P60 Limo BJ 1964

  • Hallo mal wieder,


    habe mir nun doch eine Murmel gekauft. Eine feine kleine Limo die im Jahre 1964 von einem tapferen Kämpfer unserer Friedenstruppen gekauft worden ist.
    Sie hat schon einiges voon der Republik gesehen und das es auf dem Nachhauseweg mal wieder Zwickauer Luft um die Kolben gab war denke ich nur gerecht.
    Nun noch ein paar Bilder und morgen gibts evtl mehr.


    Ach ja, keine Ahnung, wie die die Wichtel IN! den Tacho bekommen haben.


    Fast vergessen.
    Originalfarbe war aeroblau 1981 is aber auf atlantikgrün umgeschwenkt worden, dabei sind angeblich auch die Radkästen, ... gemacht worden
    Die FIN ist die 6406655 und die Originalmotornummer die 60082827 ich hab allerdings nur ein 63er nummer finden können, bin mir aber nicht sicher ob ich mich zu doof angestellt habe und die Getriebenummer abgelesen hab.


    Falls es Fragen gibt, was ich damit vorhabe.


    Umbau auf 1.1 mit Tuning auf 1.3, 90er Innenraum und ne geile Metalliclackierung + Rat Look


    Sorry, das konnte ich mir leider echt nicht verkneifen.
    Restaurierung so weit und so gut wie möglich, ich will so viel wie es geht und mein Geldbeutel zuläßt von dem Wagen erhalten. Wenn neue Teile reinmüssen, dann nach Möglichkeit von Anfang 1964 oder Ende 1963 (ich denke mal Just in Time Lieferung waren noch nicht so ausgeprägt damals). Alledings muß das Auto in spätestens 3 Jahren fahren, da dann der Wagen an sich 50 wird und auch mein Schwiegervater, der das Gefährt mit mir geholt hat und ich ihm zumindest das schuldig bin.


    MfG Zealot

  • Aeroblau ist was anderes, oder steht das etwa im Brief?
    Ansonsten sieht der nach viel Arbeit aus, ich bin mal auf die Karosse gespannt.
    Wie kommen die Scharniere da auf die Hauben? Bau mal eins ab und schau, ob darunter das Blech/Pappe glatt ist, oder versenkt/erhaben.
    Dann viel Spaß beim bauen :)

  • Beides, Aeroblau steht im Brief als erstfarbe aber 1981 is er auf atlantikgrün umlackiert worden.
    Auf die Karosse bin ich auch gespannt, aber die Schweißarbeiten auf den hinteren Kotflügeln verheißen gutes und beim abtasten hab ich auch keine blutigen Finger bekommen.
    Das kann aber auch an der Schicht Dreck liegen, die seit ca 20 Jahren in den Kotflügeln klebt.
    Die Scharniere is auch ne interessante "Lösung" dadurch geht irgendwie die Motorhaube nicht richtig weit auf und ich rammel mir dauernd den Kopf an X(
    Was mich interessieren würde ist, ob die Sitze original sind, da sie zwar dreckig sind, aber noch wirklich gut in Schuß. Keine Löcher auf der Sitzfläche und nur unten an der Kunstlederbespannung is es etwas brüchig und löchrig.
    Gibts Tips zur Reinigung, weil einfach dick mit Polsterschaum einsprühen, wer weiß ob das fast 50 Jahre altem Bezug gut tut.

  • Was hat denn der für eine Fahrgestellnummer?
    Riecht irgendwie älter als er tut...aber blechmäßig wirste noch das eine oder andere Aha-Erlebnis haben, fürchte ich.

  • Die Sitze sind original (auch passend zum BJ.). Dein Motor ist allerdings ein 26PS erste Version.

  • och Sitze sind original und passen zum Baujahr. Perfekt. Dann hol ich mal den Polsterschaum raus.
    Scheinbar hatte der Trabant ein Eichhörnchen als Untermieter, in dem Flexrohr vom Lüfter zum Vorschalldämpfer alles voller Nußschalen.
    Die Originalfarbe ist laut DDR Brief aeroblau, was ihr da für heliotrop haltet sind 20 Jahre Staub und Dreck.
    Die ersten Baustellen sind schon entdeckt, rund um die Fahrersitzschiene ist der Unterboden gesprungen!
    Dafür sehen die vorderen Kotflügelecken allerdings überraschend gut aus.
    Hab heute noch die Zündkerzen rausgenommen und den Motor mal geölt, siehe da, er dreht.
    Gleich mal noch 2 Fragen hinterher. Unterhalb der Zylinder müßte doch ne Nummer eingeschlagen sein oder??? Bei mir is alles blank. Oder bin ich wirklich zu blöd die Motornummer zu finden?
    Die Antenne is eine Diana wenn ich mir den Winkel so anschaue, müßte es die zum Wagen passende sein, oder sehe ich da schief?
    So, daß wars erstmal für heute.

  • Weißt du, was aeroblau ist, und wann das lackiert wurde?
    Hier ein Bild von der Farbe:

    oder guckst du mein Avatar.


    Nicht alles glauben, was im Brief steht ;) (in diesem Falle wohl arg danebengelegen)
    Ne Motornummer findet sich ja auch nicht ;)
    und das Atlantikblau ist nicht die sichtbare Lackierung, sondern das, was auf dem Boden und hinter den Verkleidungen zu sehen ist. Und just diese Farbe heißt Aquarienblau und wurde 81 ab Werk aufm Trabant lackiert. Wieder "falsch" der Brief.....


  • Die Originalfarbe ist laut DDR Brief aeroblau, was ihr da für heliotrop haltet sind 20 Jahre Staub und Dreck.


    Wie gesagt, die Farbe wurde von den zuständigen VP Kreisämtern bei der Zulassung eingetragen. (Die scheinbar nicht immer die richtigen Farbkarten zur Hand hatten :) ) Aeroblau gab es da, schon lange nicht mehr.
    Da sind zum Teil andere Farbbezeichnungen eingetragen worden.


    Unterhalb der Zylinder müßte doch ne Nummer eingeschlagen sein oder??? Bei mir is alles blank. Oder bin ich wirklich zu blöd die Motornummer zu finden?
    So, daß wars erstmal für heute.


    Ersatzgehäuse. Deswegen dort keine Nummer.


    @Heckman
    Atlantikgrün nicht Atlantikblau ;)

  • Die Motornummer hast du sogar schon gefunden.
    Sie ist in Beitrag 3 auf deinem ersten Bild.


    Ansonsten viel Spaß beim Aufbau. :)

  • Goldkrone : Is schon spät ^^
    Ich würde gerne mal einen Scan vom Brief sehen. Irgendwas stinkt doch hier. Die Farbe im Motorraum vorm Radkasten ist wieder was ganz anderes....
    PS: fotografiere auch mal Typenschild und FIN-Plakette. Die sieht man auf keinem Bild.

    Edited once, last by heckman ().

  • Ok, sorry. Aber is heliotrop nicht eher ein "grau" gewesen.
    Wie müssen nun eigentlich die Scharnier für Motorhaube und Heckklappe aussehen?
    Außerdemm habe ich das Gefühl der Heckklappenhalter is zu kurz, da ich ihn nicht in die Klemme einklicken kann (fehlen ca. 10 cm)

  • Quote

    Ersatzgehäuse. Deswegen dort keine Nummer.


    Ne. Originalgehäuse. P63... Die Planfläche hinterm Vergaser gabs lange, trotz gleichzeitiger Planfläche Getriebeseitig...


    Bitte eine Kopie der wichtigen Briefseiten posten, damit das Rätselraten aufhört. Falls du das nicht öffentlich machen willst, dann per PN an Heckman, Goldkrone oder meiner einer...


    Drehpunkt der Haube/Heckklappe war bei der Karosse bis 1/61 im Karosseriespalt zwischen den Bauteilen. Ab 1/61 war der Drehpunkt ca. 3cm weiter rinter aufs Blech verschoben. Ab 61 liegt auch die gedachte Drehpunktachse beider Scharniere auf einer Linie, daher die Erhöhungen im Blech und Duroplast.


    Heliotrop war ein helles blau...

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

    Edited once, last by Dirk 72 ().

  • Zealot :
    Deshalb sollst du ja mal die Scharniere lösen und darunterkucken. Vermutlich alte Klappen gepaart mit neuer Karosse (andere Halter, andere Längen Stützen für Hauben, da die Scharniere, die eig. an deinen 64er gehören, die Hauben anders öffnen, nach oben und hinten versetzt (Verbesserung, damit beim öffnen nicht ständig das Wasser in den Kofferraum lief).
    Die Motorhaube hängt ja auch deutlich zu tief im geöffneten Zustand.

  • Ok, hier sind mal fie Bilder vom Brief.
    Vlt könnt ihr mir auch gleich sagen, was es mit dieser Schätzung auf sich hat.
    Die Scharniere werde ich morgen versuchen zu lösen, da muß über nacht der Rostlöser Wirkung zeigen.

  • Ich habe vor einiger Zeit ein Bild von einem (vermutlich) 600er gefunden, was 100%ig wie aeroblau aussieht, allerdings definitiv keine Nitrolackierung mehr ist und sein kann, aber recht original wirkt. Was meinen die anderen dazu?
    Und Zealot nimmt morgen mal den Exenterschleifer und........ :)

  • @Heckman


    Wenn es das Auto ist, was ich kenne, ist es ein 64er mit DDR Restaurierung. (DW...) Original Silbergrau jetzt Enzianblau.
    Aber du hast schon recht mit dem Exenterschleifer... :)


    Dirk
    Du hast recht. Originalgehäuse P63. Habe mich falsch ausgedrückt.


    Zealot
    Die Schätzung war ein Wertermittlung damals.

  • @ Goldkrone: Von mir eigentlich auch etwas falsch gewählt. Ein originales Gehäuse aus laufender Produktion ja, aber nicht passend zum Baujahr. Einigen wir uns auf Ersatzmotor...


    @all: Schon kurios. Briefeintrag wirklich aeroblau. Nach den Bildern 8008, 0980 und 8024 graublau (heliotrop). Was zur Zeit außen drauf ist, ist irgendwas halt. Auf jeden Fall kein Serienfarbton vom Trabant.

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker: