Was macht ihr denn gerade?

  • Darf jetzt doch noch weiter politisch diskutiert werden...?


    Stichwort Regenwald: der wird weiter fleißig abgeholzt. Interessant ist allerdings, daß durch den steigenden CO2-Gehalt der Atmosphäre andernorts viel neuer Wald wächst, v.a. im tropischen asiatischen Raum. Auch die Sahelzone ist mittlerweile grüner, als man sich das jemals vorstellen konnte. Mengenmäßig fast schon so viel neue Vegetation, wie Regenwald abgeholzt wurde.

    Soll nicht heißen, daß die Abholzung nicht gestoppt werden müßte, aber das CO2 führt durchaus zu interessanten Effekten.


    Schockiert war ich, als ich neulich in der Zeitung lesen mußte, Aufforstung bringe nichts fürs Klima, weil die Bäume im ausgewachsenen Zustand kein CO2 mehr binden.

    Hab ich da was verpaßt? Oder ist das die neue Masche, um Windräder auch in Siedlungsnähe durchzuboxen?

    Als Beamter oder Angestellter müßte ich, mal die nötige Infrastruktur vorausgesetzt, überhaupt nirgends erscheinen, weil ich von zu Hause (auch auf dem Dorf) per Internet arbeiten könnte.

    Versteh ich nicht.

    Als Verwaltungsbeamter muß man Sprechzeiten anbieten. Als Lehrer muß ich in der Schule sein (Unterricht von zuhause aus ist möglich, aber pädagogisch ne Katastrophe) und viele Angestellte arbeiten in der Dienstleistung, die können nicht zuhause bleiben.

    Für die Ausführungen zur ländlichen Infrastruktur und zur Fleischproduktion vor Ort gabs trotzdem ein Like ;-)

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Mengenmäßig fast schon so viel neue Vegetation, wie Regenwald abgeholzt wurde.

    Ist das wirklich so? Denn ich höre diese Argument jetzt zuerst, und ich kann mich nicht vorstellen das die Holzindustrie solche wunderschöne Werbung für sich selbst hält. Ich fürchte, in der Sahel ist es eher anders herum; zugenommen Bevölkerung und Viehzucht fressen die Vegetation weg bevor die sich etablieren kann. Dazu kommt zu wenig Regen.

  • Was ich gerade tue?

    Mir Seitenweise Diskussion über Umwelterrorismus und und dazu passende Meinungen durchlesen.

    Am Wochenende habe ich 400kg Union und Rekord Braunkohlebriketts umgestapelt, damit ich vor dem Winter noch ein paar kg einlagern kann.

    Alternativ denke ich darüber nach ob es nach dem deutschen Kohleausstieg Sinn macht tschechische Briketts einzulagern .... :-)

    Grüße, Tom

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Alternativ denke ich darüber nach ob es nach dem deutschen Kohleausstieg Sinn macht tschechische Briketts einzulagern .... :-)

    Der Molli fährt mit schlesischer Steinkohle 8)



    Was ich grad mache: schwitzen

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Ich stemme gleich Beton von der Terasse , da sich meine Schweißproduktion wie ein Wassernebel auf die entstehende Staubwolke legt.:)

  • mich hat das wetter erledigt...

    kein arbeiten am 600er möglich.


    mit glück am freitag tür veruschen hinzubekommen und noch ne pappe kleben.


    Hat wer bilder vorn und hinten wo die nieten ungefair sitzen =?

    Hab leider keine und find auch nix was aureichend ist

  • Dann werf ich jetzt mal noch den Regenwald und dessen Einfluß in den Raum. Den hat scheinbar keiner mehr auf dem Zettel oder werden keine Bäume mehr gefällt?

    Doch - wir hatten schon auf Seite 1009 das Thema. ;) Und dabei erwähnt, dass dieser Einfluss auf das Weltklima schon in den 70ern Schulstoff war. Leider stehen die Zeichen auf weiter steigende Rodungen, z.B. in Brasilien - seitdem die sich ihren eigenen Trump gewählt haben...

