Was macht ihr denn gerade?

  • Keine Frage, dass es zahlreiche Anwendungen gibt, wo ein DMS segensreich bis quasi unentbehrlich ist (Zyl.kopf/Dehnschrauben z.B.). Segensreich allerdings auch nur dann, wenn er nicht Kartoffelsuppe anzeigt...😉

  • Also ich hab meine vor paar Jahren noch auf Arbeit prüfen können, für daheim hab ich mir so ne Kiste nicht gekauft.. So oft benutze ich das Ding auch nicht..

  • Ich habe fest gestellt, das ich die Zylinderfußschrauben doch unterschiedlich anziehe, obwohl ich das ja doch relativ häufig mache. Von daher schadet es sicherlich nicht einen DMS zu benutzen. Ob BGS die richtige Wahl ist bleibt jedem selbst überlassen.

    Ab und an mal einen Drehmomentschlüssel verwenden, eicht auch den im Handgelenk wieder.

    so einfach ist es dann doch nicht Steffen, der DMS ist ja in der Regel einiges länger

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Manchmal ist man doch recht überrascht wenn man mal einen DMS benutzt wie wenig Kraft das geforderte Drehmoment benötigt.

  • Ja besonders bei modernem Material ist der DMS unverzichtbar weil vieles so lasch gebaut ist das es keine Sicherheit mehr gibt. Zieht man da eine mit 5Nm geforderte Schraube mit 10Nm an.....reißt sie ab.

  • Ich kann mich noch gut an meine Lehrzeit erinnern als wir noch Fenster und Türen gebaut hatten mit Alu verkleidung und Befestigungen mit Aluschrauben. Ein Hauch zu fest und Knack.

    Drehmomentenschlüssel - gab's nicht.

  • Danke Thomas, ich hab auch immer wieder Dehnmesstreifen gelesen :-)

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • ich habe gestern doch glatt eine Murmel im Schneechaos im LK Traunstein entdeckt. Falls jemand Interesse hat, steht in Kammer, Ortsteil von Traunstein. Adresse der Händlers nicht sichtbar, da Firmenschild "leicht" von Schnee bedeckt

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Einmal editiert, zuletzt von JL ()

  • Da hab ich noch so ein Ding aus DDR-Zeiten, Biegestab mit feststehendem Zeiger und Skala. Ich glaube, dass der sich gar nicht ent-kalibrieren kann. ^^


    Mit BGS hatte ich persönlich bisher nur gute Erfahrungen gemacht, besser als Baumarkt-Müll auf jeden Fall. Sicher kein Profi-Werkzeug, aber nicht übel.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

    Einmal editiert, zuletzt von bepone ()

  • So, ich war nochmal fleißig, und habe nunmehr die dritte und LETZTE Ausführung des Stirnlochschlüssels, bzw. der Stirnlochnuss gefertigt. :):thumbup:

    Mario-P50K , eine ist für Dich! ;)

    Sollte noch jemand Interesse daran haben, der kann sich gern bei mir melden. :thumbup:

    Nun wirds langsam Zeit für neue Werkzeug Ideen :saint:



    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

  • Ich melde Interesse an einer Vorrichtung zum Planen der Drehschieber-Anlaufflächen. ;)


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Braucht man den so oft? Versand hin und zurück alle paar Jahre zu jemand der einen hat ist doch sicher günstiger als einen neu hergestellter Abzieher.


    Vielleicht den Abzieher für den Laufbolzen Schwenklager?