• Aber ernsthaft Leute.

    Bei 3 Mio. gebauten Autos wollt ihr nicht ernsthaft weißmachen das es schwierig ist ein Fahrzeug originalgetreu aufzubauen?

    Was sehen wir denn in einer Reihe zb Bj 80 für Unterschiede? Die Farbe?


    Is doch lächerlich.

    Mit genug Geld kriegt man auch ein zb. 64 601 komplett original.

    Da ist aber kein eigenes Touch drin.


    Naja egal für Serie hab ich halt nichts über Sorry.

  • Nö eigentlich nicht.

    Ein Serienfahrzeug im Originalzustand hinzustellen find ich halt nicht schwer.


    Und ein Parkplatz mit 1000 Serienfahrzeugen find och halt nicht interessant.

    Diese, meine Einstellung dazu, kann man doch akzeptieren oder?

  • Mike in gewisser Hinsicht verstehe ich dich aber, Grade vor 80 komplett original getreu aufbauen ist schon schwer. Such Mal nach Felgen mit der passenden Prägung oder andere Teile mit Baujahres und Quartalsprägung. Das ist schon mit sehr viel stöbern auf Teilemärkte verbunden.

  • Wenn ich einmal schlechte Erfahrungen gemacht habe, wird´s schwer nochmal dorthin zu fahren. Da ich in MD mit nebenstehendem Cabrio (was damals das einzigste Zugfahrzeug für den originalen Weferlinger war) schon einmal weggeschickt, bzw. "nur für Camping, das ist ja ein Cabrio"... und andere Cabrios standen auf dem Areal (es wurde also mit zweierlei Maß gemessen), fällt die OMMMA leider unter diese Treffen. Somit fahr ich auch nicht mit den (fast) originalen Fahrzeugen (P50, P60K) dorthin... bei den Fahrzeugen könnte ja der "Westlack" bemängelt werden... wenn das nur der Einlaß entscheidet.... :)


    Meiner Meinung nach ist das Areal groß genug für 2 Seiten der Medaille... 8) aber, das entscheidet halt der Veranstalter. Insofern ist halt jede Diskussion darüber müßig. ;)

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Ich finde es nicht schlecht wenn wenigstens etwas ausgesiebt wird. Es ist ein reines Oldtimer Treffen wo nur entsprechend zeitgemäße Fahrzeuge erwünscht sind. Eine 100%Originalität wird da wohl auch nicht vorausgesetzt, aber den Ansatz in diese Richtung.

    An diese Spielregeln sollte man sich dann schon halten.

  • Mit genug Geld kriegt man auch ein zb. 64 601 komplett original.


    Mike das hat in dem Fall mit Geld so rein garnichts zu tun. Hier ist es eher die Verfügbarkeit von Originalmaterial. Ich kann dir, weil ich das gerade durchmache, dazu eine Menge erzählen. Da hilft auch kein Geld wenn es die Teile einfach nicht mehr gibt.


    Und in der Tat wird es hierbei auf den Treffen nicht um den Anspruch der absoluten Originalität gehen, sondern um das was die (nicht so tief inder jeweiligen Materie steckende) Allgemeinheit dafür hält. Genauso wird dann optisch auffälliges Tuning ausortiert bzw. ist nicht erwünscht. Wenn das Fahrzeug von außen dem Anschein des Original entspricht und sich auch so anhört, dann wird es sicher nicht duchrs Raster fallen.


    Und ganz ehrlich, wenn ich auf eine Oldtimerveranstalung gehe, dann will ich da kein Neuzeituning oder das was heute so gebaut wird sehen! Einen (originalen) Trabant RS 800 darf (aus meiner Sicht) aber dabei sein, denn das widerrum ist ein Oldtimer und hat z.B. nichts zu tun mit einem Wabant. Genauso ein Wartburg WR, oder ein anderes IFA/DDR/RGW Rennfahrzeug.


    Und wenn im Falle der Ommma der Veranstalter Originalität ausruft und auch TGL, KTA und DDR Tuning nicht erwünsct ist, dann ist das so und dann fahre ich wie schon immer einfach nicht hin, oder parke eben ohne Diskussion draußen.

  • Zumal ich den Leuten am Einlass einfach bescheinige, dass sie erstens garnicht die Zeit haben sich jedes Fahrzeug genauer als der erste Anschein es hergibt, anzugucken, und zweitens auch ganz sicher nicht bei allen das Basiswissen dafür vorhanden ist.

    Ganz offensichtliches Tankstellentuning erkennt jeder, bei einer verbauten Scheibenbremse und 2K-Lack wird das auf die Schnelle schon schwieriger.

  • Serienmüll kann jeder sorry.