    :rolleyes: Das "Aufforstungen nichts bringen", soll ja wohl ein Scherz sein - nach dieser Lesart dürften Rodungen schließlich kaum den Schaden anrichten, den sie nachweislich nach sich ziehen...


    Was mir in den (viele richtige Punkte enthaltenen) Aufzählungen noch fehlt, ist das Reizthema Tempolimit. :)

    Würde sofort erhebliche Einsparungen bringen (neben CO2 noch sonstige Abgase, Lärm, einen Haufen Sprit und auch so manchen Toten oder Schwerverletzten). Es gibt m.E. nach wie vor kein wirkl. vernünftiges Argument dafür, dass D weit und breit das einzige Land ist, welches an diesem Irrsinn festhält. :augendreh: Und nun, liebe Gasfusslobby: feste druff! 8o


    Was weiterhin fehlt: die überbordende Fliegerei MUSS (wieder) teurer werden, um wenigstens einen Cut auf dem jetzt schon irrsinnig hohen Niveau zu erreichen. Prognostiziert sind bekanntlich weltweit jährliche Zuwachsraten von 4% und eine Verdoppelung (!) des Flugzeugbestandes bis 2030! Alleine das zeigt doch eigentlich, wie ineffektiv all die anderen "Massnahmen" unterm Strich sein werden, wenn bei diesen wahnwitzigen Steigerungsraten nicht gegengesteuert wird. - Z.B. mit der Abschaffung des Kerosin-Steuerprivilegs, das anno 1946 (!) eingeführt wurde, um den Flugverkehr zu fördern. Was inzw. wohl kaum noch nötig sein dürfte...X/

  • Also zusammengefaßt: Wir putschen und machens richtig, dann läuft das ;-) Tempolimit haben die meisten von uns eh im Auto :-D

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Deutschland ist nicht das einzigste Land ohne Tempolimit! Und wie viel der Strassen haben wirklich keines und wann kann man wirklich schnell fahren? Die Auswirkung ist nicht messbar, schadet aber der Wirtschaft ungemein. Da gibt es bessere Ansätze, wie Schiffsverkehr mit Schweroel, Flugzeuge mit Kerosion etc! Jedes Auto hat ein Tempolimit... Manche eben erst bei über 400 😉

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • Wenn die Auswirkungen nicht meßbar sind, wieso schadet das dann der Wirtschaft? (ernstgemeinte Frage)

    Weil die Autohersteller dann auf ihren Autos sitzen bleiben, wenn keiner mehr so schnell fahren darf, wie er will?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Erstens kommt das immer von JL und zweitens immer von der Autoindustrie und drittens hab ich das schon immer für ne Mär gehalten. Selbst die Franzosen verkaufen noch Autos, obwohl die schon ewig ein Tempolimit haben. Kann so schlimm net sein.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Dann arbeite dich tiefer in die Materie ein. Und nein wir reden nicht vom Deutschen Markt. Alleine die V8 Käufer aus USA China Saudi Arabien die ihr Auto in Deutschland abholen, nur um einmal auf deutschen Autobahnen zu fahren ist riesig. Das ist aber nur 1 kleines Beispiel. Und im Gegensatz zu anderen Staaten lebt jeder 10. bei uns davon. Aber wir schaffen es ja ganz gut immer selber ins Bein zu schiessen. Ein Umdenken muss erfolgen! Aber es hilft nicht alleine bei der Autoindustrie anzusetzen. Da kann ich auch gegen unseren Geologen wettern, die graben und bohren ja auch 😉 in der Erde rum....

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • 'Alleine die V8 Käufer aus USA China Saudi Arabien die ihr Auto in Deutschland abholen, nur um einmal auf deutschen Autobahnen zu fahren ist riesig."


    Über welche Größenordnungen reden wir?


