Was macht ihr denn gerade?

  • Immer noch etwas irritiert sein...


    Nachdem bereits Anfang November kurzärmlig durch die Stadt geradelt wurde, war dies heute bei knapp 20° wieder der Fall.....


    Es fühlt sich etwas befremdlich an... 🤔

  • Viele Angler haben heute auch das gute Wetter genutzt.



    Kaum zu glauben, das hier vor einer Woche noch alles zugefrohren war.

  • Eigentlich haben wir doch eine wunderschöne Sprache...gehabt. :hmm:

    Klar haben wir die.


    In meinem Sprachgebrauch wird es immer so bleiben:

    Meene Mutter, dee oder meen Vater, dit Auto, dit Genderding und die Lehra inne Schule...... 8)

  • In meinem Sprachgebrauch kommt das "Genderding" gar nicht vor (zumal ja rein statistisch 50% von denen wohl gar kein Ding mehr haben dürften... 8o )

  • Ich selbst finde grauenhaft, wenn Aische oder Ariane sagt: Isch geh Schopping, weil meine Mudda isch die Beste...

    Genitiv und Konjunktiv nicht kennen usw. Und immer das "sch" statt "ch".

    Ich weiss, dass es das im südwestdeutschen Raum tatsächlich gibt, klein begrenzt, aber jedes Ölauge so spricht.

    Trotzdem dreht es mir immer bei dieser Phonetik halb den Magen um. Für mich Gossenslang.

  • Dann geh nicht in die Jugendarbeit 😉

    Leider bleibt mir dieses Gendergeschwurbel beruflich bedingt nicht erspart, konnte mich bisher aber gut zurück halten es selbst zu verwenden.


    Ganz so wie von Fahrfusshebel angesprochen ist die Sprache der Jugendlichen mit denen wir arbeiten nicht, aber teilweise werden Satzteile einfach weggelassen.

    Vom obligatirischen "Alter" "ich fuck ab" spreche ich da schon gar nicht... :|


    Abseits davon, erfreue ich mich an den Schneeglöckchen und Krokusse welche sich seit dem Wochenende im Garten finden lassen.

  • Kaum zu glauben, das hier vor einer Woche noch alles zugefrohren war.

    So?


  • Ey die Stelle kommt mir doch bekannt vor :D.

    Da lasse ich übrigens immer mein Boot zu Wasser.


    Bist Du etwa 500 Meter weiter südlichen die nächste Querstraße auch mal reingefahren? Da konnte man sehr gut sehen und hören, da Fahrrinne dichter am Ufer, wie die Küstenwache immer wieder und wieder das Eis gebrochen hat.(Stand 12.Februar zumindest, somit eigentlich eher 1,5 Wochen schon her.) Die haben auf jeden Fall einige Tage Eisbrecher gespielt und je nach Wind oder komplett ohne Wind den einen Tag mehr, den anderen weniger zu tun gehabt. Bei diese nächsten besagten Querstraße haben wir auch einen Bootsliegplatz, war schon erstaulich wie die Unterwarnow jedes Mal teilweise komplett anderes aussah.


  • trabifreak78 : Ist das bei euch drüben auch so ein häufiger Satz bei der Jugend, wenn man irgend etwas vorführt/die Aufgaben verteilt: "da seh ich mich garnicht drin"?


    (Zur Erläuterung für die Unwissenden: trabifreak78 und ich arbeiten direkt nebenan)

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Im Handwerk hieß es immer: der Stift hat die Ohren und Augen auf und den Mund zuzuhalten...

  • Fängt halt schon im Kindergarten an. Unser großer (5) sagt öfter "Kann ich die Milch?" Ich frag dann immer, ob er sie malen will oder was. Dann kommt "Kann-ich-bit-te-die-Milch-ha-ben" und dann erst gibts Milch. Offenbar funktioniert der Satz ohne vollständiges Prädikat und Höflichkeitswort in der Kita zu gut.

    Im Übrigen sehe ich durch "Menschen-" statt Muttermilch weder den Untergang des Abendlandes kommen, noch wird dieser *innen-Unfug oder "m,w,d" unsere Sprache zerstören. Das tun allenfalls die Sprechenden selbst, wenn sie nicht auf sorgsamen Umgang mit ihrer Sprache achten.

    Ferner ist zumindest nach meinem Kenntnisstand auch (West-)Rom nicht infolge einer "Dekadenz" und schon gar nicht infolge von Sprachregelungen untergegangen, sondern aufgrund komplexer demographischer und ökonomischer Prozesse.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Hab heute u.a. die Simme aus dem Winterschlaf geweckt und die erste '21er Runde gedreht. :)

    Vorher hieß es aber wiedermal den Vergaser zerlegen und reinigen, da Gasannahme nur mit Choke. Der war innen auch wieder leicht grünlich, obwohl vorm Winter diesmal geleert.

    Dafür ist die Gel-Batterie - ohne ausbauen, einlagern oder nachladen - quasi voll über den Winter gekommen. Das hat die andere nie geschafft, die war im Frühjahr immer leer...

  • fahrgast welches mischöl hast du im mopedgehabt beim einlagern?

    Ich konnte schon öfter ein grün werden bei billigeren Ölen feststellen, bei hochwertigen mache ich den Vergaser nur noch sauber weil dann bisschen Dreck drinne ist. Und die ts stand noch auch 4 Monate, und sprang an und lief wie beim wegzustellen.

  • Am Öl wird's nicht liegen? Die Mopedvergaser reagieren auf E 5..10 sonstwas eher.

    Ich bin die Woche über 700km Trabant gefahren, das Verbrauchsblech klappert nämlich an der VA, linkes Traggelenk luftig,. Der muss im Mai zum TÜV und die Antriebswellen haben jetzt auch poröse, wenn auch nicht undichte Manschetten, der steht erstmal auf der Bühne.

    Mein Trabchen ist im Mai dran, aber das ist nur Pflicht, statt Kür.

  • naja ich sage mal so, mit mz406 hatte ich nach der Winterpause auch immer Probleme, mit mz406 jetzt garnicht mehr. Und ich kann mir nicht vorstellen das der Sprit in den letzten Jahren hochwertiger geworden ist ;)


    Sind aber wie gesagt nur meine Erfahrungen, die aber schon der eine oder andere bestätigen konnte.


    Meine Vermutung geht auch eher in die Richtung das der Ethanol Anteil mit mineralischen Ölen reagiert, mit synthetischen/teilsynhetischen aber nicht so stark.

  • Da ich nur 406er Addinol fahre, schließe ich das Öl als Ursache ebenfalls aus.

    Das liegt am "E", und an nix anderem.

    Letztes Jahr habe ich Versager und Tank über Winter voll stehen lassen, da war es im Vergaser noch deutlich grünlicher und im Tank oben etwas Rostanflug.

    Diesmal also alles ausgeleert - Tank (mit lose aufgelegtem Deckel) astrein , Vergaser trotzdem leicht grünlich und u.a. das Düsenröhrchen hinter der HD zugekeimt. Es sind Düsen aus aktueller Fertigung drin - die scheinen mir (noch) empfimdlicher auf das E-Gelumpe zu reagieren. - Bei den Trabis mit Orig.bedüsung gab es diese Probleme über die 6-monatige Ruhephase jedenfalls bisher noch nie.

  • Ich habe keine grünen Vergaser mehr am Moped, genausowenig wie am Trabant mit Saison.


    Warum, weil ich am Moped ausschließlich Kraftstoff ohne E tanke und bei Saisonauto den Tank voll mit ohne E Benzin abstelle.


    Und am Moped fällt der Mehrpreis bei den paar Litern pro Tankfüllung nicht auf.