601er 6Volt Audiosystem ?

  • Hallo, :)


    ich habe eine ganz allgemeine Frage zu der ich in der Suchfunktion nichts treffendes gefunden habe. In einem Thread wollte ich dann was posten, aber oben im Browser ist eine Leiste erschienen in der stand, dass es aufgrund von der hohen inaktivität des Beitrags besser ist einen neuen zu öffnen.


    Habe einen noch originalen Trabant 601 ohne Radio. Baujahr ist 1974.


    Hier meine Frage:


    Ist es problemlos möglich, ein Audiosystem, ergo Lautsprecher (Hoch-, Mittel + Tieftöner und einen Subwoofer), an ein 6 Volt Radio anzubauen?
    Bin keiner der damit an Wettbewerben teilnehmen möchte, aber lege auf Soundqualität doch einige Ansprüche.


    Wenn jemand ne Idee für ein 6 Volt Radio hat, welches CD und/oder besser noch einen USB Anschluss besitzt, gerne Melden.


    Oder würdet ihr mir bei diesem Vorhaben eher empfehlen auf 12 Volt umzurüsten?


    Lg


    CZ-17


    PS: Sind in dem Baujahr 74 eigentlich schon Lautsprecher verbaut worden? :rolleyes:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CZ-17 ()

  • Rein historisch:
    1974 gab es im Trabant ab Werk kein Radio - auch nicht in der Luxusausführuing, die bekam es ab 1978.
    Und bis 1990 gab es Radio nur im S de luxe - und auch bis zuletzt nur mit jeweils EINEM Lautsprecher unterm Armaturenbrett.


    Alles andere, was man so sieht, ist nachgerüsteter Privatspaß der Fahrzeugbesitzer.


    Deine Vorstellungen sind mit 6Volt-Bordspannung nicht kompatibel und gehen auch sehr schnell an die Grenzen der Lichtmaschine. Einfach moderne Lautsoprechersysteme ans Uralt-Radio anklemmen geht ebenfalls nicht.


    Und ansonsten kann ich nur eins empfehlen: erstmal fahren und kennenlernen das Gerät. Ich bin fest davon überzeugt, daß nicht Subwoofer & Soundsystem Deine ersten Probleme sein werden, sondern ganz andere Dinge. Per Achse am Silvestertag von CZ nach Hamburg, als Neuling ohne Trabant-Fahr-Erfahrung, das ist spannend genug. :thumbup:


    Nebenbei sei noch erwähnt, daß Dein Wagen ggf. das Zeug zum Oldtimer hat - je nach Zustand und Substanz. Und da sind Subwoofer & Co. ebenfalls eher fehl am Platze.


    Und bevor das große Umrüsten losgeht:
    Erstmal die Technik kennenlernen und nicht schon vor der ersten Fahrt vom Umbau träumen. Sowas geht nie gut... ;)

  • Ja, dass wird bestimmt ein Abenteuer. Wenn ich dran denke kribbeln mir schon die Finger.


    Hast recht. Werd wohl erstmal ein paar Monate ohne auskommen müssen. ^^
    Obwohl ich seit dem ich erfahren habe, dass ich den Trabi haben kann, schon reichlich in diesem und anderen Foren am lesen bin, habe ich immer noch große Lücken im Verständniss.


    Na mal sehen, ich lass es erstmal auf mich zukommen. Wenn´s so weit ist, werd ich mich hier im Thread mal wieder melden. ;)


    Lg


    CZ-17

  • Falsche Kathegorie, es gibt hier auch ne Car Hifi/Multimediaecke. Aber ein Mod wirds schon richten ;)


    Zu deinen Fragen:


    Ein 6V Rado mit CD, MP3, USB und was auch immer gibt es nicht, kannst schon froh sein, wenn das überhäupt UKW hat. Einige ganz wenige haben sogar Kasette ^^


    Ein Spannungswandler (von 6 auf 12V) würde helfen, wenn eine Endstufe dazukommen soll, wird das auch wieder nix.


    Je nach dem was du willst (Leistung, Subwoofer etc) kommst du irgendwann um ne 12V ümrüstung nicht drumrum. Dann ist dein Trabi natürlich nicht mehr original, wie ärgerlich das tatsächlich ist, hängt natürlich auf vom Rest deines Trabis ab...


    Chrom

  • Wenn du nicht auf so übliches Amaturenbrett-versau-Bling-Bling-Ding stehst, gibt es da Möglichkeiten. Ich habe eine Parrot 9100 verbaut, und ein Kumpel hat die mit DC/DC Wandler an 6V hängen. Der Klang ist gut. Kommt natürlich auf die Qualität der Lautsprecher an. Die Parrot hat ne 4 mal 5 Watt Digitalentstufe. Bei Fragen schick mal ne PN.

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

  • Kinders, ich meine rauslesen zu können, das der Kollege ne BumBum-Anlage mit Basskiste im Kofferraum und diversen Einbaukomponenten möchte.
    Selber singen, ne Freisprecheinrichtung oder nen Kofferradio geht zwar, is aber ne andere Baustelle.


    Das was er möchte, braucht Strom - viel Strom.


    Wenn das nich wär, ginge auch ein 6V Einbauradio mit Kassette plus Adapter, ohne Kassette mit Radiokonverter, Spannungswandler und beliebiges 12V Radio etc...


    Ich selbst hab 12V, aber allein der Optik wegen nen olles Blaupunkt Radio (ohne Kassette, CD, MP3 und sonstewas). Das hat nen Eingang für ne externe Quelle, das passt alles dran, was nen Kopfhörerausgang hat. Ich nutze Handy und Navi als Player, geht aber vom Kassettenwalkman bis zum neusten I-Pod alles.
    Aus dem Radio kommt auch Musik raus, aber mir nicht genug. Deswegen hängen auch noch son Oldschool-Equalizer mit Verstärker und ne Sub-Endstufe dran. Das Radio würde problemlos mit nem handelsüblichem Spannungswandler funktionieren, blos der Rest nich....


    Chrom

  • Ja da hat Chrom schon nicht ganz unrecht.


    Eine externe Musikquelle ist nicht das was ich suche.


    Mit ner Endstufe werd ich mal sehen. Werde wahrscheinlich erstmal auf den 6 Volt bleiben, ne vernünftige Batterie + Radio + Lautsprecher kaufen (Also mit dem Umwandler arbeiten).


    Versuch erstmal so wenig wie möglich zu verändern. Heißt Originalteile, wenn ich sie denn verändern müsste, leg ich erstmal zur seite und besorg mir etwas ähnliches um die Lautsprecher einzubauen.


    Da hab ich auch noch mal ne Frage zu, wo wir schonmal dabei sind.


    Sagen wir, ich habe ein Radio mit 120 W Leistung. Dann wird das bei z.B. einem 3-Wege-System grob gesagt durch 6 geteielt?


    Anders gesagt: Die 120 W werden auf die 6 Lautsprecher verteielt? Oder gibt es da auch noch verluste?


    Wie sieht es denn eigentlich mit einer externen Stromversorgung aus? Beispielsweise eine extra Batterie im Kofferraum, welche mit 12 Volt läuft. Klar man müsste die Lima tauschen, aber könnte man dann nicht beim ausgang der Lima einmal mit dem Umwandler die 6V laden und die 12 V?


    Dann würde ich Radio + Endstufe an 12 Volt hängen und den rest weiter über die 6 Volt laufen lassen.


    Hoffe ich werd nicht gleich niedergemacht wenns schwachsinn ist. :thumbsup:

  • Oh weh - nu wirds kompliziert ;)


    Grundlegend
    gilt: Es gibt nach wie vor kein verbindliches Messverfahren für die
    Ausgangsleistung von so nem Radio. Die RMS Leistung ist ein Versuch
    dessen, überwacht aber auch niemand.


    Besonders hohe Werte (Zb 1000W PMPO) ist eher als reine Werbemaßname zu verstehen, entbehrt jeder technischen Grundlage.
    Dummerweise gilt das nicht nur für Radios und Endstufen, sondern auch für Lautsprecher und Systeme.
    So
    kann es durchaus sein, das ein Lautsprecher mit der Bezeichnung 100W
    mit einer Endstufe auf der groß 1000W steht, völlig unterfordert ist und
    umgekehrt.


    Einziger Lichtblick: Kauft man einzelteile aus dem
    gleichen Preissegment, haben die in der Regel gleiche Phantasie- oder
    eben reale Bezeichnungen und passen dann wieder zusammen.


    Beispiel?
    Früher war die Ausgangsleistung nicht so relevant wie heute, mein olles
    Blaupunkt hat ne Ausgangsleistung von 2 mal 3,5W, also ganze 7Watt.
    Lächerlich, ulkigerweise kommt mit gleichen Lautsprechern aus dem Ding
    mehr raus, als aus so nen modernen 79,- Euro Ding mit USB und SD und
    angeblichen 4 mal 50W, also 100Watt. Habs selbst ausprobiert....


    Ok, nu zu den relevanten Daten:


    Erstmal
    macht es sinn, sich um die Eingansleistung zu kümmern. Das musst du
    wissen, um dahinter zu kommen was der Spannungswandler rauswerfen muß.
    Schon
    wieder doof, steht meißt garnix zu dabei. Sollte doch ein Wert zB in A
    (Ampere) dranstehen, wär das toll. Was nu, wenn auf dem Wandler aber 12V
    xWatt steht? Kein Problem, W = VxA, also Watt = Volt mal Ampere. Steht
    irgendwas von VA dran, auch gut, VA=W.


    Nu haben wir im Idealfall ein Radio und einen Spannungswandler der ausreichend Strom liefert.


    Zu den Lautsprechern:
    Jetzt
    kommts drauf an, was du verbauen willst. Willst du ein zB 3-Wege System
    verbauen (also 2 für Stereo), zählt die Leistungsangabe für das gesamte
    System inkl Weiche. So ist das dann auch angegeben. Also sollte so ein
    System, wenn das Radio 120W macht (machen soll)mindestens 60 Watt haben,
    also pro Seite. Schon wieder doof, manchmal wird die Leistung pro seite
    angegeben, manchmal für beide Seiten zusammen. In dem Fall müsste das
    Komplettsystem 120w haben.
    Mehr Watt bei den Lautsprechern ist kein Problem, weniger kann zur Zerstörung selbiger führen.


    Entscheidender
    ist aber die Impendanz, wird in Ohm angegeben. Beim Radio (oder der
    Endstufe) sollte angegeben sein welche Impendanz die Lautsprecher haben
    sollen bzw wieviel Leistung bei welcher Impendanz anliegt.


    Grundsätzlich sollten alle verbauten Systeme oder Einzellautsprecher mit der Leistung des Radio übereinstimmen oder höher sein.
    Die Annahme das wenn ich an ein 120W Radio 6 Lautsprecher a 20W hänge ausreichend ist, stimmt so nicht.


    Na
    und da die Angaben oft nicht das Papier wert sind, auf dem sie stehen,
    kannst du sämtliche Verluste (die es definitiv gibt), komplett außen vor
    lassen, fallen nicht signifikant ins Gewicht.


    Wie gesagt, es wird komliziert ^^


    Chrom

  • Hay,


    Wow!! Da hast du dir aber echt viel Mühe gegeben! Sehr vielen Dank! :thumbup:


    Na, bin der Meinung es verstanden zu haben. Das die Hersteller mit ihren Watt angaben um sich schmeißen, hatte ich auch schon mal in einem anderen Thread gelesen.


    Nun gut, da ich eh vor hatte, mir wesentlich bessere Boxen als das Radio zuzulegen, sollte das ja nicht das große Problem sein. (Man weiß ja nie ob man das Radio nicht doch mal tauschen will/muss)


    Ergo: Ne sehr gute 6 V Batterie besorgen (Damit die Ah ordentlich sind, oder nicht?) + Nen Umwandler der das 1. gut verträgt und 2. gut in 12 V umwandelt und ein Radio wählen, welches dazu passt.


    Wie viel Ampere vertragen denn die Kabel des Trabis? Ist ja auch nicht unbegrenzt. Kann ich da bedenkenlos ne 6 V Batterie mit 180 Ah einbauen? Ich mein, dass das wohl verdammt viel ist, müsste ja klar sein, oder täusch ich mich da auch?

