P601: Winkel an der Stirnwand

  • Ich hab da gestern bei der Hohlraumkonservierung an einem Trabant P601S aus dem Jahrgang 1983 einen mir unbekannten Blechwinkel entdeckt, der offenbar ab Werk an die Stirnwand zwischen Gas- und Bremspedal angepunktet ist:



    Hab ich noch nie gesehen. Oder vergessen - je nachdem. ^^


    Welche Funktion hätte der haben sollen? Hier in dem Fahrzeug ist er einfach nur drin - aber ohne irgendwie gebraucht zu werden. Da der im Knick sogar noch verstärkt ist, müßte der doch irgend'was zu halten haben...

  • Denke mal, das der große nicht das ist was Deli meint.


    Er meint den kleinen, 90 Grad gebogenen Winkel fast unter Bremspedal...


    Gabs denn vielleicht bei Hycos da irgendwas?

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Dachte ich erst auch.
    Ich hab mir aber nochmal die Bilder von der Vollhandbedienung hergenommen - hätte ja irgend'was mit Abstützung des Bremsgestänges sein können. Aber nichts dergleichen - auch nicht in der Versehrtenausstattung.


    ?(


    Stutzig macht mich, daß der original ist - und ohne Grund haben die in Zwickau ja kein Material verschwendet...


    @Kollesche Darkfish...die Luftstromverteilung kenne ich, ich fahr nämlich schon ein paar Jährchen Trabant. ^^^^

  • Mal gaaaanz weit hergeholt, dort wurde ja 83 auf 12V umgestellt.....
    War eventuell mal ein Bremskontaktschalter dort vorgesehen?

  • Der Wagen ist EZ 3.10.1983 - just der Tag der offiziellen Serienumstellung auf 12V und wurde laut Besitzer mit dem letzten 6V-Lieferlos nur wenige Tage zuvor zum IFA-Vertrieb Halle geliefert.


    Die Frage ist, was der Bremskontaktschalter denn hätte schalten sollen...als Ersatz für den Bremslichtschalter am HBZ? Wozu?

  • Um an kapitalistisches Niveau aufzuschließen?


    Weiß nicht, ob man zwischenzeitlich der Meinung war, das mechanische Kontaktschalter betriebssicherer wären als die hydraulischen. Oder vielleicht ließen sich ja die mechanischen günstiger herstellen. In Verbindung mit kürzerem Kabelbaum ließe sich dann noch die Materialeinsparung propagandieren und das wäre wieder mindestens eine Auszeichnung oder ein Orden fürs Kollektiv gewesen...

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • an einem Auto, was ich zur Zeit instandsetze ist dieser Winkel auch drann, allerdings ist es eine Limosine, E-Karosse mit schmaler B-Säule.

  • @ JL: Na ja, die schmale Säule gabs ja 83 noch. Hast du mal nach der Radkastennummer ein ungefähres Baujahr versucht auszumachen?


    Limo/Kombi: Hatte Meerane die Bodengruppen selbst gefertigt oder kamen die immer aus Z? Und wenn ja, in welchem Lieferumfang? Mit spritzwand ist wohl davon auszugehen, das den Winkel beide hatten.

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Dirk: Typenschild ist nicht vorhanden, aber ich liste hier mal die Radkasten- und Karossennummer und ein Bild davon.

  • Mein ist laut Plakette an der Spritzwand im Januar 88 vom Band gerollt und hat diesen Winkel nicht

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • Servus!
    Bei meinem Baujahr 81 ist er auch drin!
    Find aber auch keine Erklärung! ?(

  • Unser 82`er Universal ( EZ 9/82) hat den Winkel auch , incl. Teppichaussparung ...


  • Hat das nicht etwas mit ne Hycomat zu tun? Wer Hat ein Hyco und konnte mal nachschauen?

    Trabant 601L & Wartburg 353W Tourist (alltagsauto) & HP 750 & Barkas B1000 KB :top:
    Mitglied IFA Pannenhilfe in die Niederlände!

  • Also ich hab gerade mal bei meinem 85er Hycomat geguckt,der hat auch den Winkel aber der hat nix mit dem Hycomat zu tun.

  • Das ist ein Winkel, an dem für die CS-Exportmodelle (und evtl. andere) ein Kontaktschalter eingebaut wurde, der bei zu weitem Durchtreten des Pedals den Kontakt schliesst und die zugehörige Kontrolleuchte im Tacho bis zum manuellen Rückstellen des Schalters aufleuchten lässt.


    Mein CH-Kollege Bäschtu (seb) hat in seiner Limo einen solchen Schalter drin. Seine Limo hat eine offizielle E-Karosse und stammt aus der Slowakei.


    Da gab es eine Zeit lang Tachos, die oben neben der Höhenanzeige für die Scheinwerfer noch eine zweite Kontrolleuchte hatten - entweder für diese Form der Bremskreisausfallanzeige oder für die Versehrtenmodelle, wo dann bis zur Einführung der Kraftstofffüllstandsanzeige bzw. KMVA mit Reserveschaltung die Reservelampe leuchtete.


    Edited 2 times, last by phi ().

  • jepp genau so ist es..hab grad kein foto hier...kann aber mal eins machen (Nach der OMMMA :))
    das besagte 2.Lämpchen oben im Tacho hab ich auch...