Welcher Paketdienst

  • der Mindestlohn bringt überhaupt nichts, es wird sogar schlechter, für die die etwas drüber sind. Denn gleich nach der Einführung, wird die Inflation so explodieren, das man mit 8,50€ auch nicht mehr sein Leben unterhalten kann und die die jetzt 10€ haben und jetzt damit auskommen, sind auf einmal arm.
    Ich bin für eine gerechte Bezahlung, aber das wird Schwarzarbeit fördern und die Arbeitslosenzahlen werden steigen. Ich glaube das oftmals das Geld nicht das Problem ist, sondern die Arbeitsbedingungen und die werden sich dann auch noch verschärfen, weil dann weniger Leute, die gleiche Arbeit machen müssen.

  • Vielleicht kommt er doch nicht das Teufelsding Mindestlohn.


    Treffen wird es wieder die Rentner - aber richtig hart bei einer Inflation.


    Gerecht sollte es aber sein und jeder muss leben können von seiner Arbeit.

  • @Professor
    Das erzählen die Gegner des Mindestlihns seit Jahren - nur überall dort, wo er eingeführt wurde, ist nichts von alledem passiert.


    Wie ich immer sage:
    Wer seinen Mitarbeitern den Mindestlohn nicht zahlen kann, der ist sowieso unwirtschaftlich.

  • das sind einige Branchen in Deutschland, jedoch kann man die nicht alle nach China auslagern. zB. in der Landwirtschaft läuft viel unter dem Mindestlohn und dann noch mit viel Subventionen. Theoretisch müsste man das alles ändern, nur hätte man dann nur noch Lebensmittel aus dubiosen Quellen im Supermarkt. Nicht mal die viel teuren BIO-Lebensmittel werden mit gescheiten Löhnen und ohne Subventionen erzeugt.

  • @ Prof: Das ist es ja. Lass mal den Mindestlohn in die Landwirtschaft einziehen. Dann wird alles teurer. Saisonarbeiter auf den Feld ... Erdbeeren und Spargel werden doppelt so teuer werden ...

  • Deswegen war es ja iO, wenn die Betriebe 4 € gaben und die BA hat nochmals 5 € pro Stunde dazugegeben. Dann lieber subventionieren. Unsere netten Gastarbeiter waren damit zufrieden - nun sollen sie auch den Mindestlohn bekommen. Wäre bloß schwarz gelb geblieben áls diese Groku ...

  • So ein Quatsch.
    Gastarbeiter, wie Du sie nennst, also Saisonarbeiter und Erntehelfer in der LW, sind von den Mindestlohnregeln doch sowieso ausgenommen.

  • Angeblich nicht. Man hat doch den Seehofer angegriffen, weil er einige rausnehmen wollte. Im Vertrag steht flächendeckend. Man kann nur hoffen das die Groku schnell in die Brüche geht und wir neu wählen müssen.

  • TS Martin.
    weißt du wie anstrengend und doch verantwortlich dieser beruf oder vermeintlich andere Berufe sind? Also bilde dir nich son Urteil. du bist auch nur Erzieher oder so. Das kann jede gute Hausfrau. Nicht umsonst bietet das jobcenter Umschulungen zum Erzieher an.is zur zeit nur gefragt der Beruf deswegen bekommst du nich nur 6euro...


    jeder Beruf hat seine daseinsberechtigung.

  • @ Tropi85: Ist doch richtig. Ich wollte nie von oben herabgucken oder sonst was. Ich ziehe vor jeden LKW Fahrer den Hut. Ich habe Respekt vor unseren Pflegern die keine Feiertage kennen und auch vor den Beamten die den ganzen Idioten auf der Straßeausgeliefert sind. Und so hoffe auch ich das der Beruf als Erzieher eben nicht als Job für jeden angesehen wird.


    Bestens

  • Quote

    Das kann jede gute Hausfrau. Nicht umsonst bietet das jobcenter Umschulungen zum Erzieher an.


    Das möchte ich entschieden zurückweisen. Ich habe die letzten vier Jahre mitbekommen, wie anspruchsvoll eine solche Ausbildung ist und wie schlecht immer noch die Bedingungen und Angebote wenigstens hier an der einen Schule in Rostock sind. Die Sache ist komplexer als man als aussenstehender denkt, auch ich muss mich immer wieder von meiner Freundin belehren lassen, wenn ich mir zu schnell und oberflächlich eine Meinung bilde. Die Massnahmen der Jobcenter sind nur ein weiterer Beweis für die Inkompetenz der Leitenden.

  • @ Helmchen ich denke das @ Tropi85 das weis. Er wollt mir als angehender Erzieher zeigen das ich nicht mit erhobenen Zeigefinger den Paketboten usw. abwerten soll. Das wollte ich zu keiner Zeit. Das hat mir aber @ Deluxe eindeutig signalisiert wie es rüber kam. Muss noch an meinen Formulierungen ab und an arbeiten. Schönen 2. Feiertag und 'nen guten Rutsch.

  • Ich rede nicht von Lehrern, aber ja es war ein wenig extrem dargestellt aber soo eine besondere Ausbildung ist es nich. Man brauch kein Abi oder Studium und rechtfertigt auch nicht das es dermaßen mehr bezahlt wird als ein anderer alltäglicher Job. Voraussetzung halt das einem der Umgang mit Kindern Spaß macht und man dafür nen Händchen hat. Ebenso wie die besagten Zusteller. Ich will mit denen nicht tauschen.
    Mir gings nur um diesen sSatz von wegen Leute mit Hauptschule müssen keine 8,50 verdienen oder so.

  • War vielleicht etwas zu spitz formuliert ...


    @ Tropi85: Ist richtig, dass es kein Studium ist. Aber man muss dazu ca. 5 Jahre die Fachschule besuchen. Oder eben kürzer durch irgendwelche Modelle - Schlecker usw.


    Ansonsten soll jeder das machen was ihm liegt oder er "machen muss" damit er in seiner Heimat bleiben kann. So wie ich es bei dir deute bist du mit deinem Job beim gelben Riesen oder dessen Subunternehmer zufrieden. Ob es der Traumjob war/ist sei aber dahingestellt.

  • Was ist denn eine besondere Ausbildung? Es ist von vornherein müßig, solche Diskussionen zu führen, wo doch anscheinend jede zweite Wissensquelle das Hörensagen ist.


    Im übrigen ist für die Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher eine gewisse Vorbildung in Form einer Berufsausbildung oder Hochschulreife (mit Variationen) bzw ein Arbeitsnachweis im Tätigkeitsfeld notwendig. Der Abschluss schliesst dann falls vorher nicht vorhanden eine (zumindestens Fach-) Hochschulreife ein.


    Edit: Martin war schneller :)

    Edited once, last by Helmchen ().

  • Traumjob gewiss nich. Bin gelernter vermessungstechniker und war auch ne weile beim wachbataillon. Beides hat mir Spaß bereitet. Mein gelernter Job bietet aber leider nich die Entwicklung wie es mir damals gesagt wurde und somit fehlen einfach die stellen.
    Bund is vorbei weil ich Freundin und privatleben auskosten will.
    Aber ich kan mich mit dem jetzigen job gut identifizieren. Bezahlung ist akzeptabel. Einziger wehrmutstropfen sind die vielen Überstunden. Ich arbeite Mo-Fr 10std am Tag und Samstag je nach Bedarf garnich oder bis 8std. Es wird zwar auch gut vergütet aber Freizeit is halt dadurch ab und an etwas knapp.


    So nichts desto trotz um ma aufs Thema zurück zu kommen. .
    auch bevor ich dort gearbeitet habe bevorzugte ich dhl, eben weil wenn man nich Zuhause war, das paket nich wieder zurück ins Lager ging sondern man es in na Filiale holen kann und DHL zuverlässig und recht schnell is. Aber es hat etwas nachgelassen. Eben weil Konkurrenz da is und durch subunternehmen gespart wird. Aber trotzdem is es immernoch 1 . Wahl. . .

  • Ich bin dankbar das ich diesen Weg gewählt habe, denn so habe ich meine Berufung gefunden. Aber die letzten 3 Jahre der Teilzeitausbildung waren hart. Wenig Geld und kaum die Heimat gesehen, denkst du wie ich mich freue, wenn in einen halben Jahr alles vorbei ist. Ich wünsche es keinen zwei Wohnsitze zu haben und das Leben auf die BAB zu verlagern. Mein Auto ist so auf eine gute 0 gefahren. Die Kiste hat inzwischen 210 Tkm auf der Uhr und das stark steigend. Bin ich dann fertig wird es weniger - zum Glück und endlich wieder vertretbare Freizeit. Sollte ich nach Bayern gehen, würde mir das schwer fallen, aber ein Schritt den die Politik so möchte. Kann ich bleiben, kann ich der Heimat viel zurück geben und hier endlich leben ...