  • Eine solch große Batterie nützt dir aber nichts, denn danit wäre die Lichtmaschine überfordert, bzw sie würde nie richtig geladen werden...

  • Ahh danke! :thumbup:


    Ich merk schon, werd mich mal wohl erst richtig in die Elektronik des Trabis einlesen müssen. :rolleyes:

  • Kann ich da bedenkenlos ne 6 V Batterie mit 180 Ah einbauen?


    Diese sind aber garantiert kein Schnäppchen.


    Wenn dir wirklich so viel an richtig "bum-bum" liegt, dann wäre eine Umrüstung auf 12V schon angebracht. Was aber wieder ein Verbrechen an der genialen 6V Ära wär ^^

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

  • Ach, Verbrechen an der genialen 6V Ära - firlefanz ;)


    Erstmal Bildchen abwarten, die Experten hier werden dann schon schreiben, wie original der Trabi wirklich ist.


    Gesetzt der Fall, das das Ding wirklich so wie erhofft ist, dann wäre ne Überlegung tatsächlich ganz auf Audio, Video, ZV, UBB und diesen ganzen Schickschnack zu verzichten - wenn schon Nostalgie, dann richtig.


    Oder es Handelt sich um einen der vielen, liebevoll immer wieder modernisierten Trabis. Am besten einer der jetzt es Alltagsfahrzeug genutzt werden soll und an dem noch eigene Ideen umgesetzt werden. Dann isses auch Wurscht, der wird über kurz oder lang eh auf 12V, Drehstromlima, EBZA und was weiß ich umgerüstet ;)


    Chrom

  • Von mir aus kann auch alles mit 12V betrieben werden außer der Anlasser, muss sich schön langsam dahinquälen :thumbsup:
    6Volt Start

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

  • Gut der Thread ist schon etwas Älter aber ich habe das selbe Problem mit 6V... Ich nenne es aber nicht Problem sondern "Herausforderung".


    Habe noch die orginal 6 Volt Stromanlage drin und da der Trabi orginal bleiben soll bleibt es auch so. Der Vorbesitzer hat schon einen Spannungswandler (Goldstaub DDR-Fabrikat) verbaut. Allerdings liefert er nicht genug Strom (Ausgangsleistung 15W). Hab mir eine Platte für die Lautsprecher gebaut um nicht sinnlos Löcher in die orginal Hutablage zu bohren (Es soll orginal bleiben). Ich habe mal gelesen das man das Radio nicht im Stand betreiben sollte (Zündspulen könnten kaputt gehen) Also hab ich noch einen Extra "Tod"-Schalter angebaut. Heute habe ich einen anderen Spannungswandler verbaut mit wesentlich höherer Ausgangsleistung. (keine Angst soll keine Mega Soundanlage werden)


    Jetzt kommen die Fragen: Kann mir da irgendwas Schrott gehen? Kann ich trotz 6V das Kabel für Memory irgendwo anklemmen ohne das die Batterie leergesaugt wird? Wenn ja, wo?

    :thumbsup: Klar bist du schneller - aber ich fahre vor dir :thumbsup:

  • Für die Memory Leitung sollten die 6V ausreichend sein, die meisten Radios halten ihren Speicher auch bei fast leer gesaugter Batterie <8V, kannst du somit an die Batterie anklemmen, jedoch würde Ich eine Diode in die Leitung rein machen, es gibt Radios, die beim Einschalten auch die 12V direkt auf die Memory legen, das wäre nicht gut für deinen Spannungswandler.

  • Ich habe beide Kabel (Memory und +12V) am Wandler dran....sonst geht das gar nicht erst an. ?( Dem Radio hab ich nen "Tod"-Schalter verpasst damit nicht sofort beim Zündschlüsseldrehen das Radio angeht. Das heißt, ich muss erst den Trabi starten und dann das Radio anschalten.


    Also meinst du das ich Memory direkt an die 6V anschließen kann? (Ich hoffe ich habe das richtig verstanden)

    :thumbsup: Klar bist du schneller - aber ich fahre vor dir :thumbsup:

  • Kannst du direkt anschließen, mach jedoch zur Sicherheit in die Memory Leitung eine Diode rein, die ein eventuellen Rückstrom vom Radio sperrt.