Neuaufbau eines 601 S de Luxe von 11/1987

  • Diese "Etwas" zwischen dem glänzenden Ding und dem Waschwasserbehälter habe ich als Hupe identifiziert. Die gehört da aber nicht hin, die sitzt (zumindest bei meinem) an einem Halteblech am Radkasten deutlich tiefer, mehr oder weniger direkt hinter der Kühleratrappe.

  • Doch, die Zweiklangfanfare kommt werksseitig da hin. Unten an dem Bock sitzt die "normale" Hupe.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • An dem Bock unten war und ist wieder bei mir die Ringöse eines Massekabels angeschraubt.

  • Von mir auch herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt! ;-)


    Was ich richtig cool finde: Manch einer teilt hier im Pappenforum jeden Furz mit (ich selbst zähle mich auch dazu) und bei dir sieht man gerade noch eine nackte, unlackierte Karosse und plötzlich ein fertiges Auto! Ich war sehr überrascht und bin begeistert. :top:

  • Hallo und danke Alex! :)

    und bei dir sieht man gerade noch eine nackte, unlackierte Karosse und plötzlich ein fertiges Auto!


    Ja, das kommt daher, dass ich beim Schrauben immer in so einen "Tatenfluss" komme und absolut null Bock auf Bilder machen habe. Bin dann wie im Tunnel :P Hinterher ärgert man sich dann natürlich :D

  • Hallo,


    ich bin nun die Tage einige hundert Kilometer Landstraße und durch Orte gefahren und muss ehrlich sagen,
    dass er mit dem Blockvergaser, der vor der Restauration drauf war, besser gezogen hat.


    Auch habe ich das Problem, dass er sich beim Beschleunigen, wenn der nächsthöhere Gang eingelegt wurde,
    leicht "verschluckt".


    Vergaser ist ja bekanntlich ein 28H1-1, Schwimmerstand heute nochmal kontrolliert, Durchfluss hinter Nadelventil
    235 ml/min auf "auf", 275 ml/min auf "Reserve". Allerdings verschluckt er sich auch auf Reservestellung. CO-Wert
    hab ich versucht mit einem Boschtester zu ermitteln, hat aber nicht wirklich gefunzt.


    Ich hänge mal Bilder der Kerzengesichter an. Was meint ihr dazu?



    Ich wünsche einen schönen Restsonntag,
    liebe Grüße


    Marius


  • Sieht für meine Begriffe in Ordnung aus.


    Sonst stimmt alles am 28H1-1? Bspw. dass der Schlauch vom Schimmergehäusedeckel zum Ansaugstutzen 125mm lang ist und einen Innendurchmesser von 7mm hat?


    Merkwürdig finde ich, dass je nach Benzinhahnstellung unterschiedlich viel durchs SNV läuft.

  • Der Eingangsquerschnitt am BH ist bei Reserve größer als der in dem dünnen Röhrchen ;)


    Und die Kerzen.....etwas zu dunkel und wirken feucht außen. Sieht für mich ein ticken zu fett aus das Gemsich.

  • Ich gehe mal davon aus, dass die Kerzen auf den letzten Kilometern Stadt und Leerlauf gesehen haben. Dafür ist es ok.
    Wenn sie allerdings direkt im Anschluss einer längeren 80km/h-Tour rausgeschraubt wurden, dann schliesse ich mich TV P50 an.

  • Hallo,


    also der Schlauch vom Vergaser hat die richtige Dimension,
    Wegen dem Fahrprofil, das Bild endstand schon so ziemlich direkt nach der längeren/ schnelleren Fahrt.
    Allerdings stellte ich nochmal für 3 Minuten den Motor ab, um das Tor aufzuschließen und ihn dann in die Scheune zu fahren.
    Das wirds wohl eher nicht sein.
    D.h.: CO-Schraube?


    Grüße
    Marius


    PS: Wenn der Unterschied zw. Reserve und Auf normal ist, wie sollte man denn hier ohne Veränderungen am Serienzustand auf > 250 ml/min kommen? Denn ich habe aus Interesse mal direkt hinter dem Hahn gemessen.

  • Hallo,


    das Kerzengesicht kann sich durch die Fahrt in die Scheune durchaus verändert haben.


    Die Durchflussmenge erscheint halt relativ knapp. Aber wenn es mit dem Blockvergaser funktioniert hat?



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Meint ihr, ich soll an dem Durchfluss was am Hahn optimieren oder reichen die 235ml/min aus?
    Das Kraftstoffniveau ist wie gesagt genau auf Sollhöhe eingestellt. Und du meinst, es tiefer zu stellen würde etwas bewirken?

  • 235ml/min, finde ich je nach Tankinhalt bei der Messung ein wenig knapp und zu viel schadet nie, also durchaus verbesserungswürdig.

  • Hallo :)


    ich habe das Auto bis jetzt ca. 4000 km bewegt, ohne nennenswerte Zwischenfälle, wenn man mal von den Problemen bei der Kraftstoffversorgung absieht.

    Allerdings hat mir der Lauf des Motors, der aus Döllnitz stammt, von Anfang an nicht wirklich gefallen. Der Kauf war aber beim Zeitpunkt des ersten Tests schon Jahre her.

    Jedenfalls würde ich sagen, dass der Motor sich im Leerlauf extrem schüttelt, sodass das ganze Auto bebt und man hört ein deutliches Schlagen aus dem Motor. Das ganze hat sich auch im Laufe der Zeit verschlimmert.


    Darum habe ich mich die Idee, mir nebenher ganz in Ruhe einen Ersatzmotor aufzubauen, aus neuen und/oder regenerierten Teilen. Von gewerblich "überholten" Motoren hat man hier ja schon viel gelesen, was einen erschrecken lässt. Deshalb würde ich mir diesmal gerne sicher sein können, dass die verbauten Teile auch etwas taugen.

    Das schaffe ich aber nicht ohne Hilfe, allein schon die Auswahl der Teile, ich kenne mich nicht genug aus und bin auf Leute angewiesen, die mir sagen, was man bedenkenlos verwenden kann.

    Zweite Möglichkeit, die ich in Betracht ziehen würde: Jemand baut mir den Motor auf, bei dem ich mir sicher sein kann, dass das Hand und Fuß hat und ich keine Angst vor versteckten Mängeln haben muss.


    Vielleicht könnt ihr ja mal eure Meinung dazu abgeben. Ideen und Empfehlungen und Angebote, bitte her damit :)


    Liebe Grüße

    Marius

  • Sehr diffiziele Angelegenheit,.

    Telefonisch könnt ich dir Infos geben,öffentlich eher nicht.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer