Zu viele Fahrzeuge - was nun ?

  • Ich wollte mal Eure Meinung zu folgendem Problem hören.


    Ich habe ja vor einer Weile den Wabant und den HP401 mit Deckel aufgebaut.
    Letztes Jahr habe ich mir dann noch den 1.1er als Umbauprojekt geholt,
    einfach weil ich Lust hatte nochmal ein Fahrzeug aufzubauen.


    Nun ist es aber so, dass es wohl etwas zu viel des Guten ist.
    Ich habe ja zusätzlich noch den Familienkombi, den fahre ich in der Wintersaison und
    wenns mal mit Familie unterwegs oder in den Urlaub geht.
    Dazu ist ein Trabi mit Saisonzulassung für mich allein für den Sommer ausreichend.


    Was mache ich jetzt, wenn der 1.1er fertig wird?
    Ich muss für die Trabis und den Anhänger zusammen 3 Garagen unterhalten, dazu der TG-Stellplatz für meinen Kombi.
    Die 3 Garagen kosten Pacht und Steuern, dazu kommen 3x Versicherung und Steuern für die Autos + Anhänger.
    Wechselkennzeichen für zwei Trabis ist unattraktiv.


    Nun könnte ich entweder einige Fahrzeuge stilllegen oder verkaufen.
    Was aber ist besser?


    Variante 1: Den 1.1er fahren und den Wabant + HP401 abmelden und einmotten
    Variante 2: Den 1.1er fahren und den Wabant + HP401 + alle Ersatzteile verkaufen
    Variante 3: Den Wabant + HP401 fahren und den 1.1er abmelden und einmotten
    Variante 4: Den Wabant + HP401 fahren und den 1.1er verkaufen


    Da ich beim Einlagern der Fahrzeuge aber keinen Versicherungsschutz habe und weiterhin die Kosten für die Unterstellung aufbringen muss,
    käme eigentlich nur eine Variante mit Verkauf in Frage.
    Den Wabant + HP401 habe ich ja zwecks Marktwertermittlung mal ins Netz (eBay) gestellt,
    die werden aber wohl nicht weggehen, da der Mindestpreis in etwa dem tatsächlichen Zeitwert entspricht.
    Der 1.1er wird demnächst grundiert. Sollte er zum Verkauf stehen, könnte man ja den Zeitpunkt vor der Komplettlackierung wählen,
    dann könnte der Käufer die Lackfarbe selbst wählen. Geplant ist übrigens eine RAL7016 oder RAL7024 .


    Was würdet Ihr machen?


    Vielen Dank, Gruß Sven.


    Ach ja, bitte keine Kommentare wie z.B. "das hättest Du Dir doch vorher überlegen können" o.ä. !
    Ich habe auch keine Geldnot, das ich dringend verkaufen müsste.

  • Da ich beim Einlagern der Fahrzeuge aber keinen Versicherungsschutz habe


    Das muß nicht so sein - es gibt mittlerweile Vollkasko-Policen für nicht zugelassene Oldtimer/Liebhaberfahrzeuge, mit denen man per Trailer sogar an Treffen teilnehmen kann:
    http://www.occ.eu/de/versicher…ugelassene-fahrzeuge.html


    Außerdem Tarife für zerlegte Fahrzeuge in Restaurierung und einiges mehr. Vielleicht findet sich da eine Lösung, die irgendeinen Kompromiß aus behalten/versichern/einmotten darstellst.

  • ... den 1.1er mit G-Kat auf Euro 2 bringen, kostet so mit Saisonzulassung 50€ im 1/2 Jahr, Versicherung ist auch nicht teurer - somit hast du im Sommer immer mal ne Wahlmöglichkeit ;)

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Mir geht es ähnlich, habe ja als Autoverkäufer immer einen Dienstwagen vor der Tür stehen.


    Dazu habe ich den Trabant, dann einen aufgebauten Corsa B und eienn Vectra C, ebenfalls ziemlich verändert. Waren früher meine Alltagsautos, und ich bekomme es nicht übers Herz, sie herzugeben. Laufen auf Saison 03-10, und auch ich unterhalte 3 Garagen. Überlege mir auch manchmal, was ich mache, aber ich komme immer wieder gleich raus: Solange ich es mir leisten kann, bleiben alle. Und sommers freue ich mich immer, dass ich fahren kann was ich grad will, der kleine flotte Racer-Corsa, die sportliche Limo, oder der originale Trabant :)


    Und ich garantiere Dir, egal was Du evtl. verkaufst, irgendwann bereust Du es und kaufs das Selbe wieder teuer nach..... So wie ich mit meinem ersten Trabant anno 1998.... In Zahlung gegeben für den Corsa......

  • Ich persöhnlich tendiere zur Variante 4 ^^ Wabant macht doch viel mehr Spaß als ein Zwittertrabant mit drögem 4T oder ?(

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • Martin : da es beim 1.1er nicht beim 1.1er bleibt, denke ich das der noch mehr Spaß machen wird als der Wabant.


    Chemnitzer : Das Problem mit dem "sich ärgern" nach dem Verkauf hatte ich vor 10 Jahren schonmal, weiß also was es bedeutet ein Auto abzugeben.


    @Capri: der 1.1er (bzw. dann 1.3er) wird auf EURO2 gebracht, aber Versicherung für 50,- bekomme ich nur als Haftpflicht - oder?
    Bezahle jetzt für meinen Wabant in 7 Monaten mit VK 168,- EUR und Steuern nochmal 148,- EUR. Dazu kommen 120,- EUR pro Jahr pro Garage.


    Deluxe : bei OCC hatte ich schonmal angefragt, die boten mir eine Versicherung (nur fürs in der Garage abstellen) für 135,- EUR/Jahr an.
    Habe jetzt nochmal nachgefragt ob es sich bei dem Angebot um die gleiche Versicherung handelt wie die die Du genannt hast.


    Ich selbst tendiere zu Variante 2. Der Wabant hat viel Spaß gemacht, aber 2 Sommer-Saison-Trabis will ich nicht unterhalten und
    ein Auto auf längere Zeit abstellen ist auch nicht Sinn der Sache, denn ein Auto ist zum Fahren da.
    Ich hatte ja gehofft das Wechselkennzeichen ist dazu geeignet, aber dem ist wohl doch nicht so.

  • "ein Auto auf längere Zeit abstellen ist auch nicht Sinn der Sache, denn ein Auto ist zum Fahren da."


    Hier sieht man gut die verschiedenen Ziele der Trabantfahrer ;) , Stand ist gut gegen Verschleiß.


    Ich wäre für Variante 1 und 3. Ich könnte sowas garnicht mehr verkaufen. Aber das mußt du selbst wissen, so eine Frage in die Runde zu stellen, ist etwas unglücklich. Das würde ich den Bauch entscheiden lassen, denn das ganze Hobby ist viel Bauch und wenig rational.


    1.1er original macht auch Spaß, erst Recht als Vorserie mit vermutlich etwas anderen Steuerzeiten ;)


    Ich mag sie alle :)

  • Das war auch zu erwarten.


    Nun weiß ich aber wenigstens wie z.Z. das Interesse und der Wert auf'm Markt ist.
    Schreibe jetzt mal die ersten drei Bieter an, mal sehen ob es nur Spaßbieter waren oder ob echtes Interesse vorhanden ist.
    Wer hier im Forum Interesse an dem Fahrzeug bzw. dem Gespann hat, kann mich gerne per PN anschreiben.
    Der Preis ist ja nun aus der Auktion ersichtlich. Für den HP401 wollte ich 500,- EUR nehmen (ist das zu viel?).


    Gruß Sven.

  • Westblech auf die Straße, Trabi in die Tiefgarage und den anderen Trabi + Anhänger in eine größere Garage. :thumbup: Vielleicht bekommst du ja günstig eine Garage kaufen, ab und zu gibt es mal welche für 500€.
    Oder du tust dich mit anderen Schraubern zusammen, und ihr mietet gemeinsam eine Halle?

  • Ich unterhalte auch 3 Garagen + 1. Stellplatz ( 30€ im Monat ) für unseren IFA L 60 LKW. Die Garagen habe ich gekauft und zahle im Jahr 250 € für alle 3 Garagen Steuern + Pacht zusammen. Den L 60 fahre ich auf 5 Tage Nr. derzeit bis der Womoausbau fertig ist dann 4 - 10 Zulassung als Wohnmobil . Meinen Wartburg 1.6 Tourist 4 - 10 Kosten etwa 200 € gesamt Steuern + Versicherung im Jahr. Trabant ruht aufgebockt, ist abgemeldet seid 2008 und steht genau neben dem Wartburg in der Doppelgarage :rolleyes: . Fahren kann man immer nur ein KFZ. Von Verkauf kann ich nur abraten. Ärgere mich heute teilweise sehr über Fahrzeuge die ich verkauft habe in den letzten Jahren. Darunter ein 1. Hand 1.3er Wartburg mit 60 tkm der vor 10 Jahren für 600 € wegging und mein heißgeliebter 155er Alfa. Wirde ich heute nicht nehr hergeben. :huh: Was bleibt sind Fotos.... ;(;(;(

    4 Takt Trabant - Freude am Rasen!!! ;)

  • Als Dauerleihgabe würde ich ihn hegen und pflegen und ausfahren. :thumbup:


    Ansonsten wie bereits angesprochen wurde, Du hast dort so viel Zeit und Liebe investiert, dass es nach Möglichkeit wohl besser wäre über kostengünstigere Unterstellmöglichkeiten ihn im Eigenbesitz zu halten. Nur letztlich ist es von außen wohl immer alles leichter gesagt als getan.

  • Hallo,


    Ebay ist für ein Liebhaberfahrzeug nicht geeignet. Ich schaue mir das Spiel seit Jahren an, dort gehen selten Autos im richtigen Wert weg. Die meisten scheinen das heute nur noch als Werbeplattform zu verwenden und kaspern den Verkauf abseits von Ebay ab, viele Autos erreichen den Mindestpreis nicht. Ich schaue mir seit Jahren bei Ebay Mercedes C126 an, die kosten in gutem Zustand um die 18.000€, bei Ebay geht kaum einer über 7000 weg, ich weiß nicht woran es liegt, aber die Käufer scheinen woanders zu sitzen. Beim Klassikerverkauf braucht es viel Zeit und viel Geduld sonst schaffst du viel Geld ab. Wer deinen Wagen kauft kann nur gewinnen, der Zustand spricht für dich, lass dir Zeit, das kann bis zu einem Jahr locker dauern. Warum will eigentlich niemand hier im Forum deinen Wagen haben?
    Wenn ich meinen neuen blauen nicht schon hätte und deiner dezenter wäre, hätte ich ihn gern genommen.


    Gruss

  • Naja wollen ist das eine, können das andere.
    Ich persönlich kann froh sein, überhaupt ein Auto haben zu dürfen und aus der Not wurde eine Tugend und dann doch die gewisse Liebe zum 601.
    Ich bin derzeit dabei viele Probleme hier zu lesen um mich für mein Auto besser zu rüsten und stoße stets auf eine enorme Anzahl an Autos pro Person. So wird bei dem einen oder anderen die Grenze eben erreicht sein was Finanzen und Platz anbelangt.