HP 750 - Motorradanhänger Umbau

  • So ich bin wieder mal da :) habe zwar keinen Trabser mehr aber einen HP 750 aus der Omoma gefischt


    [Blocked Image: http://www.abload.de/img/oldieersatsteileu.fahwtyi3.jpg]


    Der Aufbau war trotz originaler verzinkung nicht nur mäßig defekt sondern absolut unrettbar Schrott, dafür hat er die originalen Papiere.


    Da ich einen Motorradanhänger bauen wollte kam mir das gelegen.



    Ich hab ihn heut in alle Einzelteile zerlegt, da der Rahmen verzinkt wird.
    Die Feder wird nur optisch aufgearbeitet da der Hänger nicht wirklich viel ertragen musste (hat man an allen Verschraubungen gesehen)
    - Abigeln,nachstrahlen,Fett und Fettband drum



    Eine Frage habe ich bzzgl alternativer Stoßdämpfer, da die jetzigen soweit (die ganze Radkastenhöhe) hinaufragen und das mit den Motoren der Motorräder in Konflikt steht.


    1.Welche Dämpfer sind da verbaut?
    Sind das Wartburg oder Trabant?
    (er hat ja Originale Wartburgfelgen und Reifenspezi.) - da liegt das für mich nahe


    2. gibt es alternative Dämpfer die nur 1/2 oder 3/4 so lang sind?


    weitere Bilder folgen wenn es weitergeht :)


    Grüße Karl

    Früher ging's uns gut heute geht's uns besser,besser wär's es gäng uns wieder gut.

  • Moin! Zum Karfreitag 2013 , früh, braucht man beim Blick von Gittersee nach Bannewitz doch schon etwas Mut um an Motorradfahren zu denken. Eher geht der Gedanke an ein für Tiefschnee geeignetes Mobil. Trotzdem : dieses Projekt, den Lastanhänger zum Motorradtransporter umbauen würde ich mit einer Anfrage und evt. einer Vorstellung bei der Dekra Dresden beginnen. Denn Seitenwände wurden vielfach in die Festigkeitsberechnungen der Anhänger einbezogen. Fahrwerk , Stoßdämpfer : Ich vermute Zentralrohr mit direkt angelenkten Querlenkern und quer liegender Blattfeder. Kürzere Stoßdämpfer an den originalen Befestigungspunkten bedeuten evt.!!! kürzere Federwege der Achse. Die Frage : Endanschläge? Am Rahmen oder soll der Stoßdämpfer den " Endschlag" aufnehmen? Und bei Querpendelachsen die Stoßdämpfer quasi unterflur, also sehr schräg einbauen, wirft wieder die Fragen nach der Belastung des Querlenkers usw auf. Fazit : der gesamte Umbau muß nicht unbedingt vom Prüfer mit links durchgewinkt werden. Beim einem eventuellem Gespäch mit einem Dekra-DDRanhänger-Fachmann würde ich die Frage wegen einer 100 kmh Zulassung anschneiden. Denn wenn ich mich nicht irre waren derartige Fahrwerke zB im Camptourist wegen "Westexport" werksmäßig für 100 kmh geprüft und zugelassen. Eine Grundvoraussetzung heutzutage um Ungebremste auf 100 umzuschreiben.


    Das morgentliche Schneeschieben hat meine Gedanken gelockert! Gruß!

  • Ich bin grad bei der A offen Fahrschule und wollte eigendlich am Mai fahren..... nur lassen die Fahrschulen einen nicht raus :thumbdown:


    Der Hänger hat einen komplett eigenständigen Grundrahmen und eine Schüssel oben drauf.


    Grundsätzlich geht es mir um diesen Umbau


    [Blocked Image: http://www.abload.de/img/anhngerqyckd.jpg]


    Es sollen 2 Vierzyxlindermodelle drauf Platz haben - und das haben sie im Moment wegen dem Motor nicht - oder ich müsste auf den Rahmen aufbauen bevor die Platte draufkommt.
    Da das mindestens 10cm wären und die Fuhre dann sehr hoch hinterherläuft ist mir das lieber ich versuche es zu kürzen.



    Wegen der 100km/h Zulassung habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, weil ich da die Reifen zu oft neu kaufen muss :S


    Grüße und Danke für die Ideen
    Karl

    Früher ging's uns gut heute geht's uns besser,besser wär's es gäng uns wieder gut.

  • so wie in der Skizze gezeigt bedeudet höchstwahrscheinlich kürzeren Federweg. Moin! Auch die Rahmenanlenkpunkte müßten neu sein. Beides kann man mit dem Prüfer vorher besprechen, .... Stoßdämpferweg : zuerst den eigentlichen Federweg der Achse ermitteln. DDR-Originalstoßdämpfer (Trabi) waren m.W.n. auch für die zusätzliche Aufgabe als Endanschlag konstruiert. Ob die im Handel befindlichen kürzeren Stoßdämpfer auch als Endanschlag/ Federwegbegrenzer geeignet sind????? Die Dämpfungsrate/ das Dämpfungsvermögen der neuen Stoßdämpfer würde ich so niedrig als möglich wählen. Denn die kurzen Nachrüstdämpfer für Hängerachsen arbeiten an Hebeln und sind im Direktanordnung, also sind dann ohne Hebelübersetzung sehr hart. Gruß!