    Kann man sowas nicht über eine Hochgeschwindigkeitsstrecke abbilden, statt im öffentlichen Verkehrsraum?

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Ich bin der Meinung, dass alleine die geplante (politisch gewollte) Umstellung auf E-Mobilität weitaus mehr Arbeitsplätze kosten würde, als jedes Tempolimit....


    JL : welches hochentwickelte, hochindustrialisierte und überwiegend dicht besiedelte Land mit hoher Verkehrsdichte und extrem hohem Transitverkehrsanteil leistet sich denn außer uns noch prinzipiell "freie Fahrt für freie Bürger "??

  • Das Tempolimit erinnert an das Glühbirnenverbot.

    Weil es in der Gesamtbilanz nicht auffällt.


    Abei ein Beispiel hätte ich noch, dann höre ich damit auf:

    Der Schrotti hier um die Ecke hat Bahnanschluss. Und eigentlich müsste es der DB doch egal sein, ob ein Wagon irgendwo auf dem Abstellgleis geparkt ist, oder auf einem Firmengelände. Das stimmt leider nicht. Die Kosten sind deutlich höher, als wenn der den ganzen Kram per LKW abtransportiert.

    Ja, die Bahn ist in staatlicher Hand.

  • Wartet mal was bei den Scheiß Elektro-Sachen rauskommt. Da werden ganze Landstriche in Südamerika plattgemacht für die Batterierohstoffe und Milliarden Liter Wasser dafür verdunstet. Die Anwohner dort haben kaum noch Grundwasser.

    Ein Elektroauto müßte übrigens mindestens 1000000km zurücklegen um klimaneutral zu werden.

    Was besseres, wie ein altes Auto fahren, kann man für die Umwelt nicht tun.


    Wo ich mich vor 2Wochen aufgeregt hab: Wir sind zur Konfirmation eingeladen auf die Bobhütte Ilmenau. Auf dem (Fuß-) Rückweg ist mindestens 4 x ein tiefergelegter Russe die gesperrten Waldwege zur Bobhütte hoch mit jeweils 3 Fahrrädern drauf und 3 Insassen drin. Die lieben Downhillfahrer schaffens wohl nicht mehr aus eigener Kraft den Hüggel hoch? 😬

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Ich bin der Meinung, dass alleine die geplante (politisch gewollte) Umstellung auf E-Mobilität weitaus mehr Arbeitsplätze kosten würde, als jedes Tempolimit....

    Wenn -wie heutzutage- sogar ein Vollzeitjob manchmal nicht mehr reicht um über die Runden zu kommen, ist das Denken in Arbeitsplätzen vielleicht überholt und sollten wir mal anfangen zu denken in soetwas wie 'Existenzsicherheit'. Es wäre doch schön wenn man nicht mehr fünf Tage die Woche schuften muß wo anderen Abseits stehen, aber alle vier oder sogar drei Tage die Woche arbeiten für das gleiche Geld.

    In den Achtziger Jahren wurde uns vorgehalten: "Die Automatisierung wird uns mehr Freizeit geben." Stattdessen werden wir eher mehr gestresst und mit Bullshitjobs überladen.

  • Moin,

    ich tue ab heute auch was für die Umwelt ,ob das gut ist oder nisch ist mir dabei Wurst;), Heute geht die Fahrt nach Rotterdam mit dem Kombi los, es wird eine gemütliche Fahrt werden. Habe mir paar Etappen ausgearbeitet wo ich übernachten werde, dabei gehe ich paar guten Freunden auf den Zeiger;), so das ich am Montag den Kombi in den Hafen fahre.

    Auch habe ich paar Ersatzteile dabei und wenn die nicht gebraucht werden gehen sie mit auf das Schiff, so das dann mein ehem.Schulfreund von Halifax aus zu sich nach Hause fahren kann. Ich hoffe nur das er auch heile dort ankommt=O, da es eine chin.Reederei ist; die den Container transportieren. Man hört da einiges, wenn man sich damit befasst;(.Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o