Simson S50 N - Fragen

  • Hallo!


    Ich habe vor kurzem einen S50 N Bj. 1975 aus erster Hand geschenkt bekommen und möchte diesen nun originalgetreu aufarbeiten. Diesbezüglich habe ich allerdings noch einige Fragen:


    1.) Darf ich den S50 ohne Blinker heute noch im öffentlichen Straßenverkehr bewegen?
    2.) Welcher heutiger Farbton kommt dem originalen Blau am nächsten?
    3.) Das Mokick ist seit 1984 nicht mehr bewegt worden und hat noch den ersten Motor drinne, der bisher nicht geöffnet wurde. Ich gehe davon aus, dass der Kilometerstand von ca. 5600km original ist. Empfiehlt es sich dennoch, die Simmerringe gegen neue zu tauschen? ( Meine KR51/1 bin ich zunächst auch noch ein paar tausend Kilometer mit den alten Simmerringen gefahren, bevor ich sie dann doch aus Angst gewechselt habe...) Ich würde den Motor aber irgenwie auch ganz gerne noch zu lassen. Was meint Ihr dazu?
    4.) Der SLMZ macht bereits Probleme, die ich von Motoren, die ebenfalls mit SLMZn ausgestattet sind, kenne. Bisher habe ich dann immer auf Primärzündung umgebaut. Ich würde dem S50 aber doch ganz gerne seine innenliegende Zündspule lassen, einfach um die originale Optik und Technik zu erhalten. Mein Frage: Gibt es qualitativ hochwertige Nachbauten der innenliegenden Zündspule, mit der ich dann kein Theater mehr habe?
    5.) Ist es normal, dass der Seitendeckel beim S50 N auch das Loch für`s Zündschloss hat, obwohl, wie ja bekannt, beim N kein solches vorhanden ist?
    6.) Noch irgendwelche Ideen/ Vorschläge/ Tipps die mir bei der Wiederbelebung und Erhaltung des S50 helfen könnten?


    So, das war es erstmal. Ich danke Euch schonmal im Voraus für Eure Mithilfe!
    Wenn es dann soweit ist, werde ich eventuell noch einen Thread in der Galerie aufmachen, aber jetzt will ich erstmal Infos sammeln und Pläne schmieden.


    Gruß, Alex

    Kitt & Silikon ersetzen bei uns die Präzision

  • moin
    zu 1 . darfst du er wurde so ja original gebaut,mein nachbar hat sich auch gerade einen aufgebaut und fährt auch ohne alles.
    zu3. ich würde die simmerringe tauschen,ich denke mal das sie über die jahre hart geworden sind,das war bei mir auch so nach 500 kilometern waren sie undicht
    zu 5 der seitendeckel hat original kein loch

  • Ich würde an dem Motor garnichts machen, sondern nach Magdeburg in die Simsonklinik zum Durchkucken geben. Wenn der seit 84 steht, gibts innen Arbeit. Ich habe meinen Motor auch dort machen lassen, tip top alles. Dort bekommst du auch gleich die Grundplatte und Spulen gemacht, Vergaser ebenso.

  • moin!
    also, bezüglich des farbtons kann ich dir sagen das ich gerade eine s50 n lackiert habe, mit (asche aufs haupt) dosenlack, welcher aber fast h-genau dem original entsprechend ist.
    habe zum vergleich auch noch eine originale s50 n da stehen, und da konnte ich vergleichen! also ich find´s top!
    kann ja morgen mal nach der ral nummer gucken und ggf ein foto machen!
    motor würd ich sagen: simmerringe tauschen(da meistens hart und dann undicht), lager, falls nicht wirklich im sack, drin lassen. halten oft länger und besser wie das heutige zeug!


    mfg

  • 5600 km in 9 jahren? glaub ich nich. in der ddr waren das nicht nur sonntagsfahrzeuge.


    die zündspule kann man auch unte dem tank montieren. dann siehts keiner. wenn man aber umbaut ist ne " Vape" zündung auch ne alternative - hat 12 volt, 100 watt lichtleistung und ist ohne unterbrecher und verschleißteile. da kann man beleuchtungstechnich einiges verbessern

    Ich suche S50/ S51 Papiere / Typschild. das älteste gewinnt, bitte per PN anbieten

  • Wenn man schon auf außenliegende Zündspule (auch z.B. Vape) umbaut kann man auch die Zündspule in einen der beiden Seitendeckel legen und das Zündkabel am originalen Kabelbaum der Zündung in den Motor zurück legen. Dann kommt zumindest das Kabel wie original aus dem rechten Motorseitendeckel.


    Ich würde es aber original belassen, entweder wie Heckman schrieb, oder in Eigenregie Unterbrecher, Kondensator, Spule, Kabel, Stecker und Kerze gegen vernünftige Teile tauschen. Das hier z.B.:
    http://www.dumcke.de/product_i…nnenliegend-original.html


    sollte eigentlich eine vernünfige Spule sein.