  • hallo
    ick hab mir auch nen anhänger umbgebaut ging gans einfach und es passen sogar drei motorräder rauf,
    hate den anhänger denn man zum bootstrailer umbauen kann.
    mfg mikromaus

  • Schönen Nachmittag! Wenn ich nicht irre, konnten bei diesen Anhäger die Seitenwände abgenommen werden. Sie waren keine tragenden Teile. Evt hatten die Anhänger eine Unterflur-Gummifederung mit Eigendämpfung der Gummifeder. Deswegen ragen da auch keine Stoßdämpfer in die Ladefläche. Das ganze ist nicht mit dem Hängerumbau von Saxonia zu vergleichen. Und 3 Motorräder auf einen 300/ 400kg-Hänger? Vielleicht doch bloß Spatz, Schwalbe, Sperber, Habicht. Auf alle Fälle war der DDR-Uni-Hänger mit Gummifeder nicht die schlechteste Idee. Und federt leer und voll besser als die heutigen 400kg-Baumarktmodelle. Frohe Ostern!

  • Wenn du die Stoßdämpfer änderst, kannst du das Thema 100km/h vergessen. Vielleicht kannst du die Motorräder auch rückwärts laden (oder einmal rückwärts)? Was willst du für Typen draufstellen? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, daß der Stoßdämpfer im Weg ist. Reicht die Länge der Plattform? Motorradlänge ist ja auch deutlich über 2m.

  • So ich bins mal wieder.


    Die Dekra hat das Kürzen der oberen Aufnahmen als problemlos abgesegnet.


    Allerdings bleiben da noch die Stoßdämpfer, wie müssten ja am besten um 10 cm gekürzt werden - nach Rücksprache mit Stoßdämpfer Schwarz ist der Umbau nicht mit den von der Dekra gefordeten Daten und den verbauten Dämpfern realisierbar.


    Für den der mal für diesen Typ die passenden Stoßdämpfer sucht


    HP750.01/2 hatte folgende Stoßdämpfer: 150-140/50 P312+P353 H // P311 V+H


    woher bekomm ich zu diesem Stoßdämpfer eine Art Datenblatt?bzw was sagen die Zahlen aus?


    [Blocked Image: http://abload.de/img/dscf0261bgupi.jpg]


    grüße Karl

    Früher ging's uns gut heute geht's uns besser,besser wär's es gäng uns wieder gut.

  • Nach dem abendlichem Bier denke ich mal: Wartburg 312 und 353 hinten, Wartburg 311 vorn und hinten. 312 und 353 war schrauben- , 311 war blattgefedert. In den Anhängern der kleinen Republik wurden fast ausnahmslos Trabi- und Wartburgstossi verbaut. Die Auswahl eines geeigneten Stossi wird eigentlich überbewertet; denn ein PKW-Stossi muß zB nur die Spanne von 250 bis 350 kg Radlast dämpfen, ein HP 750-Stossi aber etwa die Spanne von 125kg bis 375kg. Und trotzdem funktioniert ein PKW-Stossi im HP 750, leer oder auch vollbeladen. Deshalb : Hauptsache ist, überhaupt eine Stossi zu verbauen. Denn unendlich viele stoßdämpferlose Baumarkt-Gummifeder- Längslenker-Achsen "zerhoppeln" die deutschen Autobahnen und Landstraßen.


    Dieses mal meine abendlichen Gedanken zum Thema. Gruß!

  • Ist richtig, wichtiger ist mir aber das meine 4 Zylinder-Moppeds da nicht runterfallen :)


    Wieviel Weg hat denn so ein Wartistoßi?


    Muss dem Tüv ja irgendwas erzählen :)

    Früher ging's uns gut heute geht's uns besser,besser wär's es gäng uns wieder gut.

  • Moin! Sollen die Stossi den Federweg begrenzen/ als Endanschlag dienen? Stossi mit Endanschlag schräg anordnen oder zusätzliche Gummirige auf die Stossi-Stange. Nebenbei: die "Unterbringung" , zB unterflur, von Stossi ist auch heute noch ein Problem. Deshalb will ich ( seit Jahrzehnten ) F8-Hebeldämpfer unterbauen.


    Wenn die Mopeds nicht gleich abgeschüttelt werden sollen dann ist die Federwegverkürzung die falsche Idee : denn weiche Federung bedingt langen Federweg. Und Gummipuffer (mittig zwischen Federlagerung Mitte und außen) sind gut für ein Abminderung des Endlagenanschlages beim totalen Durchfedern, also eine progessive Federkennlinie. Wenn ich nicht irre, sind Trabistossi mit Endanschlag, aber fürs Projekt wahrscheinlich zu lang. Schon mal Hersteller von Stossi wegen Deinem Problem ausgehorcht? Und : die Sprache der Techniker ist die technische Zeichnug; auch heute noch. Gruß!

  • @Saxonia


    was fur Baujahr ist denn deiner und woher kommt er? Ich hab auch so einen anhanger, ist aus 1983. Ich werde mal im papieren nachschauen wo er gebaut ist.

    Trabant 601L & Wartburg 353W Tourist (alltagsauto) & HP 750 & Barkas B1000 KB :top:
    Mitglied IFA Pannenhilfe in die Niederlände!