Was macht ihr denn gerade?

  • Ich will😍 Vielleicht zu Anklam? Was willst haben?

  • Die neuen Bohrer testen um Düsen aufzubohren.


    0,1mm - 1,5mm in 0,05mm Abstufung



  • Bohrer 0,1mm 👍

    Schleifst du den dann auch selber an wenn Stumpf ist? 😁

  • Ich hätte Düsen Reibahlen vorgeschlagen


    https://www.amazon.de/Reibahle…euge-023089/dp/B0030EH7Q8

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Wer macht denn auch so ein Quatsch.

    0,3mm Bohrer sind erstaunlich stabil in Bezug auf brechen, Probleme gibt es wenn er runter fällt.

    Ich bin von dem aufbohren weg, für Düsen mit Heimwerker Mittel nicht reproduzierbar.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Hattest du denn wenigstens einen Kanister bei?

  • Kann mir einer sagen ob die Mailadresse von D. Kunze noch aktiv ist? Telefonisch hab ich niemanden erreicht.

  • Alles klar...danke Steffen

  • Ich bin heute erstmals seit Jahrzehnten auf dem Weg zur Tankstelle mit leerem Tank stehengeblieben.

    Peinlich... ;-)

    Schön, daß ich nicht der einzige bin. War 2000 und 2006 dran, 2006 habe ich in Sichtweite der geschlossenen Tankstelle im Auto übernachtet :-D

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Ich bin heute erstmals seit Jahrzehnten auf dem Weg zur Tankstelle mit leerem Tank stehengeblieben.

    Peinlich... ;-)

    Habe ich voriges Jahr auch mit dem Trabi auf dem Rückweg von einem Treffen gehabt . Mich noch kurz von einem Freund verabschiedet mit den Worten ich fahr da vorne mal tanken und dann war der direkte Weg durch eine Baustelle blockiert . Ich konnte sie schon sehen habe es aber nicht mehr geschafft . :thumbsup:

  • Ist mir bisher nur 1x passiert, vor über 20 Jahren auf dem (kurzen) Weg zur Arbeit. Allerdings auch nur, weil die (ewig nicht benutzte) Reserve verstopft war. :rolleyes: Seitdem drehe ich regelmäßig zw.durch auch mal nach li, um dem vorzubeugen. Bislang mit Erfolg... ;)

  • Etwa 1995 auf den Weg von Bln nach Amsterdam. Das niederländische Teil der Strecke liegt für ein Großteil in der Biblische Zone, und da ist Sonntags alles geschlossen, schon gar spät abends...

  • Kenne ich, habe ich auch schon zwei Mal durch.


    2003 in Ungarn war es ein kurioses Erlebnis, da ich in der Nacht an einer mir bekannten Tankstelle vorbeigefahren bin, da sie schon geschlossen und nicht beleuchtet war. Als ich einen Einheimischen gefragt habe, deutete er mir, zu folgen. Nach ein paar hundert Metern war Schluss mit meinem Sprit und er schleppte mich zur nächsten Tankstelle, die wenige Minuten zuvor Feierabend gemacht hatte und nun kein Benzin mehr ausschenken konnte. Also schleppte mich der freundliche Helfer kurzerhand die 10km zu meinen Bekannten, von wo ich anderntags neues Benzin organisieren konnte. Für seine Abschleppaktion wollte ich mich mit ein paar Forint bedanken, was er aber entschlossen ablehnte.


    Beim zweiten Mal hatte ich bergauf das Problem, dass der Motor stotterte, da kein Sprit mehr floss. Ich schaute nach dem Benzinstand und merkte, dass im hinteren Bereich des Tanks sehr wohl noch Kraftstoff vorhanden war. Also kurzerhand gewendet und die restliche Strecke rückwärts den Pass hochgefahren. Runterzukommen war ja kein Problem mehr ;)

    Ist mir bisher nur 1x passiert, vor über 20 Jahren auf dem (kurzen) Weg zur Arbeit. Allerdings auch nur, weil die (ewig nicht benutzte) Reserve verstopft war. :rolleyes: Seitdem drehe ich regelmäßig zw.durch auch mal nach li, um dem vorzubeugen. Bislang mit Erfolg... ;)

    Das mit der verstopften Reserve kenne ich von der MZ. Da hatte ich vor ein paar Jahren mal einhändig den Benzinhahn zerlegt und sauber gemacht, während ich mit dem Daumen der linken Hand die Öffnung des Hahns zugehalten habe. :S

  • Die hättest du doch auch auf die Seite legen können, oder?

    Mein Glück gestern war, dass ich meinen Sohn anrufen konnte der mich schon nach wenigen Minuten mit breitem Grinsen abholte und zur Zapfstelle fuhr.

    Ich muss mir wieder angewöhnen, einen vollen Kanister im Kofferraum zu deponieren.

  • Bei meinem Trabi war am Anfang das Röhrchen für die Reserve gelöst und ich hatte den Tank fast leer gemacht. Bei der Autobahnauffahrt (Berg hoch und Kurve) blieb ich stehen, zum Glück hatte der Rest noch bis zur nächsten Abfahrt und dann bis zur Tanke gereicht. Da habe ich geschwitzt... seitdem war immer ein Kanister im Kofferraum.