Trabant hebt vorn ab

  • Bei dem 106 und ich denke auch beim Trabant ist der Radstand einfach zu gering. "Kleinwagen" mit viel Leistung bringen eigentlich nur in der Stadt was. (Meine Meinung) Selbst der neue Scirocco von VW wirkt bei über 200Km/h etwas wackelig auf den Rädern.

  • Gut rb ;) Und es bleibt dabei, um so weicher das Fahrwerk ist, um so schwamiger wird es bei Topspeed. Ich lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen.
    Tropi, ja er soll ja nicht federleicht werden, ich hab ja auch meinen AHK-Rahmen und ein Notrad im Kofferraum.


    Mein Auto ist aber vorn relativ hart und ich hab die Probleme noch nicht so erlebt, außer beim 1.1er mit Serienfahrwerk. Allerdings kann ich nur an der 200 kratzen, darüber schaffe ich nur bergab :thumbup:


    Ich bin auch schon div. PKW ü200 gefahren und auch Modelle wie ein Audi A4 ist oberhalb der 200 etwas schwamig zu fahren.
    Andere wie mein 7er sind auch bei 240 noch stabil und laufruhig. Ist halt ein anderes Konzept und ein ganz andere Klasse. Die sind gebaut um ü200 zu fahren.


    Kleine Trabis werden da immer irgendwo Schwächen zeigen, die man wohl nie ganz wegbekommt, wenn man auf Spoilerwerk verzichten will. Wird immer auf einen Kompromis hinauslaufen.

  • Quote

    Und es bleibt dabei, um so weicher das Fahrwerk ist, um so schwamiger wird es bei Topspeed.


    Das kannst Du nicht verallgemeinern.Zu weich ist genauso schlecht wie zu hart.
    Wenn sich die Dämpfer einstellen lassen,dann würde ich dort erst mal probieren.
    Noch eine Frage,sind die Dämper "einstellbar"oder "nachstellbar"?


    Quote

    Kleine Trabis werden da immer irgendwo Schwächen zeigen, die man wohl nie ganz wegbekommt, wenn man auf Spoilerwerk verzichten will. Wird immer auf einen Kompromis hinauslaufen.


    Richtig,und da wird es mehr sein müssen,als ein paar Kg an der VA.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Das Fahrwerk ist an der VA im guten Mittelmaß. Anfangs war es zu hart, da hatte ich massive Traktionsprobleme in den ersten 3 Gängen. Das ist, seit dem es weicher ist, deutlich besser geworden.
    Ich kann die Härte bei den Dämpfer vorn 16 fach und hinten stufenlos verstellen. Also wirklich von knüppelhart bis sehr weich, wobei ich bei ganz weich Probleme mit den Strassen in DD bekomme ;)
    Also ist aktuell die Mittelstellung das optimalste für mich. Vorn fahre ich Opel Corsa B - KW Variante 2 und hinten das Gewinde von project601. Beide Fahrwerke sind klasse!


    Ich fahre mit den runden Stoßstangen und vielleicht hat jemand eine Idee da etwas drunterzuschnallen was mir Abtrieb verleiht, ohne das es meine schöne 601er Optik zerstört. Ich finde diese cleane einfache Optik nunmal am schönsten.

  • Die Windkanalmessungen (601Limosine und 1.1 Limosine) haben damals gezeigt das der Trabant an der VA recht großen Auftrieb hat und an der HA der Auftrieb nähe 0 liegt. Verschiedene Maßnahmen zum Optimieren haben wir getestet. Als erste Maßnahme würde ich den Spalt zwischen Motorhaube und Grill abdichten, zum Probieren tut es das gute 100mm Tesa Gewebeband.


    PS: Schau dir mal meinen Avantar genau an ;)

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • War dein 65er nich mal pastellbraun?


    :boeselachen::zwinkerer:

  • Bei Rundstrecken 601ern wird der Unterboden verkleidet. Macht auch nicht jeder, ich weis. Aber wozu dient das? Ich dachte immer, das ist gegen solche Probleme wie rb hat.

