Kugellager für HP 300.01

Hallo zusammen,

in Kürze steht ein größeres Update der Forensoftware an. Da der Umfang noch nicht genau abschätzbar ist, wird das Forum einige Zeit (Stunden/Tage?) offline sein.
Das Installieren des Update wird aus zeitlichen Gründen kurzfristig und ohne weitere Ankündigung geschehen.

Vielen Dank für Euer Verständnis,

Jan
  • Mein Heidenauer von 25/14 haben eine 120 km/h Kennzeichnung! Wo kauft ihr die Schläuche? Möchte Heidenauer mit geradem Ventil TR 13, aber die bekannten Anbieter bieten nur die 45 Grad Ventilvariante an. Der Delex-Shop bei Amazon aus Zwenkau hat lt. Produktbeschreibung Heidenau angepriessen, aber Deli "Made in Indonesia" geschickt :thumbdown:

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Seit ca 5000km Cheng Shin (oder ähnl.) drauf : mittig fast abgefahren . Habe noch Heidenauer (DOT 1980) daliegen , leider rissig , die haben aber mindestens 50.000km gearbeitet ; und mittig immer noch ein paar mm drauf . Ob heutige Heidenauer das auch noch leisten? Wer hat Erfahrungen. Gruß!

  • Sag' ich doch, die Dinger zu kaufen ist rausgeschmissenes Geld und erhöht den Altreifenberg unnötig.


    Die aktuellen Heidenauer halten bei korrektem Luftdruck deutlich länger, allerdings nicht so lange wie ein steinharter, 30 Jahre alter Pneu. ;-)

  • Hallo, is zwar schon neun bisschen alter der Thread aber mein Problem ist mit diesem Thread ziemlich gut abgedeckt. Ich habe einenHP 300.01/03 der Warnowerft von meinem Opa geschenkt bekommen. Stand seit 84 in einer Garage und ist Top erhalten ausser den Radlagern... Hab nun alle Teile da und die Räder ausgebaut aber ich bekomme die verdammten Distanzbuchsen nicht von der Welle. Gibt es da einen Trick? Mein Abzieher passt leider nicht in den Zwischenraum.

  • Hab bei meinem HP 300.01 ja erst letzte Woche die Radlager gewechselt.
    Da gibt's keine extra Distanzbuchse zwischen den Lagern. Die Hohlwelle ist ein komplettes Drehteil mit mem Absatz in der Mitte, welcher als Distanz fungiert.

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Ä Draum :)

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Jo ich meinte Teil Nr. 18. Hab das dann mit WD 40 getränkt und mit nem Schraubstock zu fassen bekommen. Es ging dann auch ab allerdings war die Felge nicht zu retten. Der Sicherungsring war nicht vorhanden die Lager komplett geschmolzen beim Versuch diese auszutreiben haben die sich trotz WD und erhitzen kein mm bewegt dafür ist die Felge nun verzogen... Im Ergebnis also Schrott...


    P.S. @ IFA_Alex kannst du nochmal die ganze Seite als Scan hochladen? Ich habe hier zwar ne Explosionszeichnung, jedoch scheint das Rad in meinem Anhänger nach deiner Zeichnung nicht nach meiner eingebaut zu sein.

    Edited once, last by Koat ().

  • Oh, das ist aber schade. Ein ungeahnter Härtefall. Normalerweise hätte das aber klappen sollen. Selbst wenn der Ring auf der Welle festgegammelt ist, kann man die Welle ja rausdrücken und die Position 18 bleibt am Kugellager hängen. Bei mir haben sich die Teile dann bisher immer voneinander gelöst.


    Edit:
    Gern!
    Sollte eigentlich aussehen wie bei mir (auch ein 84er aus Warnemünde).


    Nochmal Tante Edit:


    Ah sorry, deiner stand seit 84. Ich war auf Baujahr 84 aus.

  • Naja die Distanztstücken gingen dann ja auch ab nur eben der Rest nichtmehr raus ;). Aber vielen Dank genau so ist meiner Zusammengesteckt. Dachte schon das Rad war falschrum drin. Hab jetzt ne neue Felge für 15 EUR erworben und versuch mich nochmal im austreiben der Lager am anderen Rad.

  • Kugellagertest
    Lager der preiswerten Sorte laufen an meinem 400kg-Eigenbau jetzt seit ca 5tkm , auch im Salzwinter , auch auf der Bahn zu schnell , auch überladen . Gekauft beim Kugellager-Spezial-Großhändler , die handeln keinen Fernostschrott , sonst würden die Pleite gehen . Die kaufen bei Zulieferern der Industrie die Lager , aber eben ohne , dass da SKF oder INA draufsteht .
    Der Preisunterschied ist beachtlich .
    Gruß!

  • Aber selbst ein gekapseltes SKF Lager kostet keine 5€.
    Das Teil Nr. 18 ist hartverchromt und dient als Lauffläche für den Simmering. Bei meinem habe ich auf wasserdichte Lager umgebaut und ein nettes Forumsmitglied hat mir die Teile neu gedreht, da meine eingelaufen waren und die Chromschicht beschädigt. Die eigentliche Abdichtfunktion muss durch die gekapselten Lager nicht mehr übernommen werden. Bis jetzt funktioniert es ganz gut incl. Boot slippen. d. h. Unterwassersetzen des Anhängers.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Ich habe auch Interesse an neu gedrehten Teilen. Meiner Meinung nach keine bonders gute Konstruktion, denn der auf einer Straße reichlich vorhandene Staub und Dreck frisst ich schnell rein.

  • Kugellagerpreis : 4 Stück SKF für 20€ ist wirklich die bessere Wahl . Der Maschinbauhandel wollte 30€ sehen . Da ich bisher immer einen "Kugellagerverbrauch" hatte , deshalb bei Ekauf 10 Stück für rund 10€ incl. Versand. Die "Stehen" . Hatte bisher offene Lager verwendet , die Bestände sind aber alle . Die damals vorgeschriebene Achskonstruktion für Eigenbauten ist bzgl Dichtheit ungeeignet .
    Simmeringe /Radialwellendichtringe unbedingt die mit der Staublippe beschaffen, logisch.
    Gruß!