    Die Farben, die Trabi-Pilot verlinkt hat, kann ich auch weiterempfehlen. Im ddrmopedforum ist der Tenor ebenso wie ein Kumpel (hat vor 1,5 Jahren seine Schwalbe damit lackieren lassen) begeistert.
    Ich möchte im Frühjahr auch mal Farbe von ihm testen.

  • Hallo und danke für die vielen Hinweise!


    Also um eines vorweg zu nehmen: Ein VAPE- Umbau kommt für mich nicht in Frage. Ich möchte wirklich den Ausgangszustand wiederherstellen bzw. beibehalten. Das größte Problem dabei ist für mich die Zündspule. Meine ersten Erfahrungen mit SLMZn habe ich an den Motoren "Tümmler SB75/1" und "Forelle HM125/1" gemacht. Als ich anfing mit Bootfahren habe ich mir die beiden Forellen von meinem Großvater an`s Boot gehangen. Die Zündungen haben nur Streß gemacht, sobald es heiß wurde, war Feierabend. Für die Forelle habe ich mir dann eine optoelektronische Zündung einfallen lassen, dann war Ruhe.
    2008 dann kam die erste Schwalbe KR51/1F. Sie war quasi in einem schrottreifen Zustand aber ich wollte damals auch nur ein Moped zum Fahren haben, die Optik war mir gleich. Nach umfangreichen Reparaturen habe ich schließlich die erste Ausfahrt in die Stadt gemacht. Nach ca. 15min war auch hier Schluss, das Problem natürlich bekannt. Ein paar Dörfer außerhalb von Rostock gibt es noch einen Simson- Händler, bei dem ich eine neue Zündspule kaufen konnte. Für 35,- habe ich die teuerste Variante genommen. Ein paar 100 km war alles gut, dann ging das Theater von vorne los und seitdem fahre ich mit SLPZ an der Schwalbe herum.


    Aber es muss doch auch anders gehen!? Ich will den S50 mit SLMZ bewegen. Gibt es hier irgendjemanden, der mit seiner innenliegenden Zündspule keine Probleme hat???

    Den Motor werde ich dann wohl aufmachen. Das Know- How und die Werkzeuge besitze ich bereits, habe bisher schon 4 Motoren dieser Art auseinander gehabt und wieder zusammen gebaut ( die liefen dann auch ^^ ). Habe mir die Seite mit der Simson- Klinik schon durchgelesen, aber ich halte es für nicht erforderlich und kann es zudem vermutlich auch nicht bezahlen... Bezüglich der Kilometerleistung werde ich den Zylinder vermessen und gegebenenfalls Rat bei unserer Rostocker Motoreninstandsetzung einholen. Die haben schon zu DDR- Zeiten Simson-, MZ- und Trabant- Zylinder geschliffen und machen das auch heute noch, die alten Hasen. Vielleicht lasse ich dann noch den Zylinder überholen.


    Gruß, Alex

    Kitt & Silikon ersetzen bei uns die Präzision

  • Moin IFA-Alex..


    bei uns in GVM ist auch jemand, der Mopeds, speziell Simson, restauriert etc. klick mich iss ja nich so weißt weg...und evtl kann man sich dort den einen oder anderen Tip holen..


    Gruß Frösi :winker:

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Ich habe bei mindestens 3 Fahrzeugen keine Probleme mit der SLMZ. Es handelt sich hierbei um eine ´66er Schwalbe, einen ´68er Spatz und einen ´72er Star. Alle haben noch DDR-Spulen und zum Teil DDR Unterbrecher (der Spatz hat einen MZA Unterbrecher) drinnen und wurden auch regelmäßig im Sommer ohne Probleme gefahren. Zündkabel, Stecker und Kerze (Isolator) habe ich aus dem Hause Beru.


    Meiner Erfahrung nach ist bei der SLMZ neben defekten Kondensatoren und oxidierten Kerzensteckern auf ein ordnungsgemäßes Abrißmaß zu achten und darauf, ob die Magnete der Schwungscheibe noch stark genug sind. Bei der Simsonklinik erzählte man mir, das nach austauschen der Schwungscheiben einige der "Wärmeprobleme" gelöst waren.
    Da ja die Probleme meist erst bei heißem Motor anfangen kann man davon ausgehen, dass es dann irgendwo einen unzulässig großen Widerstand gibt. Die Frage bleibt, wo dieser zu finden ist...
    Dieses Thema hier ist auch sehr interessant: http://www.ddrmoped.de/forum/index.php?showtopic=11081&hl=z%FCndspule

  • Du Glücklicher! Ich hatte bis jetzt bei jedem Motor mit solch einer Zündung Theater. Selbst der Barkas EL 150 Notstromer hat das Problem.

    Kitt & Silikon ersetzen bei uns die Präzision

  • Die innenliegende spule funktioniert bei meinem Specht seit 2 Jahren und über 25.000 KM ohne Probleme auch im Sommer ! die spule stammt aus einer 79er Schwalbe !


    Ich rate dir lieber drei oder vier Schlachtspulen durchzutesten als eine neue zu Kaufen...wenn man es tatsächlich geschafft hat die schlecht passende Spule einzubauen, heißt das noch lange nicht das sie auch funktioniert...da produziert MZA den größten Dreck :S


    Laß den Motor wenn er noch original Zusammen ist auf jeden Fall zusammen...das die Motoren nebenluft ziehen durch die Wellendichtringe halte ich für ein Gerücht..bzw in 99 von 100 Fällen ist falsche Zündungseinstellung, Vergaser einstellung, usw der Grund für schlechten Leelauf, Durchzug....


    Ich habe zwei 64er Schwalben und einen 65er Star die noch ab wek zusammen sind und anstandlos rund laufen.... Auch habe ich im Alltag viele nocht nicht überholte motoren zwischen mit KM stand 5000 und 25000 ohne Probleme gefahren...erst wenn die Kurbelwelle neu muss sollte man alles Komplett machen...

  • Naja... Wie gesagt, in meiner 77er Schwalbe hatte ich die ersten paar 1000 km auch noch die alten drinne und die schienen den aggressiven Sprit doch irgendwie vertragen zu haben. Ich hab halt nur Angst, dass einer dann irgendwann mal unterwegs aufgibt. Und genau aus dem Grund habe ich die dann irgendwann gewechselt und dann gleich den ganzen Motor regeneriert.


    @Heckman: Du hattest geschrieben, dass es im Motorinneren Arbeit gibt. Was meinst Du damit? Korrosion an und in Lagern bzw. den Wellen etc.?

    Kitt & Silikon ersetzen bei uns die Präzision

  • Ja, auch wenn andere das anders sehen. Die Simmeringe werden hart. Ich hatte genug 50er, wo die komplett hinüber waren und die standen manchmal deutlich weniger, als die oben genannte S50. Und Gollmitzer sagt, daß die DDR-Lager besser sind -> stimmt auch nicht. Die in der S50 verbauten Lager haben Plastekäfige. Großer Mist. Ich will da auch garnicht mehr viel sagen, macht eh jeder anders. Wie ich es tun würde, hab ich geschrieben, such dir das beste raus.

  • Ja, die Plastikkäfige sind mir bekannt. Ich denke auch, dass heutige Marken- Kugellager nicht schlechter sind.

    Kitt & Silikon ersetzen bei uns die Präzision

  • Zumal Simsonmotorteile nun wirklich einen Bruchteil vom Trabant kosten. In guter Qualität. Das teuerste werden da noch die Vitondichtringe werden :thumbsup:

  • Also ab März habe ich einen Monat Semesterferien. Dann kommt zuerst der Unterboden vom Uni ran und danach eventuell noch der S50. Ich möchte aus ihm ein schönes Sonntags- Mokick machen und werde dann ausführlich berichten.

    Kitt & Silikon ersetzen bei uns die Präzision

  • Na dann sind wir mal gespannt: Ich bin heute wieder ein paar Kilometer gefahren, der Motor wird immer kerniger und macht schon ganz schön "Ballett" :)
    Achtung aufs Kennzeichen ^^

  • ...stimmt schon mit den plastekäfigen...waren aber eben nich alle..gab ja auch welche mit stahlkäfigen, und ich habe die schon oft drin gelassen, weil kein übermäßiges spiel vorhanden war!
    ...bei den motoren wo leistungsmäßig was gemacht werden sollte..kamen dann neue rein..naja..um die gehts hier ja nich! ^^
    ich würde eben gucken wies aussieht und dann entscheiden...

  • @heckman - Aha, so einer bist Du!? Geile Nummer!


    Dankeschön auch noch mal an den IWLer! Ich habe mir den Link jetzt mal in Ruhe durchgelesen. Werde dann mal meinen Bestand an Zündspulen durchgucken und hoffen, dass sich zumindest noch ein Teil finden wird, welches brauchbar ist. Glücklicherweise habe ich die Teile aufgehoben und noch nicht entsorgt, obwohl ich dachte, dass ich sie nie wieder gebrauchen werde... :rolleyes:


    Achso: Mein vorderes Schutzblech ist aber auch nicht original, stimmt`s? Ich find es aber trotzdem schick...
    Und: Welches Rücklicht gehört ran? Das mit 2 oder 3 Schrauben zur Befestigung der Kappe?