Was macht ihr denn gerade?

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Vielleicht wäre es sogar besser, für links eine Mindestgeschwindigkeit vorzuschreiben.


    Aber da es keiner kontrolliert, macht es jeder was er will.


    Ich fahre gern schnell, wenn möglich Volllast. Habe es genauso oft erlebt, dass ich von 250 eine Vollbremsung machen musste, da für mich aus unerklärlichen Gründen jemand plötzlich nach links zieht. Besonders oft ängstliche Autofahrer bleiben oft minutenlang auf der mittleren Spur obwohl rechts alles frei ist. Mir ist bekannt, dass ich dadurch nicht immer unbedingt schneller am Ziel bin, ich sehe aber regelmäßig, dass mein Auto bei 200.000km kein Problem mit verkohlten Drosselklappen, AGR usw besitzt.


    Ich sage von mir, dass ich sehr veraussichtlich fahre, kenne die andere Seite da ich auch CE / GE habe.


    Wenn ich schnell sein will mit Geschwindigkeiten ü 320 fahre ich eh Nachts

  • Wahrscheinlich nicht.

    Ich denke, wenn da einer vorbeigebrettert kommt, dass ich den ja dann nicht wieder sehe. Der ist über alle Berge und fertig.

    Beim Templimit würden sich regelmäßig sogenannte Knoten bilden: Man fährt in der Mitte und links kommen Bekloppte mit 1...2 kmh mehr an einem vorbei. Dann zieht vor einem ein Bus raus, weil der am Brummi vorbei will. Jetzt möchte man auch nach ganz links. Geht aber nicht. Alles voll. Weil nämlich die Teilnehmer wissen, dass es so kommen wird und deshalb lieber gleich ganz links fahren.

    Ich hab jetzt schon - ohne Tempolimit - häufig Situaltionen erlebt, da waren auf einer dreispurigen Autobahn 60% links und 30% in der Mitte.

    Vielleicht wäre es sogar besser, für links eine Mindestgeschwindigkeit vorzuschreiben.

    Bist Du schonmal in den NIederlanden gefahren? Wenn nicht solltest Du das mal eine längere Strecke machen. Ich finde das fahren auf den Autobahnen dort sehr viel angenehmer als in Deutschland. Selbst in der Rushhour ging es immer zügig vorwärts. Und gegen das dauerhafte Links oder in der Mitte fahren gibt es ja das Rechts-fahr-Gebot, wissen nur nicht Alle.

  • Also ich bin auch ab und an in Holland unterwegs, ich find das fahren auf der Autobahn öde, langweilig und zeitfressend.

    Gerade wenn wenig Verkehr ist dann ist das nervig.

  • Das ist Dein subjektiver Eindruck.... Objektiv ist eher das, was sich bei uns auf den BABs im Zus.hang mit der ganzen Zuschnellfahrerei so abspielt, sicherlich deutlich nerviger...;)

    Und die haarigen Situationen incl. der genannten Vollbremsungen würde es vmtl. auch deutlich seltener geben, wenn dort eben keiner mehr mit 250 Klamotten angesegelt käme. Ich halte sowas nach wie vor für gefährlich und jeder Vernunft widersprechend, sorry...X(

  • Mein Bremslicht ging nicht.

    Überbrücken des Schalters brachte nichts, obwohl am BLS eine Spannung anlag.

    Weiter, am Leitungsverbinder innen an der Stirnwand war keine mehr messbar.

    Die Ursache war ein schlechter Kontakt IM Flachstecker am BLS. Also gleich 2 neue angecrimpt.

    Nun geht es wieder. :-)

  • Fahrgast, mit 250 ist ja auch bissel arg überzogen.

    Ich bin ab und an in Amsterdam, naja und dahin bis kurz vor Amsterdam mit 150-170kmh zu fahren wäre auch entspannt,

    Aber dazu hat jeder seine eigene Auffassung.

    Und wenn man es mal genau nimmt, so viele Strecken mit „Feuer frei“ gibts ja in Deutschland auch nicht mehr , in und um Ballungsgebiete schon garnicht

    :thumbsup:Alles wird gut ;)

    Edited once, last by Guido ().

  • Oh, da habe ich mich wohl undeutlich ausgedrückt, Jens. Das Problem war die Flachsteckhülse am Kabel, nicht der Schalter selber.

  • Wenn ich schnell sein will mit Geschwindigkeiten ü 320 fahre ich eh Nachts

    Dir ist aber schon klar, daß auch nachts die Sichtfahrregel gilt? Wie war das nochmal: Anhalteweg ist v durch 10 mal v durch 10 plus v durch zehn mal drei. Siehst Du nachts 1120 Meter?

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Mit welchem Fahrgerät schafft mann denn über 320kmh?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • hier sind welche dabei


    dafür musste aber noch ein paar tausend Motoren an den Mann/die Frau bringen;)

  • Schlimm ist es, wenn man es mal hautnah erlebt, wie neben einem jemand ins Stauende prasselt und du nur hoffst, nicht vom herumwirbelnden Auto getroffen zu werden.

    Da bekommt das Wort Tempolimit eine andere Bedeutung, auch wenn da ganz sicher noch Trantüterei im Spiel war.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Vor 25 Jahren war es manchmal ganz schön spannend. Amsterdam - Berlin im 601 ohne H4-Leuchten. Abends vorbei Magdeburg kein Seitenstreifen mehr. Auf der rechte Spur träge Russische LKWs mit mehr Schlamm auf den Heckleuchten als Birnen drin. Und links rasten die Edelkarossen der anderen deutsche Herstellern mit mindestens 180 Sachen vorbei.


    Das war für die Nerven schon ein Preis, sich in Friedrichshain den Kindl schmecken zu lassen...

  • Ich fahre mittlerweile (wenn überhaupt) höchstens 160 km/h und tendiere immer mehr zu 120 bis 130, einfach weil sich damit schon der zwangsbeatmete Benziner meines Fabias selbst auf der Autobahn mit rund 6 Litern begügt und wenn ich kann, nehme ich bevorzugt Landstraßen. Da nimmt man viel bewusster das Umland wahr, hat keine LKW-LKW-Busrennen und keine dauerhaften Mittelspurblockierer. Allein diese Spinner denen Du bei mehr als Richtgeschwindigkeit, gefühlt die Augenbrauen zupfen kannst weil sie so nah im Rückspiegel sind, hat man dort ggf auch.


    Ganz ehrlich, Überholverbot für LKW würde sicherlich schon viel ausmachen und generell gesitteteres und umsichtigeres Fahren...

  • Es gibt Gegenden in D (vornehmlich da, wo die bessermotorisierten Fahrzeuge hergestellt werden), da würde man sich 130 auf der Autobahn wünschen. Wenn ich mir überlege, wo ich heute noch frei fahren kann - dann sind das vielleicht 15% der gesamten Autobahnen - und über die wollen wir noch diskutieren????

  • Naja, ich bin regelmäßig im Raum Frankfurt und ja dort geht es mit unter unzügig voran. Liegt aber oftmals an den ständigen Spurwechseln ala Stadtverkehr, viel zu vielen LKW und Fernbussen (warum auch den Bahnverkehr fördern und fordern) und dem generell immer ungesitteteren Fahrstiel vieler Verkehrsteilnehmer. Und letzteres erlebe ich mittlerweile überall.

  • Ich bin am WE mit nem Sprinter ans Mittelmeer und zurückgefahren. Das französische Tempolimit empfand ich als angenehm entspannend. Trotz teilweise 41 Grad und Urlauberverkehr hab ich auf 1300km keinen Unfall gesehen.

  • Weil sich die meisten Unfälle in Baustellenbereichen zutragen. Und die gibt es anderswo nicht so häufig. Übrigens sind Baustellen generell mit Tempolimits versehen.

  • Müssen wir das jetzt bald jede Woche einmal diskutieren? Die Standpunkte der Meißten sind doch klar und werden sich vermutlich im Wochenrhytmus kaum ändern.X/




    Ich fahre in wenigen Minuten nach Italien. Ganz entspannt ohne Druck. 3 Sprinter und ein PKW. Mein reicher Nachbar hat ein Ferienhaus am Gardasee gekauft, dass richten wir ein und lassens uns dann eine Woche gutgehen. Und in Zukunft können wir da immer nach Belieben hin.

    Neben unserem Hauserwerb, die coolsten Nachbarn die man sich wünschen kann. :thumbsup: