Was macht ihr denn gerade?

  • Allein der Blick durch den Öleinfülldeckel sagt schon einiges aus, bei mein Vater sein Ford musste Ich jetzt nach 2 Jahren die Ölwanne nochmal abnehmen, weil nicht ganz dicht, dort hat man richtig gesehen, das ein Großteil der Ablagerungen verschwunden war, Im Mercedes das Ölfiltergehäuse glänzt innen wieder. Man sieht auch beim Wechsel, was das Öl an Verunreinigungen aufnimmt. Natürlich kann es auch schlecht sein, je nach Verschleißzustand des Motors, wenn Ablagerungen ausgespült werden, Ich jedoch musste noch kein Öl zwischen den Wechseln nachfüllen.

  • Letztendlich macht es sich aber auch erst bemerkbar, wenn man ein Auto/Motor länger als 100tkm fährt. Wer es vorher wechselt, der braucht sich kaum Sorgen machen was er reinkippt.

    Da stimmt so nicht bei der aktuellen Motorengeneration! Der Guru wird doch nicht etwa bei SGS Germany arbeiten?


    Das Motoröl kann nach 50 Betriebsstunden verbraucht sein oder nach 200h und mehr > alles abhängig vom verwendeten Kraftstoff und den Betriebszuständen!

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Da stimmt so nicht bei der aktuellen Motorengeneration!

    Ja unbestritten, da bin ich zu 100% bei dir! Bei dem was heute gebaut wird sind zum Teil auch 100tkm ein Problem. Gerade auch Longlife sehe ich da (auch weiterhin) eher kritisch. Denn dort hat man auf 100tkm gerade mal 3 Ölwechsel gehabt....wenn überhaupt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TV P50 ()

  • Ölanalysen von gebrauchtem Öl kann jeder machen lassen. kostet ja nach Stoff zwischen 60 und 500€ pro probe. Wer sich mal die Mühe macht einen VW mit einem Öl nach 50700 nach 30Tkm zu analysieren wird sich wundern wie viel Bronze und Co dort zu finden ist, so viel findet man nicht mal bei 15W40 nach 50Tkm in einem alten Opelmotor. Wer ist da jetzt schuld? Das beschissenste Öl seit 500 Jahren oder der Billigmotor?


    Was auch top funktioniert ist das Superleichtlauf 5W40 von Meguin, ist das Synthoil Hightech von Liqui Moly aber zum halben Preis und vor allem ein echtes PAO Öl, anders als bei dem besagten Addinol.

  • Was teilweise von den Herstellern verbaut wird, möchte Ich auch nicht mehr unbedingt als Motor bezeichnen und dann Ölwechselintervalle von 30tkm und mehr.

  • Was auch top funktioniert ist das Superleichtlauf 5W40 von Meguin, ist das Synthoil Hightech von Liqui Moly aber zum halben Preis und vor allem ein echtes PAO Öl, anders als bei dem besagten Addinol

    Zum halben Preis von was? Wenn ich das bei google eingebe, dann kostet es in etwa das Gleiche wie das Addinol?

  • Ich verstehe nicht, warum hier einige immer direkt eine Weltverschwörung hinter Konzernen sehen.


    Ich fahre Longlifeöl 5W30 in meinem bayrischen Mistwagen. Warum? Weil es der Hersteller so vorschreibt. Warum sollte ich das Öl früher oder zu festen Intervallen wechseln?

    Die Motoren sind darauf getestet und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Konzern lange Wechselintervalle aus Kundenfreundlichkeit zulässt, obwohl sie für den Motor schädlich sind.

    Falls jemand kritische Literatur zu dem Thema hat, gerne her damit. Aber bitte Wissenschaftliche und kein AutoBlöd und Co.



    Ich bin ganz normaler Alltagsfahrer und prügel die Kiste nicht über die Rennstrecke. Mal mit 200 über die BAB, mal mit 80 in der Kolonne oder stop&go im Stau. Da reicht ein Öl nach Freigabenorm.

  • obtampon BMW ist auch noch mit einer der Hersteller, wo größtenteils Motoren verbaut werden, die nicht aus 1L Hubraum 140PS und mehr leisten müssen.

  • obtampon BMW ist auch noch mit einer der Hersteller, wo größtenteils Motoren verbaut werden, die nicht aus 1L Hubraum 140PS und mehr leisten müssen.

    aber wir können es! Und das noch mit sauberen Abgasen! Aber selbst im E-Bereich geht es beim Öl meist nur ums Geld. Ich fülle weder Castrol noch Shell ein auf Arbeit... und auch kein 5W-30!

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Ich verstehe nicht, warum hier einige immer direkt eine Weltverschwörung hinter Konzernen sehen.

    Das hat doch keiner direkt getan:/ Und wie schon erwähnt, sind die Öldiskussionen immer ganz dünnes Eis. Es gibt aber mittlerweile ganze Foren die sich mit dem Thema (auch wissenschaftlich) befassen. Danach darfst du gerne selber suchen, lesen und dir einep ersönliche Meinung bilden.


    Wenn du mit deinem Fahrprofil bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht hast, dann mach es weiter so. :thumbup: Ich hatte Schwierigkeiten, weil ich sehr viel Kurzstrecke fahre (hab nur 5km zur Arbeit) und hab halt mal Ausschau gehalten was man da so tun kann (außer Auto stehen lassen).

  • aber wir können es! Und das noch mit sauberen Abgasen! Aber selbst im E-Bereich geht es beim Öl meist nur ums Geld. Ich fülle weder Castrol noch Shell ein auf Arbeit... und auch kein 5W-30!

    Warum kein 5W30? Warum kein Castrol oder Shell? Aus wirtschaftlichen Gründen oder wegen schlechter Qualität?

    Würde ich nur gerne mal wissen.


    Ob BMW gut ist oder nicht muss jeder für sich selbst herausfinden. Ich kann das erst beurteilen, wenn die 200tkm Grenze überschritten ist und bis dahin hab ich noch ein bisschen.

    Eins weiß ich: Die Koreaner bauen mittlerweile auch sehr gute Autos und müssen sich nicht hinter den deutschen Konzernen verstecken.

  • Eins weiß ich: Die Koreaner bauen mittlerweile auch sehr gute Autos und müssen sich nicht hinter den deutschen Konzernen verstecken

    Das kannst du vergessen!!! Von Außen ja, vom Inneraum je nach Geschmack auch ja, Technik mag gehen, aber schau dir die Karre mal nach drei Jahren von unten an und vergleiche es mit einem europäischen Hersteller.

    Ich hab mich bei Anne ihrem i30 regelrecht erschrocken.........sah aus wie ein VW oder Opel nach 20 Jahren. Leitungen korrodiert und fast austauschreif, Aluteile mit starker Korrosion, div. Achsteile flächig mit Rost überzogen usw. usw. usw.

    Die sind nicht umsonst günstiger. Irgendwo muß das herkommen. Da wird halt da gespart wo man es nicht sofort sieht.

  • Naja, wenn Ich die Laufleistungen der alten M50 und M52 6-Zylinder sehe, und das mit den Schäden der aktuellen 6 und 8 Zylinder vergleiche, sowie die Qualität hinter der offensichtlichen Verkleidung vergleiche kann BMW alles, aber nix mehr gutes bauen.


    Es gibt nur wenige echte Raffenarien und nur ne handvoll Hersteller für Additivpakete, aber Milliarden von "Ölfirmen". Castrol ist eine Labelfirma die irgendwo einkauft oder nach Vorgabe abfüllen und mischen lässt, und das dann als Magnetic Super Megabrühe verkauft. Öl ist ne glaubensfrage, PAO Grundöl mit nem Additivpaket von 2000-2005 ungefähr, dann hat man das wohl beste Öl wo gibt. Alles andere ist Marketing und Rotstift-Wachstumswahn.


    @P50 LESEN!



    http://www.ebay.de/itm/5-L-LIT…m:myZEWi94vrJ0EO9Bgj1tfaA


    http://www.ebay.de/itm/5-36-l-…3a2181:g:a5MAAOSww3tY4LE3

  • Das kannst du vergessen!!! Von Außen ja, vom Inneraum je nach Geschmack auch ja, Technik mag gehen, aber schau dir die Karre mal nach drei Jahren von unten an und vergleiche es mit einem europäischen Hersteller.

    Ich hab mich bei Anne ihrem i30 regelrecht erschrocken.........sah aus wie ein VW oder Opel nach 20 Jahren. Leitungen korrodiert und fast austauschreif, Aluteile mit starker Korrosion, div. Achsteile flächig mit Rost überzogen usw. usw. usw.

    Die sind nicht umsonst günstiger. Irgendwo muß das herkommen. Da wird halt da gespart wo man es nicht sofort sieht.

    Ich habe da andere Erfahrungen mit Kia gemacht. Die haben mittlerweile ihre massiven Qualitätsprobleme in den Griff bekommen.

    Kann jetzt zum Beispiel über BMW keine Lobeshymnen singen, was aber auch teilweise an dem extrem schlechten Service und Inkompetenz des örtlichen BMW-Händlers liegt. Trotzdem alllem bin ich (immer noch) überzeugt von diesem Konzern und deren Autokonzept. Falls BMW den Heckantrieb komplett einstampft (wie beim kommenden 1er), dann kann Ich auch Frontkratzer jeder beliebigen Marke fahren und spare mir den Premiumzuschlag.

  • Beitrag von Mario-P50K ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Und wie beurteilst du, was gute Qualität ist bei BMW? Internetwissen?


    obtampon : ich weiss ja nicht was du für einen BMW fährst, aber der Heckantrieb wird nicht sterben in der UKL ;) PS: BMW-Händler kann man auch wechseln, sind halt selbständige Unternehmen und in Fragen Service und Kompetenz kann BMW relativ wenig einfluss nehmen im Gegensatz zu einer Niederlassung

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von JL ()

  • Und wie beurteilst du, was gute Qualität ist bei BMW? Internetwissen?


    obtampon : ich weiss ja nicht was du für einen BMW fährst, aber der Heckantrieb wird nicht sterben in der UKL ;)

    Gerade in Foren werden Probleme doch schnell hochgekocht und man meint auf einmal JEDES Auto wäre betroffen. Dass es in der Realität dann eher unter 5% sind, wollen die wenigstens einsehen. Damals gab es eben noch kein Internet, zumindest nicht flächendeckend wie heute.


    @JL Da gebe ich dir Recht, jedoch hat dieser Händler gleich drei Filialen im Umkreis. Die nächste echte Niederlassung ist dann wieder weiter entfernt und ich bin nicht bereit mein Auto bei dem Verkehr hier 2 Stunden zum Service zu bringen. Ich fahre jetzt in eine freie Werkstatt, bei der Ich alle Teile mitbringen darf, die verbaut werden sollen. Somit habe ich zumindest über die Qualität der Teile eine gewisse Kontrolle. Kulanz von BMW ist sowieso rum. Die habe Ich in der Vergangenheit auch ganz schön strapaziert :S

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von obtampon ()

  • Dazu gibt es auch eine Statistik für die neuen Medien. 1ner hat ein Problem und 1000 bekommen es mit! Wie war es den früher? 1ner hat ein Problem und der Stammtisch bekommt es mit....

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JL ()

  • Erst den Text lesen, dann hätte ich den 2. sparen können.


    @JL weist du was Ich von Beruf bin? Kennst Du meinen Bekanntenkreis? Kennst Du meinen Wertegang? Wenn Ich hier was von BMW und Qualität anspreche, dann kommt das nicht aus dem "Internet" sondern aus Erfahrung im Alltag. Was aktuell die 3,0er Biturbodiesel vom X5 und Co mit 200-250Tkm in den Werkstätten rumstehen weil die Kette, der Kopf, Das Verteilergetriebe usw. im Arsch sind geht unter keine Kuhhaut mehr. Das hat der 3 Liter Diesel aus dem E39 drüber gelacht. Wenn Ich dann die 6 oder 7 2,0 Diesel beim 1er und 3er denke die Wir bei 150-200tkm die letzten 3 Jahre gewechselt haben...... Ein Kumpel arbeitet bei Benz in der Gießerei........ Das sind Schauergeschichten was da so ausgeliefert wird. Von IHI (Turbo) mit 80% Ausschuss garnicht zu sprechen.