Anlasser prüfen ohne Batterie

  • Wie es die Überschrift schon sagt, würde ich gerne meinen Anlasser prüfen, ob er noch/wieder funktioniert.
    Leider habe ich keine 6V Batterie und das gute Ladefix-Ladegerät wird denke ich nicht genügend Strom bereitstellen um den Anlasser mal zu brücken.
    Wie kann ich ihn also ohne eine Batterie prüfen?


    Danke

  • Batterie direkt dranklemmen, kann auch 12V!
    Von einem anderen Auto mit Kabeln überbrücken... usw.
    Messen geht bestimmt auch!!!
    Achtung: Alle Tips nur unter Beachtung sämtlicher Sicherheitsvorkehrungen durchführen! Keine Haftung für Schäden und Dummheit! Wer das nicht versteht, geht besser in eine erfahrene Werkstatt!

  • Moin,
    Du solltest vor dem Anschluß einer Batterie den Anlasser in einen Schraubstock spannen oder sonst ordentlich festlegen.
    Er kann u.U. durch das Drehmoment des Ankers vom Tisch laufen.
    Dann solltest Du bei einem Direktanschluß einer 12V-Batterie darauf gefaßt sein, daß auch im Leerlauf ein sehr hoher Strom fließt.
    Dadurch kann Dir eine dünne Anschlußleitung eins-fix-drei so heiß werden bzw. durchbrennen, daß Du Brandblasen in der Hand bekommst.
    Der Anschluß sollte wie folgt sein: - Akku am Gehäuse festschrauben, + Akku an den dicken Anschluß halten, der als Flachkupferleitung im Gehäuse verschwindet (im Bild der rechte Anschluß).
    Ach ja, ein Lichtbogen kann auch dabei entstehen, wenn Du den Draht am +-Anschluß zögerlich dranhältst bzw. wieder wegziehst.
    Ein Akku-Kurzschluß kann einen Strom von einigen hundert Ampere verursachen.
    Dabei brennt auch ein Metall-Uhrarmband in den Arm ein. Also Vorsicht dabei.
    Gruß
    Klaus

  • Nur, daß ichs richtig verstanden habe.
    Ich kann einen 6V anlasser mit einer 12V Batterie testen, ohne daß der abraucht????

  • Moin,
    testen ja, da reichen doch 2-3 Sekunden zum Prüfen ob er sich dreht oder nicht.
    Länger auf keinen Fall laufen lassen, weil der Anlasser als Reihenschlußmotor ohne Last so hoch drehen kann, daß der Anker sich selbst zerstört.
    Gruß
    Klaus

  • Ich hänge mal meine Frage hier mit dran.


    Kann ich einen 12V Anlasser mit einem Autoladegerät testen? Oder reicht die Stromstärke des Ladegeräts nicht aus? (ohne Batterie)



    Danke.

  • Normale Geräte sind zu schwach. Die laden mit 4-8 A.
    Der Anlasser hat aber wesentl. mehr Bumms. Möglicherweise wäre aber die Funktion des Magnetschalters anzuregen.Klacken könnte gehen (ohne Gewähr).


    Edit :
    Mit Starthilfegeräten (oder starthilfefähigen Ladegeräten) müßte es gehen den Anlasser zur Arbeit anzuregen. UND !!! Dabei den Anlasser (wenn ausgebaut) bitte sehr fest im großen Schraubstock festtackern--der Bumms/Rückschlag ,wenns geht ist so gar nicht ohne.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

    Edited once, last by guidolenz123 ().

  • Danke, das habe ich kommen sehen. Mein 0815 Ladegerät hat 8A. Dann werde ich den Anlasser probehalber einbauen und am "lebenden" Objekt testen.

  • Nehm doch deine Autobatterie raus und nehm lose Kabel. Zum Antesten sollte das reichen.

  • Moin,
    der Leerlaufstrom kann einige zig Ampere betragen.
    1. Nur sehr kurz laufen lassen, der Anlasser kann sonst "durchgehen", d.h. er könnte so schnell drehen, daß er sich durch die Fliehkraft selbst zerstört.
    2. Nicht an einen Akku gehen, der frisch geladen ist und noch gast.
    Beim Antippen der Leitungen an den Akku kann es zu Kontaktfeuer kommen. Bei einem gasenden Akku tritt an einem Pol Sauerstoff und am anderen Pol Wasserstoff aus. Beide zusammen heißen Knallgas. Und knallen tun sie auch, wenn sie durch einen Funken entzündet werden. Es sind dadurch schon einige Akkus explodiert.
    Ansonsten meinen Beitrag vom 4.7.2010 lesen.
    Gruß
    Klaus