Ich bekomme die Räder nicht ab ( die Bremstrommeln )

  • Hallo,


    ich habe mir einen Trabant 601 L gekauft. Nun möchte ich die Komplette Bremse machen. Mein Problem dabei ist,dass ich die Bremstrommeln nicht runter bekomme ,weil die Bremsen sie festhalten ( BOMBENFEST ).
    Es sind schon die neuen Antriebe vorn normalerweise zieht man die Trommel einfach so runter aber dank der festen Bremse geht dass leider nicht.Was kann ich machen ?
    Schraubendreher Links Rechts geht auch nicht ,da macht sich nichts.Auch mit dem Hammer ein paar mal drumherum geschlagen wieder nix ?????
    Mit Rad dran auch nichts. Möchte keine rohe Gewalt anwenden und, dabei gleich wieder was kaputt machen.


    MfG der Kübelfahrer :)

  • Hallo,


    lassen sich die Trommeln frei drehen? Dann musst du sie mitsamt Radnabe (Radmitnehmer) abziehen und dazu muss wiederum die zentrale Achsmutter ab.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Die Achsmutter ist ab. Aber die Trommel lassen sich nicht einen Millimeter drehen auch den Trabant hin und her schieben ... NIX DA ....wie gesagt BOMBENFEST

  • Wahr bei mir auch so. Ich habe die Achsmutter abgemacht, Rad wieder dran und das ganze langsam mit einem großen Holzhammer runter geschlagen. Alternativ kannst du auch ein Brett gegen die Felge halten und mit einem Fäustelhammer das ganze machen.

  • Besorge Dir einen Abzieher u. ziehe die die Radnabe mit Bremstrommel ab.


    Sonst machst Du nur was kaputt !

  • Krümel :


    Wie soll das bei den Zylindrischen Achststümpfen mit dem Abzieher aussehen?


    Der Abzieher der auf die Radbolzen geschraubt wird? Der drückt die Nabe von der Antriebswelle, aber das ist hier nicht das Problem. Er würde einfach die Antriebswelle reindrücken und sonst nichts.

  • Probier mal nen Kuhfuß zwischen die Radbolzen, bis die Trommel sich dreht. Und richtig warm machen. Bringt das nichts, setz die Flex an und trenn die Trommel auf. Wenn die so fest sitzt, ist sie vermutlich ohnehin völlig vernarbt.

  • @ Gustl : Es wurde ja nicht erwähnt um welche Bauform der Bremsttrommel es sich handelt.


    Den Achsstumpf habe ich bis jetzt noch nie hinten herausgedrückt.Wenn es tatsächlich passiert , na und ?
    Dann hab ich es wenigstens auseinander !


    Vorsicht ist sicherlich geboten,wenn alles total festgegammelt ist. Wie heckman es schon ganz richtig sagt.

  • Krümel, die Nabe steckt ja nicht am Stumpf fest, sonder die Trommel auf den Belägen!


    Zitat aus dem 1. Beitrag:


    Quote

    es sind schon die neuen Antriebe

  • Krümel .... der TE schrieb aber dass es sich um neue Antriebe handelt..und die drückt man eben hinten raus, wie Gustl schon richtig bemerkt hat..
    Ich denke, er wird die Trommel nicht im Guten abkriegen...entweder die Backen verkeilen sich beim Abziehen oder da löst sich gar nix.. dann eben die von Hecki empfohlene Methode...


    Gustl war schneller

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Als mein Trabi nach zehn Jahren Stillstand bewegt werden musste, ging auch gar nichts. Ich habe eine Woche lang jeden Tag WD40 in die Trommeln gesprüht, draufgehämmert, Hitze, das Ganze von vorn. Nach einer Woche begannen die Trommeln sich allmählich zu drehen. Innendrin musste eh alles neu.

  • Hallo,


    lässt sich das Fahrzeug also nicht einmal bewegen? Vielleicht kann man die Bremse losrütteln, indem man den Trabi auf die Räder stellt und versucht, die Bremsen "loszuschieben". Oder am sicher aufgebockten Auto versucht, die Räder mit Gewalt zu drehen.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Hallo alle beisammen,


    ich habe alle Räder ab bekommen. Nach dem klopfen mit dem Hammer auf die Trommel löste sich die kleine Schlitzschraube ,die ich dann gleich rausgeschraubt habe.
    Nach ein wenig drücken mit dem Schraubendrehern und weiteren klopfen ging erst die Trommel ab und dann die Radnabe.

    MfG der Kübelfahrer :)

  • Hallo,


    na dann war's ja doch besser zu machen als gedacht. :thumbsup:



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: