 5. - 12. Hand, durchgerostete Rahmen, Motoren mit Laufleistungen >70Tkm ohne Revision, verzogene Rahmen, abenteuerliches Spurverhalten und Reifenkombinationen, ausgeschlagene Lenkkopflager, feste Schwingenlager, Stossdämpfer, Licht? Jaja. Bremst doch. Die Kids verkaufen sich die Dinger zu Preisen, da hauts dich um. Von den 15 - 20, die in der Preislage meiner Tochter waren, war nicht eines verkehrssicher! Die zugehörigen Elternteile waren meist schon mit der Pflege ihres Bürgerkäfigs überfordert. In einen Lorenzo Rossi Helm und Miniblinker werden Unsummen versenkt, aber mal ein bisschen Fett oder Öl ... Ich reg mich grade auf ... Ich habe zwar auch so meine liebe Not, alle Fahrzeuge alle 2 Jahre dem TÜV zu zeigen - aber hier sollte bald was passieren ...


  • Was ist an selbstverantwortlicher Freiheit schlecht ?


    Helmpflicht = Quatsch (mir hat er mal das Leben gerettet, muß dennoch jeder selber wissen). Weil der Helm mich nervt ,fahr ich nicht mehr Motorrad.


    Gurtpflicht = Quatsch. (obschon auch der mich vor Schlimmeren bewahrte und ich immer einen anlege)-hab ich übrigens auch schon als es die Pflicht noch nicht gab. Baute auch in jeden Oldie ,den ich fuhr Gurte ein, obwohl dies teilweise illegal war..Hauptsache sicher !! DAS ist EIGENVERANTWORTUNG !! Schlecht so zu agieren ?? Dann ist mir das dennoch wurscht.


    Alkohol im Straßenverkehr Verbot bzw Grenzen ? ABER SICHER !!! Wer säuft und fährt beweist allein dadurch seine nicht vorhandene Eigenverantwortung ( --da bedarf es sofort des gesetzgeberischen Eingriffs--nutzt nur leider auch nix-- ) . Das liegt in der Natur der Sache und kann somit per se gar keine Überreglementierung sein.


    Wg "no risk no fun".
    Eine freudlose Welt sollte aber auch nicht das Maß der Dinge sein. NATÜRL. ohne andere wie auch immer zu schädigen. Eh klar, oder ??


    Fazit:
    Für die Vernünftigen brauchts kaum Regeln und die anderen machen eh was sie wollen. (Siehe Fahren unter Alk.) Die kann man höchstens aus dem Verkehr ziehen. Und : Lieber verstoße ich gegen Regeln, als mich selbst zu gefährden (Stichwort s.o. illegaler Gurteeinbau). UND .. Wo Regeln Blödsinn sind (die Vernünftigen erkennen das schon) brauchts diese Regeln nicht und ein Verstoß dagegen ist schon Bürgerpflicht. Sonst wären die ganzen mutigen (damals nach geltendem DDR-Recht ) illegalen Demos in der End-DDR oder ähnliche Aktionen sonstwo auf der Welt ja zu verurteilen gewesen. Das wär nun mal wirkl. kurios !!

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2