EBZA - Zylinder 2 lässt sich nicht einstellen

  • Hallo Genossen,
    eine Frage, wo ich nicht weiter weiß.
    Ich habe nen neuen Motor drin und wollte im Anschluss die Zündung einstellen. Wie ich hier schon lesen konnte auf 3mm vor OT.
    Alle Kabel sind richtig angeschlossen, auch in der richtigen Reihenfolge etc.
    Das Einstellen hat bei Zylinder 1 wunderbar funktioniert.
    Nur als ich das mit Zylinder 2 soweit hatte, dass ich an der oberen Platte der EBZA gedreht hatte, hatte ich ein Dauerbrennen der Glühbirne.
    Bei Zylinder 1 war es wenigstens noch so, dass die auch mal ausging und ich demnach auch wusste, wo ich die untere Grundplatte festschrauben muss, doch beim Einstellen der Position der oberen Platte für Zylinder 2 brannte kontinuierlich das Lämpchen.
    Jetzt stellt sich mir die Frage: Wo liegt der Fehler? Habe ich etwas falsch gemacht oder scheint etwas kaputt zu sein? Wenn ja, was?
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


    Danke euch!!

  • Mit der Methode wird das eh nichts.


    Auf oT drehen -> 3mm gegen die Drehrichtung drehen -> weitere 3mm gegen die Drehrichtung drehen -> 3mm in Drehrichtung drehen und Lämpchen Beobachten.


    Und ja, das kann schon ein bisschen dauern...

  • Meine Vermutung ist, dass die Mangetscheibe um 180° verdreht ist oder die Grundplatte falschrum eingebaut, oder so was in der Art.
    Verdrehe mal die kleine Platte , wenn ich richtig liege, verstellt sich dann Zylinder 1 anstatt Zylinder 2.

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

  • ja, dem kann ich zustimmen, ich habe auch eine Unterbrecherzündung drin gehabt, da waren Zylinder 1 und 2 vertauscht. Als ich dann die EBZA eingebaut habe habe ich mich halbtot gesucht, bis ich es gefunden habe, denn ich hab die Zündspulen ja nicht beachtet, weil ja nichts verändert...

  • so muss es aussehen
    [Blocked Image: http://trabitechnik.com/images/zweitaktmotoren/4-35.jpg]


    beachte den Schlitz (muss unten sein) in der großen verschraubten Scheibe ( diese ist für zylinder 1) die kleine Platine drauf ist Zylinder 2.
    Prüfe deine Verkabelung der Zündspule, also ob die Kabel zu Zyl. 1 oder 2 gehören und auch die Zündkabel mit Steckern auf den richtigen Zylindern stecken .


    wenn du davor stehst


    Zylinder 1 = der linke Zyl. und die obere Zündspule
    Zylinder 2 = der rechte Zyl. und die untere Zündspule


    beginne mit Einstellung Zylinder 1 große Scheibe, danach kleine Platine lösen und versuchen einzurichten. ( die ist auf 180° voreingestellt und solle fast hinhauen)


    Prüflampe an Klemme 1 des jeweiligen Zylinders und Masse. 3 mm vor OT muss die Lampe angehen.

  • Genauso habe ich es auch:
    Anschlüsse sind oben links, Schlitz zum Einstellen der GP unten.
    Ebenso war mir auch bekannt, dass die untere Platte für Zylinder eins ist und die obere aus Plastik für Zylinder zwei.


    An der Verkabelung der Zündspule habe ich nichts geändert, weil sie nicht ausgebaut war. Zündspule für Zylinder eins hat nen doppelschwarzes und nen grünes Kabel, Zündspule für Zylinder zwei (unter halb der von 1) wieder zwei schwarze und nen weißes.
    Verkabelung unten habe ich nie vergessen. Anschlüsse nach Strafgesetzbuch: Schwarz-Grün-Braun.


    Wegen den Zylindern: Am Motorengehäuse isses doch aber anders. Zyl1 ist rechts (getriebeseitig), Zyl2 ist links (radkastenseitig)?


    Zyl1 ließ sich wie gesagt einstellen (Glühlampe ein-aus), aber bei Zyl2 wars ein Dauerleuchten.

  • Ja du hast recht. zyl2 ist original der am.Radkasten. Bei mir sind die Spulen sichwr noch vwrtausxht. Ich muss da mal nach Standart verkabeln. Wichtig ist, dass die Anschlusse stimmen. Wenn die Lampe beo ner vollen Umdrehung nie ausgeht ist ws anderes faul. Dann intensiv sichen an spule 2 oder die EBZA hat ne Macke.
    Sorry smartphone

  • EBZA hatte nie eine Macke gehabt.
    Auto hat 7 Monate jetzt gestanden. Die lief ja bis zum letzten Tag tadellos.
    Wie kann es dann sein, dass die jetzt kaputt ist.


    Wie gesagt, Zyl1 ließ sich bei der unteren Platte einstellen. Zyl2 aber bei der daraufliegenden Plasteplatte nicht.
    Sicher mag die vom Werk aus eingestellt gewesen sein, aber da die eh schonmal bewegt wurde, war das eh hinfällig, sodass ich an dieser Plasteplatte nochmal kontrollieren wollte, obs auch stimmt oder nicht.
    Und da habe ich den Fehler mit dem Dauerleuchten festgestellt.
    Ebenso aber auch, dass die untere Platte in einem leicht anderen Winkel jetzt festgemacht ist (nach der Einstellung), als es beim vorigen Motor der Fall gewesen ist. Dadurch ja jeder Motor anders ist, stempel ich das mal unter diesem Aspekt ab.

  • Hast du nun den Magneten schon mal gedreht??
    Das Loch vom Magneten muss genau gegenüber der Aussparung vom Mitnehmer an der Kurbelwelle stehen.


    Symptom: Zylinder 1 lässt sich einstellen, dabei stimmt Zyl.2 nicht- nach Einstellen von Zyl.2 hat sich Zyl. 1 auch wieder verstellt.