HP 350.01 mit Deckel

  • Gekauft habe ich den Anhänger 2011 für meine Papyrusweiße Limousine und obwohl der Anhänger in noch recht vernünftigem Zustand war hatte ich damals schon einen Neuaufbau geplant. Lange hat er nun in der Garage gestanden und viel hat sich geändert. Meine weiße Limousine hat jetzt einen guten Freund als neuen Besitzer und ich habe endlich meinen immer gewünschten Trabant in Panamagrün.


    Als ich den Anhänger dann im Februar aus der Garage geholt habe war ich doch etwas, ....hmmm... naja schwer zu beschreiben. Ich hatte ihn vom Zustand her besser in Erinnerung.

  • Also habe ich den Anhänger zerlegt und mit der Aufarbeitung begonnen. Die hässliche Beule in der Wanne habe ich mit Hilfe eines befreundeten Karosseriebauers wieder gerichtet. Danach ging die Wanne und der Deckel zum partiellen strahlen. Es wurden nur die Ecken und Kanten die sehr vom Rost angegriffen waren bearbeitet. Hier kann ich nur jedem als tipp mitgeben, passt da gut auf, schön sachte sonst ist des Blech versaut.


    Danach habe ich die Teile meinen Kollegen in die Lackiererei gebracht. Die Augen waren groß und bisschen

    Gebrabbel gab es auch. Wozu so ein Aufwand für den alten Anhänger......nach einen kurzen Aufklärungsgespräch weshalb und wieso ich diesen Aufwand betreibe war dann alles geklärt.


    Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben, Scharniere usw. habe ich in der Zeit als meine Kollegen geschliffen, gespachtelt und lackiert haben mal in die Galvanik geschickt. Auch hier noch mal ein großen Dank an eine Foren Mietglied für den guten Kontakt. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zu frieden.

  • Sehr schön anzusehen. Glücklicherweise kann ich meinen HP401 im Originalzustand erhalten.


    Was ich dir aber empfehlen würde ist die Verstärkung des Deckels im Bereich der vorderen Scharniere. Das dünne Blech des Deckels und die Hebelverhältnisse des Scharniers sind keine gute Kombination.

  • Danach kam natürlich die schönste Arbeit. Das schöne saubere Puzzle wieder zusammensetzen.


    Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Zugelassen ist er nun auch in der DDR.


    Eigentlich war mein ziel den Anhänger bis Ende Mai fertig zu bekommen. Danach Tüv, neue Papiere beantragen und zulassen. Erstes Reiseziel sollte dann das Treffen in Zwickau sein.


    Also abwarten wann es wieder los geht.


    Bleibt alle schön gesund 8):thumbup:


    Matze , Danke für den Tipp. Ich werde das Beobachten. Ich denke aber bei dem Benutzerprofil für den Anhänger wird das keine großen Probleme geben. Mein Vater nutzt seinen 401 seid Jahren auch nur für die zwei, drei Treffen im Jahr und da ist alles OK.


    Ich hätte denn Anhänger auch im Originalzustand erhalten können. Wollte ich aber nicht da ich die Komplett grüne Kombi sehr gut finde.

  • Sieht gut aus, inzwischen gibt es ziemlich viele die genau so herumfahren.

    Den Bolzen am Scharnier hatte ich mir damals selber gedreht, meine waren extrem ausgeschlagen.

    Bekommt er noch Schmutzfänger?

  • Wegen den Schmutzfängern hadere ich noch. Einerseits würde ich es schöner finden, auch optisch, andererseits sieht man viele ohne. Eigentlich habe ich am meisten Angst das mir der Lack der Plastekotflügel beim annieten reißt.


    Weiß einer wie die Original ausgeliefert wurden? Mit oder ohne Schmutzfänger?

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

    Edited once, last by 601ron ().

  • Du musst das ja nicht nieten, mit Schrauben nach DIN 921 sieht das auch gut aus und du ziehst die mit Gefühl an.

  • Gucke ich mir mal an.

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • Weiß einer wie die Original ausgeliefert wurden? Mit oder ohne Schmutzfänger?

    Mein Vater besitzt seit 1975 einen HP 350.01, der nahezu vollständig original erhalten ist (sogar die Reifen), da waren von Anfang an Schmutzfänger dran. Da reißt auch nichts ein an den GFK-Kotflügeln.


    Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass in der DDR die allermeisten Fahrzeuge wenn nicht ab Werk dann zumindest ab Händler mit Schmutzfängern ausgerüstet waren. Selbst die importierten VW Golf. Schlicht und ergreifend weil die STVZO vernünftigerweise vorschrieb, dass der offene Winkel hinter der Aufstandsfläche der Reifen maximal ... ich glaube irgendwas um die 30° betragen darf.


    Schau dir mal die Kotflügel deines HP im ausgefederten Zustand an. Die enden deutlich über der Achse der Räder. Das war definitiv nicht STVZO-konform.


    Gruß Steffen


    PS: Ich wünsche mir sehnlichst diese Schmutzfänger-Regel zurück. Dann würden auf einen Schlag ca. 60% der heutigen Kleinwagen und SUVs und anderer Dreckschleudern ihre Betriebserlaubnis verlieren ;-)

  • Gegen den Sprühnebel bei Autobahngeschwindigkeit nützen Schmutzfänger allerdings absolut nichts. Die Form und Größe der Wirbelschleppe wird bei solchen Geschwindigkeiten einzig durch die Aerodynamik des verursachenden Fahrzeugs bestimmt. Nur Dreck und Steine werden durch die Schmutzfänger ggf. noch etwas abgebremst.

  • Das widerspricht aber der allgemein hier vertretenen These, dass früher alles besser war. :dududu:

  • Sehr schön geworden.


    mein kleiner HP wird erst kommen wenn der 1.1er mal so weit sein solte wolte das als Gespann machen.

    Freut mich zu sehen das einiges was gezeigt haben darüber.


    Befassen möchte ich mich auch erst wenn was anderes fertig ist:)

  • Ich präzisiere:

    Und auf der Autobahn bei Regen könnte man mal wieder etwas mehr sehen als künstlichen Wassernebel, sofern man das ganze mit einem sinnvollen Tempolimit verbindet.


    :zungeaus::zungeaus:

  • Gibt es irgendwo so eine Ersatzteilliste, wo z.B. auch alle verwendeten Schrauben, Muttern, Scheiben drin stehen?


    Wie lang, breit, dick sind die Schmutzlappen?


    Ich hab mir gestern so einen 1985er 350.01 im ganz guten Zustand, aus erster Hand seit 98 abgemeldet, gekauft und abgeholt.


  • Im ganz guten Zustand? Der wirkt doch auf den Fotos wie werksneu!

    Glückwunsch zum Neuerwerb!


    MfG


    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Der sieht ja richtig gut aus. Ist der neu lackiert oder noch der originale Lack?

  • Das kann ich mangels Vergleich nicht zweifelsfrei einschätzen.

    Das Fahrwerk ist ganz sicher unberührt. Ob die Wanne schon mal gemacht wurde ist schwer zu beurteilen.

    Ein paar M6er Schrauben wurden da getauscht, aber warum ist unklar.


    Daher auch die Frage nach den Schrauben.


    Ich denke wenn mein großer Zarter die Tage wieder mal vorbeischneit wird er es sicher durch Erfahrungsvorteil besser bestimmen können.


    Die Achsschenkel werde ich auf jeden Fall demontieren und strahlen/lackieren.


  • Die sehen auf jeden Fall noch nach dem orginalen Lack aus und dafür auch noch recht gut.

  • Ist das der aus Meerane oder Glauchau, der vor ca. 4 Wochen in den Kleinanzeigen stand? Erst waren es nur 100€, als bemerkt wurde, was was verkauft wurde, gegen Gebot?