Trabantüberrollkäfig

  • Egal ob selbstbau oder nicht.
    Es gibt keine ABE für den Trabant. Es gibt nur ein Gutachten wo drinn steht welches Material verwendet wurde und für welches Auto der Käfig gedacht wurde.
    Wenn du dir Natloses Rohr in der vom DMSB vorgeschrieben Stärke kaufst und das in der vom DMSB bestimmten Art und Weise einbaust (wie der Käfig im Link) dann ist das kein Problem.
    Aber mach nur die Dinger von HAigo sind auch nicht schlecht eben nur teuer


    viele Grüße Manu

    Es werden viel mehr Menschen von Kokosnüssen gefressen als von Haien erschlagen

  • außerdem kann man so später viel besser rumprahlen wieviel man schon ausgegeben hat :rolleyes:

  • Bin nur neugierig... was ist das Gewicht von so ne Käfig?

    Trabant 601L & Wartburg 353W Tourist (alltagsauto) & HP 750 & Barkas B1000 KB :top:
    Mitglied IFA Pannenhilfe in die Niederlände!

  • @ Pappenfan: :thumbsup:
    P.S. bis die tage ;)
    Das bei Ebay ist ein 8-Punkteinschraubkefig .
    :gruebel::tocktock:
    Und den trägtdie DEKRA mit Recht nicht ein :baeh: (denn es ist eine Ramenversteifung) :bäh:
    P.s. ohne Zusatzverssteifung würde es die Karosse zerreißen(Bums für Bums) :hug:





    und das thema hatten wir auch grad,könnte ja auch angefügt werden?

  • Ich hab auch noch einen Heigo Käfig hier.
    Der ist ja für den 601er gedacht, deshalb muss man vorne die Füsse ein bisschen ändern wenn man ihn in den 1,1er baut.
    Da der 1,1er ja die Versteifung an der A-Säule hat.

    1. Platz Boom Car Anklam 2013
    1. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt original, Anklam 2013 :thumbsup:
    1. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt original, Anklam 2012 :thumbsup:
    2. Platz Boom Car Anklam 2012
    1. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt original, Anklam 2011 :thumbsup:

  • Ich hab auch noch einen Heigo Käfig hier.
    Der ist ja für den 601er gedacht, deshalb muss man vorne die Füsse ein bisschen ändern wenn man ihn in den 1,1er baut.
    Da der 1,1er ja die Versteifung an der A-Säule hat.


    Kommt vermutlich darauf an, welchen Käfig man bestellt, denn Heigo bietet für den Trabant zwei Verschiedene an:


    566.094 Trabant 601 1.1
    566.095 Trabant 601 Hauptbügel 45er Rohr


    Der Untere kann mit DMSB Zertifikat bestellt werden, ist aber vermutlich nur im 601er passgenau. Der Obere ist explizit auch für den 1.1er gelistet, daher habe ich Diesen bestellt.


    Pappenfan : Blöder Kommentar. Du kannst dafür gerne im Gegenzug rumprahlen, wie billig Dein Umbau war.

    ---------------------------------
    2 Takte sind 2 zu wenig ;)
    ---------------------------------

  • Ah ja der Alex :thumbsup:
    habt ihr aber schöne Sachen gebaut , die Strebe an der C-Säule habt ihr die geschraubt oder geschweißt ???? Hmm im allgemeinen geschraubt oder geschweißt ???? ?(

  • Ich habe bisher alle Käfige mit, A-Säule: 3 Schr. und Hülsen durch die Schweller sowie die 4. durch das Bodenblech, große stabile Unterlegscheiben und vieeel Elaskon dazwischen verbaut. Bei der B-Säule habe ich 2 Schr. durch den Schweller und 2 Schr. durch das Bodenblech, 2 Unterlegscheiben (Bodenblech), ein Unterlegscheibenblech mit 2 Löchern t=3mm (auf dem Schweller). Hintere Radkästen mit jeweils 3 Schr. und großen stabilen Unterlegscheiben. Die Strebe zu der C-Säule ist mit dieser durch 2 Schrauben und einer Hinterfütterung, (t=3mm, Form der C-Säule und anschließend mittig hohl (5mm) vorgebogen und aufgehefteten 10.9er Muttern) verschraubt. Die Verbindungshülsen sind aus Edelstahl.


    Zwischen die Zelle und Karosse (nur C-Säule), habe ich dann noch eine t=3mm Gummiplatte dazwischen gepackt.


    Die Hinterfütterung habe ich von unten in der C-Säule positioniert. Vorher natürlich auch dick Elaskon drauf und Trocknen lassen bevor ich diese endgültig verschraubt habe. Klebt gut, so braucht man die Hinterfütterung nicht annieten oder verschweißen.


    C-Säulen Strebe gab es meines Wissen in diese Kombination nicht. Habe es für "speziell" gehalten und hauptsächlich für Top-Chop als gut befunden.
    Der Käfig aus dem grünen steht in Altenburg und ist meines Wissen auch zu verkaufen. Da er nun auch einen Top-Chop möchte und wir einen komplett neuen Käfig bauen werden. Die Streben zu den C-Säulen können natürlich auch einfach entfernt werden. (Flex, Lammellenscheibe)


    Es ist noch zu erwähnen das die seitlichen Diagonalen wie bei dem auf Bild 01 etwas zu erkennen, nach außen abgesetzt sind um den höchst möglichen Schutz bei einem Seitenaufprall sowie Bewegungsfreiheit zu erreichen. Türverkleidung bis Rohr ca. 2mm




    viele Grüße, der Alex :thumbsup:

  • Richtig, genau so war es zum Teil auch mit gedacht. Aber mein Hauptgrund für den Entschluss zur Wahl der Modularen Bauweise: ich muss das Dach nicht entfernen!


    Das habe ich bei meinem ersten Käfig so gemacht. Ich habe es zwar wieder ordentlich dicht bekommen aber den Teil möchten sich bestimmt die meisten ersparen.


    Wenn man natürlich gerade einen Top-Chop macht, ist das Dach ja sowieso runter, dann könnte man auch gleich eine Einschweißzelle einbauen, wenn überhaupt gibt es aber nur einen winzigen Vorteil gegenüber der Modularen Bauweise. Und der ist durch die 100%ige Qualität der Schweißnähte, die bei der Modularen Bauweise möglich ist, wieder mehr als kompensiert.


    mfZG Alex