Erfahrungen über Formschlauchset für P 1.1 ?

  • He , oder selber Bauen … oder den Zubehör kram nutzen … Oder gebrauchte originale nutzen


    Eigenbau ...

    https://www.facebook.com/Marce…126847915/?type=3&theater


    gruss marcel

  • Guten Tag, ein Tip:

    Ich schmeiße immer alle gebrauchten und Gummiteile inklusive Formschläuchen Dichtgummis.. in die Waschmaschine und lasse ein 30° Synthetikprogramm durchlaufen incl.

    wenig Weichspüler.

    Für Kleinteile habe ich mir ein Netz aus einer alten Gardine genäht.

    Die Gummis werden wieder wie neu! Natürlich nur diese, die sich nicht schon zersetzt haben.

    Mehrfach bei meinen Oldtimern erprobte, wunderbare Methode.

    Am besten geht's, wenn in der Waschmaschine gleich noch paar dreckige Arbeitsklamotten drin sind :thumbsup:

  • Wenn man Gummiteile durch den Reinigungsgang in der Galvanik fahren lässt, werden die auch deutlich weicher und geschmeidiger.

  • .....Ja und sehen auch aus wie neu, aber leider zeigt sich das dies nur von kurzer Dauer ist was Reißerei angeht. Spricht die Bäder der Galvanik frischen Optik und Weichheit etwas auf, länger anhaltend ist der Zustand aber leider nicht. ;(

  • Das ist wie bei den Frauen, wenn sie älter werden wird auch dick drüber geschminkt,von weitem sind dann die Falten auch erstmal nicht so zu sehen, jünger werden sie dadurch trotzdem nicht.

  • Steiler Vergleich.

    Im Schluss heißt das, bei Gummi und Frauen verringert sich der Gebrauchswert mit zunehmendem Alter...

    Wetten, deine Frau liest hier nicht mit.

    ^^

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Das ist wie bei den Frauen, wenn sie älter werden wird auch dick drüber geschminkt,von weitem sind dann die Falten auch erstmal nicht so zu sehen, jünger werden sie dadurch trotzdem nicht.

    Es gibt aber auch das Gegenbeispiel, das Junge Frauen schlimmer aussehen als ältere Ungeschminkte.

  • Es gibt natürlich auch Leute die aus neuen Gummis alte machen indem sie z. B. einfach drüber lackieren oder immer draußen stehen lassen.

    Das mit den Frauen war ja auch nur ein Vergleich das so eine äußerliche Behandlung langfristig aus alt nicht neu macht.

  • Eine Frau wird nicht älter, sondern reifer.

    Bei Gummi bin ich mir da nicht so sicher.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich hab das mal getestet und eine Ladung Gummis in die Waschmaschine verfrachtet mit reichlich Weichspüler.

    Den ersten Waschgang bei 60grad und einer viertel Flasche Weichspüler. Da war das Ergebnis noch nicht so besonders gut. Teilweise die Gummis noch dreckig und fassten sich auch klebrig an. Dann nochmals bei 95Grad und mit Waschpulver, Weichspüler und einigen Scheuerlappen zusammen.

    Jetzt sehen die schon ganz gut aus und fassen sich auch wieder wie Gummi an.

    Morgen wenn die richtig trocken sind werde ich die noch mit Silikonöl einreiben.

  • Dann nochmals bei 95Grad und mit Waschpulver, Weichspüler und einigen Scheuerlappen zusammen.

    :schock: 95°C??? War das ernst gemeint oder habe ich deinen Humor missverstanden? :/


    Dass es sauber geworden ist, glaube ich sehr gerne. Aber alte Gummiteile unter hoher Temperatur und unter Zusatz von Waschpulver wieder revulkanisieren? Das kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, so lange mir niemand die physikalischen Grundlagen dazu erklärt.


    Die Schlüpfergummis meiner Unterhosen werden durch das Waschen mit hoher Temperatur immer spröder, bis sie irgendwann ganz aufgeben.


    Gruß Steffen


    Falls es funktioniert: Gilt das auch für graue Scheibengummis? Die würde ich nämlich sehr gerne wieder weich machen, nur werde ich die Scheiben vermutlich nicht mehr zurstörungsfrei demontieren können...

  • Wenn der Weichspüler irgendwas bewirken soll und nicht nur an der Oberfläche kleben soll ist da meiner Meinung nach schon eine gewisse Temperatur von Nöten. Vulkanisation von Gummi liegt zwischen 120 bis 160 Grad. Bei 95 Grad passiert da noch nichts.

    Es war ein Versuch von dem ich recht positiv überrascht bin.

  • Man kann einfach nebeneinander zwei Handvoll Mundspatel aus Holz unter die Innenlippe des Scheibengummi stecken, spätestens wenn man zur Hälfte rum ist, rutscht die Scheiben meistens von alleine raus.

  • Eine Scheibe rausmachen ist eigentlich kein Problem, sicherheitshalber zu zweit, einer der die Scheibe draußen festhält wenn sie kommt.

    Bei den VSG Frontscheiben muss man sehr vorsichtig sein, die gehen dabei schnell kaputt.

  • Das mag für ESG zutreffen, MSG sind da schon empfindlicher. Auch eine Trabantscheibe MSG kann da schnell mal knacken wenn man es wie bei ESG macht.

  • Ehrlich gesagt ist mir relativ egal, woraus und wo die Scheibe verbaut ist, die Erfahrung aus -zig Autos ist eben die, dass die Spatel - Methode am einfachsten und sichersten funktioniert.


    Wem das allein zu riskant ist, der kann die Scheibe ja mittels beweglichen Bändern aus Klebeband sichern, die die Scheibe unmittelbar nach dem Herausdrücken abfängt.

  • Das mache ich schon immer so mit den Klebestreifen, manchmal ist sone Rolle verlässlicher, als eine unbeholfene Hand. Die Holzspatel nehme ich gerade bei MSG und Murmelfenstern. Der Rest geht problemlos so.