    Dann stelle ich mal die Gegenthese: Tunningmüll kann auch jeder.

    Tieferlegung

    große Räder

    Sturzkorrektur

    fertsch

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • 😁


    Hegautrabi :

    Und genau sowas ist auch gar nicht der Punkt, um den es hier geht - ebensowenig zeitgenössisches TGL-Tuning bis hin zu besagten Ost-Rennfahrzeugen. Wichtig ist eine dem Original weitgehend entsprechende, zeitgemäß-vorwendliche Optik. Das (er)kennt auch fast jeder Besucher, meine ich.


    Low Budget : mit dem obigen Post hast Du Deine erschreckend fette Arroganz/Ignoranz gegenüber die andere Schiene fahrenden Hobbykoll. erneut bewiesen. 👎👎 Deine Kenntnis über das Angebot und die Beschaffbarkeit von älteren O.teilen spricht dabei für sich...😬


    Im Gegensatz zu Dir fahre ich - als eingefleischter Orig.fan - nicht mit Scheuklappen durch die Gegend. Ich sehe mir auch gerne gut gemachte Tuningfzge. an - nur eben nicht auf Oldtimertreffen wie der OMMMA, wo sowas eigentl. nicht hinpasst (zumindest nicht aufs Ausst.gelände).

    Ich erkenne auch die Leistung und Arbeit an, die dahinter steckt - ganz im Gegensatz zu Dir (Euch??) gg.über uns.

    (und bloß gut, dass Geld beim Zunimg keinerlei Rolle spielt...😉).

    - Also verlange bitte keine Toleranz von anderen, die Du selber nicht zu gewähren gewillt bist. 😑


    TrabsCabri : wenn Du das Ausstellungsgelände am Sa gesehen hättest wüsstest Du, das es eben längst nicht mehr "groß genug für alle" ist.

    Die OMMMA platzt schon seit Jahren aus den Nähten...😉

  • Bei der OMMMA geht es um ein Ost-Fahrzeugtreffen nicht um ein Originalgetreu-Oldtimer-Treffen, Ich kann verstehen, das sich einige an Verbastelten, Verbrauchten und nicht Originalen Fahrzeugen stören, aber solange es sich um ein Ostfahrzeug handelt, dürfte man es nicht ausschließen.


    Ich schauen mir alle Seiten gern an, einen schön erhalten Originalen, genau wie eine gute Restauration oder einen schönen Umbau. Auch eine Ratte kann schöne Seiten haben, wenn man erkennt, das der Besitzer sich mühe gegeben hat um das Thema sauber umzusetzen. Natürlich wenn es vergammelt, verdreckt und versifft ist, sollte man schon darauf achten.


    Vielleicht sollte man auch in mehrere Bereiche aufteilen, das die Originalfetischisten keine Bastelbude sich ansehen müssen.

  • "Somit fahr ich auch nicht mit den (fast) originalen Fahrzeugen (P50, P60K) dorthin... bei den Fahrzeugen könnte ja der "Westlack" bemängelt werden... wenn das nur der Einlaß entscheidet.... :)


    Meiner Meinung nach ist das Areal groß genug für 2 Seiten der Medaille... 8) aber, das entscheidet halt der Veranstalter. Insofern ist halt jede Diskussion darüber müßig. "


    Diese Aussage zeigt zweierlei:


    - du bist genauso "bockig" wie der Eine oder andere hier ;-) - Alkydharz in den Traumfarben ist alle...


    - warst du schon sehr, sehr lange nicht mehr da - der Platz reicht eben nicht aus. Außerdem könnte man es in Anbetracht der Abweichung vom einstigen Gedanken"Irgendwas-mit-Ostblock-Großtreffen" nennen - die von dir bemängelte "Eingangskontrolle" wäre in Anbetracht des Platzmangels wichtiger denn je - entfällt aus verschiedenen Gründen aber.


    Interessant wird, wo der Platzmangel lösungsmäßig hinführt.



    "Tut es doch auch , ich winke jedem Ostmobilfahrer auf der Straße zu."

    Sofern ich es als Ostmobil erkennen kann - ich auch...




    "Was sehen wir denn in einer Reihe z.: Bj 80 für Unterschiede? Die Farbe?"


    Ich weiß nicht, wann es das letzte Mal eine Reihe 80er gegeben haben soll - von denen existieren unberührt keine 5 Fahrzeug mehr.


    "Mit genug Geld kriegt man auch ein zb. 64 601 komplett original." Diese so schön dahingerotzte Theorie zeigt zweierlei:


    1. die Planarmut, was überhaupt die Begrifflichkeit in Bezug auf Werkszustand und historische Betrachtung angeht


    und


    2. die Beliebigkeit, mit der man davon ausgeht "sich was kaufen zu können".

    Wenn du das glaubst, dann hälst du auch 3 umgedrehte Vorderfederlagen für eine eintragungsfähige Tieferlegung.



    Die vielen Lookalikes unter den "scheinoptminierten Umbauten" ist mindestens genauso hoch wie die Zahl der "scheinbaren Originalfahrzeuge".




    PS: es war eine ganz harte Zeit, als die ganzen individualisierten Autos aus dem Werk rollten und von ihren ganzen Besitzern zwangsoriginalisiert wurden - für teuer Geld, mit Einzelabnahmen, mit gefälschten Gutachten über einen langen Zeitraum.....

  • Bei der OMMMA geht es um ein Ost-Fahrzeugtreffen nicht um ein Originalgetreu-Oldtimer-Treffen, Ich kann verstehen, das sich einige an Verbastelten, Verbrauchten und nicht Originalen Fahrzeugen stören, aber solange es sich um ein Ostfahrzeug handelt, dürfte man es nicht ausschließen.


    Hier noch mal das Prinzip der Eigentlichkeit: Eigentlich werden u.a. Tuningfahrzeuge und Ratten bereits ausgeschlossen. Das besagt der Flyer ganz klar (Flyer 2018). Wobei es natürlich zwischen "original" und "original-getreu" durchaus einen messbaren Unterschied gibt.


    Und eigentlich sind die Veranstalter bereits so kulant gegenüber der gesamten Szene, dass jedes Fahrzeug ins Campingareal kommt und tatsächlich auch viele Tuning- und Pseudotuningfahrzeuge auf die Ausstellungswiese. Und nur Letzteres wurde hier von einigen kritisiert. Ein wirklich gut gemachtes Tuningfahrzeug schaut sich, denke ich, die Mehrheit der Besucher gerne mal an.


    Wenn man aber dann in Reihe und Glied durchaus stark vertretenen 80er-Jahre Trabanten, die oberflächlich auf Siebziger/Sechziger, samt Tieferlegung und mit großen Alus gemacht sind, betrachtet, macht das ganze nur noch wenig Sinn. Aber ich denke Letzteres wird sich im Laufe der Zeit noch als momentan zeitgenössiche Modeerscheinung erledigen. Da wird noch viel Geld, Zeit und Arbeit in manch einen Rückbau fließen.


    Mossi , ich habe echt einen von fünf originalen 80ern? 8o. Schon klar, Du meinst von fünf gefühlten. Tatsächlich habe ich einen, sogar nen de Luxe. Ist aber nicht mein Verdienst. Ist ein Nachwendemodell und da hat dann einfach keiner mehr dran rumgebastelt, auch später nicht. Musste bloß ein paar Felgen zusammen suchen, schwupps war er original. Hier greift sogar Low Budget 's Argument, allerdings als eine Ausnahme. War einfach Glück.

  • Eigentlich werden u.a. Tuningfahrzeuge und Ratten bereits ausgeschlossen. Das besagt der Flyer ganz klar

    Das widerspricht aber den Namen des Treffens " OMMMA – OST-MOBIL-MEETING-MAGDEBURG ", somit sollte man es entweder akzeptieren, das ein Ratte oder Tuningfahrzeug auf Grundlage eines Ostfahrzeuges auch dazu gehört oder man sollte konsequent sich einen anderen Namen für das Treffen aussuchen.

  • Nein, subjektiv sollte und müsste man das ganz und gar nicht. Und das Recht zu dieser Subjektivität hat nunmal der Veranstalter. Im Flyer steht doch ganz klar, welche Ostmobile "eigentlich" akzeptiert werden. Ein anderer Name ist dabei auch überhaupt nicht nötig, weil der Veranstalter die Art Ostmobile, die er gerne ausgestellt haben möchte, schriftlich festgelegt hat. Und dann ist es immer noch ein Ostmobilmeeting.


    Dass er grundsätzlich umgebaute Ostmobile zum Ostmobilpreis auf den Platz lässt aber evt. nicht auf die Ausstellungswiese, ist dabei seine Entscheidung. Da fehlt insbesondere bei Letzterem eben noch eine gewisse Art von Konsequenz (die natürlich Kenntnisse erfordert, die anscheinend nicht mehr ausreichend voorhanden sind), die in diesem Faden bemängelt wurde.


    Wie schon mehrfach von mir bemerkt: Mir persönlich sind Ostmobile aller Art auf dem Campingareal sehr willkommen, auf der Ausstellungswiese nur insofern, dass diese dort nicht überhand nehmen. Und bei dem einen oder anderen Mitforisten ist diese Grenze eben schon erreicht.