Trabant hebt vorn ab

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • JL Beim zweitakter Luftgekühlt gehe ich mit aber eine Wasserschnalle sollte das net stören. Aber trotzdem sehr interessant das Thema
    OT:
    Ich weis die alten Herren haben sich bestimmt auch Gedanken gemacht aber ich würde beim Zweitakter einen Direkt Intake für die Luftkühlung aus dem Grill bauen und dann nach hinten unten einen Auslass und dann trotzdem den Unterboden verkleiden.


    Grüße Manu

    Es werden viel mehr Menschen von Kokosnüssen gefressen als von Haien erschlagen

  • Manu : dieses Kühlkonzept wird nicht ausreichen (zuwenig Luftmasse!)! Wir haben rausgemessen das der 2-Takter sehr viel Luft von unten über das rechte Radhaus zieht.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • So, ich werde mich erstmal mit dem Thema Motorhaube beschäftigen. Ich werde diese Abdichten und zusätzlich mit versenkbaren Halter sichern. Mal sehen was es bringt.
    Den Unterboden komplett verkleiden werde ich vorerst nicht, allein der Hitzestau erscheint mir ein wichtiger Grund zu sein. Letztes Jahr, wo es sehr warm war, und
    ich eine längere Strecke Vollgas gefahren bin, ging die Öltemp. gegen 110 Grad. Die blieb dann auch da stehen aber ich glaube nicht das es dadurch besser wird... eher schlechter.
    Ggf. lasse ich mir was mit meiner Schürze einfallen, wobei ich noch nicht genau weis wo ich da am besten ansetze.
    Gewicht reinpacken... mh, klingtz logisch, hat aber zwei entscheidende Nachteile. 1. Meine Beschleunigung wird um ein vielfaches schlechter und 2. wohin mit den Gewichten?


    Ein Kumpel sagte gestern zu mir, das hier sind Probleme der 1. Welt. Irgendwie hat er recht :thumbsup:

    riecht komisch, klingt komisch, ist aber so...

    ...Trabant

  • Kannst ja aus Solidarität mal ne Woche nichts essen. :thumbup:


    110°C Öltemperatur sind doch bei Last nicht ungewöhnlich,oder irre ich mich?

  • Nachtrag...


    ich habe mich grade mit einem sehr netten ehemaligen TLRC Fahrer unterhalten. Der sagte um die VA ruhig zu bekommen ist es auch wichtig die HA ruhig zu stellen. Im Klartext, kleiner Spoiler hinten drauf oder den Unterboden ab Fondvertiefung bis hin zum Heckblech wie einen Diffusor
    verkleiden. Das bringt wohl schon viel. Und natürlch die Verkleidung des Hilfsrahmens bis zu den Querlenkern, leichtes Keilfahrwerk und nen gescheite Spoilerlippe. So, jetzt kann ich mir mal anfangen Gedanken zu machen wie ich das alles umsetzen kann ohne die Optik zu versauen...

    riecht komisch, klingt komisch, ist aber so...

    ...Trabant

  • Mit selbstgeschnitzten Spoilern und UBV`s kann man aber auch viel Blödsinn produzieren. Fang doch einfach mal mit den einfachsten Maßnahmen an (Motorhaube vorn Abdichten und Heck höherlegen z.Bsp. mit 20mm Distanzringen oder falls vorhanden Gewindefahrwerk höher drehen)- das sieht niemand!. :thumbsup:


    PS: kleiner Spoiler hinten drauf bringt nichts beim Trabi-Limosine (alles ausprobiert schon). ;)

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited 2 times, last by JL ().

  • Mit selbstgeschnitzten Spoilern und UBV`s kann man aber auch viel Blödsinn produzieren.

    Ich denke das jemand der so professionelles Tuning betreibt keinen "Blödsinn" macht. Schlechter wie es original ist kann mans doch fast nicht machen? was sollte gegen einen glatten unterboden sprechen? GFK/CFK Platten könnte man recht einfach großflächig vernieten. Mit einer leichten Keilform sollter er sich dann praktisch an den Untergrund saugen.

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

  • Aber auch jemand, der schon viele Dinge meisterhaft erledigt hat kann sich mal vertun, besonders wenn es um Versuche geht. Manchmal treten eben Situationen auf, an die vorher niemand gedacht hat oder ein Effekt ist erheblich größer als geplant, positiv oder negativ. So gesehen kann man es schon auch schlechter als im Original hinbekommen. Bei der UVB steht wie beschrieben die Thermik als kritischer Punkt im Raum, ein Motor strahlt im Stand ja auch eine gewissew Stauwärme ab, die nach einer spaßigen Autobahnfahrt bestimmt nicht unerheblich ist. Und von möglichen Schwingungen wurde ja auch schon geredet.
    Und dann ist es bestimmt auch aufwendig, sowas zu bauen, auch als Profi.Da ist es nur sinnvoll, mit den einfachsten Lösungen zu beginnen und sich heranzutasten.Für mich hören sich JLs Ausfühungen schlüssig an. :thumbup:

  • Tüftel : der 1.1er fährt ja schon von Haus aus bergauf! Das Problem ist, wenn du den Unterboden verkleidest und die Winkel gegenüber den Boden nicht einhältst (incl. in allen Fahrzuständen vorkommenden Ereignissen), baust du eine Düse und beschleunigst die Luft statt zu verlangsamen.


    Zitat "Ich denke das jemand der so professionelles Tuning betreibt keinen "Blödsinn" macht." Keiner von deinen sogenannten "professionellen Tunern" hat jemals einen Windkanal von innen gesehen geschweige denn sein Auto getestet dort. ;) bis auf eine Ausnahme

  • Vor Jahren erzählte mir der Ulf S. aus PCH der einen 1.8 T sein Eigen nennt, dass er um die 200 km/h-Marke auch Probleme mit der Aerodynamik hat(te). Wie das jetzt genau gemeint war, weiss ich nicht. Nur mal so in den Raum geworfen. Geneint ist der hier-> http://www.autobild.de/artikel…n-ulf-strecker-57985.html

  • Prominentes Beispiel für Aerodynamik und Situationen war wohl der Mercedes CLK-GTR, der auf der Straße wie ein Brett lag, aber nach ner Bodenwelle abhob und sich gern überschlug (siehe Le Mans)...

  • Nabend Zusammen
    Also noch mal zum Thema zurück
    @rb diantis
    Also ich bin trotz allem der Meinung ,dass du keine Temperaturprobleme haben wirst. Die neueren Autos mit deinem Motor haben auch nicht mehr PLatz im Motorraum und haben alle einen Unterfahrschutz. Ich würde den Motorraum ja nicht Luftdicht abschotten sondern nur die Angriffsfläche für Verwirbelungen nehmen.Solltest du trotzdem Tempprobs haben bringt evtl. ein Ölkühler Abhilfe. ZUsätzlich natürlich die Tips von JL einhalten.


    JL Interessantes Foto. Ist der Flügel sinnig oder war das nur n Versuch? Ist nun eine Unterbodenverkleidung komplett Mist oder nur im bestimmten genannten Fall. die A Säule ist auch abgeklebt :thumbsup: . Die Abgedeckelten Felgen hatte ich auch schon im Sinn
    Und du willst wirklich nicht weitere Aerodynamische Tricks verraten? ;)


    Es ist zwar OT aber weis eigendlich jemand die Durchsatzrate des Lüfterrades beim 601er ? JA es gibt verschiedene mich würde es nur ungefähr interessieren. Jeweils pro Drehzahl


    Grüße Manu

    Es werden viel mehr Menschen von Kokosnüssen gefressen als von Haien erschlagen

  • Manu :
    -Flügel ist sehr sinnig in Zusammenhang mit den anderen Maßnahmen, ist zwar nicht schön (kann man ja schön noch bauen), aber für solche Versuche ausreichend. Der gezeigte ist nach dem max. zulässigen Mass der Gruppe H laut DMSB Handbuch gebaut.
    -A-Säulenverblendung bringt nichts
    -Radabdeckungen hinten würde ich immer fahren. An der VA je nach Strecke, wegen der nicht getesteten Bremsenkühlung.
    - an der Frontschürze wirklich alles abdichten incl. rings um den Ansaugstutzen des Vergasers
    -Spalt an der Motorhaube hinten nicht abdichten, bringt zwar aerodynamisch was, zerstört aber den Motor, leider nachgewiesen :(


    Wichtig ist die Balance zwischen Auftrieb/Abtrieb Vorderachse/Hinterachse einzuhalten


    Die Frage mit den Durchsatz des Lüfters habe ich auch gestellt an die Motorenexperten, genauso wieviel Kühluft(Kubikmeter) der Motor bei max. Drehzahl braucht. Das konnte bis jetzt niemand beantworten.
    Die Durchsatzrate des Lüfters könnte man auf einem "Kühler"-Prüfstand rausmessen.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • @Themenstarter: Was hättest du gern für Antworten bei so einer Fragestellung? Keiner der hier schreibt wird wohl wissen wie DEIN Trabant aufgebaut ist. Sprich welche Achslasten vorliegen, welches Fahrwerk, Reifenbreite, Änderungen an der Karosserieform usw. Am besten bist mit deinem Problem wohl im Windkanal aufgehoben, dann siehst auch die Luftströmungen die dir solch Sorgen machen. Ist sicher nicht ganz billig so einen Test zu machen, aber machbar (in DD-Klotzsche ist glaub so ein Kanal). Hoffe nur das es nicht nur ein Thread sein sollte wo alle blaß wegen der Leistung deines Trabis werden sollen. ;)

  • schrotty, mit solche Behauptungen wäre ich sehr vorsichtig.
    Erstens gibt es hier im Forum auch eine Fraktion der Tuningleute, die auch etwas schneller fahren wollen und können, und auch das technische Know How dafür haben, egal ob 2-Takt, oder Vierttakt.
    Zweitens kennen sich viele Leute aus dem Forum persönlich, und ich behaupte einmal, dass auch mind. 20-30 Leute rb_diantis (und sein Auto) hier kennen.
    Es geht in diesm Fred nicht um irgendeine Darstellung des eigenen Fahrzeuges, sondern um ernst gemeinte Vorschläge zus Besserung der Aerodynamik.


    @Leuko1 Ulf meinte, dass sich das Dach bei seinem goldenen 1.8T ab 200km/h sehr nach außen wölbt

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • @schrotty47: Kannst du nicht einfach weiterhin still sein?


    Keiner von deinen sogenannten "professionellen Tunern" hat jemals einen Windkanal von innen gesehen geschweige denn sein Auto getestet dort. bis auf eine Ausnahme


    Dazu findet man unter Straßenfahrzeuge ein passendes Bild. :)


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Ich habe mal ne Mail an die Leute vom Windkanal gesendet. Mal sehen was rauskommt. Vielleicht kann man als Privatperson da auch mal drauf und von deren Wissen profitieren...
    Heute habe ich mir Alublech organisiert (1,0mm) und werde es unter den Hilfsrahmen setzen. Den Gummi für die Motorhaube habe ich montiert und den Trabi vorn ein Müh runter und hinten etwas hoch gesetzt.
    Danach muss ich bis zum 1.4. warten um zu schauen ob die Dinge Wirkung zeigen.


    @ Trabimanu, ein Ölküher ist schon verbaut :thumbsup:


    So und ich habe es sicherlich nicht nötig mich in irgendeiner Form darzustellen. Das Auto ist für MICH und MEINE Bedürfnisse gebaut. Wem es gefällt schön, wem nicht, auch gut. Darauf lege ich keinen Wert.
    In diesem Tread geht es meiner Meinung nach um eine ernste Sache, mit der ich nicht alleine bin. Somit kann ich auf solche flachen Kommentare verzichten - Danke!

    riecht komisch, klingt komisch, ist aber so...

    ...Trabant

  • @ JL Danke für die Infos sehr Interessant das alles.


    @ rb diantis
    wäre mal interessant was der Windkanal kostet würdest du deine INfos rausgeben? (evtl. auch per PN)
    Noch als Tip hab ich heut im Garagengespräch von nem Kollegen bekommen die Spur etwas auf Vorspur stellen. Durch das Aufstehen (ich nenne es mal so) des Vorderwagens beim Beschleunigen stellt die sich wieder grade.Und der Lauf bei Speed wird besser. Natürlich messen und ausprobieren.Und im Rahmen. (Das wäre wohl in der Rallye üblich)


    Grüße Manu

    Es werden viel mehr Menschen von Kokosnüssen gefressen als von Haien erschlagen

  • FKFS Windkanal in Stuttgart kostet 2200€ + MWst. pro Stunde.
    Der WK in DD ist für Fahrzeuge relativ ungeeignet auf Grund seines Alters und Auslegung. Wir hatten erhebliche Unterschiede festgestellt beim RS1000 (Auftriebswerte und CX).
    @rb: wenn es wirklich zu den Messungen kommen sollte, wäre ich gerne dabei, Werte für die Frontflächenermittelung eines 1.1ers (A) könnte ich zur Verfügung stellen.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!