leichtes Tuning am Serienmotor

  • Sorry aber irgendwie werden Gegenfragen TOTAL hier ignoriert. Oder wenn mans besser weis dann kann man auch sagen wie es ist und nicht nen Kommentar hinklatschen der keinem weiter hilft.
    Also es sind noch genügend Fragen offen. Sucht euch mal welche zum beantworten raus. Denn schlechtmachen geht einfach. Ne Begründung sollte man dazu aber auch abgeben die Fakt ist und für jeden zu verstehen.


    Wieso man für so ne hohe Verdichtung nen Einspritzanalge braucht kapier ich net ganz. Wenn nen Vergaser top eingestellt ist (wetter blabla) dann läuft der doch nahezu genausogut wie ne Einspritzanlage.
    Wie auch immer. Verdichtungsfrage is noch offen :zwinkerer: . Das der Zylinder nicht ohne Stehbolzen hält leuchtet glaub fast jedem ein. Da wär der Kompressions und Verbrennungsdruck wohl einfach zu hoch.
    Auserdem so kleine Zenoah Motoren haben auch ne hohe Verdichtung, nagelt mich nicht drauf fest aber die haben garantiert auch über 12:1 und haben nur 2 Schrauben mit denen der Zylinder befestigt wird. Ist zar nicht das dichteste und sinnvollste, aber is noch keiner runtergeflogen.
    Klar auch ne Sache der Materialstärke. Aba trotzdem :zwinkerer: .



    Mfg Timo


  • Auserdem so kleine Zenoah Motoren haben auch ne hohe Verdichtung, nagelt mich nicht drauf fest aber die haben garantiert auch über 12:1 und haben nur 2 Schrauben mit denen der Zylinder befestigt wird. Ist zar nicht das dichteste und sinnvollste, aber is noch keiner runtergeflogen.
    Klar auch ne Sache der Materialstärke. Aba trotzdem :zwinkerer: .


    Na, ich erkäre mir das logisch. Kraft ist ja bekanntlich Druck mal Fläche. Also ist es klar, das bei einem 30ccm Motor nicht solche Kräfte auftreten wie bei einem mit 600ccm :winker:
    Oder lieg ich falsch?


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Dafür sind aber an kleinen Motoren auch die Schrauben kleiner und am Trabi Motor größer ausgelegt :zwinkerer: . Deswegen lies nochmal genau meinen vorletzten zitierten Satz.
    Auserdem hat ein Zylinder bekannterweise 300ccm und keine 600.
    Aber ich will das jetzt nicht zum Thema des Tages machen ob Stehbolzen oder nicht. Sinnvoll is es sicher das lässt sich nich abstreiten.
    Wollte nur mal verdeutlichen das es auch hochverdichtete Motoren gibt mit noch weniger Schrauben und ohne Stehbolzen.

    Edited once, last by Tüfteltimo ().

  • Man kann sich nicht einfach hinstellen uns sagen "Verdichtung bis 12:1 geht und drüber geht nicht mehr". Da spielen zu viele Faktoren zusammen. Erstmal ist die geometrische Verdichtung nur Schall und Rauch. Rechne doch mal durch was an effektiver Verdichtung herauskommt...Du wirst staunen...


    Die nächste Einflussgröße für unsere Betrachtung ist die Brennraumform. Also Quetschfläche und Form des Brennraums. Deine Spülung und der Auspuff spielen auch noch mit rein...und das nicht ganz unerheblich...


    Und hier sind wir wieder an dem Punkt der immer wieder angesprochen wird aber irgendwie kein Gehör findet. Es macht keinen Teile deines Motors als einzelnes zu betrachten. Dafür spielen zu viele Faktoren zusammen.


    MfG, Leifi

  • Eine Einspritzanlage wird man wg. einer hoeheren Verdichtung nicht brauchen, wohl aber eine zumind. drehzahlabhaengige Zuendwinkelverstellung. Zwar kann man (und werden auch) hoeherverdichtete Trabimotoren noch mit statischer Zuendung betrieben, aber laut Untersuchungen von Sachsenring aus den 80ern macht das ab einer geometrischen Verdichtung von 8,5 eigentlich keinen Sinn mehr, da der Drehmomentverlust an den Raendern des Drehzahlbandes einfach zu gross ist.


    Uebrigens auch interessant: Die Verdichtung des Serienmotors wurde nur deshalb nicht weiter angehoben, weil eine zuverlaessige dynamische Zuendwinkelverstellung seinerzeit noch fehlte. Sowas war zwar in Entwicklung, aber die Sache ist nie ueber einen diskreten Aufbau (der leider sehr unzuverlaessig und teuer war) hinaus gegangen. Die alten Forschungsberichte sind da sehr aufschlussreich. Haette man seinerzeit (Mitte der 80er) den U880 bereits in ausreichenden Stueckzahlen zur Verfuegung gehabt, dann wuerde wohl auch der Serienmotor heute eine andere Verdichtung besitzen und die EBZA ein etwas anderes Aussehen.