Stoßdämpfer & Blattfeder regenerieren

  • Ja, oder dezente Ringe drunter machen.

  • Hallo,
    mal noch eine Frage zum Thema Blattfeder regenerieren. Habe jetzt von meinem 601er Kombi die Feder hinten komplett zerlegt und gereinigt. Es war bei eingen Lagen (hab jetzt nicht geschaut bei welchen) außen eine Art "Plaste" Teller mit zwischen den Lagen.
    Was haben die für ne Funktion? Bzw wo bekomme ich diese Teile neu her, meine sind komplett durch!

  • Es muß wohl Federn mit solchen Plastezwischentellern gegeben haben. Hier: Trabant Universal Baujahr 1985 hatten wir das mal. Aber wann die eingesetzt wurden, weiß ich nicht. Ich kenne bloß die Hartgewebeblätter als Zwischenlage. Aber bestimmt weiß hier noch jemand mehr...

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Ich hol mal das Thema wieder hoch. Kann mir jemand sagen, wie viel Öl in die Stoßdämpfer Version Blattfeder kommt? Habe was von 120ml gelesen aber wollte das gerne nochmal bestätigt haben. (oder verbessert)


    Danke!

  • 118 waren es wenn ich mich nicht irre.

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Woran kann ich erkennen, dass meine Blattfedern ermüdet sind und folglich ausgetauscht werden müssen? Ich habe beide ausgebaut liegen (Laufleistung 65.000 km). Möchte ungern die vorderen Buchsen unnötig wechseln, wenn die Feder nichts mehr taugt.

  • Guck dir die Stellen an, an denen die darüberliegende Lage reibt.

    Ist dort schon deutlicher Verschleiß zu sehen, tausche sie besser aus.

  • Von der Seite aus prüfen oder muss ich den herzbolzen lösen und die lagen lösen?

  • Wenn die Feder entspannt ist sieht man das auch so ganz gut.

  • Ich sehe weder vorne noch hinten einen großen Verschleiß oder?


    Das einzige, was mich stört, sind die Zwischenlagen der hinteren Feder, die komplett verrutscht sind.

  • Damit haben die Stoßdämpfer weniger Arbeit. ;-)

    Die Federn würde ich zerlegen, reinigen, einfetten und wieder zusammenbauen. Das ist zugegebenermaßen, eine ziemliche Sauerei. Lohnt sich aber.

    Auf die Zwischenlagen kannst du verzichten, die gab es auch nicht immer, oder dir neue aus einer Teflonmatte schneiden.

  • Die Federn die ich so kenne mit Zwischenlagen sahen anders aus. Zum einen farblich anders und so wie es aussieht scheint es auch ein viel weicheres Material zu sein.

  • Die Vorderfeder hat schon deutliche Einlaufspuren auf der untersten Lage.

    Solche liegen bei mir nur noch als Notreserve.

    Vermutlich ist die länger ohne ausreichende Schmierung gelaufen und entsprechend abgenutzt.


    Ich würd mich mittelfristig nach Ersatz umsehen.

  • Das ist auch der Hauptgrund weswegen ich in den vergangenen Jahren so gut wie nie diese Buchsen gewechselt habe.

    Wenn die Buchsen ausgeschlagen waren hat mir meistens der Rest von der Feder auch nicht mehr gefallen.

    Wenn jemand noch solche Buchsen braucht, ich hab davon noch reichlich.

  • Die die meisten Prüfer kontrollieren zwar die Buchsen, aber selten die Einlaufspuren auf der Feder.


    Und ergäbe eine Messung eine Unterschreitung der Blattstärke durch Abtrag von mehr als 10%, müsste diese Blattfeder gewechselt werden...

  • Nimm mal die Stelle mit Blauen Pfeil.