komplett Motor und Getriebe sandstrahlen und lackieren

Hallo zusammen,

in Kürze steht ein größeres Update der Forensoftware an. Da der Umfang noch nicht genau abschätzbar ist, wird das Forum einige Zeit (Stunden/Tage?) offline sein.
Das Installieren des Update wird aus zeitlichen Gründen kurzfristig und ohne weitere Ankündigung geschehen.

Vielen Dank für Euer Verständnis,

Jan
  • Guten Tag,
    ich bin jetzt voll in meiner Restauration drinnen und möchte mich über den Motor informieren.
    Es ist ein Trabant 1.1 und es soll ein Wartburg Motor und das 4-Gang Getriebe des Trabants rein.


    Möchte denn kompletten Motor/Getriebe reinigen und dann Sandstrahlen mit sehr feiner Ofenschlacke.
    Habe es an denn Getriebe ausprobiert und es wird sehr rein und leicht rau. Leiter bleibt jetzt jeder Schmutz hängen.


    Wie sollte es am besten lackiert werden?
    Es soll am besten nur mit Klarlack überzogen werden.
    Habe gelesen das man mit MIPA Klarlack auch NE-Metalle lackieren kann, hatt es schon einer so etwas gemacht?

  • Glasperlenstrahlen oder Eisstrahlen ist besser.

  • Alu strahlen würde ich nicht, um nicht die Oberfläche zu sehr zu verändern. Auch nicht beschichten. Ordentlich waschen mit Kraftstoff oder Diesel o.ä., Oxide mit Stahlwolle entfernen.

  • Hallo.
    Blöcke Strahlen würde ich bei den 4-Taktern zumindest nicht.
    Falls doch, öffne unbedingt die Stopfen vom Ölkanal, weil sich im Hauptölkanal Strahlgut sammelt.
    Ich würde den Block lediglich mit Zopfbürste und Co reinigen. Die letzten Motorblöcke habe ich stets mit Motip 2K Bremssattellack lackiert. Ist zwar im ersten Moment recht extrem glänzend, das legt sich aber nach 2 Wochen und dann sieht es authentisch aus.
    Überleg Dir das mit dem Strahlen. Du wärst nicht der erste, der einen kapitalen Lagerschaden riskiert, weil sich irgendwo noch Strahlgut gesammelt hat.
    Beim Kopf kannste strahlen, aber auch hier gilt: Ölkanal öffnen und spülen. Anschließend kannste in den Kanal ein Gewinde schneiden und diesen mit ner Schraube verschließen.
    Was das Strahlen generell angeht habe ich mit Glasperlen gute Erfahrung gemacht. Es reinigt die Guss-Oberfläche ohne diese weiter aufzurauhen.

  • ich würde motor, getriebe vergaser etc sowieso nicht strahlen. ausser vileicht mit trockeneis. das strahlgut setzt sich überall fest und ohne das komplett zu zerlegen hast du keine garantie das es nicht irgendwo schaden macht. wenn man einen motorblock strahlt muss man hinterher alle ölkanäle mit ner bürste putzen ( motor zerlegt). wie erwähnt nimmt die rauhe oberfläche auch den dreck noch besser auf.

    Ich suche S50/ S51 Papiere / Typschild. das älteste gewinnt, bitte per PN anbieten

  • Nagut, mit denn Strahlen werde ich mir überlegen.


    Wollte die Ofenschlacke nutzen, da ich bis jetzt das Strahlgut mehrere male benutze und fast bei jeden Strahlgang das Mittel reinige und denn ganz feinen Staub aufhebe. Habe schon mit denn Staub gearbeitet und es wird ein sehr gutes, reines und fast glattes Strahlbild.
    Glaube auch nicht wenn es ein wenig Staub in denn Kanälen versteckt, dass es so viel Schaden anrichten kann. (zu fein)


    Mit denn Artikeln POR15, gibt es ein interresantes Motorlack-Set für 64€.
    Ganz unten in der Beschreibung soll mann bei Option: Motorlack-Farbe und Suber-Starter-Set-Farbe angeben.


    Wie kann man da nur Klar bestellen? (Starter-Set gibt es Klar, aber nicht bei Motorlack-Farbe)
    Hatt das schon einer von euch getestet?


    Wie ist es mit normalen 2K-Klarlack?
    Soll ja bis 120crad aushalten?
    Gibt es da Lacke die auf Alu halten? wie z.B. Mipa-Klarlack, seht ja Ne-Metalle drin? Schon einer versucht?

    MfG tauti91

    Edited once, last by tauti91 ().

  • ich würde nicht lackieren, da das etwas rauhe Gehäuse besser Wärme abgeben kann.

  • die wärme am gehäuse ist beim stino motor wohl noch kein problem. normalerweise sind die teile ja auch so verkrustet das da auch nicht mehr viel abgeleitet wird

    Ich suche S50/ S51 Papiere / Typschild. das älteste gewinnt, bitte per PN anbieten

  • Naja, lackieren wurde ich schon gerne, da nach denn Sandstrahlen die Flache leicht rauh ist und da sofort Verschmutzungen hängen bleiben.


    Habe jetzt Korrosionsschutz-Depot angeschrieben.
    Die meinten das fast jeder Klarlack bis ca. 80crad aushält und meistens vergilbt.
    Also wäre es am besten mit Protewax zu lackieren und dadurch ein Polyacrylüberzug zu erreichen. Das Zeug soll bis 360crad beständig sein?
    Hat vieleicht schon einer mit so etwas gearbeitet?


    Aber stelle ich mir die Frage, warum die bei ca. Pelucid oder Glisten PC 200crad beständigkeit angeben?


    Und auch normaler 2K-Klarlack ist doch bis 120crad beständig?
    Oder ist der nicht Öl und Benzin beständig?


    MfG Tautenhahn