Allgemeine Frage zur Antriebswellenregeneration

  • Guten Abend,


    am Wochenende möchte ich die Antriebswellen (Gleichlaufgelenkwellen) demontieren, um diese später Instandzusetzen. Im Whims laß ich, das man die Tripode markieren sollte, bevor man sie abnimmt.


    Aber Warum?


    Mich Interessiert nun, ob die Markierung der Tripode-Stellung unbedingt notwendig ist und ob es negative Auswirkung gibt, wenn man die Stellung der Tripode nicht markiert bzw. "beliebig" montiert?


    Über Antworten, würde ich mich freuen.




    LG

  • Ich muss gestehen das bis jetzt noch nie gemacht zu haben. Peinlich, wusste ich nicht. :S


    Aber bis dato laufen alle 3 Wagen in denen ich die Manschetten getauscht habe ohne Probleme mit den Wellen.

  • also scheint es nicht wirklich notwendig zu sein?! Wäre halt nur mal Interessant, warum das im Whims so drin steht und empfohlen wird.


    Danke!

  • also ich kenne es auch nicht das man die markieren soll, ich könnte mir höchstens vorstellen das es irgendwie mit wuchtung oder sowas zu tun haben könnte, glaube ich aber auch nicht so richtig..


    fazit: ich hab es noch nie gemacht, nie gehört, und nie gesehen, also denke ich wird es auch ohne gehen.

  • Hi,
    das hat wohl damit zutun, dass die Nadelrollen verschiedene Toleranzmaße haben und danach sortiert sind.
    Desweiteren könnte ich mir vorstellen, dass nach langer Laufzeit sich das System "selbst eingelaufen" hat
    und es deshalb sinnvoll wäre, alles wieder auf die alte Position zu bringen. Aber ich denke, bei so einem
    Auto wird das wohl nicht so dramatisch sein, wenn man's nicht tut.
    Ich hab mal 2 Fragen zur Welle, vielleicht kann die jemand beantworten:
    1. Wo bekommt man diese "Stöpsel" für die Tripoden?
    2. Wie habt ihr die Welle am besten wieder schön gemacht? Einfach lackiert? Verzinken oder so geht ja schlecht... Erst recht gibts bestimmt Probleme am äußeren Gelenk, das soll ja sehr empfindlich sein.

  • ich hab meine damals blnak gemacht, und dann mit schwarz und klarlack gelackt.
    und wenn mein hbz nicht undicht geworden wäre, dann wären heut immer noch beide hübsch, aber so ises nur noch die lange, die kurze is wieder braun...


    also einfach lacken, sollte reichen.

  • massel 210 hat recht. es gibt toleranzen bei der tripode und dem gegenstück im getriebe. beides läuft aufeinander ein..... wenns auch so geht, is gut, aber ich denke das mit dem markieren is nich die dümmste idee.........


    massel: ich täts pulverbeschichten, pulver ist schlagzäher als lack. frag halt mal den pulverbeschichter in deiner nähe wie man die bereiche innerhalb der manschetten schützen kann....

    ICH WEISS NICH WO DER TREND HINGEHT, ICH GEH MAL IN DIE GARAGE!!!
    ECKEN, KANTEN - TRABANT.

    heiligtümer:
    ´77er kombi :rolleyes:
    ´84er kombi
    ´54er mz rt125 re (renneigenbau)
    ´88er yamaha srx6

    Edited once, last by zumkotzen ().

  • Ich hab die Wellen damals zerlegt,danach strahlen und pulvern lassen.
    An den Enden lässt du vorm pulvern Klebeband über die Verzahnung machen,dann kannst du danach alles wieder ordentlich zusammenbauen.


    Gruß Andreas

  • eure Antworten hören sich schon sehr Nachvollziehbar an. Ich habe mich nochmals im Whims belesen, die meinen nicht die Tribode, sondern die nadelgelagerten Rollen an den Tripoden. Fehler von mir, sry jungs!


    Nun gut, werde diese vorsichtshalber trotzdem markieren! Werde die Antriebe Sandstrahlen lassen und im Anschluss lackieren.


    Aber bevor ich Anfange, werde ich erstmal meine Rohkarosse von Sandstrahler abholen :rolleyes:

  • Ja es steht drin das sie wieder an exakt die selbe Stelle gehören aber wenn nicht wird wohl auch nix passieren,genauso wie bei meiner ETZ wo ich auch nix markiert habe wenn ich die Gleitrohre ziehe von der Telegabel zwecks neuer Dichtung.

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • naja, wenn im extremfall nur eins der tripodenlager, aufgrund von toleranzen, nur in seiner nut kraft überträgt, könnte ich mir schon vorstellen das was kaputtgehen kann.... hab mal was gehört von zerbrochenen achswellenrädern....
    is mir aber noch nich passiert....


    an der telegabel is das auch deutlich unkritischer.

    ICH WEISS NICH WO DER TREND HINGEHT, ICH GEH MAL IN DIE GARAGE!!!
    ECKEN, KANTEN - TRABANT.

    heiligtümer:
    ´77er kombi :rolleyes:
    ´84er kombi
    ´54er mz rt125 re (renneigenbau)
    ´88er yamaha srx6

  • Ich möchte dieses Thema hier nochmal aufgreifen, weil mein Anliegen oben schon genannt wurde.


    Wo bekommt man die Stöpsel her welche die 3 Tripodenlager an Ort und Stelle halten.


    Ich habe bis jetzt keinen Ersatz gefunden, warscheinlich ist "Stöpsel" der falsche Begriff.


    Da alles ausgebaut ist aber 2 Stöpsel abgebrochen sind habe ich mir erstmal geholfen indem ich aus dem Möbelbereich solche Abdeckungen für Schrauben genommen habe, diese haben in etwa die gleiche Größe.


    So kann das Lager erstmal nicht runter rutschen aber so kann es ja nicht bleiben.

  • Tja, die "Stöpsel", die Suche nach Originalteilen hab ich vor vielen Jahren aufgegeben.
    Wenn diese sich in den ewigen Weiten, in die fettige Unendlichkeit der Manschetten ;) verlieren, ist das der zuverlässig-dauerhaften Funktion des Gelenks nicht hinderlich.
    Das Fehlen dieser Stöpsel erschwert "nur" das Hantieren.
    Wenn Du da passende Möbelschraubenstöpsel gefunden hast, ist es doch prima. :)


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !