Was macht ihr denn gerade?

  • Ich komme nicht umhin zu erwähnen, dass man zwar immer versuchen sollte durch lernen sein Wissen zu erweitern, respektive auch die eigenen Fähigkeiten, es aber auch für alles einem gewissen Grundtalent bedarf.


    Manch einer sollte lieber nach dem Versuch nicht weiter schweissen, oder halt üben, üben, üben :)

  • Mir hat damals mein alter Lehrmeister von der alten Schule gesagt (da ich Ihn immer Löcher in den Bauch gefragt habe); Mensch Jung, klau mit deinen Augen was du kannst und dann übe.......", daran halte ich mich heut noch und bin damit auch gut bisher durch Leben gekommen.

    Das schweißen ist auch so ne Sache bei mir, manchmal passt es auf Anhieb, aber es gibt auch Tage da klappt nix und da höre ich halt gleich wieder auf. Schweißen tue ich von Haus aus nicht gern, auch nicht seit ich den neuen Schweißschutz(3,5 J.) habe und wenn einer das gern und sauber macht....... lasse ich Ihn den Vortritt, da schraube ich lieber an Motor oder so rum. Gruß

    Wer ein Rechschreibfehler findet,kann ihn behalten.......habe eine andere Sammlung. 8)


    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Man muss hier auch aufpassen, was man konkret meint.


    Schweißen an sich sind bei Instandsetzungen vielleicht 30%. 60% sind Vorarbeit (Anpassen, Zuschnitt etc.), 10 % sind Nacharbeit.


    Außerdem muss das Gerät zur Arbeit passen - da geht es häufig schon los.

  • Man könnte anhand der Äußerungen meinen Schweißen sei kinderleicht und könnte jeder auf anhieb...

    ...Genau wie das Hohnen eines Zylinders...

  • Zum Thema schweißen fällt mir immer ein: "Der Igel wohnt jetzt hier." 8)^^


    Es soll wohl nicht so einfach sein, vor allem, wenn es dünnes Blech ist...

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Also gewisse Sachen muss Ich nicht machen/können. Da spielt sicher auch der Kosten/ nutzen Faktor bei mir eine Rolle.

    Weil für mich macht es keinen Sinn sich ein teure Schweißgerät zu kaufen was ich dann in eine Halle Stelle die mich monatlich min. 100 Euro kostet, damit ich es 1-2 mal im Jahr benutze.

    Viel wichtiger finde Ich, wenn sich jeder auf seine Fähigkeiten/ Möglichkeiten konzentriert und man sich dafür dann gegenseitig hilft.

  • Schweißen ist auch nicht gleich Schweißen. Die wenigsten die Schweißen "können" kennen sich mit den versch. Materialien und Schweißverfahren aus oder wissen was da im Material mit dem Gefüge in der Naht und der angrenzenden Regionen passiert. Ich finde das Schweißen wird viel zu oft runter gespielt im Bezug auf Know How.


    Im übrigen sieht, mit ein wenig Talent, so eine MAG Naht oder Punktschweißung nach Außen hin öfter gut aus als sie es in Wirklichkeit ist;).

  • Mach doch mal was mit Bergen!




    Eine Schweissausbildung besteht zu mindestens einem Drittel aus Theorie.


    Arbeitsschutz, Wirkungstheorie, Chemische und physikalische Grundlagen, Einsatzgebiete etc. pp..


    MAG / MIG ist erstmal augenscheinlich das einfachste Verfahren, aber auch hier lauern Tücken.....


    Wenn ich mir überlege, was ich von 25 Jahren an Lehrgängen hatte, bis ich meine Autogentickets hatte...... :/


    Das ist wie mit anderen Sachen auch - nicht jeder der es macht und denkt er kann es, darf es auch...


    Andererseits zehre ich heute davon immer noch - auch wenn das Verfahren in der Verwendung langsam schwindet.....


    Aber seit unter meiner Werkbank mein Bruzzelautomat parkt, stelle ich mehr denn je fest, das es a: sehr viele Dinge gibt, die so einfach und schnell geklärt werden können und b: ich endlich unabhängig von Leuten bin, die ich sonst wg. Lappalien um Zeit, Lust und Technik anbetteln müsste......

  • Mein Schein ist auch seit rund 20 Jahren abgelaufen. Und, mich juckts nicht. Wenn ich sehe, was andere in Werkstätten so abliefern, erst recht.

    Für die Einstiege hat mir Sven seine DDR Punktzangen überlassen.

    Ich schweisse seit ich 16 bin. Ich denke ich weiß, was ich tue...

  • Aber seit unter meiner Werkbank mein Bruzzelautomat parkt, stelle ich mehr denn je fest, das es a: sehr viele Dinge gibt, die so einfach und schnell geklärt werden können und b: ich endlich unabhängig von Leuten bin, die ich sonst wg. Lappalien um Zeit, Lust und Technik anbetteln müsste......

    Eben. Ich will kein zertifizierter Schweißer werden, sondern einfach nur meinen Schrauberalltag erleichtern. Und da geht es eher um so banale Dinge wie "etwas" auf eine rundgedrehte Schraube punkten, mal ein kleines Loch zumachen oder ein Gestell bauen. Kleinkram eben. Den Rest darf dann gerne weiterhin der Profi erledigen.


    Man wird ja auch nicht direkt zum Fotograf, nur weil man eine Kamera besitzt (auch wenn viele das glauben)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von obtampon ()

  • Mich ganz einfach erfreuen........


    Ich mag das mit dem frischen schwarz-gelb....



  • Ich mag das mit dem frischen schwarz-gelb....

    Wer nicht?! :thumbup:

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Danke,ich soltte das bild anmelden mit der kalender-bild-auswahl 2019!

    Suche noch ein teppich vor ins kofferraum (boden braun).


    Na zdrowie!

  • Westblech ärgern....

    Hauptplatine vom Werksradio und der Kupplungsnehmerzylinder wollten am Corolla nach über 11 Jahren einfach den Weg der Verwertung beschreiten. Dank Ebay hat mich der Ersatz insgesamt weniger als 40€ gekostet.

    Sehr überschaubar.