Fragen zu Framo V901

  • Gligauf zusammen, vileicht kennt sich ja jemand damit aus:


    Um mein Transportproblem zu lösen denke ich über den kauf eines Framo 901 nach. Das Auto währe aber während der Restaurierung meines Trabant und auch später im täglichen Gebrauch - zumindest in der warmen Jahreszeit. Laufleistung also ca 15000 km im Jahr. Da der Framo mit 28PS nicht ganz so viel Power hat schwebt mir der Umbau auf B1000 Motor vor - Hält das der antriebsstrang auf dauer aus? Oder gibt es andere schon passende Getriebe?


    Ich will nichts zu Grunde würgen.

    Ich suche S50/ S51 Papiere / Typschild. das älteste gewinnt, bitte per PN anbieten

  • Moin


    Und warum nicht gleich einen B1000 ? spart ein haufen arbeit und wieder keinen vorm org. gerettet
    ;)
    Mfg Motte

  • Moin! Bin Framo Pritsche V901 (?) beruflich vor einigen Jahrzehnten gefahren. Der lief eindeutig schneller als 70 kmh. Und am Zehrener Berg bei Meissen bin ich selbst vollgeladen nicht stehen geblieben.


    Ein Gedanke zur heutigen Nutzung : Zugelassene Oldtimer, auch LKW dürfen gewerblich genutzt werden. Ca. 8000 km pro Jahr, Fahrtenbuch wird aber nicht verlangt. Oldtimerzulassung bedingt aber einen "zeitgenössischen" Motor. Falls Oldi-Nutzung in Betracht kommt, Umweltzonen lassen grüßen, dann mal bei kundigen Prüfern schlaumachen : welcher Motor, geforderter Zustand usw. Nebenbei, bin gern mit dem Framo gefahren, hatte die beste Heizung im Transporter-Fuhrpark. Mal vom Sachsenring des Direktor's abgesehen.


    Gute Fahrt im Dreizylinder-Hecktriebler!


    Nachtrag : Das war nicht's! Schweiz ist nicht die Deutsche Bundesrepublik! Aber ich lasse den Beitrag mal stehen; gesagt ist gesagt!

  • Es gibt auch B1000 mit H auf dem Kennzeichen ;)

  • B1000 is schon cool. aber der framo is einfach ne spur geiler. vileicht weils eigentlich ne vorkriegskonstruktion ist oder n klassicher pickup. der reiz ist einfach größer. ich will keinen rennwagen haben. wenn der am schluss ne 80 oder 90 als reisegeschwindigkeit hat ist das ja genug. wenn ich mit 28ps nach zwigge fahr - 750km vollgas - bekommt das dem auto aber schlechter als mit 50 ps und fuß vom pedal.


    bevor ich die welt verrückt mache und so ein auto suche wollte ich mich erstmal informieren.


    der veteranenstatus in der schweiz kostet genausoviel wie ein normeles auto, bedingt aber sehr hohe originalität und man darf nur 18000km fahren ( in den 6 jahren von HU zu HU)

    Ich suche S50/ S51 Papiere / Typschild. das älteste gewinnt, bitte per PN anbieten

  • Das Problem beim Framo war die Hinterachse. Wenn der Wagen leer war, dann neigte er hinten zum Springen und die Achswelle war weg. Zu DDR - Zeiten hatten viele aber trotzdem den 45 PS - Motor drin und sind gut gefahren. Ich empfehle außerdem den Umbau auf Duplexbremse (P 311). das bietet der Framojens an.

  • Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • meinst du die seitlichen antriebswellen vom diff zum rad?
    ok, entweder man hat immer entsprechend geladen oder man versucht das problem mit dem reifendruck und evtl den stoßdämpfern zu regeln. mir scheint der hat hinten original noch gar keine.

    Ich suche S50/ S51 Papiere / Typschild. das älteste gewinnt, bitte per PN anbieten

  • "....framo is einfach ne spur geiler......"


    Keine sonderlich gute Ausgangssituation.


    Andere Motoren sind ohne die Bremsenänderung nicht zulässig gewesen.


    Die Klimaanlage ist schnuffig, die Ergonomie Klassenspitze und das Fahrverhalten über jeden Tadel erhaben - so um 1918 rum.


    Bevor ich mit solchen Gedanken schwanger gehe, sollte ich erstmal eines:


    Fahren. Und zwar nicht nur um den Block sondern mal so richtig, 200 km am Stück, bei schlechtem Wetter und ordentlich Verkehr.


    Dann wird vielleicht klar, warum selbt ein Baraks einen Kraftfahrer verlangt, ein neuzeitliches Gefährt aber lediglich einen Fahrer.....


    Und danach würde ich mich auf die Suche machen - nach einem Auto und vor allem nach Teilen, bspw. Getriebe und Diff können sicherlich etwas mehr Überbelastung vertragen, gemessen an der originalen Konfiguration mit <=28 PS wird sich die Freude daran in Grenzen halten......

  • wenn mir als kind einer gesagt hätte " fahr erstmal 500km trabant und dann überleg ob du den wirklich willst" würde ich heut sicherlich auch nen geleasten 5er gti fahren. aber weil das keiner gemacht hat hab ich mir nen trabi gekauft - und bin bis heute sicher 150000 oder mehr km gefahren. auch mal langstrecke nach zwickau - im winter und ohne heizung, auf asphalt, schotter, schnee, gras, schlamm und gestern wieder durch das scheiß hochwasser. mit und ohne hänger und/oder dachzelt. als ich angefangen habe gabs das wort "Ostalgie" noch nich und Trabifahren war noch nich cool - ich komm vom dorf und trage keine rosa hemden!


    gerade weil der framo n echter oldtimer ist reizt er mich, und wenn man ihn dann noch sinnvoll nutzen kann wegen der ladefläche ist das grade gut.

    Ich suche S50/ S51 Papiere / Typschild. das älteste gewinnt, bitte per PN anbieten

  • Wer trägt rosa Hemden?


    Mach doch einfach, bist alt genug, der Wille ist scheinbar da - fertig....


    Und weil der Framo so ein fesches, praktisches und wartungsfreises Autochen ist, fährts fast jeder.....


    Dem Lesen nach fährt hier so ziemlich kaum jemand Framo. Die, die ich kenne, fahren auf den Kunstlederkontursesseln rund um die Kirche - und das sogar mehrfach im Jahr.


    Die Kraftfahrer von früher sind sich einhellig der Meinung: das Schöne am Framo ist, abgesehen von der "Ich-sehe-älter-aus-als-ihr-Optik, wenn man in ein "richtiges" Auto umsteigen kann - bspw. den Trabant.


    Kauf dir einfach einen von den ca. 3 Mio Framos auf Verdacht, kutsche ein wenig umher und bilde dir eine Meinung. Wenn du sogar einen der zahlreichen Busse Busse bekommst, kannst du den zum Selbskostenpreis an den nächsten durchreichen - bspw. wenn mal wieder ein Framo-Boom-Car-Projekt macht, oder einen Framo mit 3 Motoren, oder einen Camping-Framo.....


    Lange Rede - kurzer Sinn: um die Eingangsfrage zu beantworten:


    Hält das der antriebsstrang auf dauer aus? - eher nicht - zumal die Ersatzteilfrage dort wohl nach 40 Jahren DDR etwas offen ist....


    Oder gibt es andere schon passende Getriebe? - nö, eigentlich meines Wissens nach nicht - warum auch....


    Es empfiehlt sich immer etwas Framo in der Garage zu haben.....


    PS: Ich hoffe mein Anspielung auf den Vergleich mit der Verfügbarkeit zum Trabant hinsichtlich Fahrzeugen und Teilen wurde verstanden - ich schreibs lieber nochmal dazu.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Schönen Tag! Hallo Mossi, nur bedingt kann ich mich Deiner Meinung anschließen. Richtig, vor dem Kauf erst mal längere Strecke probefahren. Und für 15tkm-Alltag's Transporter wäre der Framo mir zu schade.


    Als Reverenzfahrzeug war damals im Fuhrpark u.a. auch ein 6-zyl Opel Blitz, Ptitsche. Für lange Strecken und im Winter, zB Landstraße DD-Leuna uz, habe ich aber nur den Framo genommen. Zum Federkomfort: Blattfedern, vor allem hinten optimieren, Richtung weicher. Wenn Stoßdämpfer fehlen, nachrüsten.


    Gute Fahrt!

  • Um die Subjektivität von Meinungen kurz einschätzen zu können:


    Wann war das gleich? Oder anders formuliert: Wie alt war der Meinungsgeber zu dem Zeitpunkt? War bereits ein eigenen Auto vorhanden, und wenn welches?


    Warum dies relevant sein könnte? Weil der Mensch häufig dazu neigt, sein Denken seinen Wünschen anzupassen.


    Ich habe mir Mitte/Ende der 90er auch eingeredet, ein Möchtegern-312er wäre als Alltagsauto ein probates Mittel der Wahl. Die popeligen 15.000 km als Alltagsauto - das wird schon. Ich ahbe nicht ohne Grund nach knapp einem Jahr abgebrochen. Warum? Weil meine damalige Fahrkultur- und Vorstellungswelt neben einem nicht unerheblichen Verschleiß auch oder gerade die notwendige Winterwartung und - tauglichkeit massiv überschätzt hat. Und weil ich es irgendwann leid war, meine vom Vorbesitzer übernommenen Provisorien auszuhalten - an einem 84er W-Chasssis wohlgemerkt.


    Einigen wir auns auf notwendiges Probefahren - nicht selten ist aus einem Möchtegern-Alltagsfahrer ein Bewahrer geworden......

  • ich sag ja nicht das ich den im alltag nutze ( falls ich denn einen kaufe) wenn der trabi fertig ist. ich muss ja auch nich um´s verrecken mit der kiste fahren. wenns mir zu blöd ist den framo täglich zu benutzen nehm ich halt die winterkarre auch im sommer. grundsätzlich könnte ich schon seit jahren die winterkarre auch im sommer benutzen, aber sie steht trotzdem wochenlang in der garage. ich hab eher das problem, dass ich´s mir nicht verkneifen kann die sommerkarre auch im winter mal zu nehmen.


    kann sein das ich viel weniger als die 15000 fahre, aber es ist die schlauere herangehensweise als andersrum.

    Ich suche S50/ S51 Papiere / Typschild. das älteste gewinnt, bitte per PN anbieten