P70 Restauration

  • Jungs das H4 ist doch für die linke Spur der AB um auch kräftig Lichthupe zu geben wenn der P70 mit TS8Motor, Doppelblase und fetten Alus vorbei zieht :D und weg...

  • Bilder konnten nicht folgen, denn vieles lief so nebenbei. An sich tut sich nur wenig. Mir fehlt die Zeit. Ich bin eher der Pfleger und Helfer und Teilebsteller.


    Aber jeder was er kann. Und wenn es ums heben usw. geht darf ich ran.


    Aktuell suche ich nach meinem Projekt. Es soll ein Wohnmobil sein um die Kräder zu Treffen trailern zu können und einen Schlafplatz zu haben ...

  • Bis zu dem Post mit den Scheinwerfern, fand ich das Projekt sehr interessant. Schade...


    Quote

    Bitte verschone uns.....


    Das hier ist doch das Pappenforum und nicht das Wohnmobilkrädertrailer-Forum. Von daher denke (hoffe) ich, das wir das nicht begleiten dürfen! ;-)

  • Damit habt ihr nichts am Hut. Das ist mein Ding - Ende die Maus. Ich glitt ab, wollte damit nur sagen: ich mache mein Ding und er soll seines machen.


    Lampenringe werden originale verwendet. Er soll es mal versuchen da H4 einzubauen. H Abnahme ade. Von daher - spiele ich nicht mit. Er kann es gerne probieren und als negativ befinden - das Ergebnis lasse ich ihm ... aber mehr auch nicht.

  • Wenn du in der Er-Form redest, beziehst du es sicher auf deinen Vater und verdeutlichst seit 24 Seiten des Threads, dass es nicht dein Projekt ist und du eine untergeordnete Rolle spielst.
    Schade irgendwie, TS Martin.
    Es ist ein wahnsinns Projekt, vor dem man schon den Hut ziehen kann, aber ich gestehe, dass ich enttäuscht bin. Eben weil du meist machen lässt und leider kein großes Mitbestimmungsrecht zu haben scheinst.
    Wie gesagt, setze dich durch und zeige dem Vater mal Kontra. Das gibt mir auch das Gefühl zurück, dass du nicht nur eine Nebenrolle besetzt.

  • ...und wenn du ihn von manchem gegenteil überzeugst, wird auch das feedback ein anderes sein. Jetzt hier und dann auch später wenn er fertig ist.

  • Hallo,


    ich kenne offensichtlich die Zusammenhänge nicht, bin auch noch nicht allzu lange "dabei" - aber wenn ich hier manche an Martin gerichtete Beiträge lese, muss ich mich ganz schön wundern.
    Wie er das Projekt und die Beziehung zu seinem Vater angeht, ist doch ganz alleine seine eigene und private Sache. Da reinreden, grenzt mit Verlaub an Anmaßung.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Entschuldigung, ich bekomme gerade das Gefühl hier findet eine Persönlichkeitsberatung statt.


    Jetzt soll er uns Gefühle zurück geben. ;(

  • Ich bin auch bescheuert im Kopf ... habe nun dank Zimmermann aus Bautzen den Fühler ... Vater weiß davon nichts, denn ihm war das Teil zu teuer - dafür das es kaputt ist. Aber im August ist ja Burzeltag von ihm und da habe ich das Teil wieder instandgesetzt zurück - also pssst.


    Der Spaß ist nicht billig, aber da wir beide ein sehr sehr gutes Verhältnis haben und er mich immer in meinen Lebenswegen begleitet hat, habe ich das nun auf mich genommen.


    Heute geht das Teil nach Bayern zum Überarbeiten plus reparieren ....


    halte euch auf den laufenden, aber pssst .... im Anhang das Teil von einem Oldtimer Freund aus Wismar - dem ich für das Bild und das ich es jemals sehen dürfte - sehr sehr dankbar bin ...

  • Wie bescheuert ist man eigentlich? Ganz schön, denke ich, denn heute kam wg. des Fühlers folgende Mail:




    Und ja ich gebe dieses Geld aus - bekloppt - wa?!

  • Nur mal zum drüber Nachdenken


    Vorwort:
    Das Funktionsprinzip ist ja lt. Schaltplan folgendes... Der Geber schaltet bei Temperatur X die Spannung der ge-sw Leitung auf die ge Leitung (gelbe Lampe) und bei Temperatur Y die Spannung außerdem auf die rt Leitung (rote Lampe). Also handelt es sich um einen einfachen Temperaturabhängigen Doppelschalter. Das Gehäuse sieht mir außerdem relativ groß aus.


    Lösung:
    Wäre es nicht besser, den alten Kram im Inneren komplett rauszunehmen und einen NTC Temperaturfühler einzubauen, sowie mit ein paar Kleinteilen, um die Funktion des Schalters elektronisch zu realisieren? Ich denke da an zwei Schmitt-Trigger Schaltungen (siehe z.B. hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Schmitt-Trigger)


    Einmal richtig justiert (durch Verwendung der richtigen Bauteile) und ggf. in SMD Technik realisiert, sollte der Fühler genauso ausschauen wie original, aber quasi ewig funktionieren und unterm Strich viel billiger umzusetzen sein (die benötigten Teile kosten schließlich maximal nur ein paar Euro).


    Bei einem Budget von über 200,- und einem bereits vorhandenen defekten Originalteil (und wenn ich keine Ahnung von Elektronik hätte) würde ich das bei entsprechenden Börsen ausschreiben mit der Beschreibung des Vorhabens. Da findet sich bestimmt ein findiger Elektroniker, der das Know how und die Werkzeuge hat, um eine passende Schaltung + Platine zu entwerfen und zu realisieren. Und das kostet sicher auch viel weniger.


    PS: Die o.g. Temperaturen X und Y, auf die der Schalter reagiert, kenn ich grad nicht.

  • Die Idee ist jetzt zu spät, wäre eine Option gewesen, habe den Auftrag in Bayern bereits ausgelöst und freue mich schon auf das überarbeitete funktionierende Teil für Vatern zum Burzeltag. Er selbst hätte es denke ich versucht, wäre die Idee eher da gewesen, denn er hat von technik Ahnung ... trotzdem danke für die Ausführungen die nun anderen weiterhelfen können ...


    MfG

  • warum sind denn die Versandkosten so hoch , ?( ist die Verpackung vergoldet? oder wird das Teil per Hubschrauber bei dir abgeworfen?

  • Nein. Kurz zu den Versandkosten:


    Das Teil wurde zwischendurch zum Produzenten für Kapillarrohre nach UK verbracht. Hin und Rückpaket sind da drinne plus das Paket nachher zu mir per Nachnahme an die Packstation damit keiner was von meinem Vorhaben mitbekommt. Und das Geld ist mir hier zweitrangig, denn wer arbeitet kann auch was ausgeben ist meine Auffassung ...