  • Frag doch mal bei dem Freaks vom ehemals Tlrc Cup nach,zb Herr Ziegler die können dir weiterhelfen.Sind ja ähnlich hohe Geschwindigkeiten gefahren.

  • Ja auf Rundstrecken und die Geschwindigkeiten sind dabei ganz sicher keine 200 oder mehr und auch nicht länger als ein paar Sekunden. Völlig anderes Fahrprofil mit ganz anderer Technik.


    Was Jens angedeutet hat, darauf wollte ich weiter oben hinaus:

    Quote

    Hat die Haube vorne Luft zum Grill hin?


    Auch der Überhang ist hier von Bedeutung.


    Wir hatten schon versuchshalber am 1.3er eine Gummilippe auf dem Grill oben, die mit der Haube abschloss. Die Haube war auch so justiert, das sie fast deckungsgleich mit dem Grill war, also kein Überhang nach vorn. Gedacht wars mehr gegen Windgeräusche und den Aufschwimmeffekt hatte der 1.3er nicht, fuhr aber auch "blos" 160-170.

  • @Trappikopper: was meinst du wär den Hr. Ziegler beraten hat ;)


    Noch mal eine Erklärung zum Unterboden: Die Unterbodenverkleidung bei den Renntrabis soll helfen, die Strömungsgeschwindigkeit am Unterboden zu verlangsamen. Idealmass ist 1 Grad ansteigend gegenüber den Boden bis zur HA und dann 7 Grad. Problem an der UBV dabei ist die Gewichtvergrößerung und die Problematik mit der Kühlung / Hitze der Abgasanlage.




    Problem bei RB ist: so wie es für mich aussieht auf dem Bild oben ist die Bodenfreiheit vorn höher als hinten, somit wird die Stömungsgeschwindigkeit am Unterboden erhöht. Meßpunkt auf die Schnelle wäre: Abstand Boden Schweller vorn und Abstand Boden Schweller hinten.


    PS: Serientrabis incl. 1.1er fahren zu langsam, um diesen Effekt zu spüren!


    PPS: der Melkus RS1000 hat das gleiche Problem mit der "leichter" werdenden VA.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • Tach Zusammen
    Ich würde empfehlen:
    Fahr doch mal auf ne Rennstrecke z.B. Lausitzring. Da kannst du auch mal probieren wie dein Wagen bei größeren Geschwindigkeiten wirklich reagiert.Mein Audi macht bei 250 Auch nen unheimlichen Eindruck und das trotz 1450 kg.
    Dann als Maßnahme den Unterboden verkleiden.Zuerst vorn anfangen und den Motorraum abschotten damit dort keine Verwirbelungen mehr entstehen können .Wie schon gesagt wurde: die Haupe hinten anheben(ca 2 cm da kann dann auch die Hitze besser raus) und vorn abdichten und evtl
    Haubenhalter o.ä..
    Dann würde ich den MDFmist (sorry aber bei mir gehört Holz nur in den Hänger ;)) rausmachen.
    Das Fahrwerk an der HA auch leicht anheben.


    just my 2 cents
    Grüße Manu

    Es werden viel mehr Menschen von Kokosnüssen gefressen als von Haien erschlagen

  • Trabimanu : der Trabant saugt aber am Ende der Haube am Windlauf Luft an (601er und 1.1er); (Unterdruck im Motorraum), da kommt keine Luft raus! Haben wir im WK gemessen (Vermutung von Klaus Schumann überprüft) und dann anschließend auf der Rennstrecke mit Hr. Ziegler und Hr. Zyprian ebenfalls!

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • JL .OK das hört sich eigendlich logisch an . Ist der Effekt mit Unterbodenverkleidung (speziell Motorraum) immer noch vorhanden ?


    Grüße Manu

    Es werden viel mehr Menschen von Kokosnüssen gefressen als von Haien erschlagen

  • Fehlender Anpressdruck oder fehlender Spoiler sind die Ursache. Am Unterboden sollte Unterdruck herrschen . Also Boden verkleiden. Umgekehrtes Prinzip der Flugzeugtragflächenform.




    http://www.youtube.com/watch?v=BXhWADnlxQw

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Das Video, schmeiß' mich weg :thumbsup:





    ps: Ich denke den Leutchen hier ist schon bewusst worum es geht... Hast du dir die obigen Beiträge durchgelesen?

  • Jens, ich hatte im Sommer ein leichtes flimmern aus der Haube hinten kommend, aber auch erst oberhalb der 170 ?(
    Und ich hatte den Eindruck es hebt die Haube dabei an. Wenn der Unterdruck da immer nur steigen würde, so müßte es doch die Haube ranziehen???
    Läßt sich das im WK simulieren?

  • Moin! Eine millionen-teuere Hochgeschwindigkeits-Sportwagenentwicklung hat es doch erst neulich trotz ein paar Kilo auf den Rippen wie Papier bei einem 24-Stunden-Rennen durch die Luft geschmissen. Die hier geführte Diskussion über Trabi mit 200 auf der öffentlichen Autobahn hat einen faden Beigeschmack!!!


    Fahre selbst mit ca 25kg-Flacheisen vorn quer vorm Kühler wegen der Gaspulle und der schweren AHK in meiner Alltags-Limousine. Fährt bei 160 deutlich ruhiger. Unterbodenverkleidungen können Schwingungszustände erzeugen, bis zum ..(siehe Anfang des Beitrages.) Auch ein bekannter thüringer Rennfahrer hatte sich mit einem TT für immer verabschiedet. Schon vergessen?


    Gruß!

  • tim : Standartmeßgeschwindigkeit im WK ist 140 km/h. Ob sich der Effekt bei sehr hohen Geschwindigkeiten (die wir auch mit den TLRC-Trabi nicht erreicht hatten damals) umdreht muß man nachmessen. Am besten mit einer Mini-Air Meßsonde. Meßtechnik könnte ich besorgen, aber beim meinen 1.1er ist bei ca. 170 schluß.
    Manu : ja keine Unterbodenverkleidung am Motorraum!!! Da machst du den Motor kaputt (wird zu heiß). Hr. Ziegler hat es damals glaube ich 2 Motoren gekostet bei unseren Versuchen. Vieviel Kubikmeter Kühlluft pro Minute ein gemachter Trabimotor braucht konnte mir keiner der Motorenbauer beantworten.
    Tüftler : Neulich war vor ca. 10 Jahren, da haben die Mercedes das Fliegen gelernt!!! UBV`s erzeugen nur Schwingungen, wenn sie falsch gebaut sind.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • Servus Leute.


    Ich will hier auch fix mal meinen Senf dazugeben.
    Ich habe vor einigen Jahren mal ein Video gesehen(ich glaube, das war bei Postkugel) wo schon zu DDR-Zeiten festgestellt wurde, dass am Motorhaubenende ein Unterdruck entsteht und der 601 auch von dort seine Ansaugluft zieht. Bei diesem Versuch wurden mehrere ca 20 cm langen, ca. 2-3cm breiten Stoffstreifen mit Klebeband auf der Haube, nach hinten gerichtet, aufgeklebt. Beim Zuschalten des Windkanals flatterten die Fähnchen zuerst richtung Frontscheibe. Aber ab einer bestimmten Strömungsgeschwindigkeit zog es alle Fähnchen auf einmal unter die Haube drunter...Ob sich das bei höheren Geschwindigkeiten aufhebt, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber testen könnte man das auch mal auf der Piste. Gerade mit solchen Waffen ein nicht unwesentlicher Erfahrungswert.


    Ciao

    Kacke auf dem Trabidach wird erst bei 180 flach. :hä:


    ifa-ig-